• Drucken

Autor Thema: [IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter  (Gelesen 14369 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« am: 04.01.2005, 17:10:01 »
 Nach einer mehrstündigen, aber ereignislosen Wanderung erreichen die Helden unter der sicheren Führung Gariks den Rand des Dorfes. Wie schon beim letzten Mal verabschiedet sich Garik, nachdem er das versprochene Goldstück erhalten hat, und geht zu seiner am Waldrand liegenden Jagdhütte.

Zügig gehen die fünf zu Naliks Taverne, wo die hübsche Morweena sie freundlich begrüßt und sich so gleich erkundigt, ob sie ihnen etwas heißes Wasser für ein Bad richten kann.

"Die Tagessuppe muss noch etwas kochen, aber etwas heißes Wasser sollte Euch erwärmen. Eure Kleider sehen aus, als seid ihr nass geworden."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #1 am: 04.01.2005, 17:22:56 »
 Noch ganz schnell vor der Abreise aus dem Turm rümft Kognsokula empört die Nase über die faulkluge Bemerkung des pragmatischen Burth bezüglich ihrer investigativen Bemühungen mit Dimble. Doch sie erinnert sich wieder, dass sie hier nicht in ihrer Dorfschule ist und stupst Burth lächelnd ;) mit dem Ellbogen an. "Na dann mal los, vielleicht bekommen wir noch eine Tagessuppe, ich habe so ein Vorahnung dass wir auch ein Bad bekommen werden!"

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #2 am: 04.01.2005, 19:34:51 »
 Freudig lächelt Dimble Morweena an. "Bei einem heißen Bad kann ich nicht nein sagen. Danke für das Angebot."

Dimble nimmt ein ausgiebiges Bad. Seine nassen Kleider reinigt er und hängt sie zum trocknen auf.

Einige Zeit später kommt er erfrischt, aufgewärmt, gut gelaunt und mit sauberer Kleidung in die Taverne. Er gesellt sich zu den anderen (falls jemand da ist) und bestellt sich die Tagessuppe. Genüßlich löffelt er sie.

Den Rest des Abends ist Dimble ernsten Themen eher abgeneigt. Heute war ein anstrengender Tag, nun ist Zeit zum abschalten,denkt er sich. Er packt lieber seine Mandoline aus und musiziert noch ein wenig.


 

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #3 am: 05.01.2005, 00:34:22 »
 Kognsokula eilt auf ihr Zimmer und kontrolliert sofort das Kästchen. beruhigt ordnet sie erstmal ihr Inventar, ruht sich einige Momente aus und sortiert ihre Gedanken. Nun freut sie sich auf ein entspannendes Bad gefolgt von einem wohltuenden Mahl. So etwas ist gut für Herz, Seele und Geist. Auch die Halblingsdame denkt bei all dem düsteren Erlebten dieses Tages am Abend lieber an angenehme Dinge. Und so lauscht sie Dimbles Performance und unterhält sich mit Einheimischen über Teesorten und Sternzeichen.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #4 am: 05.01.2005, 15:31:54 »
 Auch Burth und Sogoon genehmigen sich ein heißes Bad und gesellen sich dann zu Kognoskula und Dimble in die Stube.

Burth wirkt von den Anstrengungen des Tages und der langeren Wanderung sichtlich erschöpft. So verwundert es auch niemanden, dass er sich direkt nach dem Genuss des kräftigen Kartoffeleintopfes mit Speckeinlage verabschiedet und auf sein Zimmer geht.

Sogoon lauscht wie auch Kognoskula Dimbles Musik, aber auch er scheint sehr in Gedanken verloren zu sein und die Ereignisse des Tages zu reflektieren.

"Ich kann mir nicht helfen. Ich bin überzeugt, der schwarze Reiter ist der Schlüssel zu den Rätseln hier. Wir müssen ihn finden. Nur wo? Er war vor 4 bis 6 Wochen hier, wenn auch nur kurz. Da er beritten war, kann er fast überall sein. Wenn ihn niemand beim Verlassen des Dorfes oder in der Gegend gesehen hat, müssen wir uns auf gut Glück für eine Richtung entscheiden."

