Autor Thema: Prolog  (Gelesen 1451 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schwarzauge

  • Moderator
  • Beiträge: 1449
    • Profil anzeigen
Prolog
« am: 23.11.2009, 07:40:19 »
Er schloss sein Auge und sog die Luft ein tief ein. Der Geruch von altem Schweiß und Blut steigt ihn in die Nase und macht ihn stolz. Der Geruch von Generationen, von denen deren Namen in unzähligen Lieder und Geschichten genannt werden.
Er öffnete seine Auge wieder und schaut in die Runde. Sie alle sind bereit. Die Finsterniss dieses heiligen Ortes erfüllt ihn mit Kraft. Er hat seine Vision klar vor Augen. ER hat sie ihm gebracht. An diesem Ort wurde schon oft dem Schicksal seines Volkes eine neue Richtung gegeben und so soll es auch nun geschehen.
Die fünf anderen greifen zu den rituellen Stangen. Mit Runen bestückt glimmen sie leicht im Dunkeln. Sie kommen. Alles was er hat sind seine Hände, Füße und Zähne und dennoch weiß er, dass er nicht verlieren kann, dass sie ihn nicht klein bekommen werden, dass er sie mit seinen Fäusten nieder strecken wird. Jeden einzelnen.



„Ist das unsere aktuelle Karte?“, fragt eine teife kräftige Stimme.
„Ja.“ antwortet flüsternd eine andere raue Stimme.
„Wie gut stimmt sie?“
„Bis auf Lorien und Norwingrads sollte sie stimmen. Das parlamentarische Königreich Runia fehlt in jeglicher Hinsicht.“

Ein abfälliges Schnauben
„Runia...gibt es Dunkelziffern für Einziehbare und dieses neue parlamentarische Königreich? “
„Wenige.“
„Haben wir jemanden verlässlichen in Fergahl gefunden?“
„Ja.“
„Gut. Dann schick die Boten los.“

Schritte entfernen sich.
Eine Finger kratzt an der linken Wange den Vollbart, der erste graue Haare bekommt.
Augen wanden über den Boden.
Schritte entfernen sich.
Die Gallerie ist leer.
« Letzte Änderung: 23.11.2009, 07:42:52 von Schwarzauge »