• Drucken

Autor Thema: Blutiger Sand  (Gelesen 41367 mal)

Beschreibung: Der Kampfthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Naadhira

  • Beiträge: 1238
    • Profil anzeigen
Blutiger Sand
« Antwort #480 am: 19.06.2010, 11:10:40 »
"Wir müssen unsere Angriffe auf ein Ziel konzentrieren!" Die Priesterin Abadars ist überrascht, dass ihre Leute dies nicht sogleich machen. Es ist wichtig die Gegner schnell aus zu schaltn und da ist Koordination wichtig. Nachdem sie den am Boden liegenden Gnoll betrachtet hat, hofft sie, dass dieser bald seinen Verwundungen erliegen könnte. Sie selbst will dafür einen weiteren Schritt machen und besinnt sich auf die Kräfte der Erde.
Sie schießt einen Säuregeschoss auf den Sohn des Aaskönigs. Dieser ist aber schlecht gezielt und es ist fraglich, ob sie so ihrem Ziel näher kommt.

Move Action: am Boden liegenden Gnoll verletzungstechnisch einschätzen
Free Action: Reden
Standard Action: Acid Dart auf den am Boden liegenden Gnoll (ziemlich sicher daneben)
« Letzte Änderung: 19.06.2010, 13:06:41 von Sensemann »

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #481 am: 19.06.2010, 13:06:20 »
Falls Naadhira einen AP einsetzt:

Doch Naadhira überrascht sich selbst mit ihrem unglücklichen Angriff, denn der große am Boden liegende Gnoll wird doch mit ziemlich viel Glück getroffen, zumal er fast auch nicht zu verfehlen ist.
Wie stark der Gnoll jedoch verletzt ist, kann Naadhira mit einem schnellen Blick kaum genau sagen. Fakt ist jedoch, dass der Gnollprinz noch lange nicht am Ende ist.

Falls Naadhira keinen AP einsetzt:

Doch Naadhira überrascht sich selbst mit ihrem unglücklichen Angriff und bewahrheitet ihre erste Vermutung nach ihrem Angriff, denn der große am Boden liegende Gnoll weicht mit ziemlich viel Glück dem Säuregeschoss aus, obwohl er eigentlich fast auch nicht zu verfehlen ist.
Wie stark der Gnoll außerdem verletzt ist, kann Naadhira mit einem schnellen Blick kaum genau sagen. Fakt ist jedoch, dass der Gnollprinz noch lange nicht am Ende ist.
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #482 am: 19.06.2010, 13:19:02 »
Kazim, welche ohne Erfolg nach Hilfe wimmert und ruft, wird währenddessen vom Aaskönig und seinem jüngeren Sohn weiter in die Mangel genommen.
Doch wie durch ein Wunder schafft der am Boden liegende Schurke es erneut den Angriffen des Aaskönigs auszuweichen und nimmt stattdessen den Treffer durch seinen Sohn in Kauf, welcher ihn zwar verletzt, aber im Gegensatz zu jedem einzeln Angriffs des Aaskönigs nicht gleich zu Brei schlägt und tötet.
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Durriken

  • Beiträge: 1214
    • Profil anzeigen
Blutiger Sand
« Antwort #483 am: 19.06.2010, 13:25:35 »
Für Durriken und den Elfen:

Sichtlich zufrieden den stämmiger Kämpfer vor sich nun so groß wie ein Wüstenriesen zu sehen, berührt Aarinvir erneut Durriken und zischt: "Los Durriken! Erkenne und Zerstöre!"

"Friss Staub. Abschaum!" zischt der plötzlich riesenhafte Mann und lässt seine sehnigen Muskeln spielen. Der Zauber der Halbjanni gibt dem ehemaligen Gladiator Zuversicht - schließlich ist er jetzt auch körperlich auf Augenhöhe mit den Bestien. Naadhiras Kommentar münzt der Graue auf den bereits am Boden liegenden Prinzen und lässt den ebenfalls vergrößerten Meteorhammer auf den Feind niedersausen. "Einmal! Zweimal!"