Demonstrativ holt der Elf eine Münze hervor und schnippt sie einige Male in die Luft, nur um sie jedes Mal auf seinem Handrücken aufzufangen.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #5 am: 06.01.2005, 19:31:18 »
 Kognoskula schaut erstaunt zu Sogoon rüber, sie hatte schon ganz vergessen wie dessen Stimme klingt. "Sogoon, nachdem Du nun bei unserer Diskussion im Turm gar nichts zu der Sache gesagt hast, dachte ich schon Dir würde all dies über den Kopf wachsen. Es freut mich dass Du Dir Gedanken machst - auch wenn ich dem Zufall nur ungerne eine Entscheidung einräume." sie kichert und erinnert sich an die Wanderernatur in Sogoon. "Der Weg kann doch nicht immer das Ziel sein. Aber lass uns dies düstere Thema doch auf morgen verschieben, Sogoon, und den Abend - und Dimble's gemütliche Heimatlieder - geniessen."
Nach Beendigung der angeregten Diskussion über Teesorten und deren Verbindung zu Sternzeichen werden Kognoskulas Augen schwer und letztlich schlummert sie ein, den Kopf auf die auf dem Tisch verschränkten Arme gebettet.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #6 am: 06.01.2005, 19:42:28 »
 Dimble, der so vertieft in seine Musik ist, dass er die kurze Unterredung zwischen Kognoskula und Sogoon gar nicht mitbekommt, ist die Freude am musizieren förmlich anzusehen. Die Anspannung des ereignisreichen Tages scheint von ihm abzufallen. So spielt er noch einige fröhliche Lieder und genehmigt sich ein wenig Gerstensaft in seinen kurzen Pausen.

Einige Lieder später wird auch er müde, verabschiedet sich von den anderen und schüttelt die auf dem Tisch schlafende Kognoskula vorsichtig:"Schlafenszeit,"flüstert er ihr zu.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #7 am: 06.01.2005, 21:57:36 »
 Kognoskula schleppt sich ununterbrochen gähnend die Treppen hoch und legt sich schlafen. "G'nacht"

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #8 am: 07.01.2005, 13:12:11 »
 Am nächsten Morgen kommt Gilthas mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck die Treppe hinunter. Während er im Turm den beiden kleinen Wissenden und hier besonders Kognoskula aufmerksam und fasziniert zugehört hat, war er auf dem Rückweg sehr still und in seine Gedanken vertieft. Auch am Abend kamen nur einsilbige Kommentare von ihm und er mochte nicht einmal mit Dimble musizieren, stattdessen hat er angefangen die Figur eines Reiters zu schnitzen.
Jetzt hingegen ist er gesprächig wie zuvor.

"Guten Morgen allerseits! Morweena, kannst du mir bitte ein kräftiges Frühstück bringen, ich habe einen Bärenhunger."

Nach dem Essen fängt er an die Geschichte mit dem Reiter und dem Ebenbild nocheinmal aufzurollen.
"Also, ich habe gestern abend versucht mir alles zusammen zu reimen. Ich hoffe es stört euch nicht, wenn ich die Ereignisse noch einmal aufzähle. Es hilft mir meine Gedanken zu ordnen.
Vor cirka zwei Monaten kam der schwarz gekleidete Mann nach Marschtal, hat nach einem Pferd gefragt und wurde auf Vater Galamars Pferd verwiesen. Kurz darauf starb Vater Galamar und das Unheil mit den Grabschändungen nahm seinen Lauf.
Vor uns war jemand anderes im Turm, aber wir wissen nicht ob ein paar Tage oder ein paar Wochen vor uns. Soweit richtig?

Die zwei Monate reichen nicht um ein Ebenbild zu erschaffen, daher stellen sich ein paar Fragen.
Erstens war der schwarze Mann vielleicht das Ebenbild?
Wenn nicht, wurde jemals ein Ebenbild vollendet?
Wenn ja, seit wann ist es nicht mehr im Turm?
Kognoskula, wird das Ebenbild sofort beim Tot des Erbauers belebt oder kann sich das verzögern oder kann es verhindert werden?

Ich denke wir sollten tatsächlich nochmal in die Gruft und untersuchen ob der Magier eines natürlichen Todes gestorben ist, denn ihr sagtet, dann wäre das Ebenbild nutzlos.

(mit einem breiten Grinsen)
Konntet ihr mir folgen?"

Zufrieden, aber erschöpft von diesem langen Monolog, bestellt sich Gilthas ein Bier.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #9 am: 07.01.2005, 20:46:41 »
 Kognoskula schaut Gilthas während seines Monologs kritisch und prüfend an. Am Ende nickt sie zögerlich und spitzt die Lippen: "Das hast Du Dir ganz akzeptabel eingeprägt Gilthas,... kennst Du auch die Antwort auf die Frage, wann das Ebenbild belebt wird?" Kritisch und erwartungsvoll beobachtet sie Gilthas.

