• Drucken

Autor Thema: [OOC] Zur durstigen Blutmücke  (Gelesen 63909 mal)

Beschreibung: Slurp...slurp...

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1665 am: 12.06.2012, 10:16:27 »
Ich muss mich leider auch für diese Woche nochmal abmelden. Ich habe mit dem Inordnungbringen des Hauses und des familiären Ladens so viel um die Ohren, dass die EM momentan der einzige Luxus der Freizeit ist, den ich mir gönne. Ich bitte das zu entschuldigen.  :oops:

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1666 am: 12.06.2012, 12:44:27 »
Alles klar. Kein Problem, Ling hat ja auch wenig Zeit. Ist nur schade wegen den Anderen, aber ich habe mich wohl damit abgefunden, dass es etwas langsamer voran geht als geplant.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1667 am: 17.06.2012, 15:16:14 »
Eine kleine Frage zur Formatierung. Ändern wir sie hier jetzt auch auf die lesbare Variante von Schrift=Fett oder schreien bzw. brüllen Ling und Tauras einfach die ganze Zeit?  :)

Jared

  • Beiträge: 10000
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1668 am: 17.06.2012, 15:40:47 »
Also bei Tauras ist das Absicht, da er wirklich sehr laut spricht, fast schreit. Bei Ling weiß ich es natürlich nicht. :lol:
« Letzte Änderung: 17.06.2012, 15:41:02 von Jared »
Inaktiver Account

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1669 am: 17.06.2012, 16:06:25 »
In Ordnung, dann kann ich das besser einordnen. Danke. :)

List

  • Beiträge: 5970
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1670 am: 19.06.2012, 15:05:00 »
Lieber Luther,
Liebe Mitspieler,

sehr schweren Herzens möchte ich bekannt geben, dass ich plane, aus dem laufenden Spiel auszusteigen. Dies ist meine erste Runde hier in den On-Games gewesen und sie ist auch zugleich eine der ausdauerndsten hier. Darum fiel es mir schwer, diesen Entschluss zu fassen, aber andererseits kann ich hier nicht wirklich auf eine rühmliche Aktivität in den letzten Wochen zurückblicken.

Dies liegt zum einen daran, dass mein RL seit Anfang des Jahres viel anstrengender geworden ist. Noch zu Beginn des Semesters dachte ich, dass ich etwas verschnaufen könne, doch insbesondere mein anstehendes Hebraicum verlangt nun doch sehr viel Zeit und Kraft. Und, ihr kennt das wahrscheinlich, wenn man lange gelernte hat, dann ist man nicht mehr sonderlich motiviert, sich sehr in einen Charakter einzudenken und etwas Substantielles zu schreiben. Auch privat ist nun vieles anstrengender geworden und ich habe gemerkt, dass es mir echt zu viel wird. Leider ist es so, dass ich einen neuen Post hier oft erst Tage später lese, wenn ich in den Runden, in denen ich selbst leite, aktiv gewesen bin.

Zum anderen fällt es mir auch zunehmend schwerer, in der Runde zu agieren. Irgendwie habe ich "den Draht zu Ling" verloren. Manchmal fällt es mir schwer, die Welt aus seiner Sicht zu schildern. Ich bin mir unschlüssig welche weiteren Ziele ich mit Ling verfolgen sollte, und zumal auch noch einige Zugeständnisse an das Zusammenspiel gemacht werden müssten. Irgendwie scheint es mir auch so, dass wir uns in der Gruppe "auseinandergelebt" haben und es geht nicht vor und nicht zurück. Ling tendierte eher dazu, zu seinem Meister zurückzukehren, Sidkar wohl eher dazu, seines Weges zu gehen, und Unbekannt und Gormann würden gerne als Lager-Söldner arbeiten. Es fehlt an einer gemeinsamen Linie. Ich weiß echt nicht, wie es mit Ling weitergehen soll und die Motivation ist sehr gering noch weiterzuspielen.

Ich bedaure meinen Ausstieg sehr, doch ich möchte unter diesen Bedingungen nicht weitermachen oder es Euch weiter zumuten. Ich hoffe, dass ich mit Eurem Verständnis rechnen kann.
Liebe Grüße, List
« Letzte Änderung: 19.06.2012, 15:14:50 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1671 am: 20.06.2012, 02:32:14 »
Im Februar hatten wir im Kritikthread bereits die betreffende Unterredung angefangen und es ist schade, dass jetzt noch externe Faktoren dazukommen. Ich habe damals gesagt, dass ich Sidkars Wohl und Wehe auch von Ling abhängig mache und mich von daher auch ingame Lings Sache verpflichtet, auch wenn Sidkar in Gedanken immer einer Flucht für möglich hielt (Das liegt an der HG). Von daher trifft mich deine Entscheidung natürlich ein Stück weit, obgleich ich natürlich vollstes Verständnis für deine Situation habe und dein Setzen der Priorität sehr richtig finde!

