• Drucken

Autor Thema: Ein untotes Abenteuer  (Gelesen 9818 mal)

Beschreibung: Dungeon Delve Kampagne aus Open Grave Abenteuern

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #15 am: 11.09.2009, 15:51:59 »
Obwohl der Hund sich nicht bewegen kann, so kann er doch eine Ausweichrolle machen, obwohl es witzig aussieht und an das trainign eines lebenden Welpen erinnert vergessen die beiden Untotenjäger keinen Augenblick das sie es mit tödlichen Schattenkreaturen zu tun haben.

Nathaniel reißt seine Sonnenscheibe wieder empor und brüllt den Untoten Hund an:
Weiche, Schrecken, und spüre wie mein Glaube dich durchstößt wie die Lanze eines heiligen Ritters.
Aus dem heiligen Symbol sießt ein Lichtstrahl und zerfetzt den Hund in faulende Fetzen.

Das Skelett schießt wieder auf Grar, doch der Pfeil prallt mit einem lauten Klirren von der Plattenrüstung des Paladin ab.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #16 am: 11.09.2009, 16:07:19 »
Das war die letzte gelegenheit für den Untoten Grar zu attackieren. Mit einem Kampfschrei auf den Lippen stürmt der Paladin auf das Skelett zu und haut es voller Wildheit in Stücke.

Dann schaut er zu seinem Begleiter.

Scheint so als ob wir nicht bis zur Nacht warten müssen um hier Untote zu sehen.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #17 am: 11.09.2009, 16:26:27 »
Du hast recht, lass uns schauen ob wir noch mehr Auferstehungen im Keim ersticken können, aber wir sollten besser auf unseren Rücken achten, der Leichtsinn bringt schnellen Tod.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #18 am: 11.09.2009, 16:45:14 »
In Ordnung. Ich gehe vor, decke du meinen Rücken.

Dann geht Grar zur südlichen der drei Krypten, aufmerksam lauschend ob jemand oder etwas sich dort herumtreibt.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #19 am: 11.09.2009, 16:53:49 »
Während die beiden Helden sich nach Westen bewegen spüren sie wie die Temperatur um ein paar Grad zu sinken scheint.
Auf jeden Fall wird es dunkler, denn die Bäume hier sind viel älter und knorriger als die im östlichen Teil des Friedhofs.
Über allem liegt eine Wolke leichten Leichengeruchs, süßlich, vermischt mit feuchter Erde.

Die Krypten im Westen sind aus massivem grauen Stein und es macht den anschein das Leben in den lauernden Schatten steckt, als ob ein Windstoß Vorhänge verweht, so wabern die Schatten in diesen Uralten Zugängen in ein Reich das den Toten vorbehalten ist.

Die Drei Krypten stehen ordentlich nebeneinander und scheinen gleich groß zu sein.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #20 am: 11.09.2009, 17:13:06 »
Grar schreitet voran, und auf die südliche Tür zu. Die düstere Umgebung scheint ihm aufs Gemüt zu schlagen, und er blickt noch grimmiger drein als sonst. Als er plötzlich das Schreien eines Kindes vernimmt stürmt der Paladin jedoch nach Norden, in Richtung der nördlichen Krypta.
« Letzte Änderung: 11.09.2009, 17:15:12 von Leolo »
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #21 am: 11.09.2009, 17:35:47 »
Nathaniel schreitet seinem schwer gerüstetem Freund hinterher, denn dieser scheint ein Ziel zu haben, vielleicht hatte er etwas gesehen was den Devaaugen entgangen war.


Als Grar den Eingang der nördlichen Krypta stürmt steht er unvermittelt einem verfaulten, in Stofffetzen gehüllten Farmerkadaver gegenüber, weiter hinten in der Krypta kann man einen steinernen Sarg erkennen, der einen Meter hoch ist und hinter dem ein Skelett steht das eine verrostete schwere Kettenrüstung und einen angenagten schweren Schild trägt.
Ein weiterer Knochenmann steht vor dem Sarg, auch mit Langschwert und Schild bewaffnet, aber ohne eine schützende Rüstung.

