• Drucken

Autor Thema: Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City  (Gelesen 9667 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Omar Hashim

  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #45 am: 05.06.2010, 14:43:13 »
Wax wirft der Reihe nach den drei neuen einen kurzen Blick zu. Tatsächlich scheint bis auf den dunkelgebrannten Mann in der Mitte, der sein eigenartiges Schwert schwer bedrohlich erhoben hat und ihn böse anfunkelt, keiner böse Absichten zu haben. Wax schüttelt die Hand auf seinem Unterarm ab, sichert die Armbrust und steckt sie weg, seine Augen strikt auf den Exoten gerichtet. "Na, das nenn ich mal ne Art, Dich vorzustellen. Fuchtelst Du öfter mit Deinem Schwert hinter dem Rücken unschuldiger Leute herum?" Mit einem schelmischen Blick bildet sich ein leichtes Grinsen auf Wax' Gesicht, als er nach der ausgestreckten Hand greift. "Wax. Einfach nur Wax. Ange.... nehm.", muss er kurz inne halten, als seine Hand in der kräftigen Pranke seines Gegenübers verschwindet, welcher sich nicht scheut, seinen Händedruck so männlich wie möglich zu halten. Die Augenbrauen angehoben schüttelt er kurz verhalten seine Finger, sobald seine Hand wieder ihm gehört. Blinzelnd dreht er sich zu dem schwer gerüsteten und ruhigen Mann neben ihm um. Das heilige Symbol Lathanders blitzt ihm entgegen. "Ah, ein Gottesmann!" Wax deutet eine Verbeugung vor - und ist sich selbst nicht sicher, ob sie nur gespielt ist oder nicht. "Das Licht sei mit Dir, Selamin. Sagt man doch so, oder? Ich hab damals im Gottesdienst nicht so wirklich aufgepasst..." Wax lacht entschuldigend auf, bemüht, die Situation wieder zu entspannen "Ich bin nur albern, mach nur Scherze verzeih...!", plappert er, blinzelt dem Kleriker jungenhaft zu und dreht sich zu dem dritten. "Aber Deinen Namen hab ich nicht mitbekommen, fürchte ich. Wax." Und streckt ihm mit einem herausforderndem Lächeln die Hand entgegen.

Adak Peh

  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #46 am: 06.06.2010, 06:31:01 »
Das Wasser unterhalb der Junohyperia kommt in Bewegung als aus den Fluten eine große hagere Gestalt in einer dunklen Robe aus dem Wasser hervorbricht und langsam nach oben schwebt. Dabei perlt das Meerwasser an der Robe des Mannes langsam ab.
"Kapitän, der Bruch unterhalb des Kiels ist versiegelt, er sollte jetzt halten, weitere Schäden habe ich nicht erkennen können, das Schiff ist gut kalfatert worden. Falls ihr meine Dienste nicht mehr benötigt, werde ich mich nun wieder zurückziehen" ruft die Gestalt dem Kapitän auf dem Steuerheck zu. Plötzlich fällt ihm die Gruppe von Fremden auf dem Schiff auf, die wie sie aussehen und sich verhalten, keine Seeleute, sondern wohl, wie er, angeheuert Abenteurer sind, die für den Gefahrfall benötigt werden.
Langsam verbeugt sich der Hagere vor der Gruppe:
"Seid gegrüßt, ich bin Adak Peh, Mitglied der Akademie der Zauberei aus Waterdeep und hier, mich der Expedition anzuschliessen und mit meinen arkanen Kräften die Unternehmung so gut ich kann zu unterstützen. Wenn die Dame und die Herren die Freundlichkeit haben, sich kurz vorzustellen, wäre das unserer gemeinsamen Zusammenarbeit auf diesem Schiff sehr hilfreich."
Adak faltet die Hände in die breiten Säume seiner Robe, symbolisiert damit, das er keine Magie oder sonstiges plant, sondern ein Gespräch führen möchte.
Die gezogenen Waffen und die angespannte Stimmung ignoriert Adak, wie immer innerhalb einer neugeformten Gruppe geht es als erstes um die Ranghierachie. Das Meer würde aber immer das letzte Wort haben, der See kann man keinerlei Befehle geben, das war die erste Regel die er seinerzeit hatte lernen müssen.

