Autor Thema: Die Insel Borkum  (Gelesen 2341 mal)

Beschreibung: Gründe der Anreise, Aufenthalt und Hintergrundinfos

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tzelzix

  • Administrator
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« am: 02.06.2009, 00:19:50 »
Die Insel Borkum im Jahr 1923 (genauer noch im Juni) wird den Ausgangspunkt dieser Runde bilden, weshalb ich im Folgenden kurz ein paar Informationen umreißen möchte, die hilfreich dabei sein könnten, eine Motivation dafür zu schaffen, warum man zur Insel reist. Ferner helfen ein paar authentische Infos sicherlich bei der Einschätzung des Lebens zu diesem Zeitraum.

Die Insel selbst
Borkum ist die "Deutsche Insel" (in mehr als einer Hinsicht, aber das spielt hier eine untergeordnete Rolle), das Nordseebad schlechthin und wohl beliebtester Kur- und Erholungsort unter denen, die es sich leisten können. Der kurz vor der Jahrtausendwende aufgekommene Tourismus nimmt weiterhin zu, auch gegen den Trend, den andere Urlaubsorte und auch andere Nordseebäder zu spüren bekommen, denn die Inflation schüttelt das Wirtschaftsleben. Dennoch streben die Leute nach Borkum, um sich dort den frischen Seewind um die Nase wehen zu lassen und dabei die schönen Strände zu genießen (züchtig nach Damen und Herren getrennt natürlich!), Robben zu jagen oder eine Fahrt auf einem Kutter zu einer der Vogelkolonien zu unternehmen. Es gibt zahlreiche Unternehmungen, die den Abenteuerlustigen erwarten, aber vor allem ist Borkum auch eines: ein Kurort. Viele Menschen mit Atemproblemen, Husten oder einfach nur allgemeinen Befindlichkeitsstörungen kommen hierher, um Besserung zu erlangen.
Damit nicht genug! Als "In-Ort" zieht es natürlich auch viele Kulturschaffende nach Borkum, so dass man immer wieder auch deutsche Prominenz antreffen kann. Viele Schriftsteller treibt es hier her, aber auch Offiziere, bekannte Ärzte und so weiter und so fort.

Die Inflation
Wie schon erwähnt grassiert die Inflation, die Preise gehen rauf und runter wie wild und jeden Tag muss man sich fragen, was das Geld in der eigenen Tasche wohl heute noch wert sei. Wir werden das nicht im Detail im Spiel vertiefen, wäre wohl auch ein wenig zu rechnerisch, aber es bestimmt den Alltag vieler Geschäftsleute und ist aktuelles Thema, wo auch immer man hin kommt. Trotz dieser Inflation scheint es aber in Borkum keinen Abbruch des Tourismus zu geben, im Gegenteil rennt man den Insulanern dort eher die Buden ein. Für den einfachen Menschen dürfte es allerdings schon eine ziemliche finanzielle Anstrengung sein in diesen turbulenten Zeiten eine solche Reise zu unternehmen, am wahrscheinlichsten Wohl für die eigene Gesundheit.

Anreise
Wie im anderen Thread bereits erwähnt, kann man nur auf einem Weg nach Borkum gelangen: per Schiff. Von Emden aus gibt es eine regelmäßige Fährverbindung, die mehrmals wöchentlich nach Borkum fährt. Die Überfahrt dauert etwa 2 Stunden (auch heute noch im übrigen, wenn man nicht den Katamaran nimmt).

Gründe der Anreise
- Erholungsurlaub
- Inspiration (Künstler)
- "In-Sein" (Man muss halt mal da gewesen sein, wenn man etwas auf sich hält)
- Gesundheit
- Job? (Eher unwahrscheinlich, die Insulaner sind zwar unheimlich freundlich zu Touristen, aber Fremde, die nicht ihr Geld dort lassen...)
- ...
« Letzte Änderung: 06.07.2009, 22:15:46 von Tzelzix »

Irving C. Langmuir

  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« Antwort #1 am: 02.06.2009, 03:04:31 »
Kurze Verständnis-Frage bzgl. Inflation: War die nicht 1923 mit der Einführung der Rentenmark quasi gestoppt? Danach begannen doch die "goldenen Zwanziger", wo für ein paar Jahre alles in Butter war in D und vor allem die Währung stabil, oder nicht?

Die Alte

  • Beiträge: 1412
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« Antwort #2 am: 02.06.2009, 11:04:43 »
Ja, bis zum Schwarzen Freitag 1929. Siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Zwanziger

Tzelzix

  • Administrator
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« Antwort #3 am: 02.06.2009, 11:17:26 »
Kurze Verständnis-Frage bzgl. Inflation: War die nicht 1923 mit der Einführung der Rentenmark quasi gestoppt? Danach begannen doch die "goldenen Zwanziger", wo für ein paar Jahre alles in Butter war in D und vor allem die Währung stabil, oder nicht?

Jap, kommt dann gen Ende des Jahres :)

War ein Vertipper meinerseits. Soll oben natürlich 1923 heißen.

Tzelzix

  • Administrator
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« Antwort #4 am: 02.06.2009, 12:53:31 »
Zitat
Ein Seebäder-Flugliniendienst nahm mit einigen Wasserflugzeugen, die vor der Wandelhalle auch zu touristischen Rundflügen starteten, den Betrieb auf. Da dies nur bei ruhiger See möglich war, was nicht so oft vorkam, wie es für die Rentabilität des Unternehmens nötig gewesen wäre, kam man auf die gute Idee, den Tüskendörheller als Start- und Landepiste zu verwenden. Ein weiterer Ausbau der Grünfläche zum Flugplatz war die logische Konsequenz, und schon im Winter 1928/29 erwies sich seine Existenz als äußerst segensreich, als nämlich nach einer langen Frostperiode ein dicker Eispanzer Borkum vom regulären Schiffsverkehr abschnitt.

Quelle: http://www.haus-eschengrund.de/g6-09%20borkum.htm

Das war irgendwann nach ungefähr 1915. Wie gesagt, wenn ein Pilot dabei sein soll, der vielleicht mit Privatmaschiene fliegt oder so etwas, wäre das sicher irgendwie drin.

[edit]
Hab grad nochmal geschaut, ein erster Flughafen wird wohl 1925 errichtet.
« Letzte Änderung: 02.06.2009, 13:08:07 von Tzelzix »

Tzelzix

  • Administrator
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Die Insel Borkum
« Antwort #5 am: 06.07.2009, 22:16:46 »
Reiseführer an Post 1 angehängt. :)