Autor Thema: Episode II: Ein Schurkischer Haufen  (Gelesen 44399 mal)

Beschreibung: InPlay-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TMEE

  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #30 am: 20.04.2010, 16:10:46 »
James sitzt gemütlich in der Kantine und geniest das essen was er hier auf der Fregatte bekommt. An seinem Nachtisch angekommen kommt Wul auf ihn zu mit einem lächeln.
"Da ist der Bengel der mir das hier eingebrockt hat nur weil ich ihn nicht ausliefern wollte. "
Wul ein junger Mann mit einem sympathischen lächeln setzt sich zu James.
Nach einem kurzen geflüsterten Gespräch nickt James Wul zu.
"Also ich soll für dich den Job übernehmen da du noch immer gesucht wirst geht klar. Deine Vorgesetzten wissen auch bescheid dann  passt ja alles. "
"Die Credits kann ich gut gebrauchen oder ich spiele weniger Sabacc." James macht sich auf um zu packen.
Auf den Weg zum Transporter sieht er im Hangar einen blau heutigen Hünen der einen Menschen fast um rennt, der Mensch betritt auch den Transporter zu dem James will. 
Als er die Banshee betritt hört er noch aus dem Aufenthaltsraum den 2nd Lieutenant sprechen.  James tritt auch in den Raum und winkt in die Gruppe "Na ich hab das Kommando nicht." sagt er mit einem Schmunzeln "Aber ich bin hier um euch bei eurem Auftrag auf Cato Neimoidia zu helfen. J. Mason Steel mein Name ihr könnt mich Mason nennen." Die etwas überrascht wirkenden Gesichter ignorieren setzt er sich an den Tisch mit den desinteresierten Kenneth  im Aufenthaltsraum und macht es sich gemütlich.
Taktische Magieschmied Einheit - Eins

Destan Serule

  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #31 am: 20.04.2010, 21:52:10 »
Destan ist völlig baff als Pryn sich plötzlich so schnell verabschiedet. Der Zabrak schreckt aus der Meditation hoch und ist einen Moment wie gelähmt.
“Er geht einfach. Was? Warum? Wie? Aber wenn er...nein...das ist einfach falsch.“
Destan braucht einige Zeit und ehe wieder Leben in seine Knochen kommt, ist Pryn schon verschwunden und plötzlich tauchen zwei neue Gestalten auf. Der Padawan schaut völlig verwundert und braucht einen Moment um sich zu sammeln.
“Wo kommen die jetzt auf einmal her? Sehen ziemlich hartgesotten aus. Na toll...zwei weitere Fremde und verdammt Pryn. Nun nur die Ruhe. Ich hoffe er kommt zu recht.“
Destan steht vom Tisch auf und schaut zu den beiden Männern, um sich vorzustellen.
“Ich bin Destan und eigentlich hat Niemand das Kommando. Niemand von uns hatte bisher das Bedürfnis verspürt so etwas militärisches einzubringen und ich bin überrascht, dass so plötzlich zwei neue Leute dazukommen.“
Fügt er noch hinzu.
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces."

Sgt. William Reily

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #32 am: 21.04.2010, 20:19:14 »
Reily's Blick schweift zwischen den drei Personen hin und her, bevor einer, ein Zabrak wie es scheint, sich bequemt zu antworten. Vom auftauchen von Mr. Steel ist William genauso ueberrascht, Captain[1] Florence hat zwar erwaehnt, dass noch aus einer anderen Einheit Unterstuetzung geschickt wuerde, doch hat der Ex-Sturmtruppler nicht mit ihm gerechnet. Reily hatte Steel ein oder zweimal in der Kantine gesehen, als er vor einiger Zeit auf das Schiff gekommen war, aber noch nicht viel mit dem Mann zutun gehabt. So quitiert er das Eintreten vorerst nur mit einem knappen NIcken in Richtung des Zweiten Neuankoemmlings.
Zu Destan sagt er dann: "Ah, verstehe, Sir. Captain Florence hat mir den Einsatzbefehl so eben erteilt. Ich bin hier um ihnen bei ihrer Mission nach Kraeften Unterstuetzung zu leisten und den Einsatz zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen, Sir. Da meine Einsatzbesprechung sehr kurzfristig angesetzt war, wuerde ich sie bitten mir auf dem Flug einige Details ihrer Unternehmung naeher zu bringen, damit ich mir ein Bild von der Situation machen kann.". Waehrend seiner Anfrage ist sein Blick auf Destan gerichtet, scheinbar hat Reily ihn vorerst inoffiziell als Ansprechperson eingeteilt.
 1. Captain bezieht sich hier nicht auf einen Navycaptain, als der KOmmandant des Schiffes, sondern auf einen Captain der Infanterie, wo der Rang wesentlich niedriger angesiedelt ist. (afaik)

