Autor Thema: Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen  (Gelesen 6799 mal)

Beschreibung: Das Notizbuch des Kazim al'Abban

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sensemann

  • Administrator
  • Beiträge: 43186
    • Profil anzeigen
    • DnD-Gate
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« am: 21.03.2010, 13:56:43 »
Los Kazim - schreibe Dir die Finger blutig!
« Letzte Änderung: 20.07.2011, 03:54:54 von Schreckensjul »
Online-SL-Bilanz: 182 tote SC / 32 Inplay-Überlebene / 6 Inplay-Geflohene / 1 Versklavter SC
bei 19 abgeschlossenen Runden

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #1 am: 21.03.2010, 14:21:03 »
Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse:

Was bisher geschah (Part 1: Howl of the Carrion King) (Anzeigen)

Was bisher geschah (Part 2: The House of the Beast) (Anzeigen)

Was bisher geschah (Part 3: The Jackal's Price) (Anzeigen)

Was bisher geschah: (Part 4: The End of Eternity) (Anzeigen)

Was bisher geschah: (Part 5: The Impossible Eye) (Anzeigen)

Was bisher geschah: (Part 6: The Final Wish) (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 29.01.2012, 22:00:12 von Schreckensjul »

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #2 am: 21.03.2010, 14:36:54 »
Der Orden der fünf Winde:

Ein mysteriöser Orden, bestehend aus Fünf Mitgliedern, allesamt Jannis, von denen ein jeder einen Wind repräsentiert ...

Den Templaren genannten Jannis sind Statuen im alten, verlassenen Kloster der Sarenrae geweiht.
Die Templare waren einst Streiter Nefeshtis, die mit ihr gegen den Ifritt Jhavhul kämpften und ihn besiegten.

  • Vardishal: Auserwählter der Sonnengöttin Sarenrae, Kriegsführer des Ordens und Repäsentant des Nordwindes, Anführer des Klosters in der nähe von Kelmarane...mit seinem Tod kam auch der Untergang des Klosters, Kazim trug seine Überreste und seine Waffe, den Sturm. Beides ging nach dem Tod Kazims jedoch auf Durriken über. So wurde er zum Schimmelsprecher. Das Erbe Vardishals erwachte schließlich und verlieh dem 'Sturm' ein eigenes Bewußtsein und eine gewisse Intelligenz.
  • Kardswann: Der Südwind, der weltlichste aller Winde, ein Wanderer und mächtiger Axtkrieger. Wurde von einem Dämon korrumpiert und später von Lôrn erschlagen. Iuni trägt in sich die Essenz einer seiner Töchter und auch seine Waffe, in Form eines Krummsäbel.
  • Davashuum: Ihm ist eine finstere, gesichtlose Statue geweiht. Repräsentant des Chaoswindes aus allen Richtungen. Nachdem Jhavhul zurückkehrte, erlag er seinen Versprechungen von Reichtum und Macht, wechselte auf die Seite des Ifrit und tötete seinen Mitbruder Pazvhann. Schließlich überwachte er für Jhavhul die Besetzung von Kelmarane und residierte in der alten Arena. Die Gruppe stellte ihn im Kampf während der Befreiung von Kelmarane, wobei er schließlich von Durriken getötet wurde.
  • Pazhvann: Er repräsentiert den Ostwind, welcher das Geflüster der Götter und den Rat der Weisen transportiert. Der weise Berater Nefeshtis wurde hinterrücks durch seinen Mitbruder Davashuum ermordet. Mit ihm fiel der letzte treue Templar des Ordens.
  • Zayifid: Der Westwind, ein trickreicher Schurke, der sich magisch als Hohepriester der Sarenrae tarnte und Kontakt zur Gruppe aufnahm und sie über die Kriegspläne des Aaskönigs informierte. Offenbar ist auch jedoch finsteren Einfüssen erlegen und stellte die Gruppe, später im Haus der Bestie, im Kampf um ihnen eine antike, magische Schriftrolle abzunehmen. Bei diesem Kampf kam er ums Leben und zerfiel zu Staub. Hat sich teilweise wohl sogar als Gnoll getarnt, um unter dem Aaskönig leben zu können.
« Letzte Änderung: 29.10.2011, 14:05:02 von Schreckensjul »

