Autor Thema: Sayandras Garten  (Gelesen 2826 mal)

Beschreibung: Euer Reiseziel

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kayman

  • Moderator
  • Beiträge: 3012
    • Profil anzeigen
Sayandras Garten
« am: 10.03.2010, 19:37:09 »
!!!ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!!!

Auf dem Weg nach...



Sayandras Garten

Allgemeine Angaben zur Stadt:
- Einwohnerzahl: ca. 2.900
- Völker: Menschen 63 %, Halb-Elfen 15 %, Gnome 7 %, Elfen 5 %, Halblinge 3 %, Kriegsgeschmiedete 3 %, Wechselbälger 1 %, Wandler 1 %, Kalashtar 1 %, andere unter 1 %
- Eine richtige Führung existiert nicht. Zwar gibt es einen Rat, bestehend aus fünf gewählten oder benannten Vertretern, der jedoch nur pro forma eingesetzt wird. Tatsächlich werden alle Belange von Marktplatz aus entschieden und vom Rat abgesegnet. Die Ursache hierfür ist historisch verankert, und bisher wurden hierdurch keine Probleme verursacht, weswegen man diese Form der Regierung beibehalten hat.

Sayandras Garten ist eine mittelgroße Stadt im Süden Aundairs, nahe der Grenze zu Thrane. Tatsächlich wurde die Stadt im Letzten Krieg mehrfach von der einen oder anderen Seite erobert und wechselte somit immer wieder ihre Zugehörigkeit. Sie liegt etwa zwei Tagesmärsche nördlich von Marktplatz, welches die Stadt lange Zeit als zu ihr gehörend betrachtete. Der Grund hierfür liegt in der Entstehungsgeschichte der Stadt. Die Priesterin Sayandra, welche vor mehreren hundert Jahren in Marktplatz lebte, entdeckte auf den aundairischen Feldern eine schwache Manifestationszone Lammannias, die die Gegend besonders fruchtbar macht. Sie entschied sich, einen Turm errichten und einen Garten anlegen zu lassen. Aus diesen kleinen Anfängen entstand schließlich die heutige Stadt Sayandras Garten.
Das Stadtbild wurde vom Letzten Krieg völlig verändert. Es gibt eine (gelegentlich eingerissene) Stadtmauer, sie sowohl in westlicher als auch in östlicher Richtung ausgeprägt ist. Die Löcher der Mauer wurden nach dem Krieg dazu genutzt, breitere Straßen durch den Wall anzulegen. In verschiedenen Stadtteilen herrschen unterschiedliche Baustile vor. Das Stadtbild ist geprägt durch galifarische, aundairische und thransche Architekturelemente.
Die meisten Bewohner der Stadt kümmern sich nicht um außenpolitische Fragen, sie leben von der Landwirtschaft und dem Handel mit ihren Gütern und fokussieren ihre Kräfte entsprechend hierauf. Allerdings haben auch externe Parteien das Potential der Stadt für sich erkannt und sich entsprechend in der Stadt angesiedelt.

Gruppierungen:
- Drachenmalhäuser: Einige Häuser beschäftigen kleinere Enklaven in der Stadt. Mit dazu gehören Haus Lyrandar, Haus Sivis, Haus Vadalis, Haus Ghallanda und Haus Jorasco.
- Der einstige Turm Sayandras wird heute gehalten von einem Forschungstrupp bestehend aus Magiern und Hexenmeistern, die sich der Manifestationszone Lammannias widmen. Sie wird getragen vom Arkanen Kongress und vertritt dementsprechend die Interessen der entfernten fliegenden Türme von Arcanix.
- Trotz oder gerade wegen des erbitterten Kampfes mit Thrane um die Stadt hat die Kirche der Silbernen Flamme auch heute noch großen Einfluss in Sayandras Garten und stellt einen guten Teil der Gläubigen. Einige davon sind gebürtige Thraner, die sich von den Möglichkeiten hierher locken ließen, doch auch viele Aundairer haben sich im Laufe der Zeit dem Glauben verschrieben.
- Unweit der Stadt liegt das Kloster von Orla-Un. Die Mönche des Klosters sind äußerst begabte Weinbauer und versorgen die Stadt mit köstlichem Wein.
- Kriegsgeschmiedete: Die Bevölkerung der Stadt weist einen relativ hohen Anteil Kriegsgeschmiedeter auf. Nach dem Pakt der Thronfeste hatte die Stadt eine geradezu "magnetische" Anziehung auf diese Bevölkerung, da sie billige Arbeitskräfte darstellten, die von der Stadt dringend gebraucht wurden.
« Letzte Änderung: 13.03.2010, 17:30:16 von Kayman »
Makotash - Tonks - Schwester Hermene

Kayman

  • Moderator
  • Beiträge: 3012
    • Profil anzeigen
Sayandras Garten
« Antwort #1 am: 29.10.2010, 09:25:02 »
Karte von Sayandras Garten:

« Letzte Änderung: 29.10.2010, 09:26:51 von Kayman »
Makotash - Tonks - Schwester Hermene

Kayman

  • Moderator
  • Beiträge: 3012
    • Profil anzeigen
Sayandras Garten
« Antwort #2 am: 29.10.2010, 10:11:05 »
Einige Informationen zur Karte:

1.   Sayandras Turm: Siehe Beschreibung der Stadt.
2.   Turmgärten: Die Gärten um Sayandras Turm, die heute vom Institut zum Anbau wichtiger Pflanzen und zur Erholung der Forscher genutzt werden, sind der einzige Teil der Stadt, der noch von einer ununterbrochenen Mauer umgeben ist. Dies liegt daran, dass die Mauern von Sayandra magisch geschützt wurden, was sie sehr schwer zerstörbar macht. Teile der Gärten sind für Besucher zugänglich, andere Teile, insbesondere dort wo Anabu betrieben wird, sind geschlossen.
3.   Zauberleuchte: Nördlich des Turmes hat sich zwischen den Gärten und Tempelsee ein Viertel voller Geschäfte mit magischen Gegenständen, Bücherläden und Tavernen gebildet, in denen man interessante Gelehrte antreffen kann.
4.   Tempelsee: Das Viertel wird hauptsächlich bewohnt von Anhängern der Silbernen Flamme. Größte Gebäude in dem Viertel sind die Kathetrale der Silbernen Flamme sowie der Tempel von Arawai, die nach wie vor die mächtigste Gottheit in Saayandras Gaarten ist, was vielen gebürtigen Thranern ein Dorn im Auge ist.
5.   Marktgassen: Hier finden sich Händler aller Art – Lederwaren, Getreide, Wein, Delikatessen aus den 5 Nationen, Waffen, Werkzeuge...
6.   Hochfeld: In diesem Viertel wohnt die Oberschicht der Stadt – reiche Händler, edle Winzer und Großgrundbeitzer. Hier gibt es außerdem die besten Herbergen, Restaurants und Boutiquen.
7.   Zwinderlang: Hier wohnt das Bürgertum der Stadt, die Mittelschicht. Die Wohndichte ist relativ beschaulich und die meisten Häuser haben einen garten, wo typischerweise Gemüse angebaut wird.
8.   Brechpfuhl: Das niedere Volk, die Sünder und Gebrochenen leben in dem verslumten Viertel der Stadt, wobei man lediglich im äußeren Osten von einem wirklichen Slum sprechen kann. Verwahrloste und willkürlich zusammengebaute Unterkünfte dominieren hier das Bild jenseits der ehemaligen Stadtmauern. Es gibt zwielichtige Tavernen und die Kriminalität und der Drogenhandel ist hier mit Abstand am höchsten.
9.   Rotstein: Das Vergnügungsviertel der Stadt. Besonders im Süden locken teilweise versiffte Bordelle, doch im Norden gibt es Spielhallen, Casinos und Theater und auch der Oper von Sayandras garten. Das Viertel besteht fast völlig aus rotem Schiefer, was ihm seinen – dennoch passenden – Namen gibt.
10.   Bechgehafe: Ein wahrer Slum stellt eine Gasse zwischen zwei ehemaligen Stadtmauern dar, in der sich eine Gemeinde aus Kriegsgeschmiedeten angesiedelt hat. Sie sammeln allermglichen Unrat an und bilden ihre Behausungen aus Blech. Im Süden schließt sich ein altes Fabrikgelände an, das jedoch bereits zu Zeiten des Letzten Krieges stillgelegt wurde.
11.   Enklave Haus Jorasco
12.   Weinberge: Teilweise von den Mönchen von Orla-Un betrieben, teilweise von den Winzern der Stadt. Sie sind hervorragend geeignet für den Anbau, da zahlreiche Quellen eine optimale Bewässerung ermöglichen.
13.   Jahrmarkt: Jährlich zum Frühlingsfest wird vor den Toren der Stadt ein riesiger Jahrmarkt aufgebaut, der Händler aus verschiedensten Ecken des Kontinents anzieht. Auch ein Zirkus und einige Fahrgeschäfte werden angelockt und bieten den Bewohnern und den Besuchern zwei Wochen Völlerei und Vergnügen.
A.   Handelsstraße nach Marktfleck: Da Marktfleck Sayandras Garten noch immer als sein Herrschaftsgebiet ansieht und die Handelsbeziehungen zu dieser Stadt am größten sind, ist diese Straße ungemein wichtig für Sayandras garten.
B.   Handelsstraße nach Ghalt
C.   Handelsstraße nach Tellyn
D.   Alte Bergstraße zum Kloster von Orla-Un: Früher wurde diese Straße benutzt um zu den Minen in den Bergen zu gelangen. Heute dient sie lediglich Pilgerern und Besuchern des Klosters und natürlich den Mönchen, die ihren köstlichen Wein in die Stadt bringen.
E.   Springbach: Aus den zahllosen Quellen in den Bergen vereint bringt dieser Bach den Bewohnern der südlichen Bezirke ihr Trinkwasser.
Makotash - Tonks - Schwester Hermene

Kayman

  • Moderator
  • Beiträge: 3012
    • Profil anzeigen
Sayandras Garten
« Antwort #3 am: 25.07.2011, 14:53:27 »
Enklave:



Uploaded with ImageShack.us

Enklave = Brauner Klotz in der Mitte
Blaues Fünfeck = Brunnen
Braune Linie = Zaun
Grüne Sechsecke sind Bäume/Gebüsch

Fundorte:
Braune Striche am linken Rand: Rochenbambus
Rote Dreiecke in der Mitte: Feueralraunen
Schwarze Zacken rechts: Schattenfeu

Sorry für die schlechte Qualität, im Handzeichnen bin ich ein bisschen besser.
Makotash - Tonks - Schwester Hermene