• Drucken

Autor Thema: IC (3): Schamanen und Geister  (Gelesen 17026 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #390 am: 03.11.2009, 10:30:27 »
Unter den wütenden Blicken der drei Gefangenen antwortet der Heiler:
Ich bin Vern Caden aus Ostbjorne, das liegt 3 Tagesreisen südwestlich von Felbarr. Beziehungsweise lag, denn der Ort ist vor fünf Jahren von den Orks ausgelöscht worden.

Als Salif den Vorhang untersucht, stellt er schnell fest dass der Koch Recht hatte. Soweit der Händler erkennen kann, würde er ein Paßwort brauchen um die gekoppelten Zauber nicht auszulösen, wobei die Reaktion harmlos sein sollte. Ein Alarmgeräusch, ein Markierungszauber auf ihn selbst, ein schwacher Angriffszauber, wohl mehr als Lektion gedacht denn um zu verletzen.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #391 am: 04.11.2009, 10:40:43 »
Salif

Salif legt den Kopf auf die Seite und betrachtet den Vorhang, wobei er die Nase rümpft und die Lippen aufeinander presst. Nach einigen Sekunden lässt er seinen Speer neben sich auf den Boden fallen und beschreibt mit den Händen Bewegungen als würde er eine kleine, pudrige Wolke umreißen: "Körper versehe / Ein Hauch nur verwehe..." Bei den letzten Worten greift er sich an die Brust, wobei seine Hände durch seinen Körper hindurchgleiten und Salif sich schließlich in eine gräuliche Wolke wabernden Nebels verwandelt. Einen Moment später gleitet die Wolke über den Vorhang und der Zauberer nimmt innerhalb des abgetrennten Raumes wieder seine materielle Gestalt an. "So... Was haben wir denn hier..."

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #392 am: 04.11.2009, 16:51:45 »
Fincayr

Misstrauisch beobachtet der Schamane die sich schnell verziehenden Räuber und Banditen. Ein mulmiges Gefühl bleibt in seiner Magengegend, als der letzte das Weite gesucht hat.
"Ich hoffe wir sehen diese Grattler nicht nochmal..."

Die Arme vor der Brust verschränkt, fällt Fincayr wieder ein, wie wenig er diesen Tag gegessen hat. Mit hochgezogener Augenbraue trabt er zum Koch und dessen Kessel.
"Du wirst wohl weniger mit Essen versorgen müssen, als ursprünglich geplant, fürchte ich. Ist eine kleine Schüssel für mich drin?"

Richtig sicher ist sich der Barbar nicht, ob er das Gebräu des Kochs wirklich essen möchte, doch seine Restration Brot und geräucherte Wurst will er sich für den Rückweg aufheben. Man kann nicht wissen, wie einem das Wetter hierzulande mitspielt, vielleicht werden sie gezwungen, eine Rast einzulegen.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #393 am: 06.11.2009, 08:58:13 »
Der Koch reicht Fincayr mit einem dümmlich-zufriedenen Grinsen einen großen Teller Eintopf und wartet gespannt auf eine Reaktion. Der Geschmack ist zuerst ungewohnt und mit Gewürzen wurde gespart - vermutlich einfach weil der Vorrat sehr begrenzt sein muss - aber doch, das konnte man essen.

