Autor Thema: DnD 3.5 eventuell mal anders  (Gelesen 1253 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schreckensjul

  • Beiträge: 4284
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
DnD 3.5 eventuell mal anders
« Antwort #15 am: 06.10.2011, 13:29:28 »
@Kamber: Den Äußerungen von Lhosson und Schwarzauge möchte ich ein wenig wiedersprechen ...

Also zuerst einmal ist es natürlich nicht notwendig ein komplettes Setting für die Runde zu entwerfen, du kannst ja zum warm werden erstmal ein vorgefertigtes Abenteuer auf Golarion oder den Vergessenen Reichen ausprobieren, das geht natürlich auch. Zudem würde ich auch wiedersprechen, dass eine Online Runde nicht mehr Arbeit macht als eine normale. Natürlich hängt es stark von einem selbst ab, wieviel Arbeit man sich macht, aber rein prinzipiell würde ich schon sagen, dass es mehr Zeit einnimt.

Eine PnP Runde findet ja meist einmal die Woche statt, während du bei einer Online Runde (im Idealfall) täglich reinschauen und auch schreiben solltest. Hinzukommt Verwaltungsarbeit, gerade wenn gekämpft wird, als SL ist man da stärker in der Pflicht als di eSpieler. Je nachdem wie ausführlich du schreibst und welche Ansprüche du an dich stellst, solltest du also täglich schon eine gewisse Zeit für das OG einkalkulieren, das macht also imho schon mehr Arbeit als eine Tischrunde. Vor allem musst du dir aber auch der Unterschiede bzgl. der Tisch und Onlinespielweise bewußt werden, es sind halt zwei sehr verschiedene Arten zu spielen. Du findest hier sicher einige Threads in denen gerade dieses Thema behandelt wird.

Gerade folgenden Punkt möchte ich noch etwas hinzufügen ...
Zitat
Du läßt sie spielen und hoffst das alles gut geht ;-)

Ich denke es ist besser wenn der SL hier von Anfang an mit seinen Spielern eine Einigung trifft, wie regelmäßig geschrieben werden soll (also z.Bsp. 2/Posts pro Woche) und klare Regeln für das Spiel festlegt. Es scheitern hier in steter Regelmäßigkeit Runden, bei denen ein neuer SL einfach mal darauf losspielt und hofft das schon alles gut gehen wird, bzw. sich nicht klar macht wie unterschiedlich das Leiten zu einer Tischrunde doch sein kann. Also hier imho am Anfang besser klare Ansagen machen und Vorstellungen bzgl. des Vorankommens festlegen anstatt einfach mal so drauf los zu spielen und auf das Beste zu hoffen.

Das wäre meine unverbindliche Empfehlung und Ergänzung hierzu ;-)
- Spielleiter in Forgotten Realms - Maztica
- Lynn Viljan in Die Schatten von Serenno
- Takumi Takanara im Teahouse of Terror

Ravos

  • Beiträge: 475
    • Profil anzeigen
DnD 3.5 eventuell mal anders
« Antwort #16 am: 06.10.2011, 17:56:41 »
Hallo miteinander und sofort:

+1 für Jul  :thumbup:

Hatte mir gestern auch schon überlegt so etwas in die Richtung zu schreiben - als SL muss man schon einen ganzen Haufen Zeit investieren, aber dafür macht es auch wirklich Spaß und ist allemal mindestens einen Versuch wert!...

Beste Grüße

Ravos.