Autor Thema: [IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm  (Gelesen 17735 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #15 am: 15.12.2004, 17:28:22 »
 Im Gegensatz zu Dimble hat trifft Kognoskula mit dem Fläschen zielgenau dorthin, wo sie hingezielt hat. Die Säure ätzt die Knochen der untoten Tiere und fügt ihnen starke Schäden zu. Einige Skelette sind sogar so stark beschädigt, dass sie in zwei Teile brechen, die dann allerdings ungehindert weiter wuseln.

Insgesamt zeigt aber auch die Säure Wirkung, so dass insgesamt nur noch ungefähr ein Zehntel der Ratten in dem Schwarm umherwuseln. Die anderen sind entweder zerstört worden, oder haben sich in das Dunkel der Kammer verzogen.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #16 am: 15.12.2004, 18:32:11 »
 Dimble, der zunächst etwas enttäuscht von seinem schlechten Wurf ist, ist umso begeisterter von Kognoskulas Treffer.
"Gut geworfen, werte Halblingsdame."

Er selber greift auch noch einmal in seine Taschen und schleudert nun sehr konzentriert ein Säurefläschchen in die Tiefe.
Doch wieder verfehlt er die Ratten um ein gutes Stück.
"Mist," entfährt es ihm.

Dann zuckt er mit den Schultern:
"Was nun? Ich habe leider keine Munition mehr."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #17 am: 15.12.2004, 19:11:22 »
 Interessiert starrt Kognoskula in die Tiefe. Nun wählt sie ein Alchemisten-Feuer aus ihrer Robentasche, schaut es sich noch einmal grinsend und stumm nickend an und schleudert auch dies unter scharfer Beobachtung auf die Rattenhorde.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #18 am: 16.12.2004, 09:47:45 »
 Wieder bildet sich eine flammende Schicht auf den Leichenteilen, doch dieses Mal wird das Feuer nicht von Öl angefacht und entwickelt so keinen dichten Qualm.

Die Flammen fressen mit großen Appetit die letzten Ratten, wobei einige wenige als brennende Fackel ins Dunkel verschwinden. Es kehrt wieder Ruhe in der Grube ein.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #19 am: 17.12.2004, 09:59:20 »
 Dimble starrt noch eine Weile in das Loch, leuchtet es so gut es geht mit seiner Laterne aus. Zunächst achtet er vor allem auf Bewegungen, dann auch auf etwaige Details, die er bisher noch nicht erblickt hat.

Wenn er keine unmittelbare Gefahr erkennt, schlägt er vor:
"Auch wenn mir gar nicht wohl bei dem Gedanken ist, ich schätze wir müssen in dieses stinkende Loch hinabsteigen. Vielleicht finden wir da weitere Hinweise. Ich erkenne da unten keine Bewegungen mehr. Allerdings sollten wir noch mit den Zombies rechnen, die wir ja schon von oben erkennen konnten. Wer hat ein Seil dabei? Wir sollten es mit Knoten versehen, ich bin nicht gerade ein Kletterkünstler und das wird uns den Abstieg erleichtern."

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #20 am: 17.12.2004, 10:26:26 »
 Burth scheint der Gedanke überhaupt nicht zuzusagen.

"Was denkst Du dort unten zu finden, außer Körpern, denen eine ordentliche letzte Ruhe verwehrt wurde?"

Auch Sogoon wirkt nicht gerade begeister von der Idee: "Ich werde mitkommen, auch wenn ich nicht weiß, was wir dort finden könnten."

Er holt das Seil hervor, welches ihnen schon im Sumpf gute Dienste geleistet hat und sucht nach einem geigneten Punkt, es festzuknoten.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #21 am: 17.12.2004, 10:42:37 »
 "Meint ihr, mir würde es gefallen, in dieses stinkende Loch zu kriechen? Ich dachte nur, wir sollten es auf keinen Fall riskieren, eine Spur zu verpassen. Bin ich der einzige, der meint, dass zumindest die Möglichkeit besteht, und sei es auch nur eine sehr geringe, dass diese Abfallgrube uns weitere Hinweise liefern könnte? Was wäre denn euer Vorschlag für das weitere Vorgehen?"

