• Drucken

Autor Thema: Kapitel 1: Hitze, Verrat und Durst  (Gelesen 24229 mal)

Beschreibung: Das Abenteuer beginnt

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nasi Raz'hadi

  • Beiträge: 252
    • Profil anzeigen
Kapitel 1: Hitze, Verrat und Durst
« Antwort #225 am: 27.11.2011, 11:20:47 »
Nasi mustert den Goblin: "Mutter Wüste verlangt, dass ihre Kinder ihre Namen nennen, wenn sie aufgenommen werden wollen." Während er auf eine Reaktion des Goblins wartet blickt er sich nach anderen Wächtern um. "Ich kann mich nicht zu weit von Aldanis Leichnam entfernen, nachher findet ihn jemand und lässt ihn verschwinden." Sobald er einen entdeckt hat winkt er ihn herbei, damit der ihm diesen Fremden, der offensichtlich die Manieren der Menschen nicht kennt, abnehmen kann.
« Letzte Änderung: 27.11.2011, 11:21:06 von Nasi Raz'hadi »

Niyall

  • Beiträge: 331
    • Profil anzeigen
Kapitel 1: Hitze, Verrat und Durst
« Antwort #226 am: 05.12.2011, 15:58:15 »
Wir haben ihn auf dem Weg von der Oase zurück zum Lager gefunden. Seine Leiche war im Sand verborgen und nur durch unsere scharfen Sinne konnten wir sie überhaupt bemerken,” erklärt Niyall.

Ansonsten weiß die Elfin nicht so recht, was sie nun tun soll. Wenn das Böse aus der Ruine befreit worden ist, war dies auf jeden Fall kein gutes Zeichen. Dazu wussten sie nicht, was derjenige, der sich nun für Aldanis ausgab, vorhatte. Das gesamte Vorhaben, welches sie hier in die Wüste gebracht hatte, war bereits jetzt in den Anfängen zum Scheitern verurteilt.

Vielleicht wäre es das Klügste, alles abzubrechen und diesem verfluchten Ort den Rücken zu kehren...

Bardeid Dumein

  • Beiträge: 140
    • Profil anzeigen
Kapitel 1: Hitze, Verrat und Durst
« Antwort #227 am: 16.12.2011, 19:27:41 »
"Ich bin mir nicht sicher Nashtar, was mit ihm geschehen ist. Ein mächtiges Böses scheint aus den Ruinen befreit worden zu sein, dass irgendwie einen schlechten Einfluß auf Horasandra hat. Ich glaube, meine Magie ist allerdings nicht mächtig genug, um Horasandra zu helfen. Wir sollten ansonsten ein paar Wachen zusammen mit dem 'falschen Aldanis' zu der Leiche des richtigen Aldanis führen. Dann sollten wir den Wachen unseren Fund enthüllen, danach wiederum sollten wir zusammen mit den Wachen den 'falschen Aldanis' festnehmen, immerhin sieht alles danach aus, dass er den richtigen Aldanis ermordet hat, um dessen Position einzunehmen."

  • Drucken