Autor Thema: [NSC] Die Gesichter  (Gelesen 1797 mal)

Beschreibung: NSC - Galerie

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lhósson

  • Moderator
  • Beiträge: 4320
    • Profil anzeigen
[NSC] Die Gesichter
« am: 07.03.2010, 00:15:24 »
Hier könnt ihr euch ansehen wie ich mir die NSCs vorstelle mit denen ihr redet. Ab und an kann das nützlich sein ;)

Lhósson

  • Moderator
  • Beiträge: 4320
    • Profil anzeigen
[NSC] Die Gesichter
« Antwort #1 am: 15.08.2010, 11:32:16 »
Kapitel II:

1 Katja:
    Katja ist eine junge Frau aus Amn. Aus welcher Stadt genau hatte sie nicht preis gegeben. Sie war mit einen der Kugelblitze an diesen fremden Ort gebracht worden. Leider in eine Zelle mit einen hungrigen Wolf. Dieser hatte sich an einen diebischen Drachengeborenen, der ihrer Herrin ein handgroßes Taschenbuch gestohlen hatte,  verköstigt und dann Katja angegriffen und ihre rechte Hand zerfleischt. Die Hand konnte durch Mystrals magische Gesänge angeregt werden zu heilen, dass es wieder nach einer Hand aussah, auch wenn sie sie nicht bewegen konnte und es an einen Klumpen erinnerte. Seit dem Ist Katja bei ihnen. Sie hält sich generell aus Kämpfen heraus. Der Schock sitzt wohl noch zu tief. Dafür hat sie Wissen in Heilkunde, nach eigenen Aussagen, und wird die Anderen heilen, so sie verletzt sind.
    Die Heilerin raucht momentan selber Heilung. Denn sie und Brivok sind von einer schweren Krankheit befallen, welche von den untoten ausgeht. Momentan kümmern sich Baba, Daren und Merev um die beiden kranken.

2 Jozef:
    Ehemaliger Gefangener der Dunkelelfen. Floh mit Zoran und Zorya vor ihnen und versprach dessen Eltern dafür zu sorgen, dass die beiden wieder an die Oberfläche kommen. Als Mann vom Grad der Welt ist er im Kampf erfahren.
    Am Ende bleib Jozef bei den untoten zurück. Wirklich geopfert hatte er sich aber nicht, denn dazu war es nicht nötig. Ob die Untoten ihn dabehalten haben oder er freiwillig gebleiben war, kann nur er beantworten.

3 Zoran & Zorya:
    Die Eltern der beiden Geschwister starben auf der Flucht aus dem Reich der Dunkelelfen.

    Zoran wirkt tapfer aber es hat noch keiner ihn ein Wort sprechen hören, obwohl er sprechen kann, so Zorya.  Warum er schweigt ist unbekannt. Seit neuesten hat er von Donaar ein altes Schwert in die Hand gedrückt bekommen. Es ist nicht magisch oder sonst wie veredelt aber in der Wüste könnte es hielfreich sein. Man darf gespannt sein ob aus dem stummen jungen im Dorf wirklich ein Krieger wird.

    Zorya war munter und freundlich. Doch seit dem treffen mit den Untoten ist sie anders. Sie wirkt zurückgezogener und bleicher. Doch scheint es nicht an der Magie zu liegen die in der Stadt der Toten auf sie gewirkt hatte.
« Letzte Änderung: 06.02.2012, 14:42:26 von Lhósson »

Lhósson

  • Moderator
  • Beiträge: 4320
    • Profil anzeigen
[NSC] Die Gesichter
« Antwort #2 am: 22.01.2011, 16:06:14 »
Sonstige:
Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 22.01.2011, 16:12:52 von Lhósson »

Lhósson

  • Moderator
  • Beiträge: 4320
    • Profil anzeigen
[NSC] Die Gesichter
« Antwort #3 am: 06.02.2012, 10:59:44 »
Kapitel III:

1 Effain – Hüterin der Träume und des Tempels:
Effain soll die älteste der Ältesten sein, dabei sieht sie nicht so aus. Denn wirklich viele Falten hat sie nicht, ihr Mund ist noch voll bezahnt und das Haar sieht zwar grau aber kräftig aus.
Als Hüterin der Träume und des Tempels ist sie für alles übersinnliche im Dorf verantwortlich. Sie ist die Priesterin des Deva und kümmert sich in erster Linie um den Tempel von Deva, welcher sich im Haupthaus befindet.
Ein eigenes Haus hat sie scheinbar nicht. Sie lebt so wie der Hüter der Tradition im Haupthaus.

2 Wana – Hüter der Tradition:
Dieser graubärtige alte Mann ist der Hüter der Tradition. Er ist für das Wissen des Dorfes verantwortlich aber auch für das Einhalten überlieferter Traditionen. So leitet er die Geschichtsstunden und unterweist als Scolor die Kinder des Dorfes.
Er lebt mit Effain im Haupthaus des Dorfes. In diesem Haus befindet sich neben dem großen Versammlungsraum und dem Tempel auch die Bibliothek des Dorfes.

3 Baba – Hüterin des Körpers:
Eine alte, fast vollkommen zahnlose Frau ist Baba. Sie wirkt wie eine große, alles liebende Mutter. Da ist es auch nicht sehr verwunderlich, dass sie sich um alle heilenden Belange im Dorf kümmert. Sie ist die Hüterin des Körpers und ihr Haus, was am Rande des Dorfes steht, dient als Heilerhaus. Es ist voller Kräuter, Harze, Steine und Tinkturen.

4 Kassar - Schüler der Traditionen:
Kassar ist ein stattlicher junger Mann. Er trägt fast ausschließlich einen Lendenschurz. So kann jeder seinen gut gebauten Körper bestaunen. Diese Eitelkeit ist nicht unbegründet, denn seine Muskeln sind wirklich gut proportioniert. Auf seiner gebräunten Haut zeichnen sich kaum Narben ab. Sehr markant sind seine roten Haare. Im Dorf gibt es nur noch zwei weitere Personen mit roten Harren und mit denen ist er verwand.
Offensichtlich scheint Kassar Mut und Stärke hoch anzusehen. Er mag wohl auch ungebundene Geister.

Sein Vater ist der altersschwache Dorfanführer, jedoch lebt er beim Hüter der Traditionen als sein Schüler.

5 Leanna:
Diese eher kantige junge Frau ist Leanna. Sie lebt bei ihrem Vater dem Dorfanführer und ist das mittlere der drei Kinder von diesem. Denn noch soll sie wohl ihren Vater beerben. So übernimmt sie schon jetzt viele seine Aufgaben, für die er zu schwach geworden ist.
Sehr markant an ihr sind ihre roten Haare und die starken dunkelgrünen Augen. Aber nicht nur ihre Augen strahlen Stärke aus, nein sie ist es auch. Sie achtet aber bei allen Belangen die Tradition und beugt sie wohl nur wieder willig. Deshalb wirkt sie in einigen Aufgaben ihres Vaters noch sehr zaghaft und unbeholfen. Aber die Hüter stehen ihr ja mit Rat und tat zur Seite.

Marev – Schüler des Körpers und der Träume:
Schüchtern ist sein Blick doch stark sein Verstand. Marev ist mehr in sich gekehrt als offen. Er ist das genaue Gegenteil von seinem älteren Bruder Kassar. Wo dieser wild ist ist Marev eher bedächtig.
Er hat als einziger der drei Geschwister ein eigenes Haus. Doch findet man ihn über den Tag mehr bei Baba als dort. Abends, bevor er nach Hause geht, besucht er auch noch Effain. Denn noch ist er mehr der Schüler von Baba als der von Effain. Zwischen seinen beiden Lehrmeistern gibt es keinen Streit über den Schüler.
« Letzte Änderung: 06.02.2012, 11:49:51 von Lhósson »