Yuej Mel

  • Beiträge: 313
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #33 am: 21.04.2010, 22:39:55 »
Da sie nichts besseres zu tun hat, folgt Yuej Destan und Kenneth, als diese einkaufen gehen, und besorgt unterwegs Ersatzteile, die sie für Kenneths Blaster benötigen wird. Als sie auf dem Schiff ankommt, lädt die junge Zabrak die Einkäufe auf ihrer Kabine ab und kehrt dann im Gemeinschaftsraum, wo sich Pryn gerade verabschiedet.
"Äh...Sie wollen gehen? Aber Sie haben uns doch gar nicht gefährdet, Sie haben uns geholfen," wundert sich das Mädchen über die Selbstvorwürfe des Feeorin. "Vielleicht brauchen Sie aber auch ein wenig Ruhe und stoßen dann ja wieder dazu," schlägt sie danach vor und gibt dem Koloss die Hand.
Daraufhin plumpst sich die Iridonianerin auf die Couch neben Destan hin und schaut den Jedi fragend an. "Weißt du, was Pryn hat?," fragt sie den Padawan, doch noch bevor dieser antworten kann, betritt ein fremder Mensch den Raum - und gleich darauf ein zweiter.
"Hallo, Ich bin Yuej Mel," reicht die Zabrak den beiden die Hand und schaut dabei ernst drein im Angesicht der beiden militärischen Typen.
Ich war's nicht, ehrlich nicht!

HoloNet

  • Moderator
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #34 am: 22.04.2010, 00:43:51 »
Just in dem Moment, als sich die vier Abenteurer miteinander bekannt gemacht haben, wird das Intercom aktiviert, und die Stimme der äusserst feminin klingenden Sirona O'keefe hallt durch die Lautsprecher:
"Liebe Mitreisende! Wie ich über die Bordkameras sehe habt ihr euch bereits mit den zwei Neuzugängen des Teams bekannt gemacht, gut. Wir fliegen jetzt ab, schnallt euch also bitte solange an, bis wir in den Hyperraum gesprungen sind. Aber vorher würde ich dich, Kenneth, bitten, ins Cockpit zu kommen, und mir den Copiloten zu machen, Crash hat gemeint, er will sehen, was du drauf hast, also testen wir das mal, ob du wirklich so ein Anfänger bist, wie Crash gemeint hat... Ich gebe euch dann Bescheid, sobald wir im Hyperraum sind!"

Die Triebwerke der Banshee starten, und die elegant geschnittene Baudo-Sternyacht schwebt zum Hangerdeck der Resurgence hinaus ins dunkle Weltall, während die Sterne an den Sichtluken des Besprechungsraumes wie Wassertropfen auf einer Fensterscheibe entlanggleiten...


Sgt. William Reily

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #35 am: 22.04.2010, 19:49:03 »
Reily ergreift die Hand der Iridonianerin und schuettelt sie zur Begruessung. Er gibt extra darauf acht, nicht zu fest zu druecken, doch ganz vermeiden kann er es nicht. "Es Freut mich sie kennenzulernen, Miss. Mej.". Aus den Augenwinkeln betrachtet er den dritten im Bunde, ob er sich auch noch vorstellen wuerde, doch das Intercom plaerrt dazwischen. Etwas ueberrascht von dem zeitigen Abflug, Captain Florence hatte nicht uebertrieben, als er meinte 'bald', laesst er Kenneth durch, als dieser in Richtung des Cockpits verschwindet.
"Gibt es eine Koje, die ich beziehen koennte? Dann wuerde ich meine Sachen verstauen und mit Ihnen die weiteren Plaene durchgehen, sobald Sie bereit dazu sind. Mein Briefing war sehr kurz, deswegen fuerchte ich mein Stand der Operation ist bei Null.".
Sollte er eine Koje zugewiesen bekommen, wuerde er seine beiden Taschen schnappen und sich zu dem Passagierraum begeben. Viel auszuraeumen hatte er nicht, also sortierte er seine Taschen ordentlich in die Schraenke und wuerde zurueck zum Aufenthaltsraum gehen, wenn der Rest ebenfalls wieder anwesend ist.

