Autor Thema: Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...  (Gelesen 12496 mal)

Beschreibung: ... es sind die Skelette mit dem Kind! - IC Stufe 3

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arne

  • Moderator
  • Beiträge: 251
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« am: 29.07.2010, 19:20:19 »
Die vier Helden dieser kleinen Geschichte waren gerade erst im eigentlich verschlafenen Nest Waldhain angekommen und genossen nach einem nicht sehr anstrengenden aber langen Marsch ihr Feierabendbier, als plötzlich ein Mann in die Herberge gestürmt kam. Er war völlig außer Atem und außer den Worten: "Mirana - Friedhof - Ritual."  war in den ersten 2 Minuten nicht viel herauszubekommen. Nach den Gesprächen um die Helden herum kristallierte sich schnell heraus, das der Mann der vom entfernten Grafen eingesetze Friedhofswächter für den Friedhof der Gegend war. Der Mann schien aber nach seiner Kleidung wohl eher für die Pflege der Grünanlagen, als für das Seelenheil der Toten zuständig zu sein...
Nachdem der Mann etwas verschnauft und sich beruhigt hatte, erzählt er, das er Gesang aus der Gruft gehört habe, als seine Abendrunde fast zu Ende war und als er nachgeguckt habe, habe er zwei Berobte im Grab gesehen, die ein Ritual durchführten... Und zu seinem Schrecken musste er feststellen, das ein Mädchen aus dem Dorf, die besagte Mirana, bewußtlos mitten im Ritualkreis lag.
Als er entdeckt wurde, erhoben sich plötzlich die Toten aus den umliegenden Gräbern und er lief so schnell er konnte zum Dorf.
Alle Augen richteten sich auf Euch. Ihr schient gut bewaffnet und Heilige Männer zu sein und so trat der Dorfmeier vor und bat Euch um Hilfe. Er bot auch an, eine Nachricht zum Grafen zu schicken, aber es würde wohl ein paar Tage dauern, bis Hilfe von dort kommen würde, aber der Graf würde vielleicht auch eine Belohnung schicken?
So machten sich die vier Helden dieser kleinen Geschichte auf, nachzusehen, was am Friedhof los war. Einer der mutigsten Bauern begleitete Euch, um Euch den Weg zu zeigen.
« Letzte Änderung: 29.07.2010, 19:31:25 von Arne »

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #1 am: 30.07.2010, 12:51:54 »
Wyz wirkt kaum wie ein heiliger Mann. Und doch steht er neben den Abenteurern die sich auf dem Weg zum Friedhof machen. Mit seinen Teufelshörnern die sein Kapuzentuch aufteilen und durchboren, mit seinem Umhang auf dem beständig kleine eingestickte silberne Augen die Umstehenden Leute anzublicken scheinen und seinem verkohltem rabenschwarzem Magierstecken wirkt er viel mehr als wäre er selbst einer der bösartigen Ritualisten die Mirana entführt haben. Tränke und Reagenzien hängen an seinem Gürtel und auf seinen Hörnern sind Worte in einer Sprache der Unterwelt eingeritzt.

Vielleicht gehört er ja dazu und soll nur die Rettung torpedieren? Hat ihn jemand mit den anderen ins Dorf kommen sehen? Jeder Blick der Dörfler der ihn misstrauisch mustert wird aus feuerroten Augen erwidert als würde der Tiefling sich ständig bedroht fühlen.

Vielleicht will er auch einfach nur dafür sorgen dass er der einzige ist der hier halbnackte Mädchen in Ritualkreisen opfert. Momentan können die Dörfler kaum wählerisch sein, und wer würde sich einem Magier in den Weg stellen wenn er doch wenigstens so tut als wolle er helfen?

Wyz geht zielstrebig los um der kleinen zu helfen.

Kommt wir müssen uns beeilen.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Saevel

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #2 am: 04.08.2010, 21:39:03 »
Saevel folgt den anderen recht schweigsam hinterher. Er ist mit einer dunkelbraunen, magisch verzauberten Lederrüstung ausgestattet. Ein übergroßer Langbogen ist auf seinem Rücken geschultert, auch trägt Saevel an seinem Rücken einen Rucksack und auch einem Köcher voller Pfeile. An seinem Gürtel trägt Saevel einen einfachen Dolch. Der arkane Magieschmied zieht seinen Langbogen hervor, während sie gen Friedhof gehen und legt vorsichtshalber schon einmal einen Pfeil auf. Der Halb-Elf mit den langen schwarzen Haaren und tiefgrünen Augen hat zwar ein mulmiges Gefühl beim Kampf gegen unnatürliche Untote, aber er war bereit seine Gefährten so gut es geht zu unterstützen bei der Hilfe, die sie dem Dorf leisteten.
« Letzte Änderung: 04.08.2010, 21:42:22 von Saevel »

