• Drucken

Autor Thema: [IC] Akt 4: Middelbridge  (Gelesen 39020 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« am: 16.02.2005, 15:36:21 »
 Reise nach Middelbridge, 2. Teil
Der zweite Teil der Reise verläuft ähnlich des ersten. Wenn sich die Möglichkeit bietet, übernachten die Helden in einem kleinen Gasthaus oder in der Scheune einer gastfreundlichen Familie. Und wenn sich nichts findet, dann sucht Xiara ein schönes Plätzchen im Freien. Insbesondere diese Nächte genießt sie sehr.

Aber auch die anderen haben ihre Spaß, da Kognoskulas Zauber so einige Male zu wirken anfing, als sich Tiere näherten, aber nach ein paar Tagen, hat sie herausgefunden, wie er am besten anzuwenden ist.

Ansonsten kommen die Helden gut voran, so dass sie an diesem Morgen mit der Gewissheit aufgebrochen sind, in wenigen Stunden endlich das Ziel ihrer Reise, Middelbridge, zu erreichen.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #1 am: 16.02.2005, 16:14:43 »
 Der Brennende Kaufmann
Gegen Mittag führt die Straße etwas abseits des Flusses durch etwas hügeliges und bewaldetes Gebiet.

Xiara ist die erste, die auf die feine, aber klar erkennbare Rauchsäule, die von der anderen Seite des kleinen Hügels aufsteigt, aufmerksam wird. Aber auch Burth scheint sie bemerkt zu haben.

Schnell eilen alle zur Kuppel des Hügels hinauf, wo sie ein Bild des Schreckens vor sich sehen.



Ungefähr 50 Fuß den Hügel hinab liegt ein großer Kaufmannswagen umgestürzt in der Mitte der Straße. Zerborstene Weinfässer liegen zuhauf um den zerstörten Wagen herum, ihr kostbarer Inhalt hat sich über die Straße ergossen. Der hintere Teil des Wagens ist teilweise verbrannt und einzelne Stellen rauchen noch ein wenig.

Am Kopf des Wagens liegen die Körper eines Mannes und eines Pferdes. Blutlachen haben sich um die Körper gebildet, deren Haut - Mensch wie Pferd - fürchterlich gerötet ist. Sie sind fürchterlich aufgequollen und es macht den Anschein, als würden sie aus einigen tiefen Einstichen in Hals und Brust dampfen. Die Beine des Mannes liegen unter einer umgestürzten und geöffneten Kiste begraben - hunderte von Silbermünzen liegen verstreut auf dem Boden.

Zwei Halblinge sind offensichtlich damit beschäftigt, den Wagen und das, was auf der Straße liegt, zu durchwühlen. Dabei diskutieren sie lautstark - scheinbar auch angeheitert von dem Wein.

"Iiiyiiep!", stößt eines der Wesen hervor.

http://games.dnd-gate.de/index.php?showtopic=571&view=findpost&p=45384' target='_blank'>Kampfaktionen

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #2 am: 17.02.2005, 09:27:56 »
 Überraschungsrunde:
Kognsokula denkt gar nicht lange nach - etwas unvorhergesehenes passiert!

Mit einer einzigen inzwischen wohltrainierten Bewegung kramt sie aus ihrer Robentasche ein altes Stück Leder und murmelt einige Silben. Ein durchsichtige aber spürbare Kraft umgibt sie.

Mit scharfem Auge erkennt Gilthas, daß es sich nicht um Halblinge handelt, und wer sich verstellt, hat auch was zu verbergen.

"Das sind keine Halblinge!" flüstert Gilthas zu seinem Nebenmann.

Dann geht er auf die Viecher zu und zieht dabei seine beiden Dolche.

"Sturm, trage mich in den Kampf. Ein kurzer scharfer Galopp, die Strecke ist nicht weit!", hört man Boldran seinem Pferd zu flüstern.

Sturm steigt auf die Hinterbeine, während er kräftig wiehernd mit den Vorderhufen ausschlägt. Dann prescht der Apfelschimmel los.

Boldran in vollem Ritt zieht Boldran seinen Kriegshammer und steuert Sturm auf die vermeintlichen Halblinge zu.