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #22 am: 17.12.2004, 10:50:04 »
 Auch Gilthas späht angestrengt in das Loch.
"Ich denke auch, daß wir wenigstens einen kurzen Blick reinwerfen sollten. Bis jetzt haben wir noch nicht viel gefunden und eventuell findet sich dort etwas. Also los."

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #23 am: 17.12.2004, 14:14:04 »
 Sogoon hat inzwischen das Seil an der Treppe befestigt und läßt es in die  Fallgrube hinab. Alle 50cm hat er einen Knoten gemacht, so dass das hinabsteigen kein Problem sein sollte.

"Am besten geht ihr vor, ich werde mit Burth das Seil sichern, damit wir Euch hochziehen könnte, falls der Leichenhaufen Euer Gewicht nicht trägt."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #24 am: 17.12.2004, 14:52:31 »
 Kognoskula, deren Blick immer noch auf den verbrannten and zerfressenen Rattenteilen ruht, ist an der Mimik eine Mischung aus Interesse und Abscheu abzulesen.
Nachdem sie nun mit den anderen minutenlang nach unten geblickt hat und einfach weder die Dimensionen des Raumes dort unten ausmachen, noch die Beschaffenheit des Bodens oder die Abwesenheit von Kreaturen oder Gefahren feststellen konnten, steht die Halblingsdame auf und reibt sich die Augen.
Fast empört: "Aber selbstverständlich gehen wir nun nicht fort von hier ohne dieses Loch untersucht zu haben. Ich bin leider ein miserabler Kletterer und auch nicht sonderlich kräftig, und würde es befürworten, wenn einer der Kräftigen die Vorhut macht - ich komme direkt nach"
Sie krempelt stirnrunzenld die Ärmel hoch und bindet sich einen Zopf, bereit zum Klettern: "Sagt mal, konntet Ihr da unten auch so wenig erkennen ?"

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #25 am: 17.12.2004, 15:04:46 »
 Von Kognoskula aufgefordert mustert Dimble das Loch noch einmal in allen seinen Details. Er geht sogar soweit, dass er sich auf den Boden legt, ein Stück über den Rand hinaus robt und seinen Kopf nach unten streckt.

Das Loch scheint die selben Ausmaße, wie dieses Stockwerk zu haben, was zur Folge hat, dass man von oben nur einen kleinen Teil einsehen kann. Dimble erkennt die Öffnung des großen Schachtes in der Mitte der Decke. Dort stappeln sich die Verwesten Leichenteile bis auf ungefähr 7 Fuß unter der Öffnung. Ein großer Mensch, so wie Gilthas, könnte dort stehend die Decke erreichen. Zu den Seiten hin wird der Berg etwas flacher, so dass er an der Wand unterhalb der Falltür ungefähr 10 Fuß von dieser entfernt ist.

Die Zahl der toten Wesen und Kreaturen der verschiedensten Arten und Gattungen hier übersteigt sein Vorstellungsvermögen. So sehr sich Dimble auch anstrengt, kann er keinen Hinweis auf einen Boden unter den Leichenteilen ausmachen und folglich auch nicht abschätzen, welche Dicke die Schicht hat.

Sofern, die verwesten Körper das eigene Körpergewicht tragen, wird man sich dort wohl bewegen können, wenn auch etwas mühsam.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #26 am: 17.12.2004, 15:16:43 »
 "Hmmm sehr interessant - ein universeller Müllschlucker. Nur wo sind denn die wandelnden Toten die wir im Erdgeschoss stehend durch den Schacht gesehen hatten?"
Kognoskula pfriemelt an ihren Robenknöpfen und schaut bei diesem Gedanken etwas ängstlich in die Runde.  :unsure:
"Sollen wir sie mit einem Köder in unsere Schussbahn locken? Oder einen von uns mit guten Augen ein vorsichtiges Stück hinabhieven, bevor wir hinunterklettern"

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #27 am: 17.12.2004, 16:25:49 »
 "Bevor wir die hinabsteigen werde ich mir das mal genauer ansehen."

Dimble bindet das schon von Sogoon vorbereitete Seil um seinen Bauch und zwar so, dass er ein Stück in das Loch hinab kann, ohne aber ganz hinunterzufallen.

"Sogoon, kannst du mich an den Füßen festhalten? Burth, Gilthas, vielleicht kann einer von euch das Seil sichern."

