Autor Thema: Der Rote Thron  (Gelesen 1719 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zon-Kuthon

  • Moderator
  • Beiträge: 3195
    • Profil anzeigen
Der Rote Thron
« am: 03.01.2010, 18:47:54 »
25. Gozran, 4708 AZ

Zahira stand an der Rehling der Sonnenspeer. Der frische Seewind ließ ihre bunten Brokatgewänder um die Priesterin laut flattern, als Fürst Bromathan neben sie trat. Der Adelsmann hatte kastanienbraunes Haar und seine Augen strahlten Zahira wie zwei funkelte Bernsteine an.

"Absalom ist eine atemberaubende Stadt, nicht wahr? Korvosa, der Juwel Varisias, wird Euch mit Sicherheit ebenfalls zu verzaubern wissen. Kleine Drachen jagen über die Dächer hinweg, während wir auf den Märkten mit den Shoanti der Glutsteppe und den Zwergen von Janderhoff Handel treiben. Wenn die bunten Wagen der Varisianer am Ostufer des Jeggare anrollen erwacht die Stadt zu neuem Leben und wächst zu ungeahnter Größe an. Ach, Korvosa, wie habe ich dich vermisst. Fünfzig Tagesreisen! Fünfzig! Doch es hat sich gelohnt, im Herzen der Welt hat Sarenrae uns zusammengeführt. Oh, ich wünschte nur Eure Heilmagie vermag es den König von seiner Krankheit zu erlösen."

Die beiden Sarenraeanhänger hatten sich im Tempel des Strahlenden Sterns, dem größten Gotteshaus der Morgenblume nördlich von Katheer, beim gemeinsamen Gebet kennengelernt. Der junge Patriarch von Haus Bromathan Fürst Valdur Bromathan IV hatte die Geistliche davon überzeugt ihm nach Varisia in seine Heimatstadt Korvosa zu folgen. Da die Heilkräfte der hiesigen Hohepriesterin nicht ausreichten, um König Eodred Arabasti II von seiner Lepra zu heilen, hoffte er Zahira würde ihm Heilung spenden können.

Vom Wasser der Bucht waren die weißen Türme des Sarenraetempels bereits zu erkennen, die sich majestätisch im goldenen Licht der Sonne in den Himmel erhoben. Unzählige Glocken läuteten zur Mittagsstunde und Ehren der Morgenblume, während das Schiff die Küste entlang glitt.

Mit Schrecken sahen die Priester dunkle Rauchschwaden von Altkorvosa aufsteigen. Noch bevor sich Fürst Bromathan oder Zahira erklären konnte was da vor sich ging, vernahmen sie den Seemann im Krähennest: "Schiff voraus!"
Sie liefen steuerbord und sahen es selbst, ein Kriegsschiff mit blutroten Segeln nahe der Mündung des Kanals von St. Alika. Am höchsten Mast wehte die schwarzrote Flagge Korvosas. "Über die Insel von Altkorvosa wurde eine Quarantäne verhängt. Folgt uns und macht keine Versuche dieses tote Land zu betreten! Hinter der Nordbrücke findet Ihr sicheren Hafen!", erklang eine blecherne Stimme von Bord des Kriegsschiffs.



Die Sonne war gerade am untergehen, als Zahira ihr Quartier im Tempel der Sarenrae in den Höhen bezog. Es waren helle Räume mit einer Terrasse nach Osten, die ganz Mittland bis hin zur finsteren Zitadelle Volshyenek überblickte. Sie hatte gerade ihren Seesack in einer Truhe verstaut, da klopfte es an der Tür.
« Letzte Änderung: 10.01.2010, 09:18:01 von Zon-Kuthon »

Zahira

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Der Rote Thron
« Antwort #1 am: 06.01.2010, 19:48:45 »
Zahira schrak aus ihrer meditationsgleichen Stimmung hoch. Sie atmete tief durch, sah noch einmal aus den Fenstern, die den Blick auf den tiefrot gefärbten Abendhimmel freigaben. Nachdem sie sich gesammelt hatte, ging sie forschen Schrittes zur Tür. Sie öffnete und fragte mit fester Stimme: "Was ist Euer Begehr?".