Dimble beruhigt seinen Esel und weist ihn an, hier zu bleiben. Dann beobachtet er kritisch die Situation. Gilthas könnte recht haben ... das scheint wirklich nur eine Verkleidung zu sein.

Derjenige der Halblinge, der zuvor den Schrei ausgestoßen hat, sieht den heranpreschenden Boldran mit großen Augen an. Dann macht er ein paar Schritte zu seinem Begleiter zurück, der erst langsam von seiner momentanen Beschäftigung aufschaut.

Auf drakonisch scheint er ihm zu zurufen:
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Burth scheint etwas unsicher zu sein, was zu tun das Verhalten der "Halblinge" zu bedeuten hat, dann entschließt er sich Boldran hinterher zu eilen, während er sein Schild mit einer langgeübten Bewegung vom Rücken zum Arm überführt.

"Kobolde!" zischt Xiara als sie auf die beiden Halblinge deutet. "Seid vorsichtig, das ist sicher eine Falle!"

Die Waldelfin bleibt leicht geduckt auf der Hügelkuppe stehen und blickt sich von dort aus nach möglichen Verstecken um, so ganz traut sie der Angelegenheit nicht. Währenddessen greift sie mit der rechten Hand über ihre Schulter und zieht langsam ihr Schwert aus der Scheide.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #3 am: 17.02.2005, 11:42:14 »
 Runde 1:

Kognsokula observiert auf die Warnung der Elfin hin die Umgebung, kann aber keine weiteren Gestalten wahrnehmen.

Sie horcht auf als sie die Sprache der Drachen hört, und befürchtet Schlimmes: "warnt der eine Kobold etwa den anderen uns nicht allzusehr weh zu tun ?"

Sie eilt hinter Gilthas her und zieht dabei ihre Armbrust und ruft: "Sollen wir nicht erstmal fragen was hier los war, bevor wir angreifen?".

Unsicher ob Gewalt eine Lösung ist, spannt die Halblingsdame dennoch mit ihrer speziellen "Mit-beiden-Füssen-auf-die-Sehne-springt-Technik" ihre Armbrust und legt einen Bolzen ein. Die zierliche Frau scheint sonst nicht kräftig genug zu sein die Sehen zu spannen. Dann geht sie in die Hocke um nicht so aufzufallen.

Die Warnung von Xiara läßt auch Gilthas innehalten.

Erstmal abwarten was die anderen machen bevor ich alleine da vorne reinpresche.

Boldran fokusiert seine Blick auf die beiden Gestalten vor ihm und hält Sturm an, weiter vorwärts zu reiten. Unmittelbar vor den erschreckt wirkenden Wesen schwingt er sich von seinem Pferd und gibt ihm einen leichten Klapps auf den Hintern, der dem Tier bedeuten soll, sich zurück zu ziehen.

Ermutigt von Boldrans Präsenz folgt Gilthas ihm, bleibt aber einen Schritt hinter ihm stehen.

Vorsichtig unter Beobachtung der Umgebung schließt Dimble zu Kognoskula auf. Währenddessen zieht er seinen Bogen.

Er spannt seinen Bogen, bereit zu schießen, sobald er selber oder irgendjemand aus der Gruppe attackiert wird.

Auf drakonisch ruft er den Kobolden zu:
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Mittlerweile hat auch der zweite "Halbling" bemerkt, dass etwas nicht stimmt, er springt auf und zieht dabei in einer fließenden Bewegung ein seine Größe entsprechendes Katana. Ohne zu zögern eilt er an die Seite seines Begleiters und schwingt das Schwert vor seinem Körper - offensichtlich bereit, einen Angriff abzuwehren.

Wieder ruft der andere etwas auf drakonisch:
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Immer noch erschrocken schaut er Boldran an, dessen Blick ihn immer noch fixiert. Langsam beginnt er seine Hand unter seine Kleidung zu schieben.

"Raspit, Sohn des Klanhäuptlings, kann alles erklären."

Burth eilt Gilthas und Boldran hinterher, zieht dabei seinen Streitkolben und stellt sich kampfbereit an Boldrans Seite.

