• Drucken

Autor Thema: IC(5) Katakomben yohoo  (Gelesen 23836 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« am: 09.08.2010, 09:29:20 »
Ort: Felbarr, Hinterzimmer des Wilden Yak
Zeit: Zwei Uhr Nachts

Der Wirt hatte netterweise ein Zimmer bereit gestellt für die letzte Besprechung bevor es in die Katakomben gehen sollte. Alle prüfen ein letztes Mal ihre Ausrüstung, sortieren hier aus was zuviel ist, packen nach was noch fehlt. Sie würden vermutlich tagelang unten sein und mussten für alles vorsorgen. Bevor es losgeht, verteilt Hilda aber noch ein paar "Geschenke".

Erst einmal habe ich hier für jeden eine Fackel. Sie funktioniert alchemisch, verbraucht wenig Sauerstoff und brennt mehrere Tage lang. Unter Wasser funktioniert sie nicht, aber sobald man wieder raus ist, denn Feuchtigkeit stört sie nicht. Normalerweise erzeugt sie etwa soviel Licht wie eine normale Fackel, aber durch Ziehen dieser kleinen Lunte kann man sie "verbrennen". Sie verbaucht dann innerhalb weniger Minuten ihren gesammten Brennstoff, leuchtet dafür taghell.
Sie reicht Salif seine Jacke, auf der sich ein paar filigrane Stickerein befinden, und Tybrin seine Pfeile, in deren Pfeilspitzen kleine Kerben zu sehen sind.
Ich hatte nur Zeit für eine Rüstung, Salif, und da Deine die leichteste ist mit dem geringsten Schutz, dachte ich Du könntest das gebrauchen. Das sind zwergische Schutzrunen. Zum Aktivieren musst Du an nur "Dammaz" denken, das zwergische Wort für Groll. Für kurze Zeit werden dann Angriffe gegen Dich abgeschwächt. Es wirkt besonders gut bei schwächeren Angriffen. 10 Orks sind besser für dich als ein Troll, sozusagen. Die Runen sollten 3x aktivierbar sein.

Bei den Pfeilen dachte ich an Untote. Gegen diese verursachen sie jetzt erhöhten Schaden. Die drei da mit dem roten Bändsel erzeugen beim auftreffen einen Lichtkreis.


Eotara reicht sie einen Wetzstein. Wenn Du vor einem Kampf damit über Deine Waffe fährst und Grong denkst, "Amboss" auf zwergisch, dann leuchtet sie rot auf und verursacht zusätzlichen Feuerschaden. dieser nimmt aber von Schlag zu Schlag ab und nach circa 10-15 Schlägen wird es weg sein. Du kannst den Stein aber mehrfach einsetzen, je nach Größe der Waffe sicher 5-10 mal.

Abschließend reicht sie Fincayr einen Beutel.
Die Sachen sind von Conradius. Ein paar Salben und Heilkräuter, Schriftrollen mit Heilzaubern. Auf der da sind 3 Schutzzonenzauber gegen Untote. Und das Zepter ist wohl irgendwie dazu da Lebenskraft wieder herzustellen, wenn wir durch Untote geschwächt werden. Ich weiß nicht genau was Conradius da unten für uns erwartet, aber nach den Sachen nur das Allerschlimmste.

Hilda versucht zuversichtlich auszusehen, aber man merkt ihr doch an, dass sie besorgt ist.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #1 am: 09.08.2010, 10:50:04 »
Salif

Immernoch mit einer gehörigen Portion Unmut behaftet findet sich Salif am Treffpunkt ein und nimmt seine Jacke wieder entgegen: Danke, Hilda., meint er ehrlich und es macht ihm das Herz leichter, das Geschenk anzunehmen und die freundlichen Worte sagen zu können. Er streift die Jacke über und legt seine Ausrüstung an. Neben einer Tasche, die der junge Mann an einem Riemen über der Schulter trägt, hat er seine wundersam verzierte Armbrust dabei und den Speer, den er wie gewohnt als Gehstab verwendet. Dann lasst uns diesen Bettler Caspar aufsuchen. Sein Zugang sollte der unauffälligste sein.

