• Drucken

Autor Thema: Teil II: Terror in Freihafen  (Gelesen 45224 mal)

Beschreibung: Kapitel 3: Die Schlange schlägt zu

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Talvra

  • Beiträge: 1241
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1020 am: 17.06.2010, 07:56:20 »
Durch die bedächtig gewählten Worten erscheint Talvra für einen Augenblick nachdenklich, zu oft hat ihn der Zorn übermannt und so muß der Elfe mit einem Nicken zustimmen. "Weise Worte habt ihr gewählt, Rache und Wut ist stets ein schlechter Ratgeber."

Während sich anschließend sein Kopf dem neuen Gefährten Aziz zuwendet und diesem nun mit etwas ruhigerer Stimme zuspricht. "Für eine Bestattung, die Gaerdin würdig wäre, haben wir in diesem Augenblick auch nicht die Zeit. Ich denke ich spreche für alle Gefährten hier, wenn wir ihn in die Katakomben bringen um ihn dort aufzubahren und ihn dann später die Bestattung zukommen lassen, die ihm zusteht."

Dabei blickt er einen Augenblick nach oben und bittet die Götter um Beistand. "Ihr Götter, wenn ihr uns gnädig seid und wir diesen Tag erleben dürfen." Dann setzt er sich mit einem kurzen Blick zu Lundal wieder in Bewegung.
« Letzte Änderung: 17.06.2010, 07:57:08 von Talvra »

Vargar Hexenklinge

  • Beiträge: 311
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1021 am: 17.06.2010, 11:47:06 »
Die letzten Augenblicke schweigt Vargar. Er ist nicht der Meinung wie die Elfin. Rache war schon immer einer seiner stärksten Antreiber und jetzt wollte er Rache für Azuna. Er würde nicht ruhen, bis er die Schlangenbrut in einem Meer aus Blut ertränkt hatte.
Dann geht der Söldner zu Lundal und legt dem Gnom seine Hand auf die Schulter. Er weiß, dass die beiden Gnome gute Freunde waren. So sanft wie seine rauchige Stimme er vermag sagt er zu Lundal: "Es tut mir leid, Lundal."


Lundal

  • Beiträge: 609
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1022 am: 17.06.2010, 16:15:29 »
Nach den Worten des Söldners blickt Lundal zu diesem auf. Eine Träne kullert seine Wange hinab. Schnell wischt er sie weg. "Danke" sagt er zu ihm. "Danke an alle. Doch noch weilt eine große Gefahr in der mitte von Freihafen. Wir sollten sie ausmerzen, wie Gaerdin dazu beigetragen hat, alle vorherigen Gefahren auszumerzen." Damit schweigt er wieder und tritt vor die Leiche seines Freundes. Bedächtig legt er den Hakenhammer in dessen Hände und dreht sich zum Ausgang um. Lundal will schnell zurückkehren um Gaerdin zu bestatten.
>> There is no Gnomish god of heavy artillery.
Damn....
>> I cannot have a gun with an area of affect larger than it's range.
Damn...
>> I can’t have a gun that treats buildings as light cover.
Damn again...

Vargar Hexenklinge

  • Beiträge: 311
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1023 am: 17.06.2010, 17:52:11 »
Lundals Worte erinnern Vargar wieder an die bevorstehende Aufgabe. Er dreht sich zu seinen Gefährten. "Wir sollten uns ein Beispiel an ihm nehmen. Was machen wir nun? Warten wir hier bis etwas passiert oder gehen wir in die Offensive? Irgendwelche Vorschläge?"