5 ft.  O
Combat Expertise: +2 dodge; -2 attack
Swift: meteor style
Full round: Zweiwaffenkampf auf den am Boden liegenden:
Main: RK 11; Schaden: 17
Off: Krit RK 26; Schaden: 19;
Bestätigung: RK 20; Zusatzschaden: 10

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #484 am: 19.06.2010, 13:40:54 »
Mit zwei heftigen Schlägen zertrümmert der vergrößerte Durriken mit seinem Meteorhammer den Schädel des am Boden liegenden Gnollprinzen, sodass ihm förmlich der Kopf wie ein überreifer Granatapfel zerplatzt und vorallem Cyron, welcher daneben steht, völlig mit Blut, Knochensplittern und grauweißlicher Gehirnmasse verschmiert wird.
Doch statt endlich tot zu sein, blickt der am Boden liegende Gnollprinz weiter mit glasigen Augen und zertrümmerten Schädel wütend in Richtung des zwergischen Inquisitor's, welchen er wohl mit in den Tod nehmen möchte.
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #485 am: 19.06.2010, 13:47:56 »
Die Begegnung mit dem Aaskönig
Der härteste Kampf ihres bisherigen Lebens

Runde 4:

Ini:
Gruppe 1: Kazim und Cyron
Gruppe 2: Der älteste Sohn des Aaskönigs
Gruppe 3: Iuni und Naadhira
Gruppe 4: Der Aaskönig und sein jüngerer Sohn
Gruppe 5: Aarinvir und Durriken

OoC: /

Karte
Status
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Cyron Bersk

  • Beiträge: 270
    • Profil anzeigen
Blutiger Sand
« Antwort #486 am: 19.06.2010, 14:04:30 »
Cyron hatte sich fast gefreut, dass der Prinz sich weiter als leichtes Opfer präsentieren wollte. Aber soweit kam es nicht, denn erst kam der Schmerz im Fuss und dann das Blut in seinem Gesicht, nachdem sein leichtes Ziel niedergemacht wurde.
Doch dann muss Cyron erkennen, dass dieser Gnoll nicht einfach sterben will und holt deshalb abermals mit seiner Holda aus, kaum hat Durriken seinen Hammer zurückgezogen.

SA: Angriff
« Letzte Änderung: 19.06.2010, 14:08:40 von Cyron Bersk »

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #487 am: 19.06.2010, 14:52:11 »
Die Helden können ihren Göttern danken, denn der scheinbar unsterbliche Gnollprinz ächzt ein letztes Mal auf, als Cyron ihn erneut am Kopf trifft und damit endlich und endgültig tötet.
Doch viel Hoffnung macht die aktuelle Situation den Helden dennoch nicht, denn wenn der Prinz schon mehrfach getötet werden muss, um endlich zu sterben, wie oft müßte man dann wohl Ghartok - den König der Berggnolle - töten, um ihn wirklich zu töten.
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Naadhira

  • Beiträge: 1238
    • Profil anzeigen
Blutiger Sand
« Antwort #488 am: 19.06.2010, 18:27:39 »
Als der durch die Halbjanni vergrößerte Durriken mit seiner nun erstarkten Kraft auf den ersten Gnollprinzen schlägt und diesen zusammen mit Cyron tatsächlich tötet, huscht ein Lächeln über das Gesicht Naadhiras. Fast eine Spur Bewunderung steckt in dem Blick, mit dem sie ihren Freund misst. "Sehr gut! Die Götter sind auf unserer Seite. Abadar hat bereits dein Todesurteil gesprochen Gnoll!" Wieder macht sie das Zeichen des Schlüssels in die Luft beim nennen des Namens des Gottes der Richter. Dann macht sich die Priesterin daran, ihre Freunde mit der Macht ihres Gottes und dessen positiver Energie zu heilen.
Sie konzentriert sich und ruft die Kräfte Abadars zur Hilfe. Ein klares klirrendes Geräusch wie das Geräusch eines dicken Schlüsselbundes an einem Gürtel erklingt melodisch in der Luft, worauf die Abenteurer in der Nähe von Naadhira das Gefühl haben, als ob sie von einem schützenden Gebäude umgeben sind oder besser gesagt in einem großen weißen Turm eingeschlossen sich wieder finden, aus welchem nur eine massive verschlossene Tür aus mit Gold verarbeiteten Elfenbein hinaus führt.
Plötzlich öffnet sich die Tür und blendendes göttliches Licht fällt in den Raum und auf die Abenteurer, welche sich durch das Licht besser fühlen und mit ansehen können, wie ihre Wunden durch die Wärme des heiligen Lichtes heilen.
Alle um sie stehenden Verbündeten sind durch die Unterstützung Abadars wieder zu Kräften gekommen.

