• Drucken

Autor Thema: Kapitel 1  (Gelesen 69552 mal)

Beschreibung: Waffenbrüder wider Willen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #735 am: 03.02.2011, 12:42:09 »
Neunzehnter Tag des dritten Mondes im Jahre 998
Später Abend
Denereith


Meldet ihm Bruder Jamo hat den Tempel wieder in Betreieb genommen und wird zum Sonnenuntergang einen Lobrede an den Wächter richten.


Rhonin entdeckt im Schrank drei Dinge in einem Tuch eingehüllt.
Es ist eine Kristallmaske welche Magie absondert die Rhonin zuvor nur ähnlich bei Samez spüren konnte.
Zusammen mit der Maske sind zwei verschiedene Kristalle eingewickelt, die ebenfalls diese Magieart beherbergen.

Des weiteren ist dort ein Fächer, welcher gewöhnliche Magie ausstrahlt, jedoch keine sonderlich starke.

Zum Schluss sticht Rhonin etwas besonderes ins Auge.
Elfische Schriftzeichen auf einer Scheibe welche er zuerst für eine art Tablett hielt. Schnell erkennt er das es sich um kein normales Metall handeln kann, es ist leicht wie Papier und doch dick wie Norkas Stahlschild. Die Schriftzeichen sind mit arkanen Runen vermischt welche den Träger vor Schaden bewahren sollen.

Kapitel 1
« Antwort #736 am: 03.02.2011, 15:50:26 »
Nach der Übergabe schaut Hens überrascht zu Rhonin.
`Was war das für ein Zauber? Hatte Rhonin dort etwas mitzutun oder war es die Rolle?`
Schließlich als der Diener weg war, nahm er seinen Speer in die Hand und betrachtete ihn.
`Du bist mir schon ein merkwürdiges Ding. Als Runenwaffe wirst du bezeichnet, erschienst wie von Götterhand plötzlich aus dem Nichts. Und deine Kräfte passen wie aufs Auge zu den Zielen Jerômes. Und es scheint mir beinahe so, als würdest du stärker sein, wenn die anderen in meiner Nähe sind. Ob wir jemals eine richtige Gemeinschaft werden können? Wo einer dem anderen vertraut? Wo einer zum Wohle des anderen alles riskiert und für ihn in die Bresche springt?....... wir werden es wohl sehen......`
"Rhonin, der Diener bringt die Perlen, ich habe ihm gesagt, dass einzelne reichen, keine Kette. Ihr braucht sie für einen Zauber nicht wahr? Mit Wein kann er möglicherweise nicht dienen, aber er schaut was er machen kann."

Schwarzauge

  • Beiträge: 1449
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #737 am: 03.02.2011, 21:15:33 »
Samez versucht zu helfen wo es ebend geht. Muss allerdings schnell einsehen, dass er nicht wirklich helfen kann. Dennoch spürt er, dass es den Menschen und auch Norkas gut tut, wieder etwas zu tun zu haben.
Er folgt Norkas, als dieser Aufbricht den Admiral aufzusuchen.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #738 am: 03.02.2011, 21:38:21 »
Auch Rhonin verzieht das Gesicht zu einer überraschten Miene. Zwar wusste er, was in diesem Moment vorsich ging, aber dennoch hatte er damit beileibe nicht gerechnet. Nicht jetzt und vor allem nicht so. Sie sind voller Mysterien.., murmelt er. Aber sei beruhigt, es ist alles in Ordnung.
Alles in Ordnung.., ging ein Echo durch den Kopf des Elfen. Er wusste, was er fühlte, als Keinor sich ihm noch vor einigen Tagen offenbarte.
Es war eine Zerreißprobe gewesen, als ihm all die Visionen von Hass und Einsamkeit durch durch den Leib zuckten. Abewesend hält sich Rhonin die Schulter, als würde er vergeblich versuchen, sich zu wärmen. J.. ja, es ist in Ordnung. Sie müssen nur in gutem Zustand sein.
Langsam kehrt die Fassung in den Geist des Magiers zurück; schließlich hatte er zu arbeiten.Der Wein allerdings ist von größter Wichtigkeit. Ich möchte ja nicht klingen, wie ein Säufer, aber staubtrocken mag ich meine Perlen nicht. Peinlich  berührt legt er den Kopf schief. Obgleich der Wissenshüter der Weskammberge noch nie für einen besonders ausgeprägten Humor bekannt war, war ihm anzusehen, dass die letzte Bemerkung ausgesprochen gequält war. Noch immer verwirrt wandert er zurück zum Schrank, um die magischen Stücke herauszunehmen, ohne ein weiteres Wort zu sagen.
« Letzte Änderung: 03.02.2011, 21:39:48 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #739 am: 04.02.2011, 12:02:23 »
Da Rhonins Zauber noch aktiv ist sieht er plötzlich sehr starke Magie aus dem Schrank neben dem geöffneten kommen. Als er ihn öffnet sieht er das ein Bücherregal ist von denen nur ein einzelnes magisch ist. Der dicke Wälzer ist in völlig neuwertigem Zustand und auf ihm steht in verschnörkelter Schrift: Die Abenteuer des Tunichgut, dem legendären Wanderbarden. Das Buch strahlt eine starke Aura der Hervorrufung aus.

