• Drucken

Autor Thema: 1. Act - Chaos in der Stadt  (Gelesen 12885 mal)

Beschreibung: Gar merkwürdige Ereignisse gehen in der Stadt vor

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TKarn

  • Moderator
  • Beiträge: 3973
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« am: 09.01.2012, 09:08:09 »
Irgendwo im Verborgenen

Der junge Mann schlüpft gekonnt hinter eine der kunstvoll gearbeiteten Säulen. In dieser Halle spürt er  die Last der Äonen, die auf dem Bauwerk ruhen. Alt, so alt, dass die meisten der Bewohner der südlichen Länder keinen Gedanken mehr für die Hallen haben. Vergessen in den Strömungen der Geschichte wird er jedoch von einigen  auserwählten Wächtern vor den Augen der Sterblichen verborgen. Der junge Mann blickt sich unter seiner Kapuze um. Er hat es geschafft, das Vergessene entdeckt und nun will er sehen, was der Preis ist.Niemand ist da, der ihn stören  kann, so geht er weiter vor in das Allerheiligste. Dann traut er seinen Augen kaum. Wie in den alten Schriften steht  er da, ein Torbogen aus Sandstein, übersät mit Runen die dem weichen Gestein scheinbar Schutz vor dem Alter geben. Der junge Mann schaut hinein. Ein dichter Nebel ist zu erkennen, darin wabern scheinbar Gestalten und lösen sich  wieder auf. fasziniert von dem Anblick bemerkt der junge Mann den Wächter nicht, der sich anschleicht und ihm einen  Hieb verpasst. Schmerz durchfährt seinen Körper und es entbrennt ein heftiger Kampf zwischen Eindringling und  Verteidiger. Ein Moment der Unaufmerksamkeit lässt den jungen Mann stolpern, hinein in den Bogen. Die Nebel umschließen  ihn und geben ihn nicht mehr frei. Sekunden später ist von dem Mann nichts mehr zu sehen. Entsetzt blickt der Wächter in  den Bogen.

"Oh nein. Wie konnte das nur passieren. Damit beginnt das Unheil."



Nebelfels - Tyriana

Lord Howard Graham Thackery schlendert über die Strassen der Hafeninsel, auf dem Weg in die Neue Stadt. Die Sonne scheint  hell. Sein Blick streift über den Eden, der hinter den Befestigungen ins Meer übergeht. Lichtreflexe blinken auf dem  bewegten Wasser. Heute ist wenig Betrieb im Hafen, sicherlich wird sich das noch ändern. An den Docks liegen verschiedene  Frachtschiffe, die es jedoch nicht mit der majestätischen Eleganz eines Luftschiffes aufnehmen können. Plötzlich stutzt er. Wie aus dem Nichts sieht er ein großes Schiff in der Edenmündung, dass auf die Stadt zufährt. Das Schiff scheint alt zu  sein, und ist im nächsten Moment schon wieder spurlos verschwunden.

Nebelfels - Neue Stadt

Shirish Tarelor streift durch die Gassen der Neuen Stadt. Hier in der Nähe der Slums ist der Anblick eines Halb-Orc nicht so ungewöhnlich, wie in der Oberstadt. Dort müßte sie mit häufigen Patrouillen der Stadtwache rechnen, doch hier konnte sie  in Ruhe ihrem Geschäft nachgehen.

Auch Juwyn ist in der Neuen Stadt unterwegs. Heute ist Markttag - es gibt viel zu tun.
« Letzte Änderung: 11.01.2012, 11:17:41 von TKarn »

LordThackery

  • Beiträge: 147
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #1 am: 11.01.2012, 18:11:30 »
Mit einem ungläubigen Stirnrunzeln bleibt der Lord stehen und richtet konzentriert seinen Blick auf die Stelle an der das Schiff erschienen und wieder verschwunden war. Dann sah er sich kurz fragend um ob sonst jemand das Schiff oder seine Reaktion bemerkt hatte.[1]
Schnell rief er sich das Schiff nochmal ins Gedächtnis, zwar war seine Erfahrung mit Schiffen zu Wasser begrenzt, aber vielleicht war es ihm möglich den Schiffstyp zu erkennen.[2][3]
 1. Wahrnehmung: 33
 2. Wissen (Baukunst): 21
 3. Beruf (Skycaptain): 16

Oracul

  • Beiträge: 1456
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #2 am: 11.01.2012, 20:30:40 »
Shirish verbirgt sich in den Schatten zwischen zwei Häusern und drückt sich an die Wand eines der Gebäude.[1] Sie ist zuversichtlich, dass sie nicht allzu sehr durch ihre dunkelgraue Kleidung auffallen wird. Ihre Augen versuchen, in der Dunkelheit jemanden zu erspähen. Gibt es unerwarteten Besuch? schießt es ihr durch den Kopf.

