• Drucken

Autor Thema: [Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang  (Gelesen 29305 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nomo

  • Beiträge: 149
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #285 am: 15.02.2011, 16:44:39 »
Ohne eine Regung erwidert Nomo Edryths Blick:
"Ja."[1]
 1. Bluffen: 16
« Letzte Änderung: 15.02.2011, 16:45:00 von Nomo »
"Verflucht!"

Endryth

  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #286 am: 25.02.2011, 18:31:28 »
"Ich geb dir fünf Sekunden, um deine Antwort zu überdenken!", funkelte der Binder Nomo grimmig an, während seine Hand zum Morgenstern wanderte.

Die Augen des Halblings hatten eine andere Sprache gesprochen als seine Zunge.

Nomo

  • Beiträge: 149
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #287 am: 03.03.2011, 15:25:14 »
Es war sinnlos erneut zu lügen, oder gar einen Streit anzufangen. Nomo zog den Anhänger aus der Tasche.
"Er schien mir wenig wert, da wollte ich euch nicht damit behelligen.", meinte er mehr mürrisch als kleinlaut.
"Nimm ihn, wenn du so daran hängst."
"Verflucht!"

Mystral Wolkenglanz

  • Moderator
  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #288 am: 03.03.2011, 15:33:54 »
Tatsächlich sah der Anhänger nicht wirklich wertvoll aus, vielleicht aus blauem, geschliffenen Glas oder Quarz gefertigt. Die Silberkette war auch nicht aufwendig gearbeitet, aber vermutlich durchaus einige Goldmünzen bei einem Schmuckhändler wert.

Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.

Mrasserr

  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #289 am: 04.03.2011, 14:35:03 »
Mit einem inneren Kopfschütteln beobachtete Mrasserr die Disskussion zwischen Nomo und Endryth. Wegen so einer Kleinigkeit den Ausschluß von den Zentharim zu riskieren konnte er nicht verstehen. Da scheinbar nur Shani noch in der Lage war zu handeln wendet er sich erneut ihr zu. "Herrin, unter dem Schutz eines weiteren eurer Unsichtbarkeitszauber könnte ich vorrauseilen und den Waldrand sichern. An der Flanke dieses Berges wären wir wie wandernde Zielscheiben falls die Verstärkung des Feindes bereits eingetroffen ist." Seine Worte zeigten Unterwürfigkeit, während sein Tonfall eindeutig dafür sprach das er ihre Entscheidung nur aktzeptierte, weil sie ihm Rang über ihm stand. Aber immerhin aktzeptierte er das sie Befehle gab, während die eigentlichen Anführer stumm und ohne Entschlossenheit herum standen. Handeln war immer besser als sich der Unentschlossenheit hinzugeben. Ohne eine Antwort abzuwarten, schnürrte er seine Stiefel neu, es würde so oder so ein Spießrutenlauf werden. Anschließend überprüfte er seine Waffen und seine sonstige Ausrüstung bevor er den Speer in den Händen wieder aufrecht vor Shani stand.

Endryth

  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #290 am: 04.03.2011, 19:35:46 »
"Ihr Halblinge seid doch alle gleich", meinte Endryth, als er Nomo den Anhänger abnahm. Der brutale Zug war jedoch aus seinem Gesicht gewichen.

Dann ging er in die Hütte, wo er sich die Seidenbahnen auf die Schulter lud. Kurz blieb er bei Leier stehen und überlegte, ob sie etwas wert sei, doch er entschied sich dagegen.
"Dreckiger Elf", brummte er und versetzte dem Instrument einen heftigen Tritt, der es mit einem disharmonischen Geräusch gegen die Wand schleuderte. Der Rahmen war gebrochen und mehrere Saiten gerissen.

Er verließ die Hütte wieder und übergab sämtliche Schätze an Eripera.
"Hier Chefin! Ich vertraue darauf, dass du später alles gerecht verteilst. Und schau dir den Anhänger, den der Halbling gefunden hat, mal genauer an! Vielleicht ist er magisch."

Damit nahm er seine Zügel wieder von Shani entgegen und stieg auf.
"So, geht's los?"

Shani

  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #291 am: 05.03.2011, 12:26:46 »
"Dann geh vor und mache dich bemerkbar wenn etwas nicht stimmt. Wir treffen uns an der Zweiergruppe der Eichen dort." Shani zeigt auf die genannte Baumgruppe südwestlich der Rampe.

Kurz wartet Shani bis Mrasserr wieder steht, dann schließt sie die Augen und murmelt einige unverständliche Worte, sie legt dem Katzenmenschen ihre Hand auf die Schulter. Nach einem Augenblick sieht es so aus als würde ihre Hand in der Luft liegen: "Wir geben dir zwei Minuten vorsprung, dann werden wir dir folgen."

Mrasserr

  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #292 am: 07.03.2011, 18:16:24 »
Mrasserr konnte gerade noch Nicken bevor ihm der kalte Schauer verriet das er erneut unsichtbar geworden war. Kurz darauf erlöschten auch die Flammen die bis dahin immernoch den Körper des Löwenmenschen eingehüllt hatten.
 Sofort machte er sich im Laufschritt auf zum Waldrand. Erst im Tal angekommen mäßigte er seinen Schritt und machte sich daran das nähere Waldgebiet zu untersuchen. Wo würde er im Hinterhalt liegen wenn er es auf Leute aus dem Fort abgesehen hatte? Leise machte er sich daran Stück für Stück des Waldesrand zu sondieren.[1]
 1. Sehr leise und unaufmerksam
« Letzte Änderung: 07.03.2011, 23:16:50 von Mrasserr »

Mystral Wolkenglanz

  • Moderator
  • Beiträge: 4982
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #293 am: 09.03.2011, 11:03:53 »
Wie ein Schatten huschte Mrasser den Abhang hinab und durch das dünnere Unterholz. Obwohl er für euch andere Unsichtbar war, und ihr euch nichtmal sicher sein konntet dass er wirklich schon losgelaufen war, hatte er selbst doch keine Probleme, seine Glieder zu sehen, und konnte so seine Schritte bedacht lenken. Der Wald lag ruhig da, der Löwenmensch hörte ein paar Vögel singen. Alles schien ganz ruhig zu sein.

Während Mrasser noch dabei war, die Lage im Wald zu sondieren, waren die zwei Minuten im Lager abgelaufen, ob nun jemand die Sekunden zählte oder nicht. Der Himmel verdunkelte sich immer mehr, ihr könnt bereits die ersten Sterne funkeln sehen. Tief im Westen seht ihr den Mond sich am Horizont erheben. Dennoch werden die Lichtverhältnisse nicht besser und entwickeln sich zu eurem Nachteil.
Caela sanguine nigra,
Fates ignifer mortem cantat.
Audite: fatem pericular,
Fates ignifer mortem cantat.

Endryth

  • Beiträge: 268
    • Profil anzeigen
[Kapitel 1]: Ein Waldspaziergang
« Antwort #294 am: 09.03.2011, 13:42:04 »
"Er dürfte jetzt genug Vorsprung haben. Also los!"

Endryth trat seinem Braunen sanft in die Flanken und machte sich vorsichtig an den Abstieg.

  • Drucken