Autor Thema: Der Tempel der Seldarine  (Gelesen 5016 mal)

Beschreibung: Zwiegespräche zwischen Göttern und Gläubigen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« am: 01.04.2010, 20:34:06 »
So, das erste Kapitel neigt sich jetzt deutlich dem Ende und ich möchte mal um ein erstes Feedback bitten, zumal es das erste Mal ist, dass ich einen derartig investigativen Part online leite.

Ich habe eigentlich nicht viel zu sagen, außer, dass es mir nun da das Tempo etwas besser geworden ist, sehr gut gefällt. Besonders möchte ich aber einmal lobend Faelar erwähnen, man muss nur einmal kurz sich die Statistiken anschauen und schon stellt man fest, dass Faelars Anteil, was die postingzahl angeht in dieser Runde nur knapp 7% unter meinem eigenen liegt und das finde ich schon sehr bezeichnend.

Dafür ein großes Dankeschön, das aber genauso auch für die übrigen Spieler gilt, die sich ja ebenfalls einbringen.
« Letzte Änderung: 30.11.2010, 19:22:00 von Idunivor »
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Faelar

  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #1 am: 05.04.2010, 01:55:50 »
Also dann mache halt ich mal den Anfang:

Investigative Parts finde ich grundsätzlich mal ganz nett. Allerdings zeigt mir irgendwie die Erfahrung, dass bei Online-Games durch die Art des Mediums solche Abenteuer-Arten doch etwas aufwendiger zu bespielen sind, weil eine Kommunikation am Spieltisch einfach wirklich (1:1) zeitnah von statten geht und auch dadurch bedingt schneller. Bei Online-Games in einer investigativen Form kann sich manches etwas hinziehen. Beschreibungen sind immer eine schöne Sache, nur denke ich, dass bei solchen Abenteuern das konkrete Ausspielen am Spieltisch auch die ein oder anderen Aufschlüsse durchaus geben kann. Gerade wenn ein NSC entsprechend nervös oder so. (Hoffe, dass es klar wird, worauf ich denn eigentlich in etwa hinaus will.)

Ich fand eigentlich schon, dass aber ansonsten der 1. Part ganz interessante Ansätze gehabt hat. Ich hatte halt nach der Schattenkrieg-Kampagne, die ich eher etwas als "cineastisch" empfunde habe (was mir als Eberron-Spieler von der Art her prinzipiell sehr gut gefällt), und auch nach dem Lesen der Kampagnenvorgabe ein bißchen was anderes erwartet. Ist jetzt aber keinesfalls irgendwie negativ gemeint oder so! War halt nur ein bißchen überrascht, mehr nicht.

Ich hatte mir halt eher Spionage und Sabotage hinter feindlichen Linien vorgestellt bei der Kampagne. Aber ich denke, dass so ein Anfang schon in Ordnung ist. Ich denke, dass Cullen als Char jetzt mit den nächsten Passagen deutlich mehr anfangen kann und das finde ich ja auch gut. Wenn er halt der Meinung war, dass Cullen vorher nicht so viel beitragen konnte, dann ist das schon okay. Jeder Charakter hat ja mal so seine Phasen, wo er nicht viel sinnvolles beitragen kann. Wenn es großangelegte Gespräche in einem Eilistraee-Lager voller Dunkelelfen gäbe zum Beispiel könnte ich da über weite Strecken zunächst einmal auch nichts Sinnvolles posten mit meinem Char. Vielleicht nur einzelne Passagen wären da überhaupt denkbar.

Auf jeden Fall finde ich den momentanen Plot sehr interessant und auch die Überschrift für das zweite Kapitel macht mich sehr neugierig. Auch wenn manche Gegebenheiten Faelar mittlerweile doch etwas auf die Probe stellen, aber ich denke, dass auch der Int von 21 schon Rechnung getragen werden muss und eben einer entsprechenden Analyse der Situation mit solch einem Int-Wert.     


Dirty South

  • Beiträge: 314
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #2 am: 05.04.2010, 13:09:11 »
Wie ich dir Idunivor schon per PM angekündigt habe, überlege ich ja ganz schwer den Charakter zu wechseln.


Doch zum Abenteuer:

Die Idee der elfischen Untergrund-/Geheimorganisation finde ich SEHR kewl und stylisch! Finde, dass dies ein sehr guter Abenteueraufhänger ist und auch gut für die Gruppe und deren Zusammenhalt ist.