So bleibt am Ende leider - bezüglich der Runde -  stehen, dass wir auch durch Postingaktivität (ich bin auch mehrfach über gewisse Zeiträume ausgefallen) etwas abgefallen sind und dadurch vielleicht weiter den Kontakt zu unseren Charakteren und der Runde verloren haben, die Kurve also leider nicht bekamen. Ich habe den ganzen Abend bis jetzt rein in die Nacht gebrütet, wie ich das wohl handhaben möchte, da Ling noch aussteigt. Natürlich ist es ein Stück weit ungerecht gegenüber Gormann und Unbekannt, aber ich werde dann auch an meinen Worten festhalten und Sidkar dann ebenfalls aus dem Spiel nehmen. Mir fiele es unendlich schwer, für Sidkar noch irgendeine Motivation zu finden, wenn Ling ihm jetzt auch noch wegfällt, zumal ich Sidkar jetzt ingame auch mit dem Fluchtgedanken vorbereitet habe.

Es waren mit diesem Beitrag 540 Posts mit meinem Alter Ego Sidkar und das Ganze ist durchaus ein Abschnitt, den ich nicht missen möchte. Zwar ist es nicht meine erste Runde gewesen, aber doch eine meiner ersten nach meiner Rückkehr in Onlinegefilde und ich möchte mich ausdrücklich bei dir, Luther, und bei dir, Lilja, für diese Runde bedanken. Zwar sind wir nicht immer fix vorangekommen, ich war nicht immer zufrieden (wer ist ist das schon) und leider bringen wir es in der Konstellation (auch wenn wir schon eine ganze Zeit stabil waren) nicht mehr zuende, aber dass es einem um die Runde Leid tut, zeigt doch, dass sie uns trotz aller Schwierigkeiten ein Stück weit - vor allem wegen ihrer Dauer - ans Herz gewachsen ist.

Ling und die Gespräche mit ihm haben diese Runde in Sachen Charaktertiefe maßgeblich geprägt, dafür meinen Dank, List! Dass du versucht hast ganz neue Ebenen zu erschließen für deine Charaktere und die Charaktere um dich herum, hat mein Spiel in der Folgezeit sehr geprägt! Ling war einer der erfrischensten Charaktere in meiner Laufbahn hier im Gate und ich werde seine weltfremde, freundliche, gutmenschliche Naivität vermissen! Aber ich möchte auch Gormann und Unbekannt, wie auch die Spielleiter, um Entschuldigung bitten, dass ich meinen Worten aus dem Februar Taten folgen lasse und ebenfalls einen Schlussstrich unter Sidkar ziehe. Ich bedanke mich für die Runde und ziehe mich hiermit auch zurück.

Leider wird damit diese Runde wohl zuende gehen. Sollte sie es, würde ich gerne wissen, was euer Plan für diese Runde war und wie es vielleicht ausgegangen wäre. Sollten die Sterne glücklich stehen und ihr weiterspielen, werde ich zumindest als Mitleser erhalten bleiben. :)

Beste Grüße
Sidkar

Postskriptum: Mein Dank gilt natürlich auch Jerake, Dyrot (wenn auch nicht wirklich dabei), Malchus, Trifur, Tonks, Rahjan Erinor, wie auch Galbar/Gormann und Unbekannt für ihre abwechselungsreichen Charaktere mit teils sehr spannenden und lustigen Ideen, wovon ich besonders Galbar (der sich viel von mir gefallen lassen musste), Gormann, Tonks und Unbekannt in Erinnerung behalten werden.
« Letzte Änderung: 20.06.2012, 02:39:24 von Sidkar »

