• Drucken

Autor Thema: IC(5) Katakomben yohoo  (Gelesen 28409 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #585 am: 05.09.2011, 08:09:02 »
Es beginnt sich eine Art makabrer tanz auf dem schmierigen Untergrund abzuspielen. Nael, der den Schwerthieben ausweicht und zwischendurch schnelle Zauber wirkt auf der einen Seite, Eotara nach ihm schlagend und die Zauber mit Schild und schnellen Bewegungen abwehrend auf der anderen. Ein schmerzerfülltes Jaulen, zwei Finger der rechten Hand, ein wenig zu lang zum Zaubern ausgestreckt, fliegen davon. Nael weicht panisch zurück und rutscht aus, fällt auf den Hintern.

Unterdessen muss Talir/Salif zusehen, wie Salif den Davoneilenden einen Moment nachschaut und sich dann gemessenen Schrittes entfernt, das Tor zum Orkinnenhof durchschreitet und zielstrebig auf eines der Häuser zugeht. Die verbliebenen Orks schauen etwas verwundert, aber niemand hält ihn auf.

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #586 am: 05.09.2011, 10:28:38 »
Eotara versucht den am Boden liegenden Nael endlich mal ordentlich zu treffen.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #587 am: 05.09.2011, 20:05:14 »
Salif

Aufgeregt folgt Salif seinem gestohlenen Körper. Wenn auch etwas unbeholfen, so gleitet er dennoch in Gestalt der Eule wie ein unauffälliger Schemen den Gang hinunter und versucht herauszufinden, was die Präsenz nun mit seiner Hülle vor hat. Tymorra sei Dank schränkt die Eulenform nicht seine geistigen Fähigkeiten ein und so manifestiert Salif einen Zauber, der ihm vielleicht einige Einblicke ermöglicht [Detect Thoughts].

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #588 am: 06.09.2011, 07:46:25 »
Die Bewegungen Naels werden immer fahriger, seine Abwehrzauber schwächer. Endlich gelingt es Eotara einen guten Treffer zu landen. Ein Schwerthieb durchschlägt einen schwachen Schattenschutzzauber und trifft den Elfen am Kopf. Etwas knackt und der Magier bricht zusammen. Eine schnelle Überprüfung zeigt Eotara dass Naels Schädelknochen zumindest angebrochen ist und er wohl für längere Zeit bewusstlos bleiben wird.

Allzu tief kann Salif nicht in die Gedanken eindringen. Er hat das Gefühl, als könne sein Gegenüber bestimmen, wieviel zu lesen ist. Ein leises Lachen schwingt durch Salifs Kopf. Du hättest mein Angebot annehmen sollen.
Vom Fensterrahmen aus kann Salif sehen, wie sein Körper das Haus betritt und vor einer Wand stehen bleibt. Dort befindet sich ein größeres Mosaik, das Zwerge beim alltäglichen Leben zeigt. Der Körper spannt sich an, die Hände zu Fäusten geballt, dann durchschlägt eine schwarze Faust magischer Energien die Wand, zertrümmert 3 Quadratmeter des Mosaiks und legt einen Gang frei.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #589 am: 06.09.2011, 17:30:01 »
Salif

Panik macht sich in Salif breit. Er braucht die Hilfe der anderen, allein würde ihm eine Verfolgung seines Körpers nicht viel bringen. Er kehrt um und fliegt so schnell wie möglich zurück. Durch die Augen der Eule erkennt Salif von weitem schon die anderen. Die Orkschamanin, Fin und Eotara, die sich über Nael beugt. Und plötzlich durchzuckt ihn eine Erkenntnis. Natürlich! Der wundersame Wandel in Naels Charakter. Die Versprechungen des dämonischen Geistes. Der Zauberer muss der Verführung erlegen sein und hat den Dämon eingeladen. Im Moment der Niederlage hat sich die Kreatur jedoch Salifs Körpers bemächtigt. Gut möglich, dass Nael mittlerweile ein ganz anderer ist, als derjenige, gegen den die Gruppe in den Kampf gezogen ist.

Mit wildem Flügelschlag nähert sich Salif seinen Kameraden und macht mit einem Krächzen auf sich aufmerksam. Der Laut wirkt unbeholfen, doch Salif hat nicht vor, den Körper seines Vertrauten lang genug zu bewohnen, um das Sprachorgan beherrschen zu lernen. Mit einer gedanklichen Anstrengung schreibt der Hexer erneut mit rot glühender Schrift an die Höhlenwand: Es entführt meinen Körper! Hilfe! Wenn er sich doch nur besser mit den anderen verständigen könnte!