Der Bild-gewaltiger Erzählstil imponiert mir sehr (unser Auszug aus Carmanthor zB) und ich habe dadurch nur selten Probleme mich zurecht zu finden (kurze Verwirrung wie es jetzt vor dem Schloss aussieht).

Leider war diese Geschicht zu 95% für Sozialcharaktere gedacht und da gehört Cullen nun so gar nicht dazu. Ich konnte das Abenteuer über keinen Zugang zu dem Geschehen finden. Bin auch der Falsche für derartige Storys. Mir liegen Detektivgeschichten so gar nicht (sehe mir auch überhaupt keine Krimis oder CSI- Serien an) und als es dann zum Kampf kam, war nach der ersten Runde schon herausen. Zu dem Zeitpunkt habe ich mir fast das Ende von Cullen gewünscht um einen (persönlichen) Neustart zu bekommen.

Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass sich dieses Abenteuer im gleichen Stil wie der wirklich hervorragende Schattenkrieg entfalten wird. Die N'Vaelahr- Sache klang sehr düster und episch für mich, davon würde ich mir im zweiten Teil mehr wünschen. Cineastisch würde Faelar sagen. *s*

Natürlich bin ich auch sehr gespannt wie es weiter geht und hoffe, dass ich dann mehr zum Geschehen beitragen kann. :)

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #3 am: 06.04.2010, 11:37:12 »
Ich hatte mir halt eher Spionage und Sabotage hinter feindlichen Linien vorgestellt bei der Kampagne.

Irgendwie bin ich davon ausgegangen, dass sich dieses Abenteuer im gleichen Stil wie der wirklich hervorragende Schattenkrieg entfalten wird. Die N'Vaelahr- Sache klang sehr düster und episch für mich, davon würde ich mir im zweiten Teil mehr wünschen. Cineastisch würde Faelar sagen. *s*

Das zweite Kapitel wird ein eher kurzer Abschnitt werden und sich zu großen Teilen auf den Stützpunkt im Cormanthor beschränken. In Kapitel 3 kommt dann denk ich genau das, was ihr erwartet habt und dieses Kapitel wird wohl auch mit Abstand am umfangreichsten werden und den Kern des Abenteuers bilden.
Auf das Kapitel freue ich mich auch schon ganz besonders und der ein oder andere wird sich vielleicht schon denken können, wieso.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Filidan

  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #4 am: 06.04.2010, 12:05:53 »
Also ich fande die Detektiv-Geschichte sehr spannend, auch wenn sich mit das Netz aus Intrigen nicht so schnell erschlossen hat wie unserem Faelar. Hoffe es geht weiter so spannend!

Caelreth

  • Beiträge: 516
    • Profil anzeigen
    • FR [3.5] Neue Tränen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #5 am: 18.05.2010, 22:02:08 »
Dann mal Feedback zum zweiten Kapitel!

Nach der investigativen Arbeit von Part I fande ich so einen Dungeon Crawl mal durchaus erfrischend. Er hatte dabei nämlich genau die richtige Länge und fügte sich gut in die Handlung ein. Natürlich gab es in diesem Part jetzt nicht so viel Interaktion, dass hat mich jetzt aber gar nicht gestört. Wenn eine kleine Geheimtruppe in einen Stützpunkt eindringt, ist es wohl logisch, dass die keine ausufernden Gespräche führen. Schade dass ich nicht die Zeit hatte, mich bei dem Gespräch mit dem Drowmagus einzuklinken. Der Flair einer Geheimoperation kam dabei aber super rüber, die Flucht vor den Flammen und Spinnengolems war cineastisch und spannend.

Der Spannungsaufbau ist soweit super, bin schon sehr auf das neue Kapitel gespannt. Die Art und Weise wie du Ereignisse und NSC miteinander verwebst gefällt mir sehr gut und entspricht genau dem Stil, den ich als SL auch gerne verfolge. Die Idee mit der elfischen Geheimeinheit finde ich immer noch klasse, besonders nun wo wir sogar mit Kiiras ausgestattet werden.

Schade um Faelar, ich mochte die Figur eigentlich, er war von uns allen der, dem man das Soldatsein am Stärksten angemerkt hat aber ich bin mal auf Talindra gespannt. Um Cullen tut es mir ehrlich gesagt nicht so wirklich leid, dazu war die Figur zu ruhig, aber das Konzept von Taeglyn klingt soweit schonmal vielversprechend.