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1672 am: 20.06.2012, 19:25:53 »
Ich habe es mir schon gedacht, angesichts von Lings Ausstieg, dass du auch aussteigen wirst Sidkar. Deshalb habe ich auch gestern noch nichts geschrieben und ebenfalls darüber nachgedacht. Die Gründe sind auch alle völlig richtig und ich fürchte ich habe in dieser Runde als SL auch leider den ein oder anderen Fehler begangen im Sinne des Onlinespiels und werde mein Fazit für die Zukunft da raus ziehen. Ich habe jedenfalls nachgedacht und werde die Runde dann auch wirklich beenden. Ich hoffe Gormann und Unbekannt können damit leben. Ich habe nämlich selber gemerkt wie bei mir ebenfalls die Motivation gesunken ist je langsamer die Runde geworden ist und sich dies sogar auf meine anderen Runden ausgewirkt hat. Deshalb ist es vielleicht das Beste und ich muss es wohl als gescheiterte Idee ansehen, die leider sich nicht entfalten konnte durch verschiedene Faktoren.
Ich bedanke mich aber trotzdem bei allen Mitspielern die mitgewirkt haben und besonders bei Ling, Sidkar, Gormann/Galbar und Unbekannt, dass ihr vor allem die ersten drei solange durchgehalten und das Spiel wirklich bereichert habt. Aber auch bei Unbekannt der seinen Charakter ebenfalls sehr schön eingeführt hat, weswegen natürlich das Ende gerade für ihn auch Schade ist.
So was ich aber noch machen werde ehe diese Runde beendet und verschoben wird ist, euch Zeit zu geben etwas im OOC oder sonst wo zu schreiben, gerne die ursprüngliche Idee sowie die Planung durch die Veränderungen offen legen und ihr dürft auch gerne Fragen stellen dazu. Außerdem werde ich aufgrund der Ausstiege wenigstens noch einen Abschlusspost verfassen mit der Entscheidung von Ling zurückzukehren mit Sidkars Begleitung.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1673 am: 20.06.2012, 20:06:01 »
So der Abschlusspost steht und obwohl ich weiß, dass ich eure Charakter nie wie ihr spielen könnte, hoffe ich, dass ich nicht zu weit daneben liege und dieser Abschluss so erst einmal okay ist. Ich werde dann mal anfangen die Ideen und Planungen hinter der Kampagne offen zu legen. Das könnte allerdings etwas chaotisch werden und mehr Zeit in Anspruch nehmen. Ich sehe aber zu, dass ich es die Tage hinbekomme.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1674 am: 21.06.2012, 21:35:45 »
Vielen Dank für das Verständnis und vielen Dank für den offenen und spannenden Abschlussbeitrag, Luther!

Ich bin sehr auf die Aufdröselung gespannt und werde eventuell dann Fragen stellen, so welche offen bleiben oder sich mir aufdrängen. :)