soises

  • Beiträge: 1834
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #2 am: 09.08.2010, 12:56:36 »
Tybrin

Eotara ein erfreutes Nicken schenkend, als sie wie versprochen beim vereinbarten Treffpunkt erscheint hält sich der Waldläufer ansonsten weitgehend im Hintergrund. Zuviele Worte des Streits waren heute schon gesprochen worden und bei all dem Frust und Unmut möchte nicht er es sein, der erneut einen Ausbruch herbei führt.

Da er mit leichtem Gepäck zu reisen pflegt, ist Tybrin mit seiner Inspektion rasch fertig und nutzt die übrige Zeit sich geschickt seine langstielige Pfeife zu stopfen und still den würzigen Duft des Krauts zu verbreiten.

Erst als Hilda ihm seine Pfeile zurück gibt, kehrt ein wenig Bewegung in die Glieder des blonden Halbelben und dankbar nimmt er die Pfeile entgegen, untersucht sie eingehend, ehe er sie zurück in den magischen Köcher steckt.

Als Salif dann zum Aufbruch ruft, klopft der Jäger die restliche Glut aus der Pfeife und verstaut sie sorgfältig ehe auch er sich zum gehen wendet.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #3 am: 09.08.2010, 15:11:20 »
Fincayr

Mit einem Nicken nimmt der Barbar die Schriftrollen und Kräuter entgegen.
"Das wird schon. Wir sind gut vorbereitet und wissen, dass wir fähig sind."
Der Zwergin aufmunternd auf die Schulter klopfend, verstaut der Barbar die Kräuter und Salben in Gürteltaschen. Die Schriftrollen verstaut er in einem Behälter am rechten Oberschenkel. Auch er hat nur das nötigste mitgenommen. Die Zeit in der Wildnis hat ihn gelehrt, was wichtig ist, und was vernachlässigbar ist.

"Dann mal los"
Sobald alle fertig sind, blickt der Schamane nochmal wehmütig auf den sternenklaren Himmel und unhaliert die frische, kalte Luft. Es wird das letzte mal sein in den nächsten Tagen...
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #4 am: 10.08.2010, 08:27:23 »
Wirklich angenehm war es nicht. Casper legte anscheinend nicht übermäßig Wert auf Dinge wie Ordnung und Sauberkeit. Dreck, Unrat, Gestank, das schien ihn nicht zu stören. Eine Kloake wollte Hilda das Ganze nicht nennen, aber es war nicht weit davon entfernt. Etwas Geld, ein paar flaschen Schnaps - überreicht mit möglichst wenig Körperkontakt - brachte den Mann dazu sie ihn seinen Keller zu führen. Dort befindet sich ein großer Brunnenschacht, sicher 8 Fuß im Durchmesser, mit einer eisernen Sprossenleiter die sich noch halbwegs vertrauenswürdig anfühlte. Der Brunnen war, soweit Hilda erkennen konnte, zwergischer Bauart und deutlich älter als das Haus drumrum. Wasser ist nicht zu sehen, dafür an zwei Stellen, acht und fünfzehn Meter weiter unten, Öffnungen in der Wand von vier mal vier Fuß Größe. Licht fällt nicht aus den Öffnungen, Geräusche sind keine zu hören.