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #10 am: 07.01.2005, 23:02:12 »
 "Jaja, ich weiß. Sobald der Erschaffer des Ebenbildes hopps geht, unnatürlich natürlich, und die Seele frei ist. Aber warum hat es dann hier so lange gedauert?"

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #11 am: 08.01.2005, 15:19:40 »
 Dimble lauscht aufmerksam Gilthas Ausführungen.
"Wie Kognoskula ja schon erklärt hat, könnte es sein, dass der Klon erst lange Zeit nach dem Tod des zu klonenden erschaffen wird. Dies ist dann möglich, wenn ein Leichenteil über die Zwischenzeit konserviert wird. Das wäre eine mögliche Erklärung."

Nach einer kurzen Pause fährt er fort.
"Aber wie gehen wir nun weiter vor? Wollen wir nochmal in die Gruft schauen? Schaden kann es nicht, vielleicht haben wir ja etwas übersehen. Allerdings traue ich es mir nicht zu, zu untersuchen, ob die Leiche eines natürlichen Todes starb. Damit kenne ich mich nicht aus. Außerdem sollten wir auch weiter die Ohren offenhalten. Vielleicht finden wir noch Anhaltspunkte über den schwarzen Reiter und seinen weiteren Weg. Dazu sollten wir uns nicht nur in Marschtal, sondern auch in der Umgebung umhören. Ich könnte mir auch vorstellen, dass wir in Niole Dra eventuell noch mehr über Jharulaymar herausfinden können. Schließlich war er dort Hofmagier und es könnte sein, dass man auch nach dieser Zeit noch ein Auge auf ihn hatte. Dies könnte uns weitere Informationen über sein Ableben liefern. In so einer großen Stadt wird hoffentlich auch das Archiv besser verwaltet sein."

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #12 am: 09.01.2005, 11:22:39 »
 Kognoskula nickt zufrieden über den Zusatz von Gilthas und erwacht schliesslich aus ihrer Lehrergewohnheit als Dimble das Wort erhebt.
"Wir sollten uns nicht an diesem Ebenbild festklammern, dafür sind die Indizien zu vage, lasst uns offenen Geistes weiterforschen. Ein weiteres mal in die Gruft zu gehen halte ich für sinnvoll. Dann können wir auch kontrollieren, ob dort erneut jemand gewesen ist. Und ich wollte auch noch einmal zu diesem Rätsel,... Ansonsten können wir gerne bald nach Niole Dra, ich bin mir sicher dort gibt es viel für uns herauszufinden."
Nach einem Schluck aus ihrer Morgenteetasse strahlt Kognoskula über beide Ohren: "Ui ist das aufregend, ich fühle mich wie ein Geschichtsforscher". Sie schaut aufgeregt und kichernd in die Runde, ihre Füsse schwungvoll vom Stuhl baumelnd.

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #13 am: 09.01.2005, 14:44:00 »
 "Dann sind wir uns also einig, zunächst noch einmal die Gruft zu untersuchen. Wann wollen wir das erledigen? Von mir aus jederzeit."
Erwartungsvoll schaut Dimble in die Runde.

Dann wendet er sich an Kognoskula:
"Vielleicht sollten wir uns die Abschrift des Rätsels vorher noch einmal in Ruhe anschauen. Hier in der warmen Stube ist das Rätseln sicher angnehmer als unten in der düsteren Gruft."
Schnell eilt Dimble auf sein Zimmer und holt das besagte Papier.
B U N A R E
S E W D E R
A L E
T H L
V I V E T
L A U L S
"Beware the vault war unser Tip, was meint ihr?"

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 2: Suche nach dem schwarzen Reiter
« Antwort #14 am: 09.01.2005, 15:27:14 »
 Kognoskula ist binnen Sekunden in das Rätsel vertieft und umgehend sichtlich zerknirscht: "Es kann so vieles heissen. Wenn es etwas auslösen sollte dann könnte es auch "sunder the vault" heissen - dann teilt sich die Gruft und ein geheimer Keller darunter tritt zum Vorschein... hach das ist wirklich knifflig!" Kognoskula pfriemelt heftig.

  • Drucken