Auf ein weiterhin gutes Gelingen!

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #6 am: 19.05.2010, 19:43:47 »
So, wie angekündigt möchte ich jetzt auch mal mein Postion, wie in meinen Augen das Kapitel so gelaufen ist darstellen. Dabei gilt es vorher anzumerken, dass ich es ursprünglich sehr viel kürzer und als einen Teil von Kapitel 1 geplant hatte, da es ja doch sehr eng damit verbunden ist, mich dann aber doch entschieden habe es ein bisschen auszubauen und einen kurzen aber knackigen Dungeon Crawl draus zu machen.
Kurzum ich glaube das hat eigentlich ganz gut geklappt. Die erste Begegnung hatte ich mir zwar eigentlich etwas anders vorgestellt, aber ist ja ganz ordentlich gelaufen.
Ansonsten will ich hier jetzt auch nicht allzu viele Worte verlieren, nur dass es in meiner Wahrnehmung von dem Herausforderungsgrad der Begegnungen in etwa gepasst hat auch wenn es schon bezeichnend ist, dass die Charaktere tatsächlich mit drei Begegnungen fertig werden konnten, die laut DMG alle mehr als tödlich gewesen wären.

Dann möchte ich noch kurz was zu der Postingrate und den Interaktionen sagen: Auch wenn es hier nicht so viel zu reden gab in diesem Kapitel ist es denk ich trotzdem schon deutlich besser gelaufen und ich hatte nicht das Gefühl, wie es streckenweise in Kapitel 1 war, mich mit Faelar allein zu unterhalten ingame. Ich würde mir wünschen, dass das so bleibt und jetzt in Kapitel 3, wo es wieder einiges mehr an Interaktionen geben wird die Redelast sich etwas gleichmäßiger verteilt.

Um vielleicht doch einen kurzen Kritikpunkt anzubringen: Ich würde mir wünschen, dass die Interaktion zwsichen den Charakteren sich noch ein bisschen weiter ausbaut, dafür wird denke ich der Hintergrund des nächsten Teils auch eine ganz gute Bühne bilden um persönlichere Beziehungen zwischen den einzelnen N'Vaelahr zu entwickeln.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Filidan

  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #7 am: 20.05.2010, 13:35:11 »
Also mir hat das 2. Kapitel sehr gut gefallen, ich mag Aktion und davon gab es wirklih genug. Der Herausforderungsgrad gerade beim Endkampf war schon hoch, ich dachte das wir das nicht schaffen.

Mich selbst muß ich etwas ins Gebet nehmen, denn ich konnte in den letzten Wochen nicht so viel Zeit ins Forumsspiel investieren wie ich gerne möchte. Hoffe das wird jetzt besser.

Aber mir gefällt der Stil von Idunivor sehr und ich bin sehr gerne weiter dabei.

Aeryn

  • Beiträge: 962
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #8 am: 22.05.2010, 17:47:46 »
Ansonsten will ich hier jetzt auch nicht allzu viele Worte verlieren, nur dass es in meiner Wahrnehmung von dem Herausforderungsgrad der Begegnungen in etwa gepasst hat auch wenn es schon bezeichnend ist, dass die Charaktere tatsächlich mit drei Begegnungen fertig werden konnten, die laut DMG alle mehr als tödlich gewesen wären.

So in etwa (also mehr als tödlich) fühlten sie sich auf jeden Fall an. Also zumindest die beiden Drow, gegen die wir gekämpft haben (das dritte waren die Golems? Gegen die haben wir ja nicht so wirklich gekämpft, sondern uns nur kämpfend zurückgezogen).

Bei dem Magus hatte ich definitiv nicht damit gerechnet, dass wir das noch schaffen... war auch ziemliches Glück und natürlich, dass er nichts hatte, um sich aus einem Ringkampf zu befreien. Noch so ein Flächenzauber von ihm hätte uns wahrscheinlich soweit dezimiert, dass danach nichts mehr drin gewesen wäre. Der erste Zauber war schon ein klein wenig übertrieben für unsere Stufe; grenzt ja fast an ein Wunder, dass da nur einer von uns bei gestorben ist (wobei ich mich anschließend noch gefragt hatte, wie Cullen den versiebten RW überhaupt überlebt hat, denn der hat ja garnicht so viele Trefferpunkte... aber ist ja jetzt eh egal).