Vash

  • Beiträge: 274
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #5 am: 10.08.2010, 10:02:44 »
Eotara hat sich natürlich ordentlch bei Hilda bedankt, ist aber ansonsten sehr wortkarg. Tybrin bekommt ein freundliches Lächeln zurück, aber ansonsten ist ihre Miene düster und ihre Gedanken scheinen abwesend. Das scheint aber gar nicht am vorherigen Streit zu liegen. Eher könnte man sich anhand der sehnsüchtigen Blicke in dwn Himmel zusammenreimen, das sie mit der Mission ein paar Schwierigkeiten hat.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #6 am: 10.08.2010, 19:14:54 »
Salif

Angewiedert betritt Salif die Behausung Caspers. Er gibt sich Mühe flach zu atmet und bezahlt bei den Verhandlungen gern eine Goldmünze mehr, um das Gespräch schnell zu beenden. Wenn es sich einrichten lässt, macht er sich an zweiter oder dritter Stelle an den Abstieg, der ihm einige Schwierigkeiten bereitet, da er einerseits seinen Speer halten muss und andererseits Scheu davor hat, sich an den mit Moos und Dreck verschlierten Wänden die Gewänder zu verschmutzen.

Welchen Eingang wollen wir nehmen?, frag er mit gedämpfter Stimme und bangem Blick in den dunklen Schacht.

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #7 am: 10.08.2010, 20:40:06 »
Fincayr

Nur durch den Mund atmend versucht Fincayr, dem übelriechenden Gestank zu entgehen, was ihm aber nur mäßig gelingt. Während dem kurzen Aufenthalt bei Caspar schließt der Barbar immer wieder die tränenden Augen und steigt als erster den Brunnenschacht hinab. Erst in die Finsternis blinzelt zündet der Schamane dann eine der alchemistischen Fackeln an und verschafft der Gruppe somit einen Überblick.

"Haben wir nicht eine Karte? Vielleicht kann uns die weiterhelfen?"

Fragend blickt Fincayr Tybrin an
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #8 am: 10.08.2010, 23:05:30 »
Salif

Als Fin die Karte erwähnt, beißt sich Salif auf die Zunge und räuspert sich nach einem Moment: Ich hatte eine Karte. Die habe ich aber gestern im Wilden Yak liegen lassen. Hat sie denn niemand mitgenommen?

soises

  • Beiträge: 1834
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #9 am: 11.08.2010, 20:20:22 »
Tybrin

Sich kurz um blickend, ob jemand die Karte mitgenommen hat, zuckt der Halbelb dann mit den Schultern. Ändern konnten sie die Sache sowieso jetzt nicht mehr.

"Dann markieren wir am besten die Kreuzungen für die wir uns entschieden haben."


Sein Seil anbringend, kontrolliert der Waldläufer den Knoten und ob seine Waffen gut verstaut, aber leicht erreichbar sind, steckt sich anschließend die Fackel an den Rucksack und beginnt dann sich langsam den Schacht hinunter zu lassen.

Die Karte wäre zwar zur Orientierung äußerst praktisch gewesen, aber was sich suchten wäre wohl ohnehin nicht eingezeichnet gewesen.

Nach unten gleitend ist Tybrin gespannt was sie wohl erwarten würde...
« Letzte Änderung: 11.08.2010, 20:21:00 von soises »

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #10 am: 12.08.2010, 08:07:52 »
Zuversichtlich meint Hilda:
Wir kommen auch so zurecht. Und wer weiß wie genau die Karte gewesen wäre. Ich kann mich recht gut orientieren. Lasst erst mal in beide Öffnungen einen Blick werfen. Soviel ich weiß, müsste sich hier unter uns die alte Mine befinden.
Gesagt, getan. Als Tybrin durch die beiden Öffnungen schaut, sieht er dahinter jeweils einen ähnliches Bild: ein mittelgroßer Raum mit einer uralten Winde zum Wasser schöpfen und ein paar verrottete Fässer. Beim unteren Durchlass aber ist eine Sache anders. Rahmen der Öffnung und der Boden um die Winde sowie der Wassereimer sind klatschnass. Eimer und Seil an der Winde sind relativ neu. In dem Wasserdreckschmodder am Boden sind die Spuren genagelter Stiefel zu erkennen.

Lizk

  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #11 am: 12.08.2010, 09:43:21 »
Salif

Was siehst du?, raunt Salif dem unter ihm baumelnden Waldläufer zu.

