• Drucken

Autor Thema: Die Kakaohütte  (Gelesen 79233 mal)

Beschreibung: Out of Character

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« am: 18.07.2012, 21:04:42 »


Willkommen in der wahren Welt  :)

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #1 am: 18.07.2012, 21:26:53 »
Sehr schön, dass du uns das Forum schonmal einrichtest. 1 1/2 Monate sind eine gute Zeit, sich über sein Charakter nochmal bewusst zu werden, sich ein bisschen in die Atmosphäre und die Thematik einzulesen etc.

Ich sehe dieser Runde mit sehr viel Vorfreude entgegen! :)

Edit: Werde auf jeden Fall beim Kämpfertyp mit dem Unbreakable-Archetyp bleiben, stilitisch werde ich die nächste Zeit pfeilen.

Und falls jemand das nach der Zeit nicht mehr so zuordnen kann. Ich bin eine Persona von Menthir. :)
« Letzte Änderung: 18.07.2012, 21:31:07 von Tlacatl »

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #2 am: 18.07.2012, 22:06:33 »
Ich freue mich auch sehr. Wie versprochen werde ich das Forum nach und nach füllen. Die Threads zu Geographie und Götterwelt etc. sind momentan nicht mehr als Platzhalter, ich versuche jeden Tag dort etwas zu posten. Für den Anfang sollten sie aber für ein grobes Verständnis der Welt reichen, ansonsten kann man sich ja bei realen Vorbildern viel Inspiration holen.

Ich kümmere mich jetzt erstmal um den Regelthread, der muss natürlich noch erweitert und angepasst werden.

Für kreative Vorschläge bzgl. Hausregeln für das Maztica Setting bin ich dankbar, also meldet euch ruhig  :)

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #3 am: 18.07.2012, 22:09:42 »
Wooohooooooo egal was ihr geschrieben habt.. ich habe es nicht gelesen muss erst ein mal posten wie sehr ich mich freue, dass das Forum steht!  :cheesy:
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #4 am: 18.07.2012, 23:50:04 »
Ich bin dafür, dass wir Ultimate Magic/Combat aufnehmen. Sind ja auch komplett SRD verfügbar. Sonst gibt es für die Witch nur das APG weil im Core Buch gibt es nichts Witchspezifisches wenn mich nicht alles täuscht. Ich finde die Auswahl wichtig um den Char eher dem Setting an zu passen. Auch der Unbreakable-Archetyp kommt aus dem Ultimate Combat.

Ich habe nicht dagegen wenn du als SL da auch den Rotstift ansetzt und alles was nicht settingpassend ist streichst aber gerade weil wir zum realisieren des Settings auch einfach Sachen streichen müssen, finde ich es wichtig genügend Optionen zu haben Setting konforme Chars zu basteln. Persönliche habe ich ja auch kein Interesse daran, dass irgendein SC/NSC total aