• Drucken

Autor Thema: Elf trifft Zwerg trifft Barbar  (Gelesen 14306 mal)

Beschreibung: Rhonin, Ansuz und Balthaz

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #15 am: 05.01.2010, 20:53:15 »
Die Tentakeln können den Riesenkörper nur wenige augenblicke aufhalten, dann zieht sich Rhonin im Körper einer Annis aus dem Loch das der Knochenritter in den Fels getrieben hatte.
Ein Blick zurück verrät Rhonin das die Tentakel die Untoten zermalmt und zerquetscht haben beziehungsweise grade dabei sind.
Merallas liegt in ihrer Menschengestalt einige Meter enternt verwundet am Boden, sie blutet aus mehreren ausgefransten Schnittwunden scheint aber noch zu leben.
Neben ihr liegen zerfetze Überreste eines Pferdekadavers.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #16 am: 05.01.2010, 21:03:28 »
Nicht noch mehr Tote...

Hastig, aber noch immer etwas unbeholfen spurtet der Elf in der Riesenhaut auf die am Boden liegende Merallas zu, macht einen Satz nach vorn und landet kniend neben der verwundeten Druidin in Elfengestalt, während millionen  Partikel feinsten Glitzerstaubes langsam zu Boden gleiten und sich Einer nach dem Anderen auflösen.[1] Angekommen, greift Rhonin in seinen Beutel, der nun endlich wieder dort hängt, wo sonst auch immer, holt zwei Fläschchen blauen Wassers heraus, und kippt es ihr in den Hals.

"Hier, schluck das! Schön runterschlucken! Dich lasse ich nicht auch noch zurück; wir haben heute bereits genug verloren."[2]
 1. Dismiss Polymorph
 2. Potion of Cure light Wounds x 2
« Letzte Änderung: 05.01.2010, 21:09:02 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #17 am: 05.01.2010, 21:15:26 »
Die Orkin in Menschengestalt schluckt einen der Tränke und schlägt die Augen wieder auf.
Dann flucht sie ein paar unflätige Dinge über Untote und Menschen auf Orkisch um sich anschließend von Rhonin hochhelfen zu lassen.
Wo ist der Runenwaffenträger?, keucht sie während sie sich ihre Wunden hält.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #18 am: 05.01.2010, 21:24:08 »
Ausdruckslos, wie geistig abwesend, schaut Rhonin betrübt auf das Gras zu seiner Rechten. Dann kneift er Augen und Zähne zusammen, wendet sich wieder nach vorn, und öffnet sie wieder leicht.

"Gefallen."
Die Stimme klingt monoton, beinahe außerweltlich.

Und ich bin Schuld daran!
Eine einzelne hellblaue Träne gleitet die linke Wange hinab und lässt dabei einen leichten Schimmer auf der silbrigen Haut zurück.
« Letzte Änderung: 05.01.2010, 21:24:42 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #19 am: 06.01.2010, 14:44:02 »
Die Orkin in Menschengestalt schaut Rhonin einen Moment lang an, dann holt sie aus und verpasst ihm einen Schlag ins Gesicht, die flache Hand klatscht laut als sie die zarte Haut des weinenden Elfen trifft.
Dann brüllt der tiefe Bariton los: Bist du denn bei der Geburt vom Baum gefallen? Du hattest eine ganz einfache Aufgabe, du solltest ihn retten. Oh großer mächtiger Zauberer, was war denn so schwer daran euch einfach noch einmal Flügel wachsen zu lassen und ihn aus dem Loch zu fliegen, oder wenigstens einen anständigen Schutzzauber über ihn legen können, oder einfach davon teleportieren. Warum hat das Schicksal nur solche Vollidioten auserwählt, einer lässt sich umbringen, der andere schaut zu.
Merallas brüllt laut und wirft einen Stein nach dem Pferdekadaver. Auf der stark verwesten Leiche thront der Adler der fast vom Stein getroffen wird. Mit einem vorwurfsvollen Schrei erhebt er sich in die Luft um einige Meter weiter auf einem Fels neben Rhonin zu landen.
Die Orkin geht langsam und vor Wut mit den Zähnen knirschend auf das Loch zu um dort ineinzusehen..
« Letzte Änderung: 06.01.2010, 14:44:18 von Tael »

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #20 am: 06.01.2010, 17:17:14 »
Fassungslos verharrt Rhonin an Ort und Stelle. Die Schelle hatte er wohl verdient. Mitbekommen hatte er sie dennoch nicht.
Flammen glühen in den Handflächen auf, als er einen Blick hinter sich wagt. Diese werden jedoch sofort wieder zusammengepresst; er dreht sich um und entgegnet nur trocken:

"Und wo wahrt Ihr, allmächtige Druidin? Ihr habt im Dreck gelegen. Neben einem Pferdekadaver. Was wäre wohl geschehen, wenn ich Euch auch noch... zugeschaut hätte? Tod durch Fußtritt eines Gauls. Eine überaus amüsante Vorstellung, nicht wahr? Setzt Euch doch zuersteinmal mit arkaner Magie auseinander, bevor Ihr beginnt, mit Urteilen um Euch zu schlagen."