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #740 am: 04.02.2011, 13:37:19 »
Norkas und Samez begeben sich zum Kontor und erkundigen sich nach dem Admiral Maximus.
Gostavo erklärt, der Herr sei noch in der Besprechung mit den Fürsten. Er werde die Ankunft von Norkas und Samez jedoch melden.
Wollen sie vielleicht bei ihren Gefährten warten? Sie finden sie die Treppe herauf, die Tür steht offen. Falls sie dort hinaufgehen könnten sie dem Herrn elfen vielleicht diese Flasche Wein bringen? Er verlangte danach und ich werde sie ihm erst bringen können wenn ich sie der Herrin angekündigt habe.

Mad_N

  • Beiträge: 1950
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #741 am: 04.02.2011, 13:48:08 »
Norkas nimmt den Diener die Flasche ab. "Natürlich. Vielleicht solltet ihr auch erwähnen das es uns erneut gelungen ist die Lage der Stadt zu verbessern. Und das die von uns zu übermittelnde Botschaft, zwar nicht eilt, aber dennoch ein wenig zeitkritisch ist." antwortet er verbunden und in höflichem Ton. Irgendwann würde er diesen Höfling noch den Kopf einschlagen, auch wenn der sicher wenig dafür konnte. Ohne auf eine Antwort zu warten steigt er daraufhin die Treppe rauf auf der Suche nach Rhonin und Hens.
Sich in besagten Türrahmen lehnend , die Weinflasche in der Hand und grinsend meint er in den Raum "Hier soll eine Feier stattfinden?"
Aiwëtaurnís - Vagor o Rûn

Verschollen: Artiguin - Ascardia - Bleewyn - Cyparus - Dreifinger Dan - Regardur - Rogav - Selamin - Singadil - Xegul Eisenbart

Verstorben: † Hythorus † Kazky † Morgrim Eisenschild † Stugir  †

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #742 am: 04.02.2011, 21:02:31 »
Noch immer starrt Rhonin schweigend in das Buch, ehe er aufblickt, den aufgeschlagenen Folianten noch immer halb vor dem Gesicht haltend. Huch? Oh ja, in der Tat, kommt nur herein. Schön. euch zu sehen. Er legt das Buch zu den anderen Gegenständen auf den trockenen Dielenboden. Dann schlendert herüber zu einer eingestaubten Vitrine, entnimmt vier reich verzierte Kelche und reicht sie seinen Kameraden der Reihe nach an. Seid so gut, schenkt uns schonmal ein. Ich werde in der Zwischenzeit.. Aus dem schlichten angesengten Lederbeutel nimmt Rhonin ein wundervoll gearbeitetes Porzellanschälchen, verziert mit goldenen Lettern einer Sprache aus längst vergangenen Zeiten. Der schneeweiße Mörserstab ist nach dem Vorbild einer Rose bemalt worden, wobei der Kopf des Handwerkzeugs der roten Blüte gleicht. Rhonin setzt sich im Schneidersitz auf den Boden, Schale und Mörser vor sich auf gestellt, und schaut erwartungsvoll grinsend zur Tür. Wie es scheint, lässt meine Geheimzutat noch etwas auf sich warten.
« Letzte Änderung: 04.02.2011, 21:02:52 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #743 am: 04.02.2011, 22:01:08 »
Nach weniger als fünf Minuten kehrt Gustavo zurück, in der Hand eine Schatulle welche er dem erstbesten reicht.
Der Admiral Maximus erwartet sie in einigen Minuten unten, er hat um weitere zehn Minuten gebeten.
Die Schatulle ist voller Perlen verschiedenster Reinheit, größe und Farbe.