"Was kannst Du erklären?"

Xiara bewegt sich nur langsam auf die Kobolde und den Rest zu, während sich sich weiterhin vorsichtig umschaut, bereit eventuelle Angreifer sofort zu attackieren.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #4 am: 17.02.2005, 14:34:30 »
 Runde 2:

Kognsokula fühlt sich nun sicher genug um hinter den Grossen herzulaufen. Sie eilt zu dem Spektakel, hält sich aber ein wenig rechts um gute Sicht zu haben, in 20ft Entfernung des Kobolds mit dem Katana bleibt sie stehen, und hebt die Armbrust. Die rot versengte Haut des Händlers weckt schlimme Ahnungen in ihr. Sie ist bereit ihn, sollte er versuchen Magie zu wirken sofort in seine Artikulationshand zu schiessen, um ihn davon abzuhalten einen Spruch zu vollenden. Sie überlegt sich, dass sie lieber auch dann abdrückt, wenn er anderweitig angreift.

"Vorsichtig jetzt, Burth. Ich spüre eine bösartige Präsenz, " flüstert Boldran dem neben ihm stehenden Burth leise zu.

Etwas lauter:"Erklärt, Halbling, oder ihr werdet meinen gerchten Zorn zu spüren bekommen. Doch soll euch vorher die Möglichkeit gegeben werden, euch zu ergeben. Es muß kein Blut heute fließen."

Sein Blick bleibt weiterhin auf die zwei Wesen vor ihm konzentriert. Sein Pferd zieht sich derweil wie befohlen zurück und gesellt sich zu Dimbles treu wartendem Esel.

Nach einem kurzen Blick auf die Situation läuft Gilthas an dem unbewaffneten Reptilienwesen vorbei und umzingelt es. Sobald er hinter dem Kobold steht, hält er seine beiden Dolche so, daß er bei einer falschen Bewegung des Kobolds sofort zu sticht.

Dimble ist äußerst skeptisch. Sie hatten die Möglichkeit, sich zu ergeben, wollen aber offensichtlich Zeit schinden.

Er konzentriert sich auf den Kobold, der seine Hand in der Tasche verschwinden ließ, bereit zu schießen, sobald dieser eine falsche Bewegung macht.

"Nimm die Hand langsam und vorsichtig wieder aus der Kleidung, sonst werde ich schießen!" warnt Dimble den Kobold nachdrücklich.

Vorsichtig zieht der angesprochene Kobold seine Hand unter seinem Wams hervor und fördert dabei ein zerknittertes Stück Papier zu Tage.

"Das hier erklärt alles. Lest es, bitte." Zaghaft streckt der Kobold seine Hand in Richtung Boldran aus, wobei er sich immer wieder zu Gilthas umsieht.

Dem zweiten Kobold scheint die Situation nicht zu behagen. Seine Gesichtszüge sind angespannt und sein Schwert immernoch Kampfbereit in der Höhe.

Burth hört auf die Worte von Boldran und umfasst Schild und Streitkolben kampfbereit, während er beide Kobolde nicht aus den Augen läßt.

Sich ein wenig sicherer fühlend, als es ersteinmal ruhig bleibt, steckt Xiara das Schwert wieder weg und streift stattdessen in einer eleganten Bewegung ihren Kompositbogen von der Schulter herunter, während sie sich zur Seite hin in eine gute Schussposition begibt, wo keiner ihrer Weggefährten ihr Schussfeld verdeckt, etwa dreißig bis vierzig Fuß von dem Kobold entfernt, der die Hand in seinen Gewändern hat verschwinden lassen, und weit genug weg vom Wagen und anderen offensichtlichen Versteckmöglichkeiten. Sie schaut sich weiter in alle Richtungen um.

