• Drucken

Autor Thema: To boldly go...  (Gelesen 69204 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lt. Umarev

  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #15 am: 27.08.2010, 13:10:10 »
"Danke für die Begrüßung, Captain. Commander. Captain, ich bin bisher nur mit dem allgemeinen Missionsbericht der Sternenflotte vertraut. Gibt es zusätzliche Informationen, die die Mission betreffen, Captain?". Die Antennen des Andorianers richten sich aufmerksam auf. Er versucht sich seine Nervosität nicht anmerken zu lassen, die er immer spürt, wenn er auf ein neues Schiff kommt, oder auch einfach, wenn er mit einem Captain zu tun hat.

Delvok

  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #16 am: 27.08.2010, 13:12:22 »
Delvok scheint es gar nicht zu gefallen, dass er nichts gegen das Problem tun kann, aber es ist nun einmal so wie es ist und die Logik gebietet es, dass man das- momentan- Unveränderliche vorerst akzeptieren muss, egal ob es einem letztlich gefällt oder eben auch nicht. Immerhin hat er alles getan, um die genaue Ursache des Problems festzustellen. Das musste vorerst reichen, mehr konnte in diesem Fall einfach nicht getan werden.

"Danke für ihre Hilfe, Kadett Miller! Ich werde sie lobend beim Captain für ihre Leistung und ihren Einsatz erwähnen bei der Untersuchung des Phaseremitter-Problems! Nun kann wohl nichts weiter getan werden, als dem Captain von der ganzen Angelegenheit zu berichten.", trotz des Lobes bleibt die Stimme des Vulkaniers kühl, nüchtern und fast schon analysierend wie man es aber durchaus von seinem Volk gewohnt ist.

Delvok befragt den Computer, wo der Captian an Board der Binary ist, falls sie sich noch dort aufhält.
« Letzte Änderung: 27.08.2010, 13:40:05 von Delvok »

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #17 am: 27.08.2010, 14:18:03 »
Captain Benteen nickt kurz und setzt dann zu einer Antwort an: "Nun, es gibt , leider haben wir keine Ahnung, wie die Cardassianer auf unsere Anwesenheit reagieren werden. Es stimmt zwar, dass die Sternenflotte in den letzten Wochen des Krieges mit Damars Rebellion zusammengearbeitet hat, allerdings bedeutet da nicht, dass das einfach Volk uns freundlich gesonnen ist. Ich möchte, dass sie ihre Sicherheitsleute auf alle Eventualitäten im Umgang mit Zivilisten vorbereiten, mit der Priorität ernsthafte Verletzungen und Todesfälle zu vermeiden. Morgen um 8.30 Uhr wird eine ausführliche Missionsbesprechung stattfinden. Ich möchte, dass sie bis dahin einen Trainingsplan für ihre Sicherheitsleute aufgestellt haben."
Der Captain macht eine kurze Pause um Umarev die Möglichkeit zu geben zu antworten, während Lieutenant Commander Lavelle stumm dabei steht und lauscht.

--------------------------------------------------

Die junge Frau wird ob des Lobes des Offizers leicht rot und senkt den Blick: "Vielen Dank Lieutenant. Mit ihrer Erlaubnis werde ich in mein Quatier gehen." Da sie schon die letzten vier Stunden, während der Diagnose nicht im Dienst gewesen war, sondern ihre Freizeit geopfert hatte, gibt es für Delvok keinen Grund zu widersprechen und Kadett Miller verlässt den Maschienenraum.
Nach seiner Frage nach Captain Benteens Aufenthaltsort erklingt umgehend die wohlvertraute Stimme des Schiffscomputers: "Captain Benteen befindet sich in ihrem Bereitschaftsraum."

Lt. Umarev

  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #18 am: 27.08.2010, 14:44:24 »
Der Andorianer nickt ebenfalls kurz. "Aye, Captain. Da Leutenant Jackson bereits einen Teil der Sicherheitsleute und ihre Qualitäten kennt, würde ich das gerne mit ihm zusammen tun. Das gibt mir auch die Gelegenheit einige vom Sicherheitspersonal besser kennen zu lernen."
Umarev zögert kurz. "Dann hätte ich da noch die Frage: Was bevorzugen sie? Sir, Ma'am oder nur Captain?" Weibliche Captains waren in dieser Beziehung immer verschieden.

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #19 am: 27.08.2010, 15:05:24 »
Captain Benteen nickt nur knapp bei Umarevs Erwähnung von Lieutenant Jackson und Antwortet dann schließlich auf seine Frage: "Captain wird ausreichen. Das wäre dann alles Lieutenant. Commander Lavelle, ich erwarte ihren Vorschlag für den Dienstplan morgen 7.30 Uhr. Wegtreten."
Der Erste Offizier lächelt wieder freundlich, "Aye, Aye, Captain," und verlässt dann gemeinsam mit Umarev den Bereitschaftsraum und tritt auf die Brücke, wo Lieutenant Kotan noch immer mit ihrer Konsole beschäftigt ist. Der junge Mann blickt den Andorianern an, während er in Richtung des Turbolifts geht: "Nun Lieutenant, was halten sie von einer kleinen Tour? Es sollte ja nicht allzu lange dauern bei nur acht Decks."