Kerzengerade und und starr vor Entschlossenheit steht er auf dem Waldboden und erwartet eine Reaktion. Oder aber Keine, je nachdem.
« Letzte Änderung: 06.01.2010, 18:08:06 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #21 am: 06.01.2010, 18:31:13 »
Wisst ihr überhaupt gegen wen oder was ich gekämpft habe?
Er war einst ein Mensch, aber jetzt ist er etwas anderes. Sein Körper ist verschmolzen mit Teilen von Untoten, seine Klinge saugt dir die Lebenskraft heraus, er besiegte mit einer Hand einen wütenden Schreckensbären und grinste mir dabei ins Gesicht.
Er kennt Zauber die ich noch nie gesehen habe, so viel Schwärze, so viel Tod liegt hier in der Luft.
Ich konnte sein Reittier zerreißen, doch seine Klinge hieb mich fast entzwei, ich konnte ihn grade noch mit einem Fluch belegen der ihn in ein Tier verwandelte, bevor ich ohnmächtig wurde. Aber spätestens morgen um Mitternacht wird er wieder seine normale Gestalt ennehmen.
Und weißt du was er dann macht, er sucht sich den nächsten Runenwaffenträger, und den nächsten udn den nächsten, also sei still und mach dich darauf gefasst morgen zu sterben. Ich brauche Ruhe, du hälst Wache...

Merallas verwandelt sich wieder in ihre orkische Gestalt und lässt sich auf ein weiches Stück Moos fallen das zwischen all dem Schmutz und Felsen übrig geblieben war.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #22 am: 06.01.2010, 18:50:51 »
"Im Gegensatz zu Euch bin ich bereit zu sterben."

Wütend aber gefasst setzt sich Rhonin auf das nasse Gras. Ihm friert es langsam, doch nützt es nichts sich darüber Gedanken zu machen.
Merallas hatte Recht. Nicht, dass Rhonin den Tod fürchtete, der war ihm lieber als ein Leben in diesen verkommenen Landen, aber nein, es galt noch so viel zu schützen. Obgleich.. Er wirft einen Blick hinüber zu diesem Loch im Boden, unter dem sein Mitstreiter so tapfer gekämpft hatte. Der Magen knurrt auf. Die Tage waren beschwerlich, und langsam kriecht der Hunger im Elfen hoch, aber es war einfach keine Zeit dafür.

Dafür ist später noch Zeit. Heute gibt es wichtigere Dinge aufzuarbeiten.

Der Tod, Merallas fürchtet sich. Es stand ihm regelrecht ins Gesicht geschrieben. Aber dabei ging es ihm doch gar nicht wirklich um den Gefallenen. Er hat Angst. Angst um diese Lande? Seine Wälder? Oder doch nur um seiner selbst!?

Letzteres. Zumindest wäre das wohl mein erster Gedanke, wüsste ich es nicht besser. Weiß ich das? Schätze ich bin zumindest klug genug mir einzugestehen, dass ich mir dessen nicht sicher bin.

Der Magier schüttelt den Kopf. So oder so, auch wenn er eine noch so harte Vorhand fahren kann, Eines ist dem Magier ganz klar:

Du bist schwach, Merallas.

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #23 am: 08.01.2010, 09:03:29 »
Als sie Rhonins Worte vernimmt wird sie noch wütender.
Du Dummkopf, mein Volk stirbt und nur weil das Schicksal uns einen Streich spielt, ausgerechnet in Form eines Elfen.
Was denkt ihr was es uns bringt wenn ihr sterbt? Was glaubt ihr was die Welt davon hat? Denkt ihr der Kaiser wird irgendwann von alleine sterben? Warum sollte er das nach 300 Jahren bitte tun? Warum sollte er auf einmal ein friedlicher und wohltätiger Herrscher werden? Er MUSS STERBEN! Und nur die Runenwaffenträger können ihn töten, und zwar gemeinsam, hast du mich verstanden?
Alleine kannst du nichts unternehmen, du schaffst es ja nichtmal einen anderen Träger vor ein paar Untoten zu retten. Du bist eine Schande für diese gesammte Welt, für den Stab den ihr tragt, ihr seid unwürdig, ein Fehler des Schicksals!

Bei jedem wütenden Satz hatte sie Rhonin den Finger auf die Brust gepresst, immer und immer wieder, er würde sicher einen blauen Fleck davontragen.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #24 am: 08.01.2010, 12:50:19 »
Nach den ersten paar Worten schließt Rhonin genervt die Augen, und rührt sich nicht weiter, bis auf das gelegentliche Zucken verursacht durch Merallas kräftige Fingerspitze.  Als die Standpaucke endlich vorüber ist, offnet er die Augen wieder und erwidert im selben trockenen Ton wie schon zuvor:

"Mein Volk ist bereits gestorben."

Er dreht sich auf der Stelle um, geht einige Schritte und lässt sich endlich nieder, während er sich die Brust kratzt.

