• Drucken

Autor Thema: [Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten  (Gelesen 57071 mal)

Beschreibung: Im Windschatten des Feindes

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #180 am: 25.03.2012, 14:00:36 »
Violet spürt nur feurige Entschlossenheit von dem Elementar und kämpft mit dem Ruder, während das Elementar seinen Kurs beibehält. Durch die gegensätzlichen Bewegungen kommt das gesamte Schiff ein wenig ins Schleudern und verzögert seinen Sinkflug. Die Professorentochter kann jedoch endlich etwas anderes spüren. Das Elementar scheint fast so etwas wie Bewunderung für die Sturheit Violets zu empfinden.
Dennoch tobt der Kampf am Heck weiter. Torn springt nach Vorne und der Symbiont reißt sich ohne Probleme, und im Gegensatz zu den Pfeilen, ohne verminderte Wucht in das Untote Fleisch. Der Halb-Elf reißt eine Wunde, welche die große Bestie jedoch nicht aufzuhalten scheint. Diese holt jedoch mit dem Schwanz aus und versucht Aramil von Bord zu fegen. Der Elf ist nicht schnell genug und der Schwanz trifft ihn mit voller Wucht, hinterlässt ein paar schmerzhafte Flecken und droht einen kurzen Moment ihn von Bord zu werfen. Aber noch ist der Elf stark genug, um diesem Schicksal zu entgehen.

Die Frau mustert Daine einen Moment abschätzend, während einige Tränen ihre Wange herunterrollen.
„Noch kann ich fliehen. Eure Gefährten scheinen Probleme mit dem Elementar zu haben.“
Gibt sie zu bedenken und scheint einen Moment zu zögern, ehe sie doch noch beginnt mit zitternder Stimme zu reden.
„Aber...aber wie kann ich euch glauben. Sie haben mir gesagt, dass Ihr meinen Tod wollt, sobald Ihr herausfindet wer es war. Dass Ihr genauso kaltherzig wie Sie seid, letztendlich sogar für dieselbe Sache arbeitet, aber in die falsche Richtung und deshalb aufgehalten werden müsst. Ich war doch nur zur falschen Zeit, am falschen Ort. Bitte meine Familie. Lasst mich gehen und erzählt Niemand etwas. Vielleicht reicht Ihnen das was ich erreicht habe.“
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Torn

  • Beiträge: 328
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #181 am: 27.03.2012, 08:21:36 »
Torns Geist rast, Torns Geist hat jegliche Fähigkeit des Rastens verloren. Sein eigener Geist versucht den Willen des Bären zu brechen, um psionische Kräfte freizusetzen, doch der Bär lässt sich nicht mehr aufhalten. Torn verliert die Kontrolle über seinen Schlagarm, zweimal will sich der Symbiont in das untote Fleisch seines Feindes fressen. Schlag auf Schlag versucht der das Wesen von Aramil abzulenken[1]. Die Arme sind zum Bersten abgespannt, durch die ungewöhnlichen Kraftzuwachs wirkt es so, als würde die Haut des Daelkyr-Halbbluts jederzeit platzen können.
 1. Angriff 1: Angriff 24, Schaden 8
Angriff 2: Angriff 19, Schaden 7

Aramil Nailo

  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #182 am: 27.03.2012, 18:29:19 »
Im Nahkampf bedrängt zu sein ist zwar kein neues Ereignis für den Elfen doch mit so einem Harten Treffer hat Aramil nicht gerechnet. Also zieht er sein Schwert und macht sich bereit für Kampf mit einem Zeichen prischt auch sein Hund vor und greift zusammen mit seinem Herren einen seiner Erzfeinde an.[1] Dabei ruft der Elf: "Tötet diese unseligen Untoten!"
 1. Ich: Angriff 19 Schaden 6, Mein Begleiter: daneben