[2] Stealth 20
 1. 1
 2. 1

TKarn

  • Moderator
  • Beiträge: 3973
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #3 am: 11.01.2012, 22:34:42 »
Nebelfels - Tyriana

Lord Thackery durchforstet sein Wissen über typische Schiffe, doch dieses Schiffsmodell scheint alt zu sein; scheinbar eine Galeasse[1], wie man sie vor 100 Jahren gebaut hat. Die meisten Anwesenden haben die Erscheinung nicht bemerkt, jedoch scheinen zwei Hafenarbeiter etwas mitbekommen zu haben und verwickeln sich in eine Diskussion.


Nebelfels - Neue Stadt

Shirish versteckt sich in den Schatten, so gut es geht. Leute gehen an ihr vorbei und bemerken sie nicht.

Juwyn will ein wenig Geld auf dem Neuen Markt verdienen und sich dort mit einem alten Bekannten treffen. Da bemerkt sie eine Halb-Orc-Frau, die sich in den Schatten eines der Häuser versteckt hält.
 1. Galeasse

LordThackery

  • Beiträge: 147
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #4 am: 12.01.2012, 17:57:57 »
Ratlos starrte der Adlige weiter zu der Stelle wo das Schiff verschwunden war. Er war sich sicher das es keine Einbildung gewesen war.

"Eine Galeasse, und scheinbar keine gewöhnliche. Wenn ich mich nur an den Namen erinnern könnte"[1][2]

Dann wirft er einen kurzen Blick zu den beiden Hafenarbeitern die das Schiff scheinbar auch gesehen hatten und tritt auf die beiden zu und wartet auf deren Reaktion auf seine Erscheinung.

 1. Wahrnehmung: 39 (kritisch)
 2. Intelligenz: 8

Juwyn

  • Beiträge: 180
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #5 am: 12.01.2012, 18:31:39 »
Juwyns Blick verweilt nur kurz, beinahe nur beiläufig auf der Frau. Sie wird zunächst nicht langsamer, sondern geht unbeirrt weiter, um den Eindruck zu vermitteln, sie hätte sie nicht bemerkt.[1]
Im Schatten zu stehen und die Leute anzustarren ist nicht gerade unauffällig, wobei man sie nur mit hoher Aufmerksamkeit bemerken dürfte, denkt Juwyn und fragt sich, was die Halb-Ork wohl vorhaben könnte. In der Unterstadt laufen viele Mitglieder der Gilde herum, da ist es nicht ungewöhnlich, Gestalten im Schutz der Schatten herumlungern zu sehen. Doch trotzdem es so etwas wie einen Ehrenkodex zwischen den Gildenmitgliedern gibt, geschieht es nicht selten, dass sie sich die Diebe gegenseitig in die Pfanne hauen, wenn sie Konkurrenten in ihrer Nähe ausmachten. Es gibt also durchaus Anlass für Juwyn, misstrauisch zu sein. Sie überlegt sich, dass es zwar ziemlich unwahrscheinlich ist, dass die Halb-Ork ihr auf den Fersen ist, es jedoch nicht schaden kann, ein oder zwei Umwege zu ihrem Ziel zu nehmen[2] und erst einmal der Versuchung zu widerstehen, nach Geldbeuteln Ausschau zu halten. Juwyn verschwindet zwischen den Passanten und dann in einer der nächsten engen Seitengassen.[3]
 1. Bluffen 22
 2. Wissen, Lokales 14
 3. Stealth 20

Oracul

  • Beiträge: 1456
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #6 am: 14.01.2012, 09:23:55 »
Shirish schleicht weiter im Schatten der Häuser umher. Sie sucht nach einem Haus, in welches sie im Schutz der Nacht einbrechen könnte. Sollte sie selbst kein geeignetes Ziel finden können, wird sie möglichst unauffällig zur Diebesgilde zurückkehren und sich dort umhören.
« Letzte Änderung: 19.01.2012, 10:54:58 von Oracul »

TKarn

  • Moderator
  • Beiträge: 3973
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #7 am: 20.01.2012, 23:40:57 »
Nebelfels - Tyriana

Lord Thackery begibt sich zu den Hafenarbeitern, die sich unterhalten. Im Näherkommen hört er noch Reste ihres Gesprächs:

"Bei Taranis, war das eine gruselige Erscheinung."
"Ja es scheint direkt aus Pytrions dunklen Gefilden gekommen zu sein."