Radumar

  • Moderator
  • Beiträge: 1432
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #12 am: 13.08.2010, 09:50:00 »
Als Tybrin gerade antworten will, merkt er das der unter ihm kletternde Fincayr erstarrt und das Seil los lässt. Gerade noch rechtzeitig kann er zupacken und den Schamanen halten, sekundenlang hängt dieser an Tybrins Hand, die Augen wild flackernd wie bei einem intensiven Traum.


Ein Raum.
Groß, von uralten Flammen ewigen Feuers erleuchtet.
Sarkophage, Statuen von Zwergen. Knochen am Boden. Ein Stiefel tritt darauf, lässt Knochen zerbröseln.
Ein Zwerg, nicht lebend, wabernd, wie ein unscharfes Bild, doch fest genug um eine große Axt zu schwingen.
Eine rauchige Gestalt, menschengroß, gegen den Zwerg kämpfend. Mit grünem Feuer streckt sie den Zwerg nieder, verdampft ihn.
Ein Schrei durchzuckt die Halle, durchschlägt Fincayrs Kopf, muss doch auch in Felbarr zu hören sein. Selbst Hilda wankt, kann sich aber am Brunnenrand festhalten.
Der Schamane weiß: dort unten wurde ein Geist vernichtet, endgültig. Nie würde er in Grungnis Hallen einkehren können, würde nie erfahren was aus seinen Enkeln wurde. Sarkoth lässt ein trauriges Heulen ertönen.
Jubelnd, voller Siegesfreude hebt die rauchige Gestalt die Axt auf, nimmt den Kopf ab, wirft ihn achtlos weg, hebt erfreut den Griff, als wäre es das Zepter eines Königs.


Fincayr erwacht, schaut Tybrin aus glasigen Augen an, braucht weitere Sekunden um in die Realität zurück zu finden.

soises

  • Beiträge: 1834
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #13 am: 13.08.2010, 13:53:25 »
Tybrin

Gerade noch ruhig am Seil hängend hatte sich der Waldläufer gefragt ob die Spuren der genagelten Stiefel wohl eher zu Menschen, oder aber zu Zwergen gehören als er Fincyar mehr aus Reflex als aus echtem Willen heraus packt und so vor dem Absturz bewahrt.

Stöhnend hält der Waldläufer den Barbaren mit all seiner Kraft fest, ehe er gepresst ruft:

"Nimm das Seil Fincayr! Ich kann uns nicht mehr lange halten!"

Navun'Ylahc Vytharia

  • Beiträge: 1272
    • Profil anzeigen
IC(5) Katakomben yohoo
« Antwort #14 am: 13.08.2010, 13:55:52 »
Fincayr

In die Zuschauerrolle gezwungen muss der Schamane das grausame Hinrichten des verblassenden Zwerges mit ansehen. Ein kurzer, intensiver Schmerz durchzuckt Fincayr, als der Zwergengeist in einem markerschütternden Schrei seine Reise ins Nichts antritt.
Sein eigenes schmerzerfülltes Stöhnen und die dumpfen rufe Tybrins werfen Fincayr wieder in die Realität zurück.

Erst langsam realisiert er, wo er sich befindet und für einige stille Sekunden blickt er zu Tybrin auf, ehe er sich mit seiner anderen Hand wieder an das Seil klammert. Ehrliche Dankbarkeit gegenüber Tybrin steht in den Augen des Schamanen geschrieben, aber auch Hass und Wut.

"Schneller, wir müssen schneller sein. Es geschehen gerade Dinge, die dürfen nicht geschehen."
Langsam lässt der Barbar die Hand des Waldläufers los und klettert die weiteren Meter alleine.
« Letzte Änderung: 13.08.2010, 13:56:55 von Sapphire »
TP:
10 / 10
| Initiative: +5 | Wahrnehmung: +11 | Besondere Wahrnehmung: Darkvision
RK: 17 | Berührung: 15 | Auf dem falschen Fuß: 12 | Rettungswürfe:  Zähigkeit +4 | Reflex +5 | Willen +7

  • Drucken