Unterdessen findet Salif eine ganze Menge interessanter Dinge. Zuerst einmal waren da ein paar wertvolle Waren. Da gab es Schmuckstücke aus Knochen, wertvolle Pelze, zwei Fässer mit Zwergenschnaps und andere Dinge die Meliakkes offenbar hier im Norden erworben hatte um sie im Süden teuer zu verkaufen. In einer Truhe finden sich Dinge von denen er vermutet dass sie unter anderem Tephanos gehören. Auf jeden Fall dieses Rapier dort, davon hatte er mehrfach erzählt. Und das ... Salif würde es jederzeit wieder erkennen. Das Wams hatte Myrzen für ein Fest gekauft, damals in besseren und wärmeren Tagen. Eine junge Frau hatte Myrzens kaltes Herz entflammt und für eine Weile hatte er sich wie ein Trottel aufgeführt. Das teure Wams hatte er als Erinnerung behalten, als Mahnung nie mehr so unvernünftig zu sein.
Eine Schatulle mit Geld, mehr oder weniger wertvollem Schmuck, ein paar Briefe. Zwei Bücher. Ein schnelles Durchblättern zeigt Daten und Zahlen. Das eine beschäftigt sich mit seinem Handelsunternehmen. Wo hat er was ge- und verkauft. Nicht uninteressant.
Und das andere? Sechs Namen sind aufgeführt. Federhut, die beiden gefangenen Schwerberbrecher, John McBrire - von dem Lummi mehrfach voller Zorn berichtet hatte - und zwei weitere die nicht unter den Gefangenen waren. Diese sechs hatten recht hohe Gehälter gekriegt wie es scheint. Und bei allen außer Federhut waren ein paar Sonderzahlungen eingetragen, zuletzt mit dem Kürzel ML - Myrzen Lendrokk vielleicht? - sowie einem Datum das etwa zum Verschwinden des Händlers passte. Dann gab es Angaben zu den Materialkosten für die Arbeiten hier. Meliakkes musste einen erheblichen Anteil seiner Gewinne hier investiert haben. Aber andererseits hätte es sich gelohnt. Die Dinge in der Haupthöhle hätten ihn über alle Maßen reich gemacht.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #394 am: 12.11.2009, 11:23:01 »
Salif

Wie ein erfolgreicher Schatzsucher kniet Salif vor der Kiste, die neben Straphons Schreibtisch steht, und in der er seine Habseligkeiten aufbewahrt hat. Er wiegt die beiden Bücher in den Händen, lässt seinen Blick über Schmuck und Geld gleiten. Er würde es geschickt anstellen müssen...

Salif legt das Buch mit den Gehalts- und Personalregistern beiseite und schlägt das andere, welches Bericht über die Handelsgeschäfte erstattet, auf. Ein relativ schwerer Deckel schützt den heiklen Inhalt vor äußeren Beschädigungen. Schwer und sperrig. Nicht leicht zu verbergen, denkt Salif. Kurz entschlossen trennt er die beschriebenen Seiten aus dem Buch und verstaut sie in seiner Tasche.  *Schnell, bevor die anderen kommen!* spukt es ihm durch den Kopf und er schickt Talir in den Gang, damit der ihn rechtzeitig warnen kann. Während die Sperbereule im Dunkel des Tunnels verschwindet, gleitet Salifs Hand in die Geldschatulle und fischt einige der wertvollsten Münzen heraus. Eine filigrane, aus rotem Gold gefertigte Kette und ein edelsteinbesetzter Ring wandern in die Innentasche seiner weichen Jacke. Dann steht Salif auf, schaut sich um und atmet durch. Niemandem würde auffallen, dass er sich die Taschen bereits unauffällig gefüllt hat. Er legt die anderen, handlicheren Fundstücke in die Truhe, wirft sich Myrzens Wams über die Schulter und hebt unter einiger Anstrengung den Schatz auf seinen Arm, bevor er erneut seinen Nebelzauber spricht und in der Gestalt einer rauchigen Wolke auf die andere Seite des Vorhangs schwebt, wo er sich materialisiert, die Truhe abstellt, um sich, während Talir zurückkehrt und sie auf den Rest der Gruppe warten, mit dem Koch und seiner Suppe zu beschäftigen.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC (3): Schamanen und Geister
« Antwort #395 am: 18.11.2009, 16:49:59 »
Fincayr

Eine Augenbraue hochziehend beobachtet Fincayr den wiederkommenden Salif.
"Ich werde mich draußen eben umsehen. Eventuell können wir heute noch aufbrechen."

Mit diesen Worten und einen Nicken gen Tybrin trabt der großgewachsene Barbar Richtung Höhlenausgang, um dort die Tageszeit abzuschätzen. Es dürfte eigentlich schon relativ spät sein...
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

  • Drucken