Darrak Steinschild

  • Moderator
  • Beiträge: 130
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #3 am: 10.08.2010, 13:31:34 »
Aus den Schatten neben der Tavernen Tür löst sich eine hochgewachsene, komplett in grün gekleidete, Gestalt.
Beim Näherkommen zieht sie die Kapuze vom Kopf und lange schwarze Haare, gehalten von einem ebenfalls grünen Kopfband und die für Elfen typischen spitzen Ohren kommen zum Vorschein.

Der Umhang des Fremden scheint aus einer vielzahl Blätter mit den unterschiedlichsten Grüntönen zu bestehen und selbst der Langbogen, den er auf den Schultern trägt, weißt eine leicht grünliche Färbung auf.
An seinem Gürtel hängen ein Langschwert und ein Dolch und fast verdeckt auf dem Rücken trägt er eine recht kleine Reisetasche.

Es handelt sich deutlich um einen männlichen Elfen mit freundlichen grünen Augen. Seine komplette Ausstrahlung hat eher etwas beruhigendes und obwohl seine Bewegungen sehr anmutisch und kampferfahren wirken, scheint keinerlei Bedrohung von ihm auszugehen.

Er spricht direkt den Bauern an, bezieht abermit seinen Blicken die anderen ebenfalls mit ein.

"Ich habe nur einen Teil deiner Geschichte vernommen, doch dieser Teil reicht um dir und auch euch anderen, meine Hilfe anzubieten. Ein zweiter Bogen kann nie fehl am Platze sein."

Auch seine Worte und die Körpersprache sind freundlich und er scheint seine Worte ernst zu meinen.

Ferrus Animus

  • Moderator
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #4 am: 10.08.2010, 15:41:17 »
Mit einem lauten Knall landet der leere Humpen, aus dem Claw gerade noch getrunken hat auf dem Tisch.
Einige der Dorfbewohner zucken zusammen als sich die massive Gestalt vom Tisch erhebt und dabei den Stuhl umwirft, auf dem sie gerade noch saß.

Die dicken Felle, in die Claw gehüllt ist vermögen kaum seine trainierten Muskeln zu verbergen. Sowohl die in sein wildes Haar und den Bart eingeflochtenen Federn und Knochenschmuckstücke als auch die Zähne und Krallen an der Kette um seinen Hals oder prominenten Stellen seiner Rüstung erwecken den starken Eindruck eines Mannes, der in der Wildnis nicht nur Zuhause ist, sondern diese offenbar bevorzugt.
Auf seiner rechten Schulter prangt der Kopf eines Wolfes , der aber nicht so gefährlich wirkt, wie der Mann, der ihn trägt, wenn auch eine starke Ähnlichkeit erkennbar ist.

Mit einem Knacken streckt der Shifter seine Muskeln, bevor er ein großes, lederbeschlagenes Schild, das neben ihm am Tisch lehnte mit einer Hand aufhebt, während er mit der anderen eine in Fell gehüllte Schwertscheide aufnimmt.

Voll gerüstet geht er auf die Tür zu und bleibt direkt vor dem Friedhofswärter stehen.
"Zeigt uns den Weg!"

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #5 am: 14.08.2010, 00:06:16 »
Als die vier so verschiedenen Abenteurer wenig später tatsächlich auf Skelette treffen löst sich Wyz etwas von der Strasse zum Wegesrand hin und lässt eine Feuerexplosion die eine Gruppe von diesen erfassen die den Fehler macht zu dicht beieinander zu stehen.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Saevel

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #6 am: 16.08.2010, 13:38:21 »
Saevel kanalisiert reine arkane Energie in seinen großen Langbogen und feuert damit einen dunkelviolett schimmerenden Pfeil auf den Hobgoblin in der Robe, welcher einen Stab bei sich trägt.
« Letzte Änderung: 16.08.2010, 13:41:42 von Saevel »

Darrak Steinschild

  • Moderator
  • Beiträge: 130
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #7 am: 17.08.2010, 14:05:31 »
Scath scheint etwas unaufmerksam zu sein und sich zu sehr auf die Natur zu konzentrieren,
doch kurz nachdem Wyz agiert und die Feuerexplosion die Skelette erfasst hat,
reißt Scath sich den Langbogen von den Schultern und legt auf den Hobgoblin in der Robe an.

