• Drucken

Autor Thema: Gefallener Stern - Tedras Abenteuer [mitlesen ab 18]  (Gelesen 17718 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Gefallener Stern - Tedras Abenteuer [mitlesen ab 18]
« Antwort #300 am: 17.11.2009, 12:54:54 »
Ich....es ist kompliziert.

Nancine scheint durch die Enthüllung von Tedras Wissen einen Moment lang aus dem Konzept gebracht.

Du bist viel zu erschöpft um zu kämpfen. Ruh dich wenigstens einen Moment lang aus. Erinnerst du dich noch daran wie ich einst für dich gesungen habe als du klein warst?

Leg dich hin meine schöne, schliesse deine Augen. Gleich wird es dir wieder besser gehen.


Und Nancine singt für Tedra, lässt sie einige Momente alles um sich herum vergessen. Es fühlt sich gut an, geborgen und wie zuhaus doch als das Lied endet spürt die junge Hure das sie nie wieder das kleine Kind von damals sein wird. Es ist nur Magie, auch wenn sie ihre Wunden schliesst und aus ihrem Körper für einen Moment lang alle Erschöpfung entfernt.

Als sie sich schliesslich erhebt vermag Tedra noch etwas anderes hören: Kampfgeräusche.

Nancine blickt zu ihrer "Tochter" und versucht sie an der Schulter festzuhalten.

Es wäre törricht dort unten hinzugehen. Dein Magierfreund ist warscheinlich längst tot. Die Wandlerin hat viele um sich gescharrt und an sich gebunden. Du bist zu wertvoll um dich in Gefahr zu bringen, mir zu kostbar.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Tedra

  • Beiträge: 617
    • Profil anzeigen
Gefallener Stern - Tedras Abenteuer [mitlesen ab 18]
« Antwort #301 am: 17.11.2009, 12:59:07 »
Wenn der Kampf begonnen hat kann ich nichts mehr tun, lass uns wegrennen, und wenn uns jemand verfolgt schlitz ich ihm die Kehle auf, mir reichts.
Tedra beginnt einen Weg nach unten zu suchen der nicht durch die Halle der Wandlerin führt.
Mama, kennst du einen Tieflingsmagier?

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Gefallener Stern - Tedras Abenteuer [mitlesen ab 18]
« Antwort #302 am: 19.11.2009, 13:05:11 »
Ich kannte einmal einen, aber das ist schon sehr lange her.

Nancine lächelt.

Er hat dich also gefunden? Ich wusste das er mich noch nicht vergessen hat. Als wir Kinder waren, war Qalan ein guter Freund von mir, und ich habe ihm geschrieben damit jemand auf dich aufpasst wenn mir etwas geschehen sollte.

Es ist wirklich schon lange her. Ich war mir nicht sicher ob er wirklich kommen würde, oder meine Nachricht erhalten.


Der schmale Bergpfad den Tedra von der Höhle aus nach oben geklettert ist führt auch weiter herab - steil zwar, aber bis zu dem Grund des Felsens. Gut versteckt zwischen einem dichtem Wäldchen verharrt Nancine einen Moment.

Erzählst du mir was geschehen ist?
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Tedra

  • Beiträge: 617
    • Profil anzeigen
Gefallener Stern - Tedras Abenteuer [mitlesen ab 18]
« Antwort #303 am: 19.11.2009, 13:50:45 »
Du wurdest entführt, dann hab ich mich auch an die Sklavenhändler verkauft um bei dir zu sein, aber dann hat dieser Schattenmagier dich mitgenommen, dieser... Qualan hat mir geholfen zu fliehen. Dann hab ich mich zurück nach hause geschlichen und wurde da von sonen Menschen überrascht den wir da drinnen grade erledigt haben. Dann... dann hab ich jemanden ermodet... aber ich wollte das nicht, wirklich... ich wollte es nicht...
Tedra atmet tief durch und wischt sich die Tränen aus dem Gesicht.
Dann hab ich mich in das Schloss eingeschlichen, wurde aber entdeckt und konnte fliehen, hab aber vorher noch diese dummen Ritteru nd Magier darauf aufmerksam gemacht das ein Schattenmagier durch ihre schöne Stadt marschiert und ungestört meine Mutter entführen konnte.
Dann hat der dicke Magier sich mit mir in der Öffentlichkeit getroffen, udn meinte er bringt mich hierher und tot so als ob ich seine Schülerin wäre, damit ich dich suchen kann.
Und ich habe es geschafft, ich habe den magischen Spiegel überlistet, und die Falle an der Säule, und ich habe den starken Wachmann bezirtzt und bewusstlosg geschlagen bevor er überhaupt wusste was ich vorhabe, und dann hab ich das Schattenmonster vertrieben was da in der Höhle war. ich hab so viel Blut an meinen Händen, aber ich hab dich wieder, das ist das wichtigste...

Tedra fällt ihrer Mutter um den Hals.
Was machen wir jetzt Mama, sollen wir das Land verlassen oder den Tieflign suchen, oder hast du eine bessere Idee?

  • Drucken