Als er die beiden erreicht hat, bemerken sie ihn und verstummen augenblicklich.

Braxamig ist erstaunt über die Größe der Stadt. Er schlendert ein wenig umher und will zum Markt in der Neuen Stadt. Gerade kommt er durch den Hafen auf der Insel Tyriana, als er noch Reste eines Gespächs zwischen zwei Hafenarbeitern mit gruseligem Inhalt mitbekommt, welches jedoch verstummt, als ein weiterer Mann zu ihnen gesellt. Ein wenig weckt das die Neugier des Gnomen.

Nebelfels - Neue Stadt

William steht auf den Stufen des Kasur-Tempels, und schaut herab auf das Treiben des Neumarktes, der sich zwischen dem Kasur-Tempel und dem Benvolo-Tempel erstreckt. Am Markttag gibt es viele, die in seinen Augen Schuld auf sich geladen haben, an einem Fleck versammelt. Er betrachtet die Menge.

Folkor Karai streift über den Neumarkt, auf den ihn Meister Ambrosius geschickt hat, um frische Kräuter und ein paar ausgefallene Zutaten zu besorgen.

Juwyn taucht aus der Seitenstraße wieder auf und ist so auf dem Markt gelandet.

Auch Shirish's Suche führt sie durch Gassen auf den Neumarkt, wo sie sich jedoch ein wenig versteckt hält.

Plötzlich könnt ihr folgendes Schauspiel erleben: Wie aus dem Nichts flackern geisterhafte, menschliche Gestalten auf dem Marktplatz auf, einer kommt dicht an der Halb-Orc-Frau vorbei. Seine durchscheinenden Füße streifen ein Grasbüschel, welches augenblicklich verdorrt. Neben Juwyn bricht ein Mann zusammen, der von einer der Gestalten niedergestochen wird. Die Haut des Opfers wird runzelig und verdorrt innerhalb weniger Augenblicke.

Eine der Gestalten kommt auf Folkor zu, hebt sein Schwert und - verschwindet im Nichts, wie sie gekommen war. Der ganze Spuk dauert nur wenige Sekunden, jedoch geht ein Geschrei auf dem Markt los. Viele verlassen angsterfüllt den Platz.

Juwyn

  • Beiträge: 180
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #8 am: 21.01.2012, 10:18:39 »
Juwyn braucht einen Moment, um sich von dem Schreck zu erholen und ihren Blick von der Leiche zu lösen.
Ist das gerade wirklich passiert?, fragt sie sich. Geister, die dann auch noch Menschen angreifen?
Sie ist nie abergläubisch gewesen, doch sie vermutet, dass das nichts Gutes verheißt. Obwohl...
Takuja meint es heute gut mit mir, wird ihr klar, als sie die aufgeregten Leute um sich herum betrachtet. Bei so einer Ablenkung würden die Wenigsten im Gedränge auf ihr Hab und Gut achtgeben. Ein Lächeln stiehlt sich auf ihre Lippen.
An die Arbeit.
Schnell ist sie mittendrin und greift bereits in die nächste Tasche, um sich deren Inhalt anzueignen.[1]
 1. Fingerfertigkeit 13

Oracul

  • Beiträge: 1456
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #9 am: 21.01.2012, 11:17:04 »
Shirish zieht ihr Katana und versucht, sich unbemerkt von hinten an eine der geisterhaften Gestalten heranzuschleichen[1]
Hoffentlich ist mir meine Klinge noch wohlgesonnen, in der letzten Zeit habe ich sie gar nicht benutzt denkt sie sich.