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1675 am: 21.06.2012, 23:42:49 »
Gern geschehen. Hat mir Spaß gemacht und ging gut von der Hand. :) Aber jetzt die halbe Auflösung, da ich sicher was vergessen. Fragt ruhig Details, da ich jetzt nicht an alles denken werde.
Also fangen wir mal an mit der Erklärung. Zum ersten was denn die Grundidee der Kampange war, die leider nicht wirklich gefruchtet ist. Dazu aber später mehr. Lilja und ich hatten als ursprüngliche Idee zwei Dinge. Eine Runde mit Dschungelflair und als Thema Krankheit und Quarantäne, da ich so etwas schon immer mal machen wollte. Wahrscheinlich kommt jetzt schon das erste Stutzen. Nun jedenfalls war das die Grundidee. Ein Ort war mit Q’barra schnell gefunden und auch sonst nahm der Plot schnell Gestalt an, da man mit Echsenmenschen und alten Ruinen eine gute Grundlage hatten. Die Seuche sollte aus dem Zeitalter der Teufel und Dämonen stammen und war ursprünglich als Mittel gegen die Drachen, welche das Zeitalter ja beendeten hatten, gedacht. Dementsprechend gab es die Idee, dass je mehr ein Opfer mit Magie durchtränkt jemand ist, desto schwerer trifft ihn die Krankheit. Dazu sollte es aber auch normale Menschen langsam dahin raffen für das entsprechende Thema sowie Stimmung. Nun wäre eine Krankheit allein nur halb so interessant, weswegen es noch mehr Kontrahenten geben sollte. Dabei dienten die Agenten der Staubfürsten als eine Fraktion, welche die Krankheit wollten, um den Wächter von Haka’torvhak zu vernichten und die dort eingekesselten Teufel zu befreien. Die Wächter sind schließlich Drachen und drachartige Kreaturen. Dabei kam auch die Idee mit den Echsenmenschen, welche alle unterschiedliche Ziele verfolgten. Die Der Stamm der kalten Sonne will dabei den Ausbruch oder gar das Freikommen der Krankheit verhindern, während der Rest es für seine Zwecken nutzen will oder gar nicht bewusst davon weiß und nur Schätzen sammeln will. Nun fehlte natürlich noch der Ursprung der Krankheit und damit wären wir bei der Ausgrabungsstätte. Eine alte Stadt der Dämonen und Teufel aus dem entsprechenden Zeitalter. Einer der letzten Bastionen damals, die unter anderem die Krankheit geschaffen und bewahrt hat, leider zu spät. Dort sammelten sich verschiedene Fraktionen. Die Agenten der Staubfürsten, um an die Krankheit zu kommen. Die träumende Finsternis, weil sie sich einen Vorteil durch entsprechende Funde erhofft hat, das Aurum zum Plündern der Artefakte und die Morgreave Universität zum Studium sowie verkaufen von Artefakten. Die Bibliothek von Korranberg zum Sammeln von Wissen und um äh Fredegund los zu werden. Das sollte einer der Schmelztiegel sein und auch Motivation für Charakter wie Tonks schaffen. So nun mussten die Spieler natürlich noch reinkommen, dafür die Reise zur Expedition und die Mitnahme der Artefakte, welche dann in Wyrmwacht gestohlen werden sollten und ausversehen die Krankheit dabei freisetzen. Dies sollte den eigentlichen Anfang des Krankheitsthema geben und neben Detektivarbeit auch Nachforschung über den Ursprung der Krankheit liefern sowie das Gefühl einer unter Quarantäne liegenden Stadt. Weswegen wohl auch noch die Kinder des Winters eine Rolle gespielt hätten. Letztendlich sollte einer der Fraktionen je nach Eingreifen und Bündnisse der Spieler erfolg haben und natürlich die reale Chance bestehen die Spieler anzustecken. Die Krankheit war übrigens in den Sachen, die nach Wyrmwacht gehen sollen und auch in den Kanopien, welche den Fluss mit eben dieser Krankheit verseucht haben. So das war die Grundidee. :)
So was ging nun schief. In der Tat war wirklich nur ein kurzer Abstecher zur Ausgrabung gedacht mit Möglichkeit für Tonks oder Interessierte etwas über die Ausgrabung heraus zu finden, ehe es zurück nach Wyrmwacht geht. Entgegen unser Planung dauert die Reise aber solange, dass ein längerer Part von euch gefordert und auch angebracht war. Deshalb wurde die Ausgrabung etwas detaillierte aus ausgearbeiteter. So was noch passiert wäre ohne euer eingreifen und auch im Abschlusspost angedeutet wurde. In der Nacht hätte die träumende Finsternis und die Agenten der Staubfürsten versucht die Kanopien zu stehlen. Zur selben Zeit. Eine Seite hätte erfolg gehabt, je nach Würfelwurf entscheid, und die andere wäre als Leiche da geblieben, um die Spieler anzustoßen sowie einen Hinweis zu geben.
Wenn die Gruppe direkt mit den Artefakten zurück gereist wäre, wären sie auf die Echsenmenschen des Stamms der kalten Sonne getroffen, welche die Artefakte haben wollen, um ein großes Unheil zu verhindern. Je nach Auftreten und Paranoia der Gruppe wäre es vielleicht auch gleich zum Kampf gekommen oder erst zu einem Gespräch, welches jedoch von den anderen Echsenmenschenstämmen gewaltsam unterbrochen wurden wäre. In Wyrmwacht selbst hätten sie diese bei Aberic loswerden können. Diese hätte sie gebeten am nächsten Tag wiederzukommen wegen der Belohnung. Am Abend hätte er jedoch ein Treffen mit allen Gönnern der Ausgrabung, die in der Stadt geblieben sind, einberufen. Darunter auch Agent der Staubfürsten, die Aberic danach umgebracht, die Artfakte gestohlen und bei der Auseinandersetzung ein Gefäß zerbrochen und so die Krankheit freigesetzt hätten. Dann hätten die Spieler ermitteln können sowie die ersten Auswirkungen der Krankheit feststellen können. Ach ja und ihr wart fast alle krank durch die Untoten, welche verunglückte Arbeiter waren, die in den Fluss gefallen sind. Ling weil er direkt ein kleines Bad genomme hat. Die Rückreise wäre also auch um diesem Fakt interessanter geworden. So ich hoffe es war nicht zu wirr und ich habe nichts vergessen. Wenn doch fragt ruhig. Inspiration für die Grundidee kam aus mehreren Quellen, aber keine Ahnung, ob ich die noch zusammen bekommen würde.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Gormann