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #744 am: 04.02.2011, 23:51:29 »
Ah, vielen Dank. Rhonin erhebt sich und nimmt die Schatulle dann mit offenen Händen in Empfang. Wünscht der Admiral auch meine Anwesenheit? Ich bin eigentlich ziemlich beschäftigt.
« Letzte Änderung: 04.02.2011, 23:51:48 von Rhonin Weißleben »

Mad_N

  • Beiträge: 1950
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #745 am: 05.02.2011, 00:15:32 »
Norkas betritt den Raum und füllt vier Gläser mit je einem Schuß von dem Roten. Sie hatten noch nichts zu feiern, aber gemeinsames trinken half im Allgemeinen dem wir Gefühl. Wenn sie dann noch eine Taverne auseinander nahmen. Mit einem Grinsen erinnert er sich an seine Soldatenzeit zurück, während er die Gläser verteilt. "Ich denke das werden wir auch alleine regeln können. Immerhin geht es um unsere Taten. Aber bei Sonnenuntergang wird es einen Gottesdienst im Tempel des Wächters geben, falls ihr daran interressiert seid. Nur Sitzplätze wird es nicht geben. Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr nützliche Gegenstände gefunden?"
Nachdem er sich vergewissert hat das ein jeder seinen Platz gefunden hatte schaute er erneut in die Runde. "Worauf wollen wir trinken? Auf die baldige Befreiung Denereiths?"
Aiwëtaurnís - Vagor o Rûn

Verschollen: Artiguin - Ascardia - Bleewyn - Cyparus - Dreifinger Dan - Regardur - Rogav - Selamin - Singadil - Xegul Eisenbart

Verstorben: † Hythorus † Kazky † Morgrim Eisenschild † Stugir  †

Schwarzauge

  • Beiträge: 1449
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #746 am: 05.02.2011, 09:41:50 »
Feiern? Es erscheint Samez unangebracht sich jetzt Ausschweifungen hinzugeben. Vielleicht würden sie in der nacht angegriffen werden und dann wäre ihre Hilfe sicherlich vorteilhaft. Ihre Hilfe im vollen Besitz ihrer geistigen Stärke. Schnelle Entscheidungen würdne über Leben und Tod entscheiden und soetwas sollte man nicht nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Geheimzutat? Samez vesucht den Ton in Rhonins Stimme richtig zu deuten ist sich abernoch nicht sicher, was er meinen könnte, Samez würde sagen er könnte einen Identifikationszauber preparieren, aber hatte er das auch wirklich vor? Oder hatte er etwas gefunden, was er wirklich feiren wollte? Der Geruch der verströmt wird stammt eindeutig von Wein.
"Ihr braucht eure Tätigkeit nicht unterbrechen Rhonin. Aber auch mich interessiert was wir mit dem Wein vorhaben."

Rhonin Weißleben

  • Beiträge: 653
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #747 am: 05.02.2011, 12:20:29 »
Das freut mich zu hören, werter Kollege. Rhonin setzt sich wieder zwischen die am Boden verteilten Gegenstände, direkt vor seine Mörser. Er stellt das Schmuckästchen daneben und sucht sich ein besonders schönes Exemplar heraus, welches er anschließend in die Mörserschale legt. Dann greift er wieder in seinen Lederbeutel und. zieht eine weiße Daune heraus, die er neben die Perle legt. Mit dem Mörser trennt er mehr behelfsmäßig die Fasern vom Stiel und gibt alles zusammen in den Weinkelch. Und nun.. auf Denereith und dessen baldige Befreiung.[1]
 1. Identify
« Letzte Änderung: 05.02.2011, 12:22:50 von Rhonin Weißleben »

Tael

  • Moderator
  • Beiträge: 4647
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #748 am: 05.02.2011, 13:30:00 »
Rhonin versetzt sich in eine Trance und hält das Buch in den Händen, die nächste Stunde sitzt er völlig reglos da und ist vollständig auf das Buch konzentriert.

Schwarzauge

  • Beiträge: 1449
    • Profil anzeigen
Kapitel 1
« Antwort #749 am: 08.02.2011, 08:15:00 »
Samez folgt seinen Ohren un versucht zu erkennen, was Rhonin treibt. Er hört Stößel und Mörser. Wahrscheinlich war er doch dabei etwas zu identifizieren. Jetzt blieb es nur noch auf den Admiral zu warten. "Hens, habt Ihr hier etwas gefunden, was uns helfen könnte?"

  • Drucken