El-Azarje

  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #47 am: 06.06.2010, 13:04:11 »
Wohl hatt El-Azarje bemerkt, dass der Magier an die Gruppe herangetreten war, doch ignoriert er ihn für den Moment. Einen Augenblick betrachtet El-Azarje den Schützen abschätzend; dann steckt er den Krummsäbel zurück in die Scheide. "Dort, wohin wir zu gelangen versuchen, solltet Ihr vergessen, dass es so etwas wie Unschuld gibt. Dieses Wort ist dort bedeutungslos. Mein Name ist El-Azarje und ich begleite Soral." El-Azarje gibt sich einen Ruck und ergreift kräftig die Hand des Fremden. "Nehmt meinen Rat: Seid nicht so dumm und versucht in der Wildnis Euren Mut zur Schau zu stellen. Es könnte Euch umbringen.", fügt er noch warnend hinzu. "Selbiges trifft auf Euch zu, Magier. Ist es Eure Art, Euch in den Mittelpunkt zu drängen, wenn Männer ihre Waffen ziehen?", sagt El-Azarje herausfordernd, sich dem Magier zuwendend. Eingehend betrachtet er den dürren Mann und die Robe, die an ihm hängt. "Was Art und Aussehen angeht, wirkt er wie ein Erdmännchen.".

Selamin

  • Beiträge: 600
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #48 am: 06.06.2010, 23:12:27 »
Selamin ist froh das die Waffen weggesteckt werden und statt dessen Hände gereicht werden. Zu Wax meint er noch schmunzelnd: "Das mit den Gottesdiensten können wir gerne nachholen, falls uns die Reise dazu die Zeit läßt." Als sich dann der Magier aus den Fluten erhebt und sich so gekonnt in Szene setzt rollt Selamin innerlich mit den Augen. Das Magier sich immer für etwas besseres halten müssen. Nur weil sie etwas gelernt haben. Scheinbar war der Wüstensohn ähnlicher Ansicht. Ab und an war es immer gut Magier von ihrem hohen Roß auf den Boden der Tatsachen zu holen. Aber immerhin schien dieser auch durchaus in der Lage zu sein, seine Magie nutzbringend einzusetzen. Kurz geht er die Anwesenden und ihre angegebnen und offensichtlichen Fähigkeiten im Kopf durch. Sollten sie lernen zusammen zu arbeiten wären sie eine schlagkräftige Gruppe.
"Selamin." stellt er sich kurz und knapp dem Magier vor, auch um ihm zu zeigen, das Titel und Akademieabschlüße nichts sind was einen über die breite Masse erhebt.

Anschließend wendet er sich der doch recht schweigsamen, kleinen Frau zu und versucht sie einzuschätzen. An Blutvergiessen scheint auch sie keinen Spass zu haben, und generell wirkt sie sehr ausgeglichen. Auf Anhieb gelingt es im nicht ihr irgeneine Rolle zuzuordnen, jedoch scheint auch sie kein normales Besatzungsmitglied zu sein. Angetrieben von seiner Neugier spricht er sie an:"Und ihr junge Frau? Welche Rolle mag wohl die eure auf dieser Expedition sein?" Dabei lächelt er sie freundlich an.
« Letzte Änderung: 06.06.2010, 23:13:20 von Selamin »

Koree

  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #49 am: 07.06.2010, 01:04:15 »
"Ah, Waterdeep. Meine Mutter hat dies ein- oder zweimal erwähnt... Denke ich. Nun, auch ich kann arkane Kräfte vorweisen, auch wenn diese bei weitem nicht so beeindruckend sind wie die deinen!", antwortet Soral mit freundlichem Gesicht in dem Versuch die Lage wieder zu entspannen. Mit einem breiten Grinsen reicht er dem Magier die rechte Hand, während er die Linke, die Handfläche nach oben weisend, vor seinen Körper hält.

"Soral Lermath, ein Krieger, auch wenn ich selbst das eine oder andere über das Arkane weis. Obwohl mein Wissen wohl weit begrenzter als das Deinige ist. Außerdem bin ich ein Schmied, ein guter obendrein!" sagte er mit scherzhafter Stimme, während sich, nekischer weise, ein fragil scheinender Amboss auf seiner linken Handfläche bildete.

