Autor Thema: Feedback und Analyse  (Gelesen 11793 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« am: 19.03.2012, 23:02:35 »
So, hier noch ein eigener Thread für Feedback und einer analyse der Partie. Ich werde gleich noch die vier Kartenstände (jeweils am Ende der Runde), die ich auf dem Rechner habe hochladen, damit man nochmal den Überblick hat.




« Letzte Änderung: 19.03.2012, 23:08:07 von Iron Throne »
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #1 am: 19.03.2012, 23:45:56 »
So, bevor ich mich ans analysieren mache mal ne allgemeine Einschätzung der ganzen Sache.

Es hat jetzt insgesamt zwei Monate gedauert und die Partie war eigentlich enorm kurz. Wir haben am Tisch auch schon bis Runde 10 durchgespielt und dafür hätten wir hier wohl nen ganzes Jahr gesessen. Insgesamt wäre es denke ich nötig die ganze Sache ein bisschen zu straffen, damit es etwas schneller geht. Vielleicht indem man sich auf bestimmte Zeiten abstimmt zu denen alle oder zumindest fast alle da sind, damit man dann größere Sachen schnller abgewickelt kriegt.
Spaß gemacht hat es aber trotzdem und ich bin am Ende sehr viel besser weggekommen, als ich dachte.

Mein Anfangsplan war ja eigentlich mit Baratheon zusammen Martell zu zerlegen, aber das hat ja Baratheons kapitaler Fehler gleich zu Beginn verhindert. Dementsprechend habe ich einfach mal geschaut, wie ich so vorwärts komme. Insgesamt habe ich denke ich keine wirklichen Fehler auf meiner Seite gehabt, es ist einfach nur extrem schwierig mit Tyrell an die nötigen Städte zu kommen. Dafür habe ich mich denke ich ganz gut geschlagen, denn wenn die Befehle in der letzten Runde nur minimal anders gelegen hätten, hätte wohl ich gewonnen und nicht Tex. Ich habe ja noch versucht Martell per PM zu überreden einen Überfall in die Shipbreaker Bay zu spielen, damit er Tex' Unterstützung canceln und damit die Chance The Eyrie zu erobern zu nichte gemacht hätte. Das hätte zusätzlich dafür gesorgt, dass ich Cracklaw Point locker gekriegt hätte und Starfall wäre auch gefallen diese Runde. Aber er hat nicht auf mich gehört und dann war Tex schneller (da hat sich die Bedeutung des Eisernen Thron Pfades gezeigt) und zusätzlich hat Lannister ihm noch mit seinem Überfall und seinem Angriff direkt in die Hände gespielt.
Die ganze Partie konnte wohl auch nur so schnell laufen, weil direkt zweimal in Folge Appelle gekommen sind und dadurch in einer sehr frühen Phase schon sehr viele Einheiten im Spiel waren.
Noch schneller wäre es vorbei gewesen, wenn Martell gleich zu Beginn der zweiten Runde Baratheon ausgeschaltet hätte, denn dann wäre es sehr schwer geworden zu verhindern, dass Martell sechs Städte kriegt, da mir erst auf Sheijtans Hinweise nach der runde aufgefallen ist, dass er schon in der Runde auf 6 Städten hätten kommen können und ich als einziger in Schlagdistanz war.

Ein paar strategische Grundsätze für die einzelnen Parteien sind mir auch aufgefallen:

1. Baratheon muss am Anfang gegen Martell kämpfen, sonst kann das ganz gewaltig schief gehen.
2. Greyjoy sollte sich bemühen Lannisters Schiff auszuschalten, denn der Überfall war in der letzten Runde tödlich.
3. Tyrell kann sich sehr gut aus Kämpfen raushalten, weil er keine Städte schnell besetzt, die jemand anders auch will. Aber für nen Sieg reicht das eigentlich nicht.
4. Stark hat eine ziemlich starke Position, wenn Baratheon ihn nicht bedroht (bzw. bedrohen kann).
5. Lannister hat eine Position mit der er kaum gewinnen kann. Man muss sehr bedacht planen um nicht direkt ins Abseits zu geraten.
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Sheijtan

  • Beiträge: 2095
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #2 am: 20.03.2012, 09:59:44 »
So, gebe ich auch mal kurz meinen Senf ab.