[2] Stealth 30
 1. 1
 2. 1
« Letzte Änderung: 21.01.2012, 11:21:43 von Oracul »

Braxamig

  • Beiträge: 349
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #10 am: 21.01.2012, 12:22:22 »
"Was scheint, da gekommen zu sein?", hören die drei Männer von unten.
Als sie herabschauen, sehen sie den kleinen Gnom mit dem großen Hut, der sie neugierig von unten mustert und ihnen aufmunternd zulächelt.
"Was ist es, das ihr gesehen habt und euch so einen Schrecken eingejagt hat? Etwas vor dem ich mich vorsehen sollte? Gibt es etwas Gefährliches in der Stadt?"
Fast scheint es, das die Fragen des Gnomes kein Ende nehmen wollen.[1]
 1. Diplomatie 29
« Letzte Änderung: 21.01.2012, 15:55:54 von Braxamig »

Shosuro Masome

  • Beiträge: 1228
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #11 am: 21.01.2012, 15:49:58 »
Verwirrt schaut Wiliam den Ereignissen zu. Zu überrascht um überhaupt zu reagieren. Erst nach einigen Moment geht ihm auf, dass ein Mann anscheinend verletzt wurde. Mit großen Schritten machte er sich auf den Weg. Vielleicht war dem Mann noch zu helfen.

"Aus dem Weg!" brüllte er mit seiner trainierten Stimme, als er versucht seinen Weg durch die panische Menge zu machen.
Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb und Leine fertig sind.

-Fletcher Knebel

Folkor

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #12 am: 22.01.2012, 14:49:59 »
Folkor will den Angriff gerade mit einem Zauber erwidern, als die Gestalt verschwindet. Verwirrt sieht er sich um, macht aber dann seinen Kopf wieder klar.
Was war das?, denkt er, Es kann nicht nur eine einfache Illusion gewesen sein, es hatte reale Auswirkungen. Aber warum ist es dann einfach so verschwunden?
Er verstärkt den Griff um seinen Stab und zeichnet mit der anderen Hand Gesten in die Luft, während er eine kurze Formel murmelt.[1]
Wollen wir doch mal sehen, ob hier vor kurzem jemand etwas beschworen hat...
Mit dem aktiven Zauber geht er langsam über den Platz und hält nach verblassenden magischen Auren ausschau und nach solchen, die ihm ungewöhnlich für den Markt erscheinen.
 1. Magie entdecken
« Letzte Änderung: 22.01.2012, 14:50:38 von Folkor »

TKarn

  • Moderator
  • Beiträge: 3973
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #13 am: 23.01.2012, 09:59:12 »
Nebelfels - Tyriana

Der Blick der Hafenarbeiter wandert hinunter zu Braxamig.
"Habt ihr das nicht gesehen? Das Schiff? Geisterhaft ist es erschienen und verschwand gleich wieder", sagt der eine. Der andere erwidert: "Schaurig war es, ja ja." Er beugt sich hinab zu dem Gnom und flüstert: "Ein Piratenschiff war es. Verfluchte Seelen, die für ihre Misstaten zu Lebzeiten verflucht wurden. Blutgierige Geschöpfe...."

Nebelfels - Neue Stadt

Shiri schleicht sich an den einen "Geist" heran, jedoch verschwindet er vor ihren Augen.

Juwyn kann die Ablenkung ausnutzen und kann ein wenig Geld aus den Taschen der Leute ziehen[1].

Folkor konzentriert sich auf die Magie. Kurz wird ihm schummrig, denn er kann weder die Quelle noch die Art der verwehenden Magie fassen.

William schiebt sich durch die aufgeregte Menge und erreicht bald den Toten. Dieser ist total verdorrt.
 1. 2 GM, 8 SM, 4 KM

Braxamig

  • Beiträge: 349
    • Profil anzeigen
1. Act - Chaos in der Stadt
« Antwort #14 am: 23.01.2012, 10:50:36 »
"Ah, ein Geisterschiff! Nein, das hab ich nicht gesehen."
Ein lächeln huscht über das Gesicht des Gnoms, als er flüsternd weiterspricht.
"Mit Piraten!? Sagt, kennt ihr das Schiff von früher, wenn ihr euch so sicher scheint? Habt ihr gegen sie gekämpft? Wo sind sie aufgetaucht? Was haben sie gemacht? Und was wollen sie, meint ihr? Außer Blut, natürlich."
Wieder mal scheinen die Fragen kein Ende nehmen zu wollen, während Braxamig sich verschwörerisch den Matrosen zuneigt und sich umsieht.

  • Drucken