Autor Thema: das Ostereiversteck  (Gelesen 3439 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« am: 10.04.2009, 08:59:50 »
Grün ist die Wiese mit den Bäumen auf den kleinen Hügeln. Halt! war da nicht ein Geräusch? Du folgst schon eine ganze Weile dieses seltsame Geräusch...

Hast du nicht grade etwas hinter einem Busch blinken gesehen? [bitte Entdecken oder Int oder Wis würfeln]

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #1 am: 11.04.2009, 13:21:42 »
[alle bestanden]

da, du siehst ihn! Ein dickbepelstes Ding, etwa 4 m großes Etwas mit einem Hackschnabel und einer lila Schleife im Haar versucht sich vor dir hinter einem dünnen Birkenstamm zu verstecken...

Vor der Birke ist ein Nest mit einem in Regenbogenfarben schillerndem Ei...

Als du dem seltsamen Riesenpelzknäuel in die Augen blickst, kommt ein lautes, krächzendes  "Uhuu!" aus dem Schnabel. Es verdreht den Kopf leicht schräg und stößt dir das Ei zu.

Erwartungsvoll schaut es dich aus seinen großen Kulleraugen an, was du wohl tun wirst.

(iInfo zu dem Ei: das Ei ist etwa so groß wie ein Straußenei. Es scheint allerdings hohl zu sein. Wenn du es schüttelst klappert es...]

Sanjan, von den Bahir

  • Beiträge: 996
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #2 am: 11.04.2009, 14:05:31 »
Silivros schaut vom Ei, was zu seinen Füßen liegt, auf das seltsame Tier. Dann setzt er sich mit verschenkten Armen im Schneidersitz vor das Ei. „Großer Vogel legt großes Ei.“ murmmelt er vor sich her. Zaghaft stubst er das Ei an. Dann klopft er daran. „Mh?“ ist zu hören. Er geht mit dem Ohr näher an das Ei und klopft daran. „Hohl?“ Nach dieser Erkenntnis nimmt er es in die Hand. Er betrachtet das Ei von allen Seiten.

Dabei fällt ihm das Ei aus der Hand. Sein Versuch es noch schnell zu Fangen scheitert kläglich. Mit aufgerissenen Augen blickt er zum Vogel hoch, bereit einem möglichen Angriff auszuweichen.

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #3 am: 12.04.2009, 10:38:15 »
@Silv

das EI zerbricht und hervor kommt ein leuchtender Kristall...Er schillert in einem smaragdähnlichen Licht, so als ob er pulsieren würde...

Das dicke, bepelzte Tier mit dem Hackschnabel schaut dich unverändert erwartungsvoll an. Das dass Ei nun zerstört ist, scheint ihn nicht zu interessieren...

Sanjan, von den Bahir

  • Beiträge: 996
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #4 am: 12.04.2009, 12:26:31 »
Die Anspannung im Körper des Eladrin weicht, als dieser bemerkt, dass der Vogel nicht angreift sondern immer noch so erwartungsträchtig schaut. Das grünliche Licht was vom Kristall ausgeht, zieht die Aufmerksamkeit von Silivros zurück auf das Ei. Den Kopf leicht zur linken Seite neigend sieht er die Eierscherben und den Kristall an. Leise sagt er zu sich selbst: „Seltsam.“

Vom grünen Licht fasziniert betrachtet er den Kristall eine weile. Er bewegt sich erst wieder, als er seine linke Hand nach den Kristall ausstreckt. Er berührt den Kristall nur mit der Fingerspitze des Zeigefingers und zieht die Hand schnell wieder zurück. Den Kopf neigt er dabei zur rechten Schulter.  „Seltsam, dieses pulsieren.“ murmelt er leise.

Silivros löst den Schneidersitz auf. Er zieht das linke Bein an seinen Körper, den rechten bloßen Fuß legt er an den Fußrücken des linken, seinen linken Arm winkelt er um das linke Bein auf dessen Knie er den Kopf ruhen lässt und den rechten Arm legt er auf das rechte knie mit der Hand im Gras. So dasitzend betrachtet er den Kristall mit zutiefst nachdenklichen Blick. Er überlegt ob er jemals von so einem Kristall gehört hat. Er versucht zu ergründen ob irgendetwas magisches an ihm ist und um was für eine Magie es sich handelt.

Alauniira Eisvogel

  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #5 am: 12.04.2009, 14:11:46 »
Alauniira findet den Vogel und das Ei sehr lustig. Als sie durch Prüfung des riesigen Eies herausfindet, dass es anscheinend innen hohl ist und kein Nachwuchs des Vogels enthalten kann, nimmt sie einen Dolch heraus, welcher als Griff eine kunstvoll stilisierte Rose aufweist und öffnet das Ei, ohne es dabei in mehr als zwei Stücke zu spalten. Neugierig und gespannt auf den Inhalt öffnet sie das Ei vorsichtig.