Vielen Dank an Iron Throne erstmal für das Leiten und vor allem auch Danke an Daishy, dass er diesen sehr netten Generator gebaut hat, der uns denke ich einiges erleichtert hat,

Das Spielen hat mir schon sehr viel Spaß gemacht, muss ich sagen. Allerdings wird das zeitlich mein letztes Spiel gewesen sein. Man muss auch mal anderen Leuten den Vortritt lassen ^^.

Das Spiel an sich war relativ kurz, hat sich aber, wie Iron Thrones gesagt hat, dennoch über 2 Monate erstreckt. Das liegt natürlich auch daran, dass wir alle ein Privatleben haben und nicht 24/7 vor dem PC sitzen können. Allerdings gab es manchmal Phasen, wo ich mir gewünscht hätte, dass jemand schneller reagiert.

Wie Iron Throne auch bereits angesprochen hat, war der kapitale Fehler Baratheons am Ende doch schnell Spielentscheidend und hätte ich besser und vorausplanender darauf reagiert, hätte ich bereits in Runde 2 das Spiel beenden können, wenn ich anders rekrutiert hätte.
Die Startposition Martells ist interessant und wird recht schnell sehr mächtig, wenn einer der beiden Nachbarn einen Fehler macht, wie man gesehen hat. Ich hätte es nur ausnutzen müssen in dem Moment. Was mir auch aufgefallen ist, ist dass die Position Martells dahingehend etwas schwächer ist, dass alle meine umgebenden Städte eben nur Städte sind und damit das rekrutieren relativ schwierig ist. Speziell wenn man in einem Gebiet mal schnell ein paar Truppen als Unterstützung braucht, ist es hinderlich, dass man dort nur einen Punkt ausgeben kann.

Tex hat verdient gewonnen und ich muss sagen, dass ich eigentlich keine Fehler bei ihm feststellen konnte.

Ich stelle allerdings keine strategischen Grundsätze zusammen, wie es Iron Throne gemacht hat. Der wichtige Tipp, den ich für mich gefunden habe, ist: Plane sorgfältig. Und man kann einfach sehr viel durchrechnen. Dann macht es auch einen Unterschied, ob man am Ende die Kampfstärke 0 oder die Kampfstärke 3 Karte ziehen muss. Gerade im Kampf ist es einfach sehr viel rechnen.
Was mich am Forenspiel am meisten auch gereizt hat ist, dass man eben doch geheime Absprachen treffen kann. Das habe ich eigentlich recht oft genutzt und ich fand es schön, dass einige auch schön Inplay geantwortet haben.

Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht, leider habe ich jedoch nicht die Zeit für eine weitere Runde. Allerdings werde ich mitlesen und die ganzen gelben Post-Its mit meinen Taktiken und Möglichkeiten auf meinem Schreibtisch vermissen :).

In diesem Sinne:
Es hat sehr viel Spaß gemacht. Danke an alle :).

PS: Ich möchte noch anmerken, dass gerade eigentlich Doran Martell auf dem Eisernen Thron sitzt, da ich diesen mit dem letzten Angriff von Baratheon geklaut habe.
« Letzte Änderung: 20.03.2012, 10:02:05 von Sheijtan »

Diebfaenger

  • Beiträge: 173
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #3 am: 20.03.2012, 11:13:08 »
Auch von mir ein kurzes Feedback.
Wie meine beiden Vorredner bereits schrieben, haben wir für drei Runden etwas lange gebraucht. Die beiden anderen Online-Partien waren schneller unterwegs. Ich denke ein Problem ist gewesen, dass viele Mitspieler (mich eingeschlossen) zu wenig Zeit hatten oder zu anderen Zeiten über Luft zum Spielen verfügten.