Aber Spaß gemacht hat's auf jeden Fall und die Atmosphäre ist auch sehr gut rübergekommen. :)

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #9 am: 23.05.2010, 14:16:30 »
Ansonsten will ich hier jetzt auch nicht allzu viele Worte verlieren, nur dass es in meiner Wahrnehmung von dem Herausforderungsgrad der Begegnungen in etwa gepasst hat auch wenn es schon bezeichnend ist, dass die Charaktere tatsächlich mit drei Begegnungen fertig werden konnten, die laut DMG alle mehr als tödlich gewesen wären.

So in etwa (also mehr als tödlich) fühlten sie sich auf jeden Fall an. Also zumindest die beiden Drow, gegen die wir gekämpft haben (das dritte waren die Golems? Gegen die haben wir ja nicht so wirklich gekämpft, sondern uns nur kämpfend zurückgezogen).

Ne, das dritte waren die acht Drow am Anfang, die ihr recht locker platt gemacht habt. Die entsprachen einer BS von 13, waren aber ihren HG wie man ja gemerkt hat nicht so richtig wert.

Zitat
Bei dem Magus hatte ich definitiv nicht damit gerechnet, dass wir das noch schaffen... war auch ziemliches Glück und natürlich, dass er nichts hatte, um sich aus einem Ringkampf zu befreien. Noch so ein Flächenzauber von ihm hätte uns wahrscheinlich soweit dezimiert, dass danach nichts mehr drin gewesen wäre. Der erste Zauber war schon ein klein wenig übertrieben für unsere Stufe; grenzt ja fast an ein Wunder, dass da nur einer von uns bei gestorben ist (wobei ich mich anschließend noch gefragt hatte, wie Cullen den versiebten RW überhaupt überlebt hat, denn der hat ja garnicht so viele Trefferpunkte... aber ist ja jetzt eh egal).

Mmh, stimmt, habe da wohl Reflexbewegung wie verbesserte Reflexbewegung behandelt. Naja, ist ja auch nicht so wichtig.
« Letzte Änderung: 23.05.2010, 14:32:09 von Idunivor »
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Aeryn

  • Beiträge: 962
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #10 am: 23.05.2010, 14:23:43 »
Die Drow am Anfang? Hmm... ok, man täuscht sich da leicht, waren ja immerhin auch nicht wenige und die haben ja auch ein Level Adjustment bzw. erhöhtes CR. Wobei zumindest zwei von denen ja auch geflohen sind. :)

Mit dem nervigen Gift kann sowas aber auch schnell anders aussehen... haben wir ja bei dem Säbelschwinger gesehen, wie schnell da mal ein paar von uns am Boden sein können.

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #11 am: 29.11.2010, 21:59:19 »
So, wieder ein Kapitel vorbei und ich möchte ein weiteres Mal um ein Feedback bitten.

Mir fällt auf Anhieb nicht viel ein, was ich dazu schreiben könnte, denn etwas negatives kann ich in dieser Runde zur Zeit nicht wirklich finden. Die zeitwiesen Tempoprobleme, die wir mal kurz hatten, sind kein Thema mehr und es läuft richtig gut.

Ich wüsste vor allem gern, wie ihr den Plot zur Zeit als Spieler empfindet, da ich ja über die diversen Zwischenspiele bemüht bin ein bisschen etwas an Input für die Handlung zu geben, was den Charaktern nicht zugänglich ist. Ich wüsste gerne inwiefern euch das gefällt und wie ihr den Plot zur Zeit an und für sich so einschätzt.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Taeglyn

  • Beiträge: 574
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #12 am: 30.11.2010, 16:08:12 »
Just my 2 Cents:

 
Mir gefällt die Geschichte schlichtweg sehr gut. Wie schon im ersten Feedback geschrieben: ich mag die Idee der N'Vaelahr. Und jetzt als rein militärische Spezialeinheit (Gefangenen-Befreiung, bringe Schriftrolle A zu Ort B und verlies sie dort, ...) tue ich mir auch viel leichter als im ersten Part der Chronik.

Das mit den Ausblicken/Zwischenspielen schafft Stimmung & Spannung und ist stets vage genug gehalten, dass man nicht so recht schlau daraus wird. (ich zumindest).