An der südlichen Wand ist durch ein Metallgitter ein Meter abgetrennt, udn ein halbduchsichtiger Humanoider mit schneeweißen Haar starrt gebannt durch das Gitter, wie hypnotisiert von der Quelle des Babygeschreis das direkt hinter ihm zu entspringen scheint.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #22 am: 11.09.2009, 18:00:33 »
Das Skelett schmeißt sich sofort dem eindringenden Paladin entgegen, noch bevor dieser die Situation ganz abgeleuchtet hat schwingt der Tote das rostige Langschwert und trifft den Paladin leicht an der Schulter.

Nataniel sieht nur von außerhalb was mit seinem Gefährten geschieht und lässt das nicht auf sich beruhen, statt zu einem Gebet greift er zu einer anderen, ihm weniger vertrauten Machtquelle, seiner eigenen unsterblichen Vergangenheit und schmeißt dem Zombie, den einzig sichtbaren Gegner für den Deva eine gebündelte Ladung Sonnenlicht entgegen.
Doch durch das eingeschränkte Sichtfeld schafft der Deva es nicht einmal einen Gegner zu treffen der zu unfähig ist auch nur dne Hauch einer Ausweichbewegung durchzuführen.

Deprimiert schickt Nathaniel wenigstens noch ein Gebet der Heilung für seinen Paladinfreund hinterher.


Das zweite Skelett geht um den Sarg herum und steht nun hinter diesem, es zieht seinen Bogen und schießt einen Pfeil auf Grar, doch dieser bleibt im Schild des Paladins stecken.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #23 am: 11.09.2009, 18:06:43 »
Grar reisst seinen Schild hoch um den Pfeil abzuwehren und dann spricht er einen Segen auf seine Klinge.

Gesegnet seiest du, Waffe des Glaubens, geführt von wahrer Reinheit und dem Schwur meiner Ehre! Vernichte die bösen, zerstöre die Nacht welche hier Verdammnis bringt! Herr des Lichts ich rufe dich, gib mir Kraft!


Dann wirft er sich dem Skelett entgegen, treibt es weit in den Raum zurück. Grars Schwert strahlt und hinterlässt eine Wunde in dem Wesen wie sie nur durch den Segen des Glaubens möglich ist.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #24 am: 12.09.2009, 01:58:38 »
In den Resten des Gehirns des Zombies ist immer noch nicht richtig angekommen das hier ein Kampf tobt, halbhezig versucht er nach Grar zu greifen erwischt aber nur den Pfeil der im Schild steckt.

Jetzt dreht sich der weißhaarige Geist um und der Paladin kann seine grässlich verzerrte Grimasse erkennen.
Er schwebt auf Grar zu, bleibt aber kurz vor dessen Waffenreichweite stehen und wird wirbelnd zu einem gasförmigen Gemisch aus Schatten und verzerrten Grimassen.
Ein Tentakel aus schwarzer Energie durchstößt Grars Rüstung und er spürt wie ihm die Lebensenergie entzogen wird.

Dann umzingelt ihn das weggestoßene Skelett vorsichtig auf einen Tentakelzeig des Fahlen Schlitzers hin, und greift diesen nun von der Seite an. Ein schwerer Schwerthieb lässt den Paladin zusammensacken, er hatte Harte Treffer einstecken müssen.

Doch glücklicherweise war er nicht allein auf diesem Schlachtfeld und Nathaniel half ihm von außerhalb der Krypta so gut er konnte.
Der Kleriker beschwört Pelor seinen Kameraden doch nicht fallen zu lassen und verhilft diesem auf diese Weise zu neuer Lebensenergie, und zu neuem Mut.
Doch die beschworene Lichtlanze verfehlt jeglichen Gegner und prallt über dem Sarg auf die Wand und zerschellt dort in einem Funkenmeer.