Plötzlich fällt ihr auf, was ihre Augen bis jetzt übersehen haben. Im Unterholz abseits des Weges nur wenige Schritte von ihrer jetzigen Position liegt ein Zwerg bäuchlings im Laub. Auch er hat schwere Verletzungen, aber ein leichtes Bewegen seines Brustkorbes zeigt Xiara an, dass er noch lebt.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #5 am: 17.02.2005, 17:16:53 »
 Runde 3:
Kognoskula erkennt die innere Unruhe des martialischen Halblings, und entscheidet sich einen ersten Schritt zu tun - um Blutvergiessen zu verringern. Zunächst bewegt sie sich noch etwas weiter in die Augenwinkel der beiden Fremden. Die gespannte Armbrust in der Hand geht sie in die Hocke und murmelt einige wohlklingende Verse, während sie offenherzig lächelt. Ihre Linke beschreibt winkende Bewegungen.

Dann ruft sie etwas in der Sprach der Kobolde:
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


"Ich...," verständnislos starrt Boldran für einen Moment auf das Blatt Papier. Dann reicht er es an Burth weiter.

"Ihr könnt vielleicht mehr damit anfangen!"

Zu den Kobolden gewandt:"Wer ist für diese Untat verantwortlich. Ich will jetzt sofort eine Antwort haben."

Boldran schaut angewidert zwischen den Kobolden und der Leiche des Kaufmannes hin und her.

Weiterhin beobachtet Dimble sehr skeptisch die Situation.
Er versucht die Motive des Kobolds, der Boldran den Zettel gab, zu erkennen. Vielleicht entdeckt er ja eine Unsicherheit in seiner Stimme. Oder eine Schweißperle auf seiner Stirn oder ein Zittern seiner Hand.
Sein Bogen bleibt gespannt.

"Wir waren das nicht. Das waren die Dämonen. Aber liest den Brief - auch wenn ich mich jetzt schon für die Handschrift entschuldigen muss, aber der Klanchef wollte unbedingt selbst schreiben."

Der zweite Kobold scheint Kognoskulas Worte in seinem kleinen Kopf zu bewegen und senkt das Schwert.

Währenddessen wechselt Burth seinen Streitkolben in die Schildhand und ergreift wortlos den Zettel, den der Kobold immernoch präsentiert. Dann beginnt er zu lesen.

"Da vorn liegt noch ein Verletzter. Er lebt noch!", ruft Xiara plötzlich.

Sofort geht sie die paar Schritte in die Richtung, wo sie den Zwerg entdeckt hat. Ohne ihre Augen von der Umgebung zu nehmen, geht sie auf Armreichweite heran und kniet sich dann neben den Verwundeten, um abzuschätzen, wie schwer die Verletzungen sind. Sein Körper glüht, aber er blutet nicht stark.

Kampfende

Boldran

  • Beiträge: 605
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #6 am: 17.02.2005, 17:45:18 »
 Sobald die Situation unter Kontrolle zu sein scheint, schaut Boldran zu der rufenden Xiara hinüber. Auch er erkennt jetzt den verletzten, am Boden liegenden Zwergen und geht mit schnellen Schritten zu ihm hin.

"Gestattet ihr," flüstert er Xiara zu, während er neben dem reglosen Körper niederkniet.

Vorsichtig dreht er den Zwerg auf den Rücken, zieht einen der Panzerhandschuhe aus und legt die flache Hand behutsam auf die Brust des Zwergen.

Boldran beginnt sich zu konzentrieren...

Gilthas

  • Beiträge: 712
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #7 am: 17.02.2005, 18:12:38 »
 Hm, irgendwie scheinen wir die Situation unter Kontrolle zu haben, aber was haben die alle gesagt.

Gilthas blickt ein wenig verwirrt von einem zum anderen.

"Kann mir mal wer verraten was hier abgeht? Was steht auf dem Zettel und was habt ihr gerade für Krächzlaute von euch gegeben?"

dimble

  • Beiträge: 918
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #8 am: 17.02.2005, 18:28:42 »
 Dimble klärt Gilthas auf:
"Der eine Kobold hier"(er deutet auf den, der Boldran den Zettel gereicht hat)"wollte wohl seinen Freund, Chupo, beruhigen und zurückhalten."
Dabei wirkt Dimble nicht wirklich entspannt und behält skeptisch die Kobolde im Auge. Er wartet gespannt, was da auf dem Zettel steht.
"Burth, bringt die Nachricht Klarheit?"