Lt. Umarev

  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #20 am: 27.08.2010, 15:51:40 »
Ein Lächeln erscheint auf dem Gesicht des Leutenants. "Sehr gerne, Commander. Ich freue mich schon darauf, die Phaserbänke und die Triebwerke zu sehen." Umarev folgt dem Commander und hört seinen Schilderungen aufmerksam zu. Dabei gibt er auch ab und zu ein paar Kommentare ab und stellt Fragen zur Funktionsweise. Insbesondere eben zu den Phaserbänken.

Quentin J. Chang

  • Beiträge: 845
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #21 am: 27.08.2010, 16:13:20 »
"Mh zur bar wollte ich sowieso." denkt sich Quentin und macht sich neugierig auf dem weg den Trills in die Bar zu folgen.
Dort angekommen setzt er sich eine Ecke um die Bar auf sich wirken zu lassen. Bei der Kellnerin bestellt er ein  Bolianisches Tonicwater.

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #22 am: 28.08.2010, 14:37:38 »
Der junge Mensch lächelt Umarev freundlich an: "So lange wir nicht auf der Brücke sind oder ein Vobild für jüngere Offiziere sein müssen reicht Sam völlig aus."
Der erste Offizier tritt in den Turbolift und wartet, bis Umarev ihm gefolgt ist: "Deck 2." Ein leises Summen zeigt an, dass der Lift sich bewegt und schon Augenblicke später öffnet er sich und der Lieutenant Commander Lavelle geht zielstrebig, während er sich zu Umarev umblickt: "Nun Lieutenant, wenn ich mich nicht irre, waren sie auf der Celsius. Was hat sie hierher verschlagen?"
Sam Lavelle schlendert dabei langsam durch die Gänge, aber nicht ziellos, denn wenig später stehen die beiden Offiziere vor der Tür zum Computerkern. Nachdem sie ihn betreten haben, können sie das mehrere Decks überspannende Monstrum betrachten, das den hochleistungsfähigen COmputer der Binary beherbergte.

--------------------------------------------------

Quentin betritt die Bar und entdeckt die beiden merkwürdigen Gestalten an der Bar, wo sie mit dem Ferengibarmann sprechen, der kurz darauf ein kleines Kästchen hervorholt, ein Datenstäbchen auswählt und es dem Mann reicht. Nun, kann Quentin auch erkennen, dass es mitnichten zwei Trill sind, sondern dass nur die Frau die charakteristischen Flecken trägt, während der Mann ein Mensch sein dürfte. Ohne sich länger aufzuhalten, wenden sie sich von der Bar ab und gehen die Treppe hinauf.
Nun wird der Ferengi auf Quentin aufmerksam und eilt hinter der Bar ein Stück in seine Richtung: "Ah, ein neues Gesicht. Willkommen im Quarks, dem besten Vergnügungsparadies im ganzen Sektor. Wollen sie ihr Glück am Dabo-Rad versuchen oder doch eine der äußerst modernen Holosuiten besuchen? Ich habe sicher ein Programm, das ihren Bedürfnissen entspricht, egal wie exotisch sie auch sein mögen."

Quentin J. Chang

  • Beiträge: 845
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #23 am: 28.08.2010, 17:14:52 »
"Sehr freundlich sie haben eine sehr schöne Bar, ich werde mich erst mal mit Bolianischem Tonicwater begnügen. Wenn sie mir vielleicht eine Liste der Holo-Programme zeigen könnten.  Wenn etwas dabei ist was meinen Bedürfnissen entspricht würde ich mich melden." Quentin ist etwas überrascht über den aufdringlichen Ferengi.
« Letzte Änderung: 28.08.2010, 17:38:20 von Prophet »

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #24 am: 28.08.2010, 17:54:49 »
Der Ferengi zeigt in einem äußerst breiten Lächeln die gespitzten Zähne: "Wie sie wünschen."
Anschließend wendet er sich um, holt eine Flasche aus dem Regal und kramt zugleich in einer kleinen Schublade aus der er wenig später ein kleines PADD im typischen Ferengidesign hervorholt. Während er den Inhalt der Flasche, dem Aussehen nach das gewünschte Tonicwater in ein Glas füllt, drückt er eine Tasten auf dem PADD und hält anschließend beides seinem Gast hin.
Auf dem Padd läuft eine Liste von Programmen durch, von denen einige Quentin bekannt, andere unbekannt sind. Ihre Vielfalt ist tatsächlich beachtlich, von "Sherlock Holmes" über "Die Schlacht von Klach D'Kel Brakt" bis hin zu " Vulkanische Lustsklavin I-IV". Ganz oben steht unbewegt ein Programm, das den Titel "Vic's" trägt und offenbar über irgendeine Art von Sonderstatus verfügt.
Der Ferengi grinst noch immer sehr breit: "Also Mister Lieutenant, was davon wollen sie. Der neueste Teil von "Vulkanische Lustsklavin IV ist gerade erst eingetroffen und er hat den Ruf, dass diesmal etwas ganz besonderes für die Besucher der Höhlen von P'Takra bereitgehalten wird."