Armârya

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1024 am: 17.06.2010, 21:44:24 »
"Wenn du keine weiterein Informationen hast, sollten wir herausbekommen, worauf wir uns einstellen müssen. Ein wenig Ruhe, um meine Energie aufzufüllen wäre auch gut, wenn sich die Gelegenheit ergibt." sagt Armârya.
"Also los!", fügt sie noch dringlich hinzu.
« Letzte Änderung: 17.06.2010, 21:44:41 von Armârya »

Larissa Mondfreund

  • Beiträge: 360
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1025 am: 23.06.2010, 01:28:13 »
"Gaerdin würde ohnehin nicht in Frieden ruhen können, wenn wir unsere - also auch seine - Aufgabe noch nicht erledigt haben.", denkt sich Larissa bei den Worten ihrer Gefährten. Dass die Erledigung dieser Aufgabe mit der Rache für Gaerdin einher gehen würde kommt ihrer momentanen Gemütslage nur entgegen.

Sie nickt Lundal und Armarya zu, zum Zeichen dass sie ihnen beiden, zumindest grundlegend, zustimmt und nachdem sie sich noch einmal still aber in aller Form von Gaerdin verabschiedet hat, macht auch sie sich wieder auf den Weg die Katakomben zu verlassen. Sie weiß, dass sie versuchen muss, ihren Geist mit der Frage des weiteren Vorgehens zu beschäftigen, um nicht in Trauer und Zorn zu versinken.

Aziz

  • Beiträge: 189
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1026 am: 24.06.2010, 20:11:52 »
Aziz huscht neben Talvra, der offenbar der Anführer ist. "In welche Richtung sollen wir uns wenden, werter Priester? Gerne biete ich meine Dienste als Späher und Entdecker von möglichen Fallen an... " Aziz ist froh, sich endlich nützlich machen zu können und dieser drückenden Stimmung zu entfliehen, die alle erfasst hat. Dieser Winzling muss ihnen ein verteufelt guter Freund gewesen sein...
« Letzte Änderung: 24.06.2010, 20:12:13 von Aziz »

Talvra

  • Beiträge: 1241
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1027 am: 25.06.2010, 07:58:51 »
Kurz entweicht dem Diener des Binders trotz der schweren Stunde ein kleines Lächeln als Aziz den Vorschlag macht, als Entdecker von Fallen zu unterstützen. "Nun Aziz, es ist gut zu wissen um Eure Fähigkeiten, wir werden sie bestimmt noch benötigen" begleitet mit einem kurzen Nicken gibt er ihm zu verstehen, das er den Vorschlag zu schätzen weiß.

Dann hebt er seinen Blick nach oben, als würde er den Rat der Götter einholen wollen. Und fast unerwartet fällt ihm Bruder Egil ein, der so erinnert er sich mit Vargar losgezogen ist. "Wir sollten Bruder Egil diesen Brief zeigen und ihn unser neues Wissen weitergeben. Vielleicht hat er auch neue Informationen für uns gesammelt. Gehen wir also in die Empfangshalle unseres Tempels, dort kann man uns vielleicht sagen, wo er sich aufhält." Dann zeigt er die Richtung an in die Empfangshalle, wo er hofft schon einen Novizen zu finden, der vielleicht wissen könnte wo Bruder Egil sein könnte.
« Letzte Änderung: 25.06.2010, 08:00:15 von Talvra »

Tex

  • Administrator
  • Beiträge: 7055
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1028 am: 26.06.2010, 18:50:53 »
Bevor die Abenteurer in Erfahrung bringen können, wo sich Bruder Egil aufhält, dringt auch schon Kampfeslärm an ihre Ohren - sowohl von der Türe, durch die sie selbst den Tempel betreten haben, als auch von der anderen Seite des großen Oghma-Tempels.
And the rain tossed about us, in the garden of the world,
But a flame arrives to guide us, cast in gold between the anvils of the stars.
- Caliban's Dream

Armârya

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1029 am: 26.06.2010, 20:43:54 »
"Das bedeutet wohl, dass wir Bruder Egil nicht mehr finden, außer er läuft uns über den Weg." sagt Armârya.
"In Richtung des Ogmah-Tempels?" fügt sie als Frage hinten an. Sie scheint sich auf den bevorstehenden Kampf vorzubereiten, auch wenn sie schon gerne noch eine Mütze Schlaf gehabt hätte.