Daine

  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #183 am: 29.03.2012, 11:36:13 »
"Aber auch ihr koenntet Probleme bekommen, wenn ihr euch um den gebundenen Elementar und mich gleichzeitig kuemmern muesst. Ich denke wir haetten beide nichts davon, wenn wir hier irgendetwas ueberstuerzen und Dummheiten machen. Und wie ihr mir glauben koennt kann ich euch wohl nicht sagen. Hey, ich greife euch immerhin nicht an, sondern rede mit euch. Wer in die falsche Richtung arbeitet kann ich euch ehrlichgesagt nicht beantworten, ich tendiere dazu mich aus solchen herauszuhalten. Was ich euch jedoch sagen kann ist, dass wir nicht die Kinder einer Frau gefangen halten wuerden, nur um unser Ziel zu erreichen! Das Problem an solchen Menschen ist, dass sie dazu tendieren ihr Wort nicht einzuhalten. Was wenn sie ihr Wort nicht halten und eure Familie weiter bedrohen, weil ihr schon zuviel wisst? Wenn ihr jetzt verschwindet ohne uns auch nur den geringsten Hinweis zu hinterlassen, dann wird niemand kommen um euch aus eurer Lage zu befreien oder sich zu bemuehen euch zu helfen!"

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #184 am: 29.03.2012, 22:54:42 »
Violet kämpft immer noch mit dem Elementar, während die Barke langsam, aber stetig an Höhe verliert. Das Schwanken des gesamten Konstruktes erschwert es sowohl Aramil als auch Torn die Arbeit. Der Elf trifft nicht richtig und rutscht wegen einem Ruck nach Rechts an der harten Außenhaut ab. Torn hat etwas mehr Erfolg, denn wenigstens einmal durchschlägt der Symbiont die dicke Haut und reißt eine weitere kleine Wunde. Der Wyrm scheint jedoch nicht dadurch beeinflusst und der Schwanz jagt erneut heran, kracht mit voller Wucht auf die Barke und streift Torn schmerzhaft am Arm.

Die Frau scheint einen Moment nachzudenken, während sie einige Tränen wegwischt, und scheinbar noch den Kampf mit dem Elementar ausficht.
„Wahrscheinlich...nun eines der Drachenmalhäuser hat mich beauftragt. Zumindest habe ich ein Wappen gesehen und es war ein Elf. Er hatte eine eiskalte Stimme, hilt sich in den Schatten und wirkt...nun aristokratisch. Außerdem trug er einen Siegelring. Ich kenne mich jedoch nicht mit den Drachenmalhäuser aus...das Wappen jedoch...sah aus wie eine mehrköpfige Schlange. Sie haben mich beauftragt...pah beauftragt...gezwungen. Sie würden meine Familie in Karrnath töten, wenn ich nicht gehorche.“
Erklärt sie mit zitternder Stimme, während der zweite Untote, um die stehende Barke kreist.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Torn

  • Beiträge: 328
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #185 am: 29.03.2012, 23:26:54 »
"Verdammt...", entfährt dem Daelkyrhalbblut, als der Schwanzschlag ihm um ein Haar den Arm zertrümmert. Gerade noch bekommt er den Arm soweit weg, dass es nur eine schmerzhafte Prellung sein wird. Doch es interessiert den Bären nicht, der Bär, nein der Symbiont, er ist hungrig. Unablässig drängt der Bär danach, das untote Fleisch zu reißen, lässt Torn gar nicht zu Gedanken oder zum Atmen kommen. Die Augen des Halbelfen sind blutunterlaufen, nur am Rande nimmt er wahr, dass die hundsartige Bestie mit dem gewöhnungsbedürftigen Namen und der Elf an seiner Seite kämpfen. Wild schlägt er nach der Bestie, das Glück des Wahnsinnigen herausfordernd. Welcher Mann würde versuchen, nur bewaffnet mit einem ihm nicht begreiflichen Symbionten einen untoten Lindwurm zerfleischen zu wollen? Torn kann den Bären nicht aufhalten...[1]
 1. 1. Angriff: 22, Schaden: 11
2. Angriff: 27 (gewürfelte 20), Schaden: 11

Violet Scatterborough

  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #186 am: 29.03.2012, 23:50:51 »
Vollauf konzentriert, erlaubt sich Violet dennoch ein kurzes innerliches Grinsen. Sie macht es schon richtig. Das Elementar wird schon merken, dass jeglicher Widerstand auf Dauer zwecklos ist. Ihr Herz rast, doch die Professorstochter lässt sich nicht von dem Kampf gegen die untoten Lindwürmer ablenken, sondern hält mit zusammengepressten Lippen am Steuerrad fest und bemüht sich, weiter ihren Willen durchzusetzen; denn auch wenn ihre Gefährten gewiss Hilfe gebrauchen könnten, wäre diese vergebens, wenn die Barke in die Tiefe stürzen würde.
Jemand Lust auf eine Tasse Tee?