  • Beiträge: 223
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1676 am: 22.06.2012, 07:03:15 »
Ja, Mensch. Schade ist es sicherlich, auf der anderen Seite lief ja wirklich nicht viel um die Geschichte entsprechend voranzutreiben. Sicherlich war dort mein Charakter auch nicht ganz der Richtige für.
Die Geschichte liest sich sehr komplex, deutlich mehr als sich es unsere Charaktere wahrscheinlich hätten erträumen können. Das ist auch erstmal nicht daß was ich als Spieler von einem Dschungelabenteuer erwartet hätte, dabei finde ich einen so ehrgeizigen Hintergrund erstmal grundsätzlich gut. Eventuell hätte es mich aber überfordert.

Das Spiel hier hat mir sehr Spaß gemacht. Ich komme aber sicher darüber hinweg wenn wir es nun beenden. In diesem Sinne möchte ich mich bei allen Spielern und der Spielleitung herzlichst für eure tollen Posts bedanken. Ich hoffe ehrlich, daß wir uns wieder in anderen Games unter anderen Identitäten begegnen und verbleibe
MfG
Gormann aka Walker aka Galbar aka Kikuchiyo aka Dr. Darkmatter

Unbekannt

  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1677 am: 22.06.2012, 11:59:24 »
Also erst einmal danke an alle Mitspieler und die beiden SL´s die Verhältnis mäßig kurze Zeit die ich mitgespielt habe war für mich eine Schöne zeit mit sehr viel schönem Spiel vor allem an Ling an dem ich ein besonderes Lob aussprechen muss das spiel mit dir war echt klasse ich kann aber auch verstehen warum du aufhörst genauso wie ich den darauffolgenden ausstieg von Sidkar verstehe.

Was ich so gelesen habe wäre das wohl noch ein Hoch komplexer Plot gewesen den wir hätten aufklären sollen. Es wäre sicherlich interessant geworden ich bin mir aber nicht sicher ob mein Char da wirklich so reingepasst hätte vor allem da ich ja immun gegen Krankheiten bin hätte ich das ganze im schlimmsten Fall einfach aussitzten können.

Am Schluss noch mal ein großen Dank an alle ich hatte viel Spaß mit euch.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1678 am: 22.06.2012, 14:47:34 »
Ja ich habe irgendwie einen Hang zu komplexen Geschichten. :closedeyes: Außer wenn ich fertige Abenteuer leite. :lol: Ansonsten ja ein Kriegsgeschmiedeter wäre in diesem Szenario interessant gewesen zwecks der Immunität der Krankheit. Im schlimmsten Fall als letzter überlebender Bote der Geschehnisse. Außerdem gibt es den Spielern mehr Möglichkeiten an die Hand, deshalb haben wir das auch nicht unterbunden damals. Ansonsten werde ich das Abenteuer mit diesem offenen Abschluss in 2-3 Tagen verschieben lassen. Wer bis dahin noch was zu sagen oder zu fragen hat, kann dies gerne tun.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Sidkar

  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
[OOC] Zur durstigen Blutmücke
« Antwort #1679 am: 23.06.2012, 11:53:17 »
Danke für die Auflösung, Luther.

Diese Komplexität ist bewundernswert und natürlich ein bisschen schade, dass wir das nicht mehr auskosten können. Andererseits scheint es in Anbetracht der Plotplanung so, als hätten wir noch weitere acht bis zehn Jahre bei der Stange bleiben müssen, denn gefühlt sind wir nach über zwei Jahren gerade am Ende des Prologs gewesen. Es scheint also ein sehr ambitioniertes Projekt gewesen zu sein und es ist natürlich schade, dass wir oder zumindest ich dem nicht ausreichend gerecht werden konnten. Dazu war die Spielerfluktuation auch zu groß.
Dennoch vielen Dank, dass ihr euch so viel Mühe und Gedanken mit dem Plot gemacht habt. Das ist eine sehr bewundernswerte Leistung, da man auch sehr viele Runden sieht, die eine Grundidee haben, aber recht bald einen verlorenen Pfaden deutlich machen und dann langsam wegdriften. Daran ist es hier nicht gescheitert, hier waren es leider andere Gründe.

Vielen Dank nochmal. Vielleicht sieht man sich in anderen Runden wieder. :)

  • Drucken