TMEE

  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #36 am: 22.04.2010, 20:44:28 »
James steht schnell auf und schüttelt auch die Hand von Yuej Mel "Ich freue mich auch." sagt er mit einem lächeln.
Dann kommt die Ansage von  O'keefe, dieser folgend er auch und nimmt brav platz und schnallt sich an.
"Dann mal los hier wird echt keine Zeit verschwendet. Meinen Platz zum schlaffen könnt ihr mir auch später zeigen."
Für eine kurze zeit versucht James die Geräusche des Schiffs zu deuten. "Triebwerke laufen sauber soweit ich es hören kann die Kompensatoren sind gut eingestellt man spürt die Beschleunigung nettes kleines Schiff. So eins sollte ich mir auch mal zulegen." 
Als sich dann alle wieder im Aufenthaltsraum versammelt haben fragt James die anderen, "Wie sieht es aus will einer nach der Besprechung eine runde Sabacc spielen."
Taktische Magieschmied Einheit - Eins

Kenneth

  • Beiträge: 150
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #37 am: 22.04.2010, 20:54:34 »
Ken richtet sich nach den anderen und steht auf, um das allgemeine Begrüßungsprozedere hinter sich zu bringen: Meine Name ist Kenneth A-Sh... - und wird dann von Cpatain O'Keefs Ansage unterbrochen. Es muss tatsächlich eine Macht geben!, denkt er bei sich und schiebt sich eilig an den anderen vorbei in Richtung Cockpit. In den letzten Tagen hatte er nun wirklich genügend Leute kennen gelernt. Dass dann noch plötzlich zwei Neulinge aufkreuzen widerstrebt ihm irgendwie.
Hallo Captain!, grüßt Kenneth freundlich und setzt sich ohne Umschweife in den Sessel für den Copiloten, um sich mit den Instrumenten vertraut zu machen. Er wirkt tatsächlich erleichtert und etwas entspannter als sonst: Also, was liegt an?

Destan Serule

  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #38 am: 23.04.2010, 00:32:51 »
Destan wirkt einen Moment unsicher und kratzt sich am Hinterkopf. Ehe er allerdings eine Antwort formulieren kann, werden sie schon von Sirona O'keefe unterbrochen. Der Padawan ist innerlich froh darüber und reagiert deshalb auf die zweite Frage schon eher.
“Ich kenne mich nicht gut auf dem Schiff aus. Keine Ahnung, wo noch Platz ist und wir können gerne später reden. Auch wenn unser Wissensstand kaum besser ist. Aber wir schnallen uns besser an.“
Der Zabrak kommt der Aufforderung nach und sucht sich einen festen Platz und schnallt sich an, um den Eintritt in den Hyperraum abzuwarten.
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces."

Yuej Mel

  • Beiträge: 313
    • Profil anzeigen
    • http://www.aeringa-jordsdottir.deviantart.com
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #39 am: 23.04.2010, 20:57:06 »
"Da drüben sind die Kabinen, schauen Sie dort nach," gibt Yuej William Auskunft und weist in den Gang, der zu den besagten Kabinen führt. Als Käpt'n O'keefe Kenneth ins Cockpit ruft, grinst die Zabrak. "Dann gib dir mal Mühe," gibt sie dem Menschen mit auf den Weg und lehnt sich zurück, um sich anzuschnallen.
"Also ich finde die Idee gut," stimmt sie dem Vorschlag des zweiten Neuankömmlings, Mason, zu. "Machst du mit Destan?," versucht sie den Padawan auch dafür zu begeistern und schafft es, ihn eine ganze Weile lang eindringlich anzuschauen.
Ich war's nicht, ehrlich nicht!

Sgt. William Reily

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #40 am: 23.04.2010, 21:11:00 »
"Danke junges Fraeulein.", bedankt Reily sich bei der Frau, die reichlich jung aussah, um bei so einer Operation dabei zu sein. Aber seine Laufbahn beim Militaer startete auch nicht sonderlich spaet, und manche Rassen sahen einfach verdammt jung aus, deswegen macht Will sich keine Sorgen.
Als er wieder zurueck in den Aufenthaltsraum kommt sind die drei anderen Passagiere schon in ihrer Partie Sabacc vertieft, also schnappt William sich einen Stuhl und setzt sich mit verschraenkten Armen ebenfalls an den Tisch. Aufmerksam beobachtet er das Spiel der drei. Sabbacc hat ihm nie wirklich zugesagt, was wohl auch daran liegen mag, dass er immer verliert, aber es war ein gutes Spiel um Leute kennen zu lernen. Oftmals reichten schon wenige Partien um zu erkennen, wie gut Leute bluffen konnten, was nie schlecht ueber jemanden zu wissen ist.