Für das Auge kaum sichtbar, schießt er direkt nach dem ersten Pfeil einen weiteren Pfeil ab.

Ferrus Animus

  • Moderator
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #8 am: 17.08.2010, 15:48:48 »
Mit lautem Geheul stürmt Claw auf die Untoten zu, sein Schild positioniert um den ersten Angriff in seine Flanke abzuwehren und rammt dem Knochengerüst vor ihm sein Schwert zwischen die Rippen und genau ins Herz.

Arne

  • Moderator
  • Beiträge: 251
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #9 am: 19.08.2010, 23:59:45 »
Der Bauer zuckt zusammen und rennt ein paar Meter nach hinten in die Büsche und versteckt sich, während die Abenteurer Ihre Zauber und Waffen sprechen lassen.
Während der Feuerzauber ein paar der Skelette in sich zusammenfallen lassen, treffen die anderen mit Ihren Angriffen nur teisl zufriedenstellend. Der berobte Hobgoblin ist zwar getroffen worden zu sein, versucht sich aber wohl nicht zuviel anmerken zu lassen.

Der Hobgoblin bewegt sich dann etwas nach vorne und weißt auf Claw, der von roher Kraft getroffen und ein paar Schritte nach hinten getrieben wird.
Der andere Hobgoblin läuft auf die Abenteurer zu, komtt aber nicht nah genug heran um zu agieren und die Skelette schlagen auf Claw und Wyz mit unterschiedlichem Erfolg ein.

Leolo

  • Moderator
  • Beiträge: 2866
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #10 am: 20.08.2010, 08:28:30 »
Gestreift von dem Pfeil blickt Wyz die Skelette und ihre Herren wütend an und lässt seiner Wut freien Lauf:

Brennt! Bei Phlegethros Flammen, ich werde euch überbringen auf die andere Seite...lasst mich euch ein wenig erleuchten...

Er breitet seine Hände flach aus und bildet einen Feuerkreis vor sich den er nach vorne stösst und der die Kreaturen vor ihm wie eine Flammenwand überrollt.
Wenn du zu den Nonkonfirmisten gehören willst musst du erst einmal so reden wie wir, unsere Musik hören und die gleiche Kleidung tragen.

Saevel

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #11 am: 23.08.2010, 19:04:25 »
Saevel geht einen Schritt von den gegnerischen Einheiten weg und feuert wieder einen Pfeil auf den berobten Hobgoblin.

Darrak Steinschild

  • Moderator
  • Beiträge: 130
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #12 am: 23.08.2010, 20:23:04 »
Immer noch leicht irritiert, versucht Scath mit 2 Pfeilen die ihm am nächsten stehenden Skelette zu treffen.

Ferrus Animus

  • Moderator
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #13 am: 24.08.2010, 07:47:35 »
Leicht benommen fängt sich Claw nach dem Zauber wieder. Kurz gerät er in Panik, da ihm sein Schwert abhanden gekommen ist, aber glücklicherweise ist der Schwertträger ihm gefolgt. Unter seinem Wutgebrüll beginnen Ranken und Gräser zu seinen Füßen zu wachsen und die ihn bedrängenden Skelette zu umschlingen, bis ihre Knohen unter dem Druck anfangen zu knacken.

Mit seinem Schild schmettert er die Waffen des ersten Untoten zur Seite und umfasst mit der anderen Hand den Knauf seines Schwertes. Mit lautem Krachen zerbirst eine der Rippen als Claw mit roher Kraft sein Schwert aus dem Brustkorb des Knochenhaufens und am Ende der Bewegung auch den Kopf des nächststehenden Skelettes von seinem Körper befreit.
Den Schwung nutzend rammt er den Knauf noch dem hinter ihm stehenden Skelett in die Brust, das, nachdem das Knockensplittern vorüber is,t ohne die Stabilität seines Brustkorbs in sich zusammenfällt.

Dabei sieht er das sein Freund Wyz von weiteren Untoten bedrängt wird und eilt ihm zur Hilfe, bereit den nächsten Knochenhaufen zu zerschmettern.
« Letzte Änderung: 24.08.2010, 14:43:30 von Ferrus Animus »

Saevel

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Was rasselt so spät durch Nacht und Wind...
« Antwort #14 am: 31.08.2010, 14:13:50 »
Saevel spricht einige arkane Silben und weiße, positive Energie entspringt ihm, die einige von Claws Wunden schließt. Danach feuert Saevel wieder einen dunkelvioletten, magischen Pfeil auf den Hobgoblin mit der Robe.