Zon-Kuthon

  • Moderator
  • Beiträge: 3195
    • Profil anzeigen
Der Rote Thron
« Antwort #2 am: 07.01.2010, 18:38:40 »
Fürst Bromathan stand mit kreidebleichem Gesicht vor den Gemächern der Priesterin. "Der König ist tot.", erklärte er ungläubig.

"Eodred Arabasti II wurde ermordet! Eine seiner jungen Gespielinnen soll ihn langsam vergiftet haben. Und die Königsmörderin konnte bei ihrer Hinrichtung entkommen! Ausgerechnet vom Schwarzen Falken vor dem Beil des Henkers gerettet!"
Fassungslos stolperte der Geistliche an seiner Glaubensschwester vorbei und liess sich auf einen der gepolsterten Stühle ihres Quartiers fallen.

"Habe ich Euch umsonst nach Korvosa gebracht?", fragte er kaum hörbar.
« Letzte Änderung: 08.01.2010, 10:57:32 von Zon-Kuthon »

Zahira

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Der Rote Thron
« Antwort #3 am: 08.01.2010, 15:17:12 »
Zahira fühlte sich, als habe sie soeben einen Schlag in die magengrube bekommen. Sie schnappte kaum hörbar nach Luft. Sie schloss kurz ihre Augen. Kurz durchfuhr sie der Zweifel. Warum bin ich nur hierher gekommen? fragte sie sich. Langsam spürte sie die Wut auf alles Böse und die Ungerechtigkeit in der Welt hochwallen.

Doch sie versuchte, sich von ihren Zweifeln anmerken zu lassen. Sie sah Fürst Bromathan an. "Nein, Herr! Die Göttin hat unsere Schicksale zusammengeführt. Gemainsam werden wir den Tod des Königs rechen. DIe Schuldigen werden sich nicht erst vor Sarenrae, sondern berits hier auf Erden für ihre Verbrechen verantworten müssen!""

Zon-Kuthon

  • Moderator
  • Beiträge: 3195
    • Profil anzeigen
Der Rote Thron
« Antwort #4 am: 09.01.2010, 18:52:02 »
Mit einem Schimmer von neuaufkeimender Hoffnung in den Augen antwortete Fürst der Priester: "Ihr habt Recht, Zahira. Die Morgenblume hat gewollt, dass wir uns im Tempel des Strahlenden Sterns begegnen, dass Ihr mir nach Korvosa folgt und dass wir gemeinsam, mit dem Licht des Guten den Schatten des Bösen aus dieser Stadt vertreiben!"

Voller Tatendrang sprang er auf. "Wisst Ihr, König Eodred war ein Regent der Korvosa hatte erblühen lassen. Und während ihn die einen als Safrankönig, für sein enormes kaufmännisches Geschick priesen, verwünschten ihn die anderen als verschwenderischen Kleschenkönig. Ja, er hatte Feinde, denn sein Gefallen an schönen Dingen kannte nur wenige Grenzen. Vielleicht ist ihm diese Liebe zum Vergänglichen zum Verhängnis geworden. Jedoch bezweifle ich, dass der Schwarze Falke seiner wahren Mörderin zur Flucht verholfen hätte. Er ist in Korvosa berüchtigt als Held der Unschuldigen und Gejagten, da steckt mehr dahinter! Wir sollten der neuen Königin unsere Aufwartung machen, findet Ihr nicht?"

Triumphierend zog er eine Pergamentrolle hervor. "Und wie immer ist uns das Ewige Licht voraus. Dies ist eine Einladung zum Abendmahl von Königin Ileosa Arabasti höchstpersönlich. Sie hat uns für die Bemühungen, bei der Heilung Ihres verstorbenen Gemahls, an die Ehrentafel in den Kronenfalken am nächsten Schwurtag gebeten."
« Letzte Änderung: 04.04.2010, 12:40:44 von Zon-Kuthon »