Autor Thema: Das alte Ägypten  (Gelesen 2485 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Das alte Ägypten
« am: 17.02.2009, 12:43:20 »
Das wichtigste in der Gesellschaft des alten Ägyptens bildet die Religion.
Atheisten gibt es nicht, Ketzer sind etwas das nur aus gruseligen Geschichten bekannt ist die man kleinen Kindern erzählt wenn sie nicht ainschlafen wollen.
Denn der Pharao ist selbst ein Gott, wie soll man angesichts seiner Macht die Götter in frage stellen könnne, das wäre absurd.
Der wichtigste und wahrscheinlich mächtigste Gott ist Ra, der Sonnenfalke, direkter Urahn des Pharao und Vertreiber der Dämonen der Nacht.
Seine Eltern Osiris und Isis sind die beiden anderen wichtigen Götter denen jeder Ägypter täglich seinen Tribut zollt.
Während Osiris der Herrscher über das Reich der Toten ist und Isis die Hüterin von Ehe und Fruchtbarkeit, beherrschen beide gemeinsam das Seelenheil und die Familien ihrer Gläubigen, denn am nach seinem Leben wird jeder vor Osiris stehen und dieser wird ihr fragen:
Hast du in deinem Leben gesndigt?
Hast du deiner Familie Übles getan?
Hast du dein Leben lang das Gute unterstützt und das Böse bekämpft und bist der Ma'at gefolgt?
....
Und erst wenn die Götter all die Wahrheit in deinen Worten mit der Feder des Ma'at abgewogen haben und deine Seele nicht beschmutzt und damit beschwert ist darfst du die Halle der Wahrheit durchschreiten und kommst in die sieben Höhlen und darfst die Ewigkeit genießen.
Es gibt nichts wichtigeres auf der Welt als die Ma'at zu befolen um das ewige Lebn zu erreichen.
Leider steht dieser Weg nur den ägyptischen Herren und ihrem Gefolge frei und Frauen und Sklaven können sich ewiges Leben nur durch ewige Treue erarbeiten...

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Das alte Ägypten
« Antwort #1 am: 17.02.2009, 13:41:55 »
Osiris, Isis und ihr gemeinsamer Sohn Ra bilden die Verfechter und die Hoffnung der Menschheit.
Ihnen entgegengesetzt stehen Seth, der Böse Bruder von Isis und Osiris, dessen Mörder er ist. Er herrscht über
Sein missgestaltener Sohn Sobek der Krikodilskopf beherrscht die Urgewalten des Nils.
Die Weltenverschlingerin Asep versucht vede Nacht Ra vom Aufstieg an den Himmel und die zwölf Stunden des Tages abzuhalten, sollte ihr es je gelingen ist die Welt dem Untergang geweiht.

Zwischen diesen Fronten stehen noch viele Götter, die wichtigsten sind Nephthys, Set Weib und Sorbeks Mutter, die ihre Fammilie hasst und ihrer Schwester Isis ihren Mann ausspon um mit dem betrunkenen Osiris den Gott Anubis zu zeugen.
Dieser Verrat war der Anlass für die Ermordung des Osiris durch Seth.
Nachdem Nephthys Isis half Osiris wiederzubeleben ist ihr vergeben, doch Seth und sie verbindet immer noch tiefer Hass.
Sie ist die Göttin des Todes und der Toten, ihr Sohn Anubis ist der Führer der die Seelen der Verstorbenen von ihrem Grab bis zur Halle der Wahrheit bringt.
Ra hat auch einige Kinder die wichtige aufgaben unter den Göttern und den Sterblichen einnehmen.
Die wichtigste wäre die kriegerische Katzengöttin Bast, die jeden Morgen ihrem Vater den Weg ebnet indem sie Apep besiegt und den Aufgang der Sonne ermöglicht.
Niemand möchte diese launische Göttin gegen sich haben, ihr Zorn übersteigt alle Grenzen.
Basts Schwester Hathor ist die Kuhgöttin der Kunst und der Freude am Leben, mit allem was dazuggehört, wie Liebe, Familie, Ästetikund Musik.
Vergessen werden darf auch nicht Thot der Ibisköpfige Gott des Wissens und der Magie.
Seine Abstammung und seine Ziele sind Mysterien zu denen es verschiedene Legenden gibt.

Diese Götter bestimmen den großteil des Menschlichen Lebens, natürlich gibt es noch zahllose niedere entitäten die von einzelnen Familien oder Städten oder nur Berufsgruppen verehrt werden, aber diese haben nur untergeordneten Einfluss auf den Lauf der Welt.