• Drucken

Autor Thema: IC: Kapitel II / 3 - Hephikles  (Gelesen 5548 mal)

Beschreibung: Auf der Suche nach Weisung

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zaddion

  • Beiträge: 317
    • Profil anzeigen
IC: Kapitel II / 3 - Hephikles
« Antwort #60 am: 13.03.2012, 23:49:03 »
"Wir haben von Karkallah den Autrag zur Bildung einer Gruppe und Auslöschung der Ketzer als seine Sterbensworte erhalten. Ich werde nicht dabei Zusehen, wie innerer Zwist uns von unserem eigentlichen Ziel abbringt." kurz seufzt Zaddion bevor er in sanfterem Tonfall, sogut das irgend möglich ist mit seinen Implantaten, wechselt: "Ich habe mit dem Pater und dem Blonden zusammen geblutet und dem Leichnam Karkallahs die letzte Salbung verpasst. Es ist hart, ich weis das, aber wir dürfen ob der Opfer unserer Kameraden nicht verzagen. Wir führen einen langen und blutigen Krieg um die Herzen der Menschheit, damit viele in Frieden leben können müssen ein paar wenige Auserwählte bluten. Ich habe seit den letzten Tagen jede Sekunde mit Noah verbracht und kann mich von seiner Unschuld überzeugen, falls es dir vorerst reicht um mit ihnen zusammen zu arbeiten."
"You will treasure this weapon, you will use it wisely in battle and you will honor its sacred spirit with prayer, for after you are long gone this weapon's service to the emperor will go on."

Status

Arden Etklint Kleist

  • Beiträge: 190
    • Profil anzeigen
IC: Kapitel II / 3 - Hephikles
« Antwort #61 am: 14.03.2012, 08:18:58 »
Kleist sieht dem Techpriester einige lange Sekunden direkt in die Augen. Dann nickt er: "Denken Sie bitte nicht, Zaddion, dass ich irgendwie zusammenbreche oder etwas derartiges. Ich habe mir nur die Bekämpfung dieser Brut auch selbst als Ziel gesetzt und möchte jetzt nicht blindlings irgendwelchen Fremden vertrauen. Wenn Sie bedenken, auf welcher Welt wir uns befinden und wie gering hier der Einfluß des Imperiums ist, werden Sie sicher verstehen, dass ich solche Fragen stellen muss." Kleist wendet sich in die Richtung der anderen und meint noch, als er auf gleicher Höhe mit Zaddion steht: "Wenn Sie sich für die anderen verbürgen, dann werde ich ihnen auch einen Vertrauensvorschuß geben. Ich hoffe, dass wir bestehen können."

Als Kleist mit Zaddion erneut den Raum betritt, in dem sich die restlichen Akolyten aufhalten, wendet er sich erneut an alle: "Ich danke nochmals für die Rettung. Ich stehe Ihnen jetzt und fürderhin, nachdem ich nun erfahren habe, was Sie schon geleistet haben, mit allem Wissen und Können zur Verfügung. Mein Codename für diesen Einsatz ist Hephikles, das stimmt. Ich darf Ihnen jedoch anbieten, mich gerne auch bei meinem richtigen Namen anzusprechen und dieser lautet - Kleist." Der Adept nickt kurz. "Tja, wir sollten uns jetzt definitiv in einen anderen Ort begeben, an einen, an dem wir Pläne machen und sprechen können. Hat jemand einen Vorschlag?"
« Letzte Änderung: 14.03.2012, 20:51:03 von Arden Etklint Kleist »

Zaddion

  • Beiträge: 317
    • Profil anzeigen
IC: Kapitel II / 3 - Hephikles
« Antwort #62 am: 14.03.2012, 23:12:09 »
Mit etwas unterdrückter Trauer ob der Auffrischung von Karkallahs Ableben nimmt Zaddion Breitschultrig neben Kleist Position ein. Nachdem dieser Ausgeredet hat sagt er: "Unser nächster Treffpunkt ist bei einem Kerl Namens Grist, wir Wissen leider noch recht wenig über ihn, hoffen aber ein paar Informationen von der anderen Gruppe zu bekommen. Was ihren Alias angeht, so haben wir uns angewöhnt Decknamen zu benutzen, da die "Reihervisage" wie sie mein Bruder nennt über sehr viele Infos, vermutlich Dämonischer Natur, verfügt. Ich würde daher vorschlagen, dass ihr euch vielleicht einen neuen aussuchst oder wir einen für euch finden, da sonst eine Kontaktierung eventuell Gefährlich werden könnte." Was die Infos angeht, so sollten wir eventuell erst untertauchen und anschließend diese den anderen miteilen. Kurz nickt Zaddion als er Energiezellen und Lasergewehr von Noah überreicht bekommt. "Ihr habt zum Glück noch eure Bewaffnung, was auch der Hauptgrund unseres aufsuchens dieses "Priester" Grist ist. Ansonsten würde ich eine schnelle Verlegung an die Position des anderen Trupps vorschlagen."
"You will treasure this weapon, you will use it wisely in battle and you will honor its sacred spirit with prayer, for after you are long gone this weapon's service to the emperor will go on."