Dimble kontrolliert nochmal seine Taschen und seine Ausrüstung, damit auch alles gut besfestigt ist und nichts hinunterfällt.
Dann legt er sich auf den Boden und arbeitet sich stückchenweise mit Sogoons Hilfe vor. Sobald er allerdings etwas sieht, dass sich ihm nähert, bricht er den Vorgang ab, ruft und läßt sich hochziehen. Seine Laterne hält er dabei in der Hand. Sobald er den ganzen Raum erkennen kann, gibt er Sogoon bescheid:
"Die Position ist gut, halte mich einen Moment fest, damit ich mich umsehen kann. Auf mein Kommando kannst du mich dann wieder rausziehen."

Dimble schaut sich ausgiebig um. Er achtet besonders auf Bewegungen und spitzt seine Ohren. Die Leichenteile leuchtet er ab. Vermag er es einzuschätzen, wie alt die denn sein mögen? Kann er irgendwo den Boden erkennen, oder ist dieser komplett mit Leichenteilen überhäuft? Auch am Ende des Schachts hat er besonderes Interesse. Natürlich vergleicht er das, was er sieht, mit dem von oben gesehenen.

Wenn er alles genau inspiziert hat:
"Fertig. Holt mich hier wieder raus!"
 

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #28 am: 19.12.2004, 12:53:07 »
 Dimble kriecht mit Sogoons Hilfe aus dem Loch heraus und erzählt den anderen seine Beobachtungen:

"Der Raum unter uns ist ungefähr so groß wie der hier. Der Schacht endet dort, in der Decke ist ein großes Loch zu sehen. Unter diesem Loch ist die Schicht der Leichenteile am höchsten, nur noch 7 Fuß bis zur Decke. Sie flacht dann ab zu den Rändern, wo es noch 10 Fuß bis zur Decke sind. Den Boden konnte ich nirgends sehen, falls das Stockwerk ungefähr so hoch ist wie dies hier, also ungefähr 15 Fuß, hieße dies die Leichendecke beträgt überall mindestens 5 Fuß." Dimble hält seine Hand ein gutes Stück über seinen Kopf, um die Tiefe zu veranschaulichen."Tief genug um darin zu versinken, vor allem für die kleineren unter uns."

Nach dieser Beschreibung des Raumes holt Dimble erstmal tief Luft und fährt weiter fort:
"Kreaturen konnte ich keine erkennen, es bewegt sich nichts da unten. Einige Ratten konnte ich noch hören, aber ich glaube, wo sie nicht mehr im Schwarm sind, stellen sie keine Gefahr für uns da."

Wieder macht Dimble eine kleine Pause, schaut in die Runde und will sicher gehen, dass er die volle Aufmerksamkeit hat:
"Was mich wirklich wundert ist das Ende des Schachtes. Dort türmen sich die Leichenteile am höchsten. Von oben sahen wir aber keine Leichenteile sondern einige Zombies. Und es sah für mich nicht so aus, als ob diese klettern würde. Das passt nicht zusammen. Meine Orientierung sagt mir aber, dass es derselbe Schacht sein sollte."

Kleine Pause.
"Mein Vorschlag wäre, dass zwei von uns hochgehen und in diesen Schacht reinrufen oder etwas herunterwerfen und ich noch einmal ein Stück in das Loch krieche und da unten lausche und schaue, was passiert."

"Sogoon, du solltest mit hochgehen, wir beide waren ja die einzigen, deren Augen das Ende des Schachts wahrgenommen haben. Burth, Gilthas, einer von euch sollte mich festhalten, damit ich nicht in dieses stinkende Loch falle. Einverstanden?"
 

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 1: Der verlassene Wachturm
« Antwort #29 am: 19.12.2004, 15:22:12 »
 Gilthas ist ein wenig mulmig bei dem Gedanken die anderen hier unten zu lassen, aber ist sich sicher, daß Burth alles im Griff hat.

"Einverstanden! Am besten ich gehe mit Sogoon nach oben, dann kann Burth dich festhalten und dich und Kognoskula beschützen. Ausserdem sind Sogoon und ich die schnellsten."

Gilthas holt seine Lampe aus dem Rucksack und entzündet diese bevor er eiligen Schrittes mit Sogoon nach oben geht.