Destan Serule

  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #41 am: 25.04.2010, 13:21:20 »
Als Yuej ihn bittet mit zuspielen, ist der Zabrak etwas unentschlossen und weicht am Ende sogar dem bittenden Blick aus, da es ein wenig zu viel für den Padawan ist. Er fühlt sich mehr als unwohl und etwas verlegen. Am Ende seufzt er.
“Ich weiß nicht. Ich habe keine Ahnung von diesem Spiel. Ich habe zwar schon mal gehört, dass es oft als Glücksspiel betrieben wird, aber ich kenne nicht eine Regel. Vielleicht sollte ich eher zuschauen.“
Schlägt Destan vor und würde sich zumindest dazusetzen, während seine Augen das Spiel verfolgen. Als Sgt. William Reily dazu kommt, nickt Destan nur. Dann fängt er aber doch ein Gespräch an.
“Nun wie viel wurde euch über unseren Auftrag erzählt? Dann kann ich vielleicht eher einschätzen, ob wir einen Wissensvorsprung haben.“
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces."

Sgt. William Reily

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #42 am: 25.04.2010, 13:28:09 »
Sgt. Reily wendet seinen Blick von dem Spiel ab und schaut Mr. Serule in die Augen. Eine Sekunde rekapituliert er seinen Wissensstand und beginnt dann einen Raport zu geben. "Ich weiss, dass es nach Cato Neimodia geht und wir voraussichtlich verdeckte Arbeit leisten werden muessen. Die Ziele der Operation wurden mir bis jetzt vorenthalten, ich soll nur sicherstellen, dass ihr heile wieder zurueckkommt.", antwortete er wahrheitsgemaess. "Jetzt habe ich eine Frage: Ihr wart die, die unseren Star-Gast an Board gebracht haben, oder? Wichtiger Politiker, der Credits fuer das Projekt locker gemacht hat?"

Destan Serule

  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #43 am: 25.04.2010, 13:37:20 »
Der Padawan erwidert den Blick und hört aufmerksam den Fakten zu. Dabei runzelt er die Stirn.
“Hm ich frage mich, ob er sich besser mit so etwas auskennt. Ich finde irgendwie ist dieser Auftrag immer noch etwas abwegig. Nun vielleicht irre ich mich auch nur.“
Destan antwortet mit einer ruhigen Stimme.
“Ja wir haben den Admiral befreit. Auch wenn es einige Sachen auf dieser Befreiungsaktion gab, welche ich gerne vergessen würde und ja scheint er getan zu haben. Aber nun wie es scheint sind Sie noch schlechter informiert als wir. Kaum zu glauben. Nun unsere Aufgabe ist es etwas über das Sarlacc-Projekt, ein Gro0projekt des Imperiums, herauszufinden. Dabei sollen wir mit Darga dem Hutten Kontakt aufnehmen oder besser gesagt bei ihm einschleichen. Anscheinend liefert er den Imperialen etwas und wir sollen herausfinden was und wie es mit dem Projekt zusammenhängt. Mehr wissen wir auch nicht und ob wir die Richtigen sind, wer weiß. Für den Admiral wohl der richtige entbehrliche Abschaum.“
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces."

Sgt. William Reily

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Episode II: Ein Schurkischer Haufen
« Antwort #44 am: 25.04.2010, 13:50:26 »
Williams Augen weiten sich etwas, als Destan erwaehnt, wen sie befreit haben. "Einen Imperialen Admiral?", fragt er etwas unglaeubig. "Wow, wo habt ihr den den aufgegabelt?". Mittlerweile mit dem Oberkoerper nach vorne gerutscht lauscht der Soldat der inoffiziellen Einsatzbeschreibung. "Das wird ja immer abenteuerlicher", zuckt durch seinen Kopf, waehrend Destan Detail um Detail der wenigen Informationen hinzufuegte. Bei seinem letzen Satz zuckt Sgt. Reily unmerklich zusammen. Diese Einstellung der Imperialen Befehlshaber hatte er am eigenen Leib erfahren und er glaubt Destan die Worte sofort.
"Sarlacc-Projekt? Das klingt nach typisch imperialer Namensgebung.", kommentiert er den Namen kurz etwas sarkastisch, "Ihr sollt also kurzum einbrechen, herausfinden woher seine Credits kommen und wo seine Schiffe hinfliegen, damit irgendwer dafuer sorgen kann, dass sie dort nicht mehr ankommen? Habt ihr Aufklaerungsdaten und Dossiers der relevanten Orte bekommen oder muessen wir vor Ort unsere eigenen Daten sammeln?"