Lundal

  • Beiträge: 609
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1030 am: 27.06.2010, 13:37:35 »
"Ja, wir sollten in Richtung der Eingangshalle gehen. Bruder Egil wird dort bestimmt anzutreffen sein, wenn es dort Kämpfe gibt." sagt der Gnom, zieht seine Pistole und geht in Richtung Eingangshalle los. "Die Basdarte werden sich wünschen, nicht hierhergekommen zu sein!" dröhnt es in seinen Gedanken.
« Letzte Änderung: 28.06.2010, 15:25:52 von Lundal »
>> There is no Gnomish god of heavy artillery.
Damn....
>> I cannot have a gun with an area of affect larger than it's range.
Damn...
>> I can’t have a gun that treats buildings as light cover.
Damn again...

Talvra

  • Beiträge: 1241
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1031 am: 28.06.2010, 08:00:57 »
Talvra folgt Lundal in die Empfangshalle. Als er den Kampflärm von mehreren Seiten hört, zieht er sein Langschwert und holt sein Schild vor, das er sich nun schnell anlegt. Um dann seine Gefährten mit aufmunternden Blicken anzusehen. "Nun, der Zeitpunkt scheint gekommen zu sein, an dem wir uns nun bewähren müssen. Habt Mut, die Götter sind mit uns" während sein Blick wieder einmal kurz nach oben geht und es so scheint, als würde er eine Antwort erwarten. Schließlich bleibt er in der Mitte der Halle stehen um dort den Feind zu erwarten.

Jedoch hegen Talvra noch ein paar Zweifel, als er an den Brief denken muß. Und so flüstert er leise vor sich hin. "Wie kann es sein, das die Verräter hier im Tempel sind und wer könnte dies sein" um sich gleichzeitig im Tempel umzublicken, ob er noch den einen oder anderen Novizen erblicken kann, der sie vielleicht im Kampf unterstützen könnte.
« Letzte Änderung: 28.06.2010, 19:35:57 von Talvra »

Larissa Mondfreund

  • Beiträge: 360
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1032 am: 30.06.2010, 00:46:52 »
Larissa zaudert nicht lange als sie den Kampfeslärm hört. Mit einem geübten Griff zieht sie ihren Bogen unter dem Lederriemen hervor, der ihn auf ihrem Rücken fixiert hatte und noch während sie sich auf den Rücken ihres treuen Reithundes schwingt, legt sie auch schon einen ersten Pfeil auf die Sehne.

Erst dann zögert sie kurz, unsicher in welche Richtung sie sich wenden soll. Da auch kein anderer ihrer Gefährten sich für eine der beiden Türen zu entscheiden schien, lenkt sie Tlaloc kurzerhand zum östlichen Ausgang und macht sich bereit, erneut den verhassten Schlangenmenschen gegenüber zu treten.

Aziz

  • Beiträge: 189
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1033 am: 30.06.2010, 08:45:37 »
Aziz murmelt einige unverständliche Worte und ein grau schimmernder Schleier legt sich über den Mann udn scheint dann zu verschwinden[1]. Rasch macht er seine Armbrust bereit udn nimmt sie in die Linke, auch wenn sich der Schurke lieber seiner Zauber bedient.
 Es ist klar, dass eine Konfrontation bevorsteht und der Mann hält sich dicht an Vargar, um im Schatten des Söldners seine Fähigkeiten einsetzten zu können. "Dann los. Hinter ihr her." Seine Stimme ist ruhig und er folgt dem Söldner sobald dieser zu Larissa aufschließt.
 1. *Magierrüstung

Armârya

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Teil II: Terror in Freihafen
« Antwort #1034 am: 30.06.2010, 11:54:50 »
Armârya tut es Aziz gleich und zaubert sich eine unterstützende magische Rüstung.
"Hoffentlich überlebe ich das hier", denkt sie noch, bevor sich sich mit gespanntem Bogen hinter Larissa her macht.

  • Drucken