___________________________________________________________________________________________________

Zauber für Amboss = Predistignation
« Letzte Änderung: 07.06.2010, 01:05:59 von Koree »

Robin Brighthide

  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #50 am: 07.06.2010, 01:14:36 »
Das Auftauchen des Magiers sorgte dafür das Axyra ihren Blick vom Himmel ablenkt und die Person genau fixiert. Sie hat noch nicht viele Magier getroffen und die wenigen die sie kennen lernen durfte gehörten nicht zu den Leuten mit denen sie gerne etwas zu tun hatte.
"Axyra"Mit einem Wort und einem knappen Nicken fertigte sie den Magus ab, behielt ihn aber weiterhin im Auge und versuchte ihn einzuschätzen.

Selamins Worte rissen sie aus ihren Überlegungen. "Hm, meine Rolle? ... Wer weiß das schon so genau?" Sie wendete sich dem Kleriker zu und schien so als müsse sie erst kurz überlegen warum sie überhaupt hier war. Schließlich fuhr sie mit einem schelmischen Lächeln fort. "Ich denke ich bin hier damit wir alle Sicher unser Ziel erreichen. Genügt euch das als Antwort?"

Selamin

  • Beiträge: 600
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #51 am: 07.06.2010, 07:34:49 »
Selamin lacht schallend auf."Wer bin ich schon eure Antwort hinterfragen zu dürfen. Eure Aufgabe ist keine geringe und dennoch hoffe ich mit euch das sie eine einfache sein wird." Wie es scheint möchte die junge Frau ein Geheimniss waren. Nun ja, warum nicht.
Aus den Augenwinkeln beobachtet Selamin das Erscheinen des Ambosses. Ein wenig überrascht es ihn von dem Schwertschwinger diese Präsentation der Magie zu sehen und in Gedanken setzt er ein Fragezeichen an die Rolle die er ihm zugedacht hat.

Omar Hashim

  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #52 am: 07.06.2010, 12:15:06 »
"Nehmt meinen Rat: Seid nicht so dumm und versucht in der Wildnis Euren Mut zur Schau zu stellen. Es könnte Euch umbringen." - "Ich bitte Dich, mit Angeberei hat das doch nichts zu tun. Ich habe einfach nur ungern Schwerter im Rück-", will er sagen, als er wieder ungewollt herumwirbeln muss. "Kapitän, der Bruch unterhalb des Kiels ist versiegelt," schallt es ihm von dem Mann in feinen Roben entgegen, der über Wasser schwebend auf die Leute an Deck herabblickt. Immerhin ist es Wax gelungen, dieses Mal seine Waffe nicht zu ziehen, sondern lediglich die Sicherung zu lösen und den Griff im Holster zu halten. Entgeistert seufzt der junge Mann auf. "Freunde, ihr bringt noch um..."

Koree

  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #53 am: 07.06.2010, 14:19:48 »
Und abermals erschallt das laute Lachen Sorals. Er war nie wirklich ein Kind von Traurigkeit gewesen, doch so amüsiert hat er sich schon lange nicht mehr. "El-Azarje ist für meinen Geschmack schon etwas zu nachdenklich und vorsichtig, doch du, mein Freund, wirst dich eines Tages selbst erschießen weil du auf dein eigenes Niesen reagierst," sagte er während er Wax auf die Schulter klopfte, im Versuch die augenscheinliche Anspannung des Mannes ein wenig zu vertreiben.
« Letzte Änderung: 09.06.2010, 20:33:00 von Koree »

El-Azarje

  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #54 am: 08.06.2010, 14:44:44 »
Es ärgert El-Azarje von dem jungen Mann geduzt zu werden, doch er beschließt, keine weiteren Worte an den Jungspund zu verlieren - und auch nicht an den Magier. In ihrer selbstgefälligen Art wollte er sie lediglich in ihre Schranken verweisen und weiß, dass seine Worte nur umso mehr Gewicht haben, wenn er jetzt schweigt. Kaum merklich tritt er einen Schritt zurück und fixiert die Männer.