Das Skelett hinter dem Sargophag schießt weiterhin auf Grar und wieder schafft es der Paladin die Pfeile mit seinem Schild abzublocken.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #25 am: 12.09.2009, 02:22:51 »
Akar lässt sein hell erleuchtetes Schwert noch einmal auf das skelett niederfahren und löst die schwarzmagische Bindung zwischen den verwesenden Knochen so dass der Untote in sich zusammenfällt. Dann weicht er etwas zurück und ruft dem Zombi zu

Komm, du bist der nächst.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #26 am: 12.09.2009, 02:51:31 »
Der Zombie, vom Fahlen Schlitzer angestachelt stürmt auf Grar zu und versucht diesen festzuhalten.
Diesmal gelingt es dem Fleischhaufen mit seiner unheiligen Stärke den Paladin zu umschlingen und festzuhalten.

Diese Gelegenheit lässt sich der Fahle nicht entgehen und kommt durch die Wand, er möchte Grar umzingeln, bemerkt aber dann Nathaniel der ihm herausfordernd das Heilige Symbol des Pelor entgegenstreckt.
Deshalb begnügt er sich damit seine große Reichweite der nekromantischen Tantakel zu benutzen um Grar das Leben schwer zu machen.

Nathaniel schafft es endlich sein Gebet stark genug zu kanalisieren und trifft mit einer Lanze aus purem Glauben den Geist.
Dieser Wirbel aus Tentakeln und Schatten zieht sich plötzlich krampfhaft zusammen und ein hässlicher alter weißhaariger Mann fällt zu Boden, die Zähne gegen Nathaniel fletschend.

Komm doch, alter Mann, scheinbarkannst du nichts gegen das heilige Licht des Pelor ausrichten, Schwächling.

Das Skelett im Inneren der Krypta bewegt ich auf den Ausgang zu um eine bessere Schussposition einzunehmen.

All die Geräusche, das Schreien des Neugeborenen, die emotionslosen Hasstriaden des Deva und das Stöhnen und Klappern der Untoten mischt sich zu einer Kakaphonie des Grauens.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #27 am: 12.09.2009, 11:12:54 »
Grar brüllt wie ein wildes Tier auf als der Zombie seine unheiligen Arme um ihn schlingt und man sieht wie seine Zähne noch weiter herauswachsen. Zwei harte Hiebe mit seinem Schwert lässt der Wandler auf den Untoten niedergehen, und die heiligen Worte die er dazu spricht sind so kehlig gesprochen das sie kaum mehr als ein Fauchen sind. Das grosse Schwert des Paladins zerteilt den Zombie und lässt die Überreste von ihm abfallen.

Anschliessend wirkt Grar wie in Extase, seine Wunden schliessen sich etwas doch sein Blick sucht hektisch die nächsten Feinde ab.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Nathaniel Sonnenbringer

  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #28 am: 12.09.2009, 11:27:59 »
Der Reaver verformt seinen Arm wieder zu einem Schattententakel und trifft damit Nathaniel.
Dieser lacht nur und fordert den Untoten heraus:
Werdet ihr es denn nie lernen, ihr könnt mit euren mickrigen Mengen an schwarzer Energie keinen Deva besiegen, das Blut der Götter fließt durch meine Adern. Das ist hier ist die einzig wahre Energie.
Dann schießt aus Nataniels Sonnenscheibe ein strahlendes Licht das auf den Rever zusteuert, und wieder zerschellt der Strahl an der Kryptawand.
So einfach kommst du mir nicht davon., brüllt Nathaniel und versucht es erneut.
Diesmal erwischt die Lanze den Reaver und er brüllt auf als sein Tentakel sich zuckend wieder zu einer menschlichen Hand formt.

Das Skelett schießt weiterhin auf Grar, aber es kann zu lebzeiten kein guter Schütze gewesen sein, denn wieder prallt das Geschoss am schweren schild des Paladins ab.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Ein untotes Abenteuer
« Antwort #29 am: 12.09.2009, 11:39:48 »
Und auch Grar stürzt sich nun auf den Untoten mit den Tentakeln und versucht ihm mit einem heiligem Schlag den Garaus zu machen.

Spüre das Licht! Weiche vor seiner Kraft!

Man sieht noch immer wie die Wildheit von ihm Besitz ergriffen hat, und die Wunden des Wandlers scheinen sich halbwegs geschlossen zu haben.
« Letzte Änderung: 12.09.2009, 12:03:50 von Leolo »
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

  • Drucken