"Ich ruhte Zeit meines Lebens in einer Höhle und wollte nur meinen Frieden, fernab aller weltlichen Ereignisse. Weißt du was das bedeutet?Genau! Ich habe mir dieses Schicksal, dessen ich ja nicht würdig bin, nicht ausgesucht. So ist das nun mal, Schwester[1], und es wird Zeit, dass du dich damit abfindest."

Einen Moment lang schweigt er und atmet tief ein. Dann setzt er fort:

"Der Kaiser wird sterben. Vielleicht nicht durch meine unfähigen Hände. Aber auch wenn ich noch so unwürdig bin, allein bin ich ja auch nicht. Jetzt beruhige dich erstmal, und denk nicht weiter darüber nach. Ich habe genug für uns beide daran zu knabbern."

Die Wut im Magier lässt nach, das Feuer geht zurück und er entspannt sich vollends.

Das Schicksal wird es schon richten... Aber der arme Junge fehlt mir. Wenigstens muss er nicht mehr leiden; er ist einen mehr als achtbaren Tod gestorben.

Wieder sammelt sich etwas Wasser in den Augenwinkeln.
 1. Anspielung auf die Differenzen zwischen Magiern und Druiden sowie Elfen und Orks
« Letzte Änderung: 08.01.2010, 13:00:15 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #25 am: 08.01.2010, 13:05:12 »
Merallas lässt Rhonin für einige Minuten allein, dann ruft sie ihn, aber diesmal mit freundlicherer Stimme zu sich.
Wir müssen weg von hier, an einen sicheren Ort den unser Feind nicht kennt, gib mir deine Hand.
Es folgt eine weitere Reise durch einen Baum, wie Rhonin es vor wenigen Minuten schon einmal erlebt hatte.
Als sie auf der anderen Seite der Weges aus der Eiche schritten konnte Rhonin erkennen das er in einem sehr sehr alten und dichten Wald standen.
Die Eichen waren breit und hatten sicherlich schon viele Winter gesehen.
Leichter Schnee lag in den Wipfeln und Merallas marschierte einige Minten durch die Winterlandschaft.
Der Adler wollte mitgenommen werden und flog nun fröhlich kreischend über den beideren ungleichen Wanderern hinweg.
Nach einigen Minute erreichten sie ein kleines Holzhäuschen, das mit Erde und Moos sehr gut versteckt war und um einen Baum herum gebaut war, dadurch sah es aus als ob der Baum auf einem Hügel stand, was aber nur eine geschickte Tarnung war.
Merallas ging hinein und enthüllte ein paar leuchtende Pilze, die wie einige bläulich brennende Kerzen wirkten und genug Licht verbreiteten um zu lesen und sich zurechtzufinden.
Wortlos reicht Merallas dem Elfen einen Wasserschlauch und eine große unbekannte violette Frucht.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #26 am: 08.01.2010, 13:16:41 »
Zitternd vor Nervosität und Kälte folgt Rhonin dem Naturwesen durch die Winterlandschaft, sichtlich erleichtert, aber noch immer angespannt, als sie endlich die Hütte erreichen. Als ihm schließlich die Speisen dargereicht werden, wundert er sich ob der plötzlichen Freundlichkeit.
Dankend aber etwas skeptisch trinkt er etwas aus dem Schlauch, und beißt zaghaft in die Fucht.

Verstehst du mich? Verstehe ich dich? Oder hast du vor mich umzubringen!?

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #27 am: 08.01.2010, 13:31:47 »
Ich bin erschöpft. Wir reden Morgen weiter...
Erst jetzt wird Rhonin wieder klar das die Orkin aus unzähligen tiefen Wunden viel Blut verloren hat, und jede Bewegung ihr unsägliche Schmerzen bereiten muss.
Wie ohnmächtig fällt sie auf eins der vier Feldbetten und beginnt sofort laut zu schnarchen.
« Letzte Änderung: 08.01.2010, 13:32:01 von Tael »

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #28 am: 08.01.2010, 16:01:37 »
Hmhmm..
Mit vollem Mund gibt Rhonin einen Laut der Zustimmung von sich. Die Frucht schmeckt ihm sehr, und so lässt er sie sich jetzt, wo er festgestellt hat, dass sie wohl doch nicht mit Gift versehen worden war, richtig schmecken. Die restlichen Fruchtfleischkrümel noch mit ordentlichen Schlucken Wasser hinunterspühlend beendet er das Mahl und bereitet sich frisch gestärkt auf die nächsten Kämpfe vor, bevor die Holzdiehlen der getarnten Hütte als Meditationsgrund herhalten müssen.

Ruh dich jetzt aus. Die nächste Schlacht steht unmittelbar bevor, und dieses Mal werde ich nicht versagen!

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Paladin trift Magier
« Antwort #29 am: 08.01.2010, 16:49:53 »
Der Morgen graut und Rhonin bemerkt noch wie Merallas die Hütte verlässt bevor er entgültig aus der Meditation erwacht.

  • Drucken