Zur Partie insgesamt:
Starks Sieg war verdient, weil er seine Chance einfach genutzt hatte, die er hatte. Ich denke, dass dies typisch für den Verlauf ist. Aus Lanister Sicht habe ich festgestellt, dass der Angriff voon Greyjoy auf Lanister zwar gut funktioniert, aber nicht entscheidend ist. Wen Lanister am Leben bleibt hat Greyjoy nie die Ruhe, um etwas gegen Stark unternehmen zu können, weshalb dies meiner Meinung nach nur dann eine Strategie ist, wenn Lanister auch aus dem Süden angegriffen wird und dann auch vernichtet wird.
Eine ähnliche Situation hat es ja im Osten gegeben mit Baratheon. Wenn ein Gegner so geschwächt ist, muss man ihn auch vernichten, weil er behindert  ja nur. Von daher war der gemeinsame Angriff in Runde drei zwar logisch, aber ich bin der Meinung, dass dies an dieser Stelle falsch war. Tatsächlich hätte man versuchen müssen Baratheon als Knüppel zwischen den Beinen von Stark zu benutzen.

Eine weitere Partie wird es von meiner Seite nicht geben, da mein Zeitkontingent einfach zu klein ist.
Haus Lannister
Hear Me Roar

Tex

  • Administrator
  • Beiträge: 7055
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #4 am: 20.03.2012, 17:27:33 »
So, dann will ich auch mal.

Zuerst einmal freut es mich natürlich, dass ich gewonnen habe, allerdings konnte ich das wohl auch nur tun, weil andere ihre Chancen nicht richtig genutzt haben. Martell hätte, wie schon erwähnt, Baratheon schon früher ganz aus dem Spiel nehmen können (müssen?), ebenso wie Greyjoy Lannister hätte besiegen können. So wie es jetzt gelaufen war, hat mir das einige Möglichkeiten eröffnet: Martell hat Baratheon auf der Insel gehalten (wo ich natürlich auch kräftig mitgeholfen habe durch die Schiffe, das war auch der Grund, warum ich Martell in der letzten Schlacht dort unterstützt habe), so dass der Osten ruhig blieb (und z.b. Crackclaw Point bis zur letzten Runde unbesetzt blieb), im Westen hat Lannister sich mit Greyjoy gefetzt, was mir die Möglichkeit gab, trotz der recht mächtigen Position Greyjoys, Seagard einzunehmen (das war denke ich dann auch der Schlüssel zum Sieg, ich musste ja nur noch Seagard halten, was mir durch Lannisters Züge in der letzten Runde auch problemlos gelang).

Mal so in die Runde gefragt: Wer wäre denn bei einer neuen Partie dabei?
And the rain tossed about us, in the garden of the world,
But a flame arrives to guide us, cast in gold between the anvils of the stars.
- Caliban's Dream

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #5 am: 20.03.2012, 18:16:46 »
Ich wäre dabei.
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Haus Baratheon

  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #6 am: 20.03.2012, 19:55:47 »
Hallo nochmal,

auch von mir ein kurzes Feedback zu unserer gemeinsamen Runde:

Mir persönlich hat es trotz allem sehr viel Spaß gemacht ein mir völlig neues Spiel kennen zu lernen und im Gate mal etwas völlig anderes für mich auszuprobieren. Die taktische Planung ist mir ohne die 'wirkliche' Tischsituation allerdings wesentlich schwerer gefallen als erwartet. Ich glaube, dass ich unter Druck besser denken und spielen kann... ;)

Wie dem auch sei - kurz zum Spiel an sich: Ja, wir hätten es an der ein oder anderen Stelle ein wenig schneller spielen können/sollen/müssen, ich denke da spielen eine ganze Menge kleinerer Faktoren eine Rolle. Insgesamt fand ich den Spielfluss aber doch flüssig. Ich bewundere Tex für seinen grandiosen Sieg, der durch wirklich gute Planung zustande gekommen ist - wobei da auch andere Häuser eine Chance hatten! Ich fand es sehr ausgewogen - kurzum: Mir hats gefallen!...

Ich kenne dieses Spiel jetzt, beherrsche die Regeln und bin grundlegend für eine weitere Partie zu haben! Zum derzeitigen Termin allerdings muss ich leider ablehnen. Habe momentan glaube ich nicht die Zeit dazu hier 'schnell' mitzuspielen...

Es hat mir Spaß gemacht mit euch allen - gerne wieder - wir sehen uns!