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #3 am: 23.03.2010, 14:12:09 »
Die Gnolle von Katapesh



Gnolle haben schon immer in Katapesh gelebt und betrachten dieses Land als ihre Heimat, durch die Menschen zurückgedrängt leben sie größtenteils in den rauen Bergen des Landes, wo sie sich zu Hunderten tummeln. Einige Gnollbanden durchstreifen auch die Wüsten und Ebenen von Katapesh um Jagd auf Sklaven und Beute zu machen, doch es mag sogar vorkommen, dass Gnolle eine Menschensiedlung friedlich betreten um zu handeln. Trotz ihrer Grausamkeit besitzen die Gnolle jedoch eine eigene Kultur mit ihren eigenen Werten.

Das verlassene Kelmarane wurde schon bald von Gnollen besiedelt und als Außenposten genutzt, bis es den Gefährten gelungen ist die dortigen Gnolle zu schlagen, wobei sie Hilfe von einer rivalisierenden Gnollbande hatten. Dennoch leben viele weitere Gnollstämme in den nahen Bergen, laut Felliped wurden gefangene Frauen von Kelmarane aus dort hochgeschickt. Im Auftrag Prinzessin Almahs, zogen die Gefährten in die Berge um den Sitz des Königs der Berggnolle zu finden, das Haus der Bestie. Dort erschlugen sie den Aaskönig und sein Gefolge. Ob derzeit ein Gnoll Anspruch auf den Thron des Aaskönigs erhält ist unklar.

Wichtige Gnoll - NSC:

  • Narg: Anführer einer Gnollbande und offenbar verbündet mit Dashki. Auch den Gefährten hat er ein Bündnis angeboten, welches diese aber nicht angenommen haben. Dennoch mischten er und seine Gnolle auch bei der Befreiung Kelmaranes mit, doch mussten sie sich nach einigen Verlusten jedoch zurückziehen. Die Gruppe stieß in der Wüste von Katapesh erneut auf sie.
  • Ugruk: Er war der Anführer der Gnolle von Kelmarane. Kazims Säbel hat sein Leben beendet. Unterstand offenbar Kardswann.
  • Ghartok: Der Aaskönig und Anführer der Berggnolle. Die Gruppe erstürmte seinen Palast und erschlug ihn dann im Kampf ...
  • Narrgok: Ein Champion und Hohepriester des Aaskönigs. Er übernahm nach dem Tod des Aaskönigs die Führung über den Aasstamm und verbündete sich nach Jhavhuls Rückkehr mit diesem. Er wurde im Zweikampf gegen Nefeshti geköpft ...
« Letzte Änderung: 29.10.2011, 14:11:11 von Schreckensjul »

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #4 am: 24.03.2010, 11:40:21 »
Wichtige Nicht-Spieler-Charaktere:

Prinzessin Almah (Anzeigen)

Majordomus Garavel (Anzeigen)

Vater Zastoran (Anzeigen)

Dashki der Gnollfreund (Anzeigen)

Hohepriester Dazirr (Anzeigen)

Rayhan Xhobadi (Anzeigen)

Badra die Händlerin (Anzeigen)

Haleen al'Kumar (Anzeigen)

Jhavhul - der Ifritkriegsfürst (Anzeigen)

Dilix Mahad - die Schaitan (Anzeigen)

Nefeshti - die Dschinni (Anzeigen)

Shazatared - die Marid (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 29.10.2011, 14:11:54 von Schreckensjul »

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #5 am: 31.08.2010, 14:41:29 »
Wichtige Orte, Gebäude und Tempel von 'Legacy of Fire'