Aramil Nailo

  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #187 am: 31.03.2012, 15:59:00 »
Nachdem er sich nun bereits eine Nahkampf Waffen in der Hand hat und diese nicht erst ziehen muss konzentriert sich Aramil darauf den Untoten mit einem Schlaghagel[1] einzudecken so das er dessen Verteidigung durchbrechen kann und so greift er erneut zusammen mit seinem Hund[2] die Abscheulichkeit von einem Untoten an.
 1. Mehrfachangriff:1. Angriff 27  Schaden 11; 2. Angriff 9 Schaden 13
 2. Angriff 14 Schaden 11

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #188 am: 07.04.2012, 21:52:46 »
Stück für Stück kämpft Violet um die Kontrolle und scheint langsam Boden zu gewinnen. Dennoch scheint das Elementar die Stille nicht zu ihrem Vorteil aufzunehmen. Sie hört wieder das gewaltige Tosten.
“Egal wie sehr ihr es versucht, ihr seid schwach im Vergleich zu ihnen. Seht nur wie sehr es euch anstrengt. In kürze werde ich frei sein und ihr werdet stumm sterben beu eurem verzweifelten Versuch.“
Währenddessen geht der Kampf weiter an der anderen Front. Torn schafft es mit dem Symbionten mehr Stücke totes Fleisch herauszureißen und dem Wyrm schweren Schaden zuzufügen. Selbst Aramil versenkt die Klinge einmal tief im Fleisch, aber das Wesen hält sich aufrecht, gebunden durch finstere Magie.
Der Untote holt erneut mit dem Schwanz aus und trifft diesmal Torn mit voller Wucht. Er hört Rippen brechen, spürt die Luft aus seiner Lunge entweichen und wie er droht den Boden unter den Füßen zu verlieren.
« Letzte Änderung: 08.04.2012, 00:56:24 von Lilja von Rottmulde »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Torn

  • Beiträge: 328
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #189 am: 07.04.2012, 22:21:01 »
Torn spürt, wie das untote Ungetüm ihm ein paar Rippen bricht. Des Daelkyr-Halbbluts Atmen wurde kurz pfeifend, jeder Atemzug schmerzte jetzt, fast verliert er den Stand auf dem fragilen Luftschiff, welches noch immer nicht unter der Kontrolle von Violet ist. Doch was ist schon Kontrolle? Was ist schon Mut, wenn nicht eine Mischung aus Dummheit, Verzweiflung und Ungeduld? Davon besitzt der Bär in Torn genug, um den Schlag abzuschütteln, trotz der brennenden Schmerzen in seiner Lunge. "Da'rhak!", rief Torn mit vor Schmerz verzerrtem Gesicht in die kalte Luft, und der Helm auf seinen Kopf entfesselte die Macht der drei, magischen Topase[1], richtete wie durch Wunderwerk die Rippen, welche sich leicht in die Rippen gebohrt hatten, ließen den Bären blitzschnell wieder zu Kraft kommen und ihn wie ein Berserker über den untoten Lindwurm herfallen[2].
 1. 24 Trefferpunkte geheilt
 2. 1. Angriff: 31, Schaden 8
2. Angriff: 13, Schaden 10

Aramil Nailo

  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #190 am: 09.04.2012, 17:39:11 »
Nachdem der Halbelf neben Aramil beinahe vom Wurm von Bord geschleudert wurde macht sich Aramil bereit diesem Helfend zur Hand zu gehen und den Gegner weiter zu beharken und so greift er zusammen mit seinem Hund erneut den Untoten an.