Haus Baratheon

P.S.: Danke an unseren SL und unseren 'Chef' für die Mühen sowie alle Mitspieler für das Erlebnis!  :cool:

Matrix

  • Beiträge: 539
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #7 am: 20.03.2012, 21:11:35 »
War auf jeden Fall eine einfache Runde. Leider habe ich mich (meiner Meinung nach) durch meinen Fehler mit der Unterstützung/Verteidigung-Verwechslung selbst das Genick gebrochen. Als Konsequenz daraus hat Tex Seagard erobert und die Dinge haben ihren Lauf genommen.

Falsch eingeschätzt habe ich auch die Wichtigkeit der verschiedenen Einflussbereiche, aber das verbuche ich mal als Anfängerfehler, der mir wohl nicht mehr so schnell passiert. Schade finde ich, dass man durch seinen Startpunkt bedingt mit manchen Spielern so gut wie keinen Kontakt hat. Mit Tyrell (bis auf den letzten Kampf) und Martell hatte ich im ganzen Spiel nichts zu tun.

Für eine weitere Runde wäre ich gerne bereit, wobei ich die zweite Edition bevorzugen würde. Interessant finde ich dort auch noch die kleine Glückskomponente, die hinein kommt (sofern man das will).

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #8 am: 24.03.2012, 13:49:26 »
Für eine zweite Runde sähe es also derzeit so aus, dass Tex, Matrix und ich dabei wären, oder?

Ich hätte auch Lust mal die zweite Edition auszuprobieren, wobei ich die natürlich nicht besitze und entsprechend die Leitung auch gern abgeben würde.

Eine Partie zu viert könnte ja durchaus auch ihren Reiz haben.

@Tex: Könntest du dann ein "(abgeschlossen)" an den Titel dieser Runde hier dranhängen, da die Boardgames ja offenbar nicht ins Archiv kommen?
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Tex

  • Administrator
  • Beiträge: 7055
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #9 am: 24.03.2012, 14:35:09 »
Der Forentitel ist geändert.

Ich würde dann auch (wie schon angekündigt) die nächste Partie organisieren. Gerne auch in der zweiten Edition (dann müsstet ihr euch aber noch zwei Wochen gedulden, ich bin ja derzeit noch in Südamerika und habe keinen Zugriff auf die Regeln). Da würde ich dann aber ohne die Tides of Battle Karten spielen wollen, die mag ich überhaupt nicht.

In der Zwischenzeit können wir ja auch nochmal nach neuen Spielern suchen.
« Letzte Änderung: 24.03.2012, 14:35:27 von Tex »
And the rain tossed about us, in the garden of the world,
But a flame arrives to guide us, cast in gold between the anvils of the stars.
- Caliban's Dream

Matrix

  • Beiträge: 539
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #10 am: 24.03.2012, 15:25:31 »
Ich würde einen Versuch mit den Schlachtenglückkarten gerne probieren.

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #11 am: 24.03.2012, 15:33:45 »
Also mir gefällt an dem Spiel gerade, dass es keinen wirklichen Glücksfaktor gibt, sondern, dass lediglich die Entscheidungen der Gegner manchmal eher positiv oder eher negativ für einen sind und wäre entsprechend auch eher gegen die Karten (ich habe allerdings noch nicht die Zeit gehabt mir die Funktionsweise genauer anzuschauen, kann das also noch nicht definitiv sagen).
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Haus Baratheon

  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #12 am: 25.03.2012, 13:10:37 »
@ euch: Würde meinen Account falls gewünscht natürlich gerne auch weitergeben an neue Spieler... Meldet euch einfach und ich reiche die Daten weiter...

Beste Grüße

Baratheon.

Iron Throne

  • Moderator
  • Beiträge: 1328
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #13 am: 26.03.2012, 18:29:18 »
Es gibt die Regeln der zweiten Edition übrigens auch komplett als PDF, allerdings auf Englisch: http://www.fantasyflightgames.com/ffg_content/agot-bg-2nd-ed/support/VA65_AGoT2_Rulebook_web.pdf
Every man's a piece to start with, and every maid as well. Even some who think they are players.

Matrix

  • Beiträge: 539
    • Profil anzeigen
Feedback und Analyse
« Antwort #14 am: 26.03.2012, 19:04:37 »
Ich hab die zweite Edition mittlerweile ebenfalls als Brettspiel zuhause.