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #9 am: 18.02.2005, 02:02:52 »
 Xiara war mit einer Hand gerade dabei, etwas aus ihrem Ärmel zu holen, als Boldran zu ihr eilt. Da es so aussieht, als ob er dem Zwergen helfen könne, beobachtet die Elfe zunächst, was geschieht. Dabei steht sie auf, ihr Blick wandert immer wieder einmal zu den verkleideten Kobolden.

“Ich hoffe, er kommt durch. Er wird sicher Klarheit in diese Vorfälle bringen können. Den beiden da drüben traue ich nicht.”

Dennoch, als Zeichen des guten Willens, verschwindet auch der Bogen wieder aus ihrer Hand und wandert an seinen angestammten Platz über ihre Schulter geschlungen.

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #10 am: 18.02.2005, 08:37:10 »
 Ein schwaches - aber für Xiara deutlich sichtbares - Leuchten umfasst Boldrans Hand und breitet sich über den Körper des bewußtlosen Zwergen aus. Sofort gehen die Schwellungen unter der Haut ein Stück zurück und einige kleine Einstiche schließen sich. Die ungewöhnliche tiefrote Farbe, kann Boldran aber nicht verdrängen.

Langsam öffnet der Zwerg die Augen.

Währenddessen hat Burth den Brief studiert. "Es scheint so, als wäre dies in der Tat nicht das Werk dieser beiden Kreaturen hier. Aber hört selbst."

Burth beginnt den Brief vorzulesen, wobei er einige Male ins Stocken gerät, da die Ausdrucksweise doch etwas eigenartig ist: http://www.physik.uni-freiburg.de/~kai/pics/Devils%20Box%202%20-%20klein.jpg' target='_blank'>Der Brief der Kobolde.

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #11 am: 18.02.2005, 13:01:01 »
 "Ihr seid in Sicherheit, es droht für den Moment keine Gefahr." Xiara versucht den Zwerg zunächst zu beruhigen, ehe sie ihn schließlich fragt: "Was ist hier nur vorgefallen?"
 

kaigrass

  • Moderator
  • Beiträge: 1652
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #12 am: 18.02.2005, 13:38:13 »
 Der Zwerg reißt die Augen weit auf und schaut Xiara und Boldran an. "Ich will hier weg. Ich muss zurück nach Middlebridge und zwar schnell. Laßt mich gehen."

Aufgebracht rappelt der Zwerg sich auf und tritt aus dem Unterholz auf die Straße. Er erblickt Chupo, der Kobold, der gerade sein Schwert niedergelegt hat, und schreit: "Das sind Kobolde! Sie stecken damit drin."

Ohne weiteres Zögern beginnt der Zwerg sich zu entfernen.

Kognoskula

  • Moderator
  • Beiträge: 1830
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #13 am: 18.02.2005, 13:51:53 »
 Geistesabwesend hat sich Kognoskula, ausgerüstet mit einem Stück papier, einem Tintenfässchen und einer Feder daran gemacht den Brief unter die Lupe zu nehmen. Zufrieden schaut sie auf und lässt verlauten:
"Ich habe diesen Wirrwarr mal ins reine geschrieben, ich hoffe ich habe keine versteckten Bedeutungen dieses niederern Dialekts übersehen"

Xiara

  • Beiträge: 1730
    • Profil anzeigen
[IC] Akt 4: Middelbridge
« Antwort #14 am: 18.02.2005, 13:52:05 »
 Xiara ist schon kurz davor, den undankbaren Zwerg wieder zu Boden zu werfen, lässt dann aber davon ab.

"Natürlich sind es Kobolde, aber sagt uns jetzt, was hier vorgefallen ist. Soviel Dank seid ihr uns wohl zumindest schuldig, dafür, dass wir euer Leben gerettet haben! Danach könnt ihr dann nach Middlebridge laufen und auf dem langen Weg verrecken, wenn es das ist, was ihr sucht. Ihr könnt natürlich auch mit uns reisen, und sicher dort ankommen. Das dürft ihr euch dann selbst aussuchen."
 

  • Drucken