Status

Arden Etklint Kleist

  • Beiträge: 190
    • Profil anzeigen
IC: Kapitel II / 3 - Hephikles
« Antwort #63 am: 15.03.2012, 08:17:12 »
"Falls wir in gewissen Situationen Decknamen verwenden müssen, dann ist Hephikles natürlich in Ordnung.", erwidert Kleist in Richtung von Zaddion.

Er räuspert sich kurz und fährt dann - wieder an alle gerichtet - fort: "Ich habe von einem "Pater" Grist gehört - und ich kann mir auch vorstellen, dass man vom ihm Waffen erwerben kann. Er dürfte eine prominente Figur in der lokalen Unterwelt sein und betreibt allem Anschein nach eine Art Boxclub an den Promenaden...." Kleists Redeschwall verebbt. "Verzeihung, das hat sicher Zeit. Wir sollten uns bewegen."

Sjeg

  • Moderator
  • Beiträge: 1859
    • Profil anzeigen
IC: Kapitel II / 3 - Hephikles
« Antwort #64 am: 15.03.2012, 17:09:10 »
Deus Ex - Limb Clinic

Zekh hat sich die letzte Zeit über ruhig verhalten. Die Erwähnung Karkallas hat sichtliche Spuren in den Gesichtszügen der beiden Priester hinterlassen. Auch wenn er selbst den Mann nicht gekannt hat, so war es eine tragische Sache. Für die beiden Priester, die wohl schon längere Zeit unter ihren Mentor gedient haben, müsste es umso härter sein.

Auf Kleists Aufforderung hin setzt sich die Gruppe wieder in Bewegung. Man könnte ihre Nachforschungen durchaus als Erfolg bezeichnen. Nicht nur das sie den verschollen geglaubten Gelehrten namens Arden Etklint Kleist gefunden haben, sie konnten dem Feind abermals ein Schnippchen schlagen und haben wohl ein schlimmes Blutbad in der Bibliothek verhindern können. Einige Tote gab es trotzdem zu beklagen, aber darum konnten die Akolyten keine Gedanken verschwenden, als sie von der großen Stadtbibliothek abschied nahmen. Hier stand weit mehr auf dem Spiel.

Bei der Erwähnung der Adresse ihrer Unterkunft legt der Gelehrte Kleist ihnen einen unbelebteren Weg der in der Nähe der Außenringstraße verläuft nahe, derer sie auch schließlich folgen. Zudem hat Kleist eine recht detaillierte Karte der Kuppelstadt Xircarph auf seinem Datapad, welche sich vielleicht als nützlich erweisen könnte. Zumindest sind sie jetzt nicht mehr auf die wagen Wegbeschreibungen angetrunkener Bewohner angewiesen.

Der Weg zurück zur Unterkunft verläuft wahrlich ruhig. Vom Karneval ist am Rande der Stadt kaum etwas zu sehen. Als sie schließlich wieder in die belebteren Straßen vordringen entgeht auch ihnen nicht, das sich die ausgelassene Stimmung seit gestern etwas verändert hat. Sie ist getrübt. Vergleichbar mit der kleinen und unscheinbaren schwarzen Dunkelheit, welche das perfekte Antlitz der Sonne über ihnen trübt. Es ist nicht leicht in Worte zu fassen, aber allen ist irgendwie, tief drinnen bewusst, dass dieser dunkle Fleck, der sich langsam und unausweichlich über die rote Sonne von Quaddis schiebt, nicht gutes verheißt.
« Letzte Änderung: 15.03.2012, 18:34:30 von Sjeg »
"The Emperor asks only that you obey!"

  • Drucken