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #590 am: 07.09.2011, 12:56:47 »
Eotara gestattet es sich für einen Moment des Triumphes innezuhalten, ihr Schwert prahlerisch herumzuwirbeln und zu grinsen. Da sie aber von ihren Mitstreitern keine Anerkennung erwartet, sagt sie nichts. Danach sieht sie nach Okuna. Als sie bemerkt, dass der seltsame Vogel wieder da ist, ruft sie den anderen zu: "Der hat irgendwas mit Salif zu tun" in der Hoffnung, das sich irgendwer anders darum kümmert und sie sich endlich mal eine Runde ausruhen kann. Doch dann fällt ihr etwas ein und sie wendet sich seufzend wieder Okuna zu, mit der leisen Ahnung, das ausruhen gerade keine gute Idee wäre.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #591 am: 07.09.2011, 15:34:43 »
Okuna scheint unverletzt zu sein, ist aber bewusstlos. Ein dünner Blutfaden läuft aus der Nase, das Gesicht zeigt Anzeichen schwerer Erschöpfung. Soweit Eotara erkennen kann, wird auch die Schamanin für Stunden ausfallen. Wenn man mal von Tybrin absah, der sich wer weiß wo rumtrieb, waren nur noch Fincayr und sie einsatzbereit. Und einige der Orks, die sich aber größtenteils um die Verwundeten kümmern.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #592 am: 10.09.2011, 11:48:55 »
Fincayr

Gebannt die letzten Momente des Kampfes ausharrend, löst sich die Anspannung aus den Muskeln des Barbaren. Anerkennend und erschöpft nickt Fincayr dann Eotara zu und klettert langsam zurück. Doch dann erlangt etwas kleines flattriges seine Aufmerksamkeit. Verwirrt aber langsam verstehend liest der Schamane den rot glühenden Schriftzug. Also doch keine Pause...

Hastig von der Wand krabbelnd, richtet sich der Schamane auf. Schmerzen durchzucken kurz seinen Körper, als sich die Erschöpfung und Ermüdung in seinen Knochen breit macht. Grimmig das Gesicht verziehend, blickt er dann die kleine Eule an.
"Wohin?"
Bereit zu folgen, wartet er die Reaktion des Tieres ab.
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #593 am: 13.09.2011, 18:34:12 »
Mit einem zustimmenden Krächzen macht sich Salif auf den Weg und gleitet mit weit gespannten Flügeln den Gang entlang und zurück zu der Wand in dem Haus, durch die sein Körper entführt wurde. Es bleibt nur zu hoffen, dass der Flüchtige nicht mehr ganz bei Kräften ist. Fin scheint schwer angeschlagen und Salif fühlt in seiner jetzigen Erscheinung sehr eingeschränkt.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #594 am: 16.09.2011, 08:02:10 »
Salifs Hoffnung wird schnell zerschlagen. Während Fincayr nur mühsam zum Haus trotten kann, dort dem Gang folgt bis zu einem Einstieg in ein Tunnelsystem das langsam nach oben führt und bald Schwierigkeiten hat dem Flüchtenden zu folgen, wird Salifs Körperdieb immer flotter und eilt mit übermenschlicher Ausdauer dahin. Er gibt sich dabei keine Mühe die verfolgende Eule abzuschütteln, aber selbst ein ausgeruhter und durchtrainierter Mensch könnte auf Dauer bei diesem Tempo nicht Schritt halten.

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #595 am: 16.09.2011, 10:41:40 »
Eotara schnappt sich Okuna und trägt sie zurück zum Orkdorf. Unterwegs hält sie nach ihren Kameraden Ausschau umd verschafft sich einen Überblick wer wo liegt, wer fehlt, sowie wer als erster Hilfe braucht. Erstaunt stellt sie fest, das sie mit Hilda allein ist und kümmert sich daher um sie, verwundert wohin die anderen geflüchtet sein mögen.
« Letzte Änderung: 16.09.2011, 10:46:17 von Vash »

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #596 am: 16.09.2011, 12:06:26 »
Okunas Neffe trifft wenig später ein und unterstützt Eotara bei der Versorgung der Verwundeten. Nebenbei fragt er sie:
Wo wollte eigentlich Euer Begleiter hin? Er ist mit der bewusstlosen Frau auf dem Arm an mir vorbei gestürmt und die Treppe rauf dahinten. Ob es da sicher ist?

OOC: Bei Nachfrage würde er Tybrin und Aruthra beschreiben.
« Letzte Änderung: 16.09.2011, 12:07:09 von Radumar »

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #597 am: 16.09.2011, 13:20:57 »
Eotara zuckt mit den Schultern: " Keine Ahnung, aber danke für den Tipp, wenn ich hier fertig bin gehe ich mal nachsehen. Kann ich die Zwergin unbesorgt hierlassrn oder müsste ich mir Sorgen machen?"

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #598 am: 18.09.2011, 15:07:20 »
Ihr könnt sie hier lassen, wir versorgen sie, soweit es geht. Leider ist meine Tante unsere einzige wirkliche Heilerin, wir können also nicht allzu viel tun vorerst.

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #599 am: 18.09.2011, 18:18:37 »
Eotara wird, sobald sie mit Hildas Zustand halbwegs zufrieden ist, sich auf die Suche nach Tybrin und Aruthra machen.

  • Drucken