Darragh

  • Moderator
  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #55 am: 09.06.2010, 09:15:20 »
„Ich soll euch auf Eure Quartiere bringen“, durch die aufgeheizte Stimmung geht die leise eingeschüchterte Stimme des Schiffsjungen der sich ihnen genähert hat fast unter. Auch die Mönche die sich beim Hauptmasten aufgehalten haben und das geschehen beobachtet haben, kommen nun dem Jungen folgend mit ihren Bündeln zu den anderen. Der Schiffsjungen umkreist die Gruppe mit ängstlichen Augen und geht in Richtung Achtern weiter, wo sich der Aufbau des Schiffs Mit dem Streurad befindet. Unterhalb des Aufgangs zum Steuerrad führt eine offene Tür, breit genug das drei Personen nebeneinander gehen können, in einen breiten Gang. Die Türen sind mit Offen und mit einer Eisenstange gesichert.
« Letzte Änderung: 09.06.2010, 09:31:28 von Darragh »
When mountains speak
wise men listen.
~John Muir

Selamin

  • Beiträge: 600
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #56 am: 09.06.2010, 12:49:35 »
"Na dann wollen wir mal in etwas bequemeres reinschlüpfen. So eine Rüstung ist auf dem Wasser doch etwas unpraktisch." Als wär nichts gewesen packt er seinen Rucksack und folgt dem Schiffsjungen.

Omar Hashim

  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #57 am: 11.06.2010, 15:44:50 »
Wax sackt kurz in die Knie, als Soral ihm auf die Schulter klopft, antwortet jedoch nur mit einem gequälten Lächeln. „Ich soll euch auf Eure Quartiere bringen“ piepst plötzlich eine schüchterne Stimme hinter den Männern hervor. Amüsiert schaut sich Wax den Jungen an, der sich kaum traut, weitere Worte an die neuen Reisenden zu verlieren, bis ihm Idee kommt. "Ihr gehört doch zusammen, oder?", fragt er Soral, gleichzeitig auf El'Azarje und Selamin deutend, wartet jedoch keine Antwort ab und wendet sich an den Schiffsjungen. "Weißt Du was, Kleiner? Bei mir in der Kabine sind noch Betten frei. Geh doch einfach und kümmer Dich um Deinen Kram, ich quartier' die Jungs einfach bei mir ein. Du hast doch bestimmt noch wichtigeres zu tun, nicht? Los, ab!", zwinkert er dem verdutzten Kerl zu und verscheucht ihn mit einer winkenden Handbewegung. In seinem aufbrausenden Tempo, das dem Jungen keine Zeit zu reagieren gibt, tritt Wax nach vorne und erhebt mit seinem typischen Grinsen einladend die Arme, als ob das gesamte Schiff ihm gehören würde. "Meine Herren, darf ich bitten?"

Koree

  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #58 am: 11.06.2010, 17:18:08 »
"Gerne, aber behalt deine Armbrust bitte nicht in Reichweite - ich Schnarche nämlich, zumindest behauptet das El - Azarje. Und ich bin nicht wirklich erpicht darauf von einem Bolzen geweckt zu werden, wenn du verstehst, mein schreckhafter Freund?", antwortet Soral mit einem Zwinkern, bevor er seinen Reisegefährten einmal auffordernd zuwinkte er solle den Beiden folgen.

El-Azarje

  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Kapitel I - The broken Artefact of Kanisal City
« Antwort #59 am: 11.06.2010, 17:48:21 »
"Genau genommen würde ich das nicht mehr Schnarchen nennen. Bevor ich Soral begegnet bin hatte ich ein gutes Dutzend Kamele. Doch als sie meinen Gefährten hörten, liefen sie alle verschreckt davon.", sagt El-Azarje düster. Doch er macht nur Scherze und gestattet es sich, sich von Sorals guter Laune anstecken zu lassen. "Der Jungspund sollte es ja verstanden haben...". Das erste Mal, seit er das Schiff betreten hatte, lächelt er nun. "Entschuldigt mich bitte...", sagt er zu der schönen, jungen Frau. Er schulterst sein Gepäck und schickt sich an, den beiden ungleichen Männern in die Kabine zu folgen.

  • Drucken