Quentin J. Chang

  • Beiträge: 845
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #25 am: 28.08.2010, 18:22:11 »
"Was fällt mir ein ich habe mich nicht richtig vorgestellt Quentin Chang." Quentin reicht dem Ferengi die Hand. "Also ich würde gerne eine Kombination wählen erst ein Klingonisches Kampfsportprogramm und im Anschluss zur Entspannung  ein Sauna Massage Programm."
Quentin beugt sich vor und flüstert zu dem Ferengi "Vielleicht schau ich mir zu Entspannung, nach dem Training doch mal den Vierten Teil an."

Delvok

  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #26 am: 28.08.2010, 19:02:25 »
Delvok geht zum Bereitschaftsraum und macht dann mit der Türkontrolle auf sich aufmerksam, um Einlass zu bekommen bei Captain Benteen.
« Letzte Änderung: 28.08.2010, 19:04:46 von Delvok »

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #27 am: 29.08.2010, 15:17:30 »
Der Ferengi beugt sich ein bisschen nach vorn: "Nun, Mr. Chang, das werden sie sicher nicht bereuen."
Anschließend holt er das gleiche Kästchen hervor, dass Quentin kurz zuvor bereits gesehen hatte und reicht dem Lieutenant zwei Datenstäbchen: "Holosuite vier ist für sie reserviert. Stecken sie einfach das Datenstäbchen und das Programm startet automatisch."

--------------------------------------------------

Auf der Brücke arbeitet derzeit nur Lieutenant j.g. Dala Kotan an der Conn Konsole. Die junge Ktarianerin hatte in den vergangenen Wochen ein für eine Pilotin beachtliches Verständnis der Navigationssysteme gezeigt und Delvok vermutet, dass sie auch jetzt noch daran arbeitet die Kontrollen zu optimieren um eine möglichst perfekte Leistung an der Conn liefern zu können. Da er jedoch mit dem Cpatain sprechen möchte, kümmert sich Delvok nicht weiter um sie und Augenblicke nachdem er die Türkontrolle betätigt hatte, öffnet sich die Tür auch schon und Erika Benteen blickt von ihrem Bildschirm auf zur Tür: "Delvok, ich hoffe sie wollen mir mitteilen, dass alles für den morgigen Start bereit ist."
Der Ton den Delvoks kommandierende Offizierin an den Tag legt, ist längst nicht so förmlich, wie derjenige, dessen sie sich auf der Brücke oder in Anwesenheit anderer Crewmitglieder bedient. Immerhin hatten Quentin und er auch einige Jahre unter ihr als Erstem Offizier auf der Appalachia gedient, was eine Verbindung zwischen ihnen hatte entstehen lassen, die über die rein berufliche Beziehung hinaus geht. Wie es sich für einen Captain der Sternenflotte gehört ist hiervon außerhalb dieser kleinen Gruppe jedoch kaum etwas zu bemerken.

Faren Pol

  • Beiträge: 130
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #28 am: 29.08.2010, 17:45:37 »
Pol beobachtet das Treiben in der Bar eine ganze Weile, insbesondere mustert er den Sternenflottenoffizier, der kurz nach ihm das Etablissement betreten hat. Nachdem der Mensch zu den Holosuiten verschwunden ist trinkt Pol sein Syntohol aus und macht sich auf den Weg zu seinem Quartier um seine Sachen zu holen und sich auf der Binary zu melden.

Prophet

  • Moderator
  • Beiträge: 1638
    • Profil anzeigen
To boldly go...
« Antwort #29 am: 30.08.2010, 13:40:38 »
In seinem Quartier findet Faren ein Communique der Sternenflotten, in dem die Ankunft der Binary und der Befehl sich dort zum Dienst zu melden sowie auch eine Zuweisung eines Quartiers an Bord des Schiffes enthalten sind. Offensichtlich würde es nicht erforderlich sein sich persönlich beim Captain zum Dienst zu melden, sondern eine simple Meldung mit Hilfe des Computers würde ausreichen. Diese soll spätestens um Mitternacht eingegangen sein. Faren bleiben also noch etwa 10 Stunden zur freien Verfügung.

  • Drucken