Daine

  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #191 am: 10.04.2012, 12:17:39 »
Ein kribbeln faehrt Daines Rueckrat hinunter. Er versucht die Ueberraschung zu unterdruecken, doch etwas davon schleicht sich dennoch auf sein Gesicht. Ein Drachenmalhaus mit einer mehrkoepfigen Schlange? Daine kennt dieses Siegel, das Wappen des Hauses Phiarlan, der Elfen, die eigentlich auf ihrer Seite sein sollten, so wie der Rest der Drachenmalhaeuser, stammt doch von ihnen ihr eigentlicher Auftrag, so wie der Baendiger es verstanden hat. Aber wer kann das bei den Haeusern schon sagen. Politik und Machtspiele. Andererseits ist es nicht schwer Insignien zu faelschen und ihr Ziel hat bestimmt genug Handlanger, um jemanden Glauben zu machen, was er will.
"Das ueberrascht mich etwas, doch ich glaube euch. Das Spiel der Haeuser ist ziemlich verdreht. Dennoch besteht immer noch das Problem, dass wir nicht alle Tod sind und ich gehe nicht davon aus, dass wir alle hier sterben, nicht wenn wir es verhindern koennen. Doch ich kann euch mein Versprechen geben, dass zumindest ich versuche werde eine Loesung zu finden, bei der eure Familie und ihr sicher seit. Doch dafuer muesst ihr euer Flugwesen zurueckrufen und wir muessen in Ruhe an einer Loesung arbeiten!"

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #192 am: 14.04.2012, 14:37:20 »
Torn und Aramil trotzen weiterhin dem Gegner, welcher nicht locker lassen will. Doch die harte Haut des Untoten erweist sich zu schwer für Klingen, Bisse und Krallen. Nur Torn schafft es mit roher Gewalt einen Schlag anzubringen, der die Haut durchbricht und dem Wesen so etwas wie Schaden zu fügt. Die Barke driftet immer weiter ab und langsam verlieren sie den Blick auf die Verfolgte und Daine. Der Lindwyrm jedoch brüllt auf und versucht erneut Torn von Bord zu fegen. Doch der Schwanz streift diesmal Torn nur schmerzhaft am Arm.

Auf der anderen Barke hingegen zögert die Frau.
„Aber was ist mit euren Gefährten?“
Sie blickt sich um und sieht den einzelnen Punkt langsam am Horizont in Richtung Meer verschwinden.
„Ich habe eine Chance wenigstens mit dem Teilerfolg mir Zeit zu erkaufen, aber woher weiß ich nicht, dass die Anderen mich sofort festsetzen? Wenn ihr mir helfen wollt, dann helft mir zu fliehen und wir treten später in Kontakt. Ich werde das Wesen auch zurückrufen.“
Schlägt die Frau vor.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Torn

  • Beiträge: 328
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #193 am: 14.04.2012, 16:06:04 »
Torn lässt sich von den Schmerzen nicht mehr abbringen, er schlägt weiter und weiter, beißt auf die Zähne. "Füge dem Wesen stets mehr Schaden zu, als es dir zufügen kann.", murmelt er wie im Wahn. "Füge dem Wesen stets mehr Schaden zu!" Der Symbiont will sich wieder in das untote Fleisch bohren. Zweimal schlägt das Daelkyrhalbblut zu[1], ihre unglückliche Lage ignorierend. Der Bär besitzt ihn.
 1. 1. Angriff 24, Schaden 8
2. Angriff 18, Schaden 7
« Letzte Änderung: 14.04.2012, 16:06:17 von Torn »

Aramil Nailo

  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
[Kapitel 4] Jagd auf das Herz der Schatten
« Antwort #194 am: 15.04.2012, 14:55:22 »
"Wenn wir nur lange genug durchhalten können wir ihn besiegen!" Sagt der Waldläufer zu seinem mit Kämpfer während er erneut zusammen mit seinem Hund versucht die Verteidigung des Untoten zu durchbrechen.[1]
 1. 1, Angriff (23 Schaden 13)       2. Angriff (11 Schaden 7)        Tier (27(gewürfelte 20) Schaden 12

  • Drucken