Für mich hat der Charakterwechsel sehr viel zum Positiven gewandelt und mittlerweile fühle ich mich wesentlich mehr in die Gruppe integriert als zuvor.

Viel Charakterinteraktion (ala Lagerfeuergespräche) gibt es zwar nicht und von Zeit zu Zeit würde ich mir das mehr wünschen, aber ich sehe gerade jetzt bei einer anderen Runde wie schnell so etwas in ein "einschlafen" einer Runde münden kann. Der hier von dir praktizierte straighte/durch organisierte Erzählstil sorgt dafür, dass dies nicht passiert und das schlägt sich äußerst positiv in der Atmosphäre der Geschichte nieder.


Vor ein paar Tagen habe ich mir gedacht, dass Taeglyn noch recht mit der Anfangsausrüstung herum läuft und das ich gerne so einen richtigen Shopping-Spree mit ihm hätte. Da kommen mir jetzt die 20.000 GM genau recht. Auch wenn ich mir ganz dringend 22.300 wünschen würde... *schielt auf das sword of subtlety aus dem DMG*


Als kleinen Regiefehler (meiner Ansicht nach), ist mir nur bei unserem letzten Kampf aufgefallen, dass die Drow wohl nicht von Beginn selbst über den Fluss gestürmt wären, sondern Kanonenfutter (Goblins, Orks, ...) vorgeschickt hätten um dann selbst anzugreifen. Aber vielleicht ist das bei den beiden Oberflächenclans anders. ;)



Der Gruppe möchte ich an dieser Stelle ein großes, verdientes Lob schenken: es macht viel Spass & Freude mit euch zu spielen. Eure Engagement (Postingfrequenz, stylischen Posts, uvm.) ist etwas, worauf ich mich jeden Tag aufs neue freue.


Nur weiter so!

Idunivor

  • Administrator
  • Beiträge: 16925
    • Profil anzeigen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #13 am: 30.11.2010, 16:23:06 »
Als kleinen Regiefehler (meiner Ansicht nach), ist mir nur bei unserem letzten Kampf aufgefallen, dass die Drow wohl nicht von Beginn selbst über den Fluss gestürmt wären, sondern Kanonenfutter (Goblins, Orks, ...) vorgeschickt hätten um dann selbst anzugreifen. Aber vielleicht ist das bei den beiden Oberflächenclans anders. ;)

Habe ich tatsächlich drüber nachgedacht, mich dann aber ohne allzu große Recherche dagegen entschieden, da der Clan Auzkovyn als nomadischer Drowclan denke ich nicht so große Horden an Ungeziefer hat um sie in die Schlacht zu werfen. Zumal ich etwas derartiges vorher nie erwähnt hatte und es entsprechend merkwürdig gewesen wäre, wenn aus dem Nichts plötzlich Horden von Orks im Wald aufgetaucht wären.
The only ones who should kill are those prepared to be killed.

Caelreth

  • Beiträge: 516
    • Profil anzeigen
    • FR [3.5] Neue Tränen
Der Tempel der Seldarine
« Antwort #14 am: 01.12.2010, 17:24:33 »
Mir gefällt die Handlung weiterhin sehr gut. Ich mag besonders wie viel Realms Fluff du einbaust, Figuren aus Romanen und anderen Abenteuern einbaust und die Handlung von Last Mythal, Shadowdale und Anauroch gekonnt miteinander verwebst. Die Geschichte hat dabei eine hohe Novelität, soll heißen sie wäre als Roman ein würdiger Spin-Off zur Last Mythal Reihe. Die Geschichte ist durch die Vergabe von einzelnen Mission natürlich recht linear, dafür bleibt es aber flüssig und passt gut zum Konzept der N'Velahr, welches mir immer noch sehr gut gefällt. Einzig ein Problem habe ich irgendwie und das hat nix mit dem SL und den Mitspielern zu tun ...

Irgendwie kann ich mich nicht ganz so sehr für Caelreth begeistern wie für andere meiner SC. Irgendwie fehlt ihm das gewisse Etwas, dass ihn interessant für mich macht. Mir ist allerdings bisher nix eingefallen, was ich tun könnte um ihn für mich interessanter zu gestalten. Hat irgendjemand Ideen? Ich spiel ihn zwar durchaus gern, aber nicht unbedingt mit Begeisterung wie manch anderen SC.