Kelmarane - die Heimat der Helden (Anzeigen)

Das Kloster des heiligen Vardishal (Anzeigen)

Der verlassene Tempel des Nethys (Anzeigen)



Die Klaue des Sultan (Anzeigen)

Das Haus der Bestie (Anzeigen)

Die Stadt Katapesh (Anzeigen)

Die Ebene Kakishon (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 08.08.2011, 13:02:55 von Schreckensjul »

Kazim al'Abban

  • Beiträge: 222
    • Profil anzeigen
    • The Legacy of Fire
Kazim's Tagebuch und Aufzeichnungen
« Antwort #6 am: 31.08.2010, 15:00:07 »
Die Schriftrolle von Kakishon:



Die mächtige Schriftrolle von Kakishon wurde offenbar von dem mächtigen Erzmagier Nex geschaffen und ist gleichsam Karte und magischer Zugang zur Ebene von Kakishon, welche Nex scheinbar als Rückzugsort diente. Der letzte Besitzer der Schriftrolle war jedoch der Nethysanhänger Andrathi, ein Geliebter der Dschinni-Adeligen Nefeshti. Diese wiederum war in einen Konflikt mit dem mächtigen Ifritfürsten Jhavhul verstrickt, welche sie gemeinsam mit ihren Templaren der fünf Winde bekämpfte. Im Zuge dieses Konfliktes wurde offenbar Jhavhul mit seiner Waffe, dem Feuerbluter, auf Kakishon verbannt und eingesperrt. Zumindest bis es zu den jüngsten Ereignissen kam.

Was weiterhin mit Nefeshti geschah scheint im Nebel der Zeiten verborgen zu liegen, fest steht, dass ein Großteil der Templare der fünf Winde abtrünnig wurde. Offenbar jedoch gelangte die Schriftrolle nach diesem Konflikt in die Hände Rovaguggläubiger Gnolle, die im Dienste Jhavuls standen. Diese versteckten das mächtige Artefakt tief unter dem Haus der Bestie, einem Rovagugtempel hoch in den Bergen bei Kelmarane. Scheinbar vergessen ruhte die Schriftrolle dort viele Jahre, bis die Abenteurergemeinschaft im Dienste Prinzessin Almahs in das Haus der Bestie eindrang und den Aaskönig erschlug. Bei der weiteren Untersuchung der Gewölbe unterhalb des Tempel geriet die Schriftrolle in ihren Besitz. Mit Hilfe des Gelehrten Rayhan und seinem Übersetzer Mestoph, gelang es den Gefährten sogar das Siegel der Schriftrolle zu öffnen, woraufhin sie nach Kakishon befördert wurden ...

Nur mit Hilfe der Zauber Wahre Sicht, Sprachen verstehen und Hellhören/Hellsehen ist es möglich die Runen der Rollte zu entziffern.

Bei Kakishon handelt es sich offenbar um eine Inselwelt, die aus 9 Inseln besteht, wobei einige Inseln zusammengezählt werden.

Bekannt sind die Namen der Hauptinsel Kakishon, die Insel des Frostes Aliskiren, die Insel des Todes, welche keinen besonderen Eigennamen trägt sowie die singende Insel genannt Ismaizade. Die drei Schlangeninseln, Sarygamysh, Sorror und Azzabes sind dank Durriken bekannt, ebenso wie  die Insel der Sandflüsse, Khandelwa. Die Insel des Nichts mit dem Namen 'Ende der Ewigkeit', Khosravi - Insel der Feuersteine - und Rukhsana und Rishindra - die Inseln der Nacht - sind die restlichen Inselnamen.

Die Schriftrolle wurde zerstört, als Mestoph sie ein weiteres Mal nutzte um einen Ausgang aus Kakishon zu finden ...
« Letzte Änderung: 06.08.2011, 18:33:24 von Schreckensjul »