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
das Ostereiversteck
« Antwort #6 am: 12.04.2009, 15:57:42 »
Hezekiel lächelt, als sie die wunderliche Kreatur sieht. "Was für ein seltsames Geschöpf." Dann schwenkt ihr Blick zu dem Ei, das vor ihre Füße rollt. Die Prophetin lässt sich auf die Knie nieder und schlägt die weiße Kapuze zurück. Vorsichtig dreht sie das Ei umher und stellt fest, dass es kein gewöhnliches Vogelei ist.
Fragend sieht sie zum immer noch erwartungsvoll starrenden Tierchen, dann faltet sie die Hände zum frommen Gebet. Nach mehreren Minuten beendet sie es und legt die Hände jeweils an das spitze und stumpfe Ende des Eis. Sie hebt es an und schlägt es dann vorsichtig gegen ein Knie, damit sich ein Riss in der Schale bildet. Diesen weitet Hezekiel dann per Hand aus und späht hinein.
Charge!

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #7 am: 13.04.2009, 12:24:38 »
@ Alauiira: zwischen den zwei Hälften schimmert schon beim ersten Stich violettes Licht entgegen. Als du es in zwei Hälften geschnitten hast, fällt ein daumengroßer Kristal in das weiche Moos. Das seltsame Tier schaut dich erwartungsvoll an.

@Aeringa:ein bläuliches Schimmern kommt aus dem Ei heraus...

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #8 am: 13.04.2009, 12:33:24 »
du untersuchst den Kristall auf Magie und es fällt dir nicht schwer, eine stark pulsierende Magische Aura zu erkennen... eine starke Ladung roher Magie ist in dem Kristall gefangen, wenn du bloß einen Weg finden würdest, diese nutzen zu können...

Aber wer weiss, vllt begegest du ja eines Tages jemandem, der dir dabei hilft...

Sanjan, von den Bahir

  • Beiträge: 996
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #9 am: 13.04.2009, 14:09:49 »
Die Art wie Silivros den Kristall betrachtet ändert sich nach einer Weile. Er wirkt nun nicht mehr nachdenklich sondern mehr fasziniert, verträumt. Das grüne pulsieren des Kristalls scheint ihm wohl sehr zu gefallen.

Fast genauso lange wie er den Kristall nachdenklich anblickte, blieb sein Blick verträumt auf selbigen ruhend. Nicht mehr vorsichtig aber langsam nahm er den Kristall auf und blickte zum seltsamen Vogel. Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen fragte er: „Ist er für mich?“

Alauniira Eisvogel

  • Beiträge: 87
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #10 am: 13.04.2009, 14:29:36 »
Zuerst ist die Schattenelfe von dem violetten Schmuckstück so fasziniert und innerlich gefangen, dass sie es nur anstarren kann. Dann aber kommen einige Instinkte, die sie wohl von ihrem dunklen Erbe erhalten hat in ihr hoch. Die Angst, es könnte ihr jemand das Kleinod wegnehmen steigt unwillkürlich in ihr hoch und steigert sich ins Unermessliche. Außerdem weiß sie nicht, welche Macht ihrem Schatz zu entlocken ist, nur dass es sich fast anfühlt, als würde das Gebilde leben. Dann tut Alauniira etwas, über dass jeder andere, der sie dabei beobachten würde, nur lachen dürfte. Nachdem sie sich noch einmal ungesehen hat, öffnet sie den Mund und schluckt den Inhalt des Eies komplett herunter.

So jetzt kann mir das Ding keiner mehr wegnehmen, biss ich jemanden gefunden habe, der mir sagen kann, wie ich mir seine innenwohnenden Kräfte zu Nutze machen kann

denkt die Anwenderin der hinterhältigen Künste und die Nervosität weicht sichtlich aus ihren Gesichtszügen.

Æringa

  • Beiträge: 2357
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
das Ostereiversteck
« Antwort #11 am: 13.04.2009, 16:37:41 »
Vorsichtig dreht Hezekiel das Ei so, dass der Ursprung des Lichtes, ein Kristall, aus der Öffnung fällt. Sie hält eine Hand hin und fängt das kleine Ding auf. Behutsam hebt sie es näher an die Augen und betrachtet es von allen Seiten, doch das Rätsel will sich ihr nicht entschließen. Auch die Natur, die Götter, schweigen, und kein Omen will sich der Prophetin offenbaren und ihr verraten, wo sie mehr über den Kristall herausfinden mag.
Nur der sonderbare Vogel bleibt - und diesen schaut Hezekiel an.
"Er ist für mich bestimmt, stimmt das?," fragt sie. "Du würdest mir auch keinen Hinweis geben?"
Charge!

Jatari

  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #12 am: 16.04.2009, 19:42:28 »
Neugierig, aber vorsichtig nähert sich Jatari dem Wesen und dem Ei. "Was bist du denn für einer ?" fragte sie das komische Wesen. Als Dienerin der Feen, würde es sie nicht wundern, wenn das Wesen antwortet. Sie sucht in ihrem Proviantbeutel nach etwas Brot, das sie diesen merkwürdigen Vogel reicht.

der Geissler

  • Moderator
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #13 am: 17.04.2009, 23:07:19 »
Jatari [Eingebung] "Uhuuu!, bin Petz der Uhubär und hier hast du ein Ei, da Ostern schon vorbei ist, musst du als Gegenleistung meinen Federpelz kraulen, hm? bitte Uhuu, das Brot kann ich nicht essen, denn wie du siehst muss ich auf meine Figur achten, grade im Frühling weisst du..."

Jatari

  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
das Ostereiversteck
« Antwort #14 am: 18.04.2009, 09:43:26 »
"Na gut." Sie kniet sich hin und beginnt das Wesen zu kraulen und zu streicheln.