Move Action: Stehen bleiben
Free Action: Reden
Standard Action: Positive Energie kanalisieren und dadurch 11 TP auf Durriken, Kazim und Cyron (Feinde werden nicht berücksichtigt)

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Blutiger Sand
« Antwort #489 am: 20.06.2010, 14:11:57 »
Kazim windet sich hin und her, versucht den Hieben auszuweichen und heult kurz auf als er einen Treffer hinnehmen muss. Doch Naadhira sei Dank bekommt er alsbald Linderung. [i]Zumindest kann ich so die Hiebe des Feindes auf mich lenken[/i], denkt er bei sich, doch keine Ruhe ist ihm vergönnt, nur seinen Reflexen die er durch das lange Leben als Dieb und Schurke in den Strassen erworben hatte, verdankte er die Tatsache dass er nicht längst zu Brei geschlagen wurde. Im Augenwinkel nimmt er einen riesigen Durriken wahr, der sich bedrohlich nähert, was ihm ein kurzes Lächeln abringt, vielleicht bestand doch noch Hoffnung.
Standard: Total Defense weiter aufrecht erhalten
« Letzte Änderung: 20.06.2010, 14:55:12 von Sensemann »

Iuni saba Jin

  • Beiträge: 1030
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Blutiger Sand
« Antwort #490 am: 20.06.2010, 15:03:17 »
Iuni findet es schade, dass sie Kazim nicht sinnvoll helfen kann bei der momentanen Situation, doch immerhin scheint es ihm nicht allzu schlecht zu gehen- zumindest noch- und immerhin könnten auch Naadhira oder vielleicht sogar Cyron ihn heilen, sollte das erforderlich sein. Nachdem Kazim noch nicht ernsthaft gefährdet scheint, rückt Iuni nach vorne, schaut sich erst einmal den weiteren Verlauf dieser Schlacht an und achtet dabei auf ihre Verteidigung beim Vorrücken.
5 ft. step ein Feld nach Osten.
Standard Action: Total Defense.
« Letzte Änderung: 20.06.2010, 15:04:03 von Iuni »

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #491 am: 20.06.2010, 15:25:03 »
Iuni's Entscheidung ist wirklich vielleicht die Beste, denn der Aaskönig hasst als Erwählter des Verschlingers vorallem Sonnenpriesterinnen und würde sofort versuchen sie zu zerfleischen.
Doch es ist Durriken, welcher die Kriegsgewänder der Sonnengöttin trägt und, auch wenn der Aaskönig und sein noch lebender Sohn vor dem am Boden liegenden Kazim immernoch stehen und diesen eigentlich richten wollten, laut fauchend und voller Hass Durriken angreifen, welcher ja der Hauptschuldige am Tod des älteren Prinzen ist.
Doch während der Prinz, welcher seine Axt nun fallen gelassen hat, um Durriken mit Klauen und Zähnen anzugreifen, nicht durch die Deckung des ehemaligen Gladiators kommt, so ist es der übermächtige Aaskönig, welcher Durriken richtet und sterbend zu Boden schickt.
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Aarinvir

  • Gast
Blutiger Sand
« Antwort #492 am: 20.06.2010, 21:19:31 »
Aarinvir schnappt sich eine seiner kleinen Phiolen und reagiert in der Situation sehr mutig und ungewöhnlich besonnen. Mit einem schnellen Schritt ist er neben dem gefallenen Durriken und flößt diesem einen Heiltrank ein. In der Hoffnung, dass die steinernde Ecke genug Schutz vor den wilden Attacken des Gnolls schützen möge.
standard: 1 Schritt O, Durriken Trank einflößen 12 TP

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43206
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Blutiger Sand
« Antwort #493 am: 20.06.2010, 23:46:13 »
Die Begegnung mit dem Aaskönig
Der härteste Kampf ihres bisherigen Lebens

Runde 5:

Ini:
Gruppe 1: Durriken, Kazim, Cyron, Iuni und Naadhira
Gruppe 2: Der Aaskönig und sein jüngerer Sohn
Gruppe 3: Aarinvir

OoC: /

Karte
Status
« Letzte Änderung: 21.06.2010, 11:52:25 von Sensemann »
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Iuni saba Jin

  • Beiträge: 1030
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Blutiger Sand
« Antwort #494 am: 21.06.2010, 01:49:52 »
Iuni sieht wie Durriken glücklicherweise wieder zu sich kommt, wenn er auch immer noch nach außen hin recht schwer verwundet aussieht. Iuni konzentriert sich daraufhin so gut es geht und versucht Durrikens Wunden mit der Kraft ihrer Göttin zu heilen. Doch durch die Hektik im Gefecht gelingt es Iuni nicht ihre Magie erfolgreich zu wirken und sich hinreichend auf sie zu konzentrieren.
Standard: Cure Serious Wounds auf Durriken defensiv wirken. (Fehlschlag!)
« Letzte Änderung: 21.06.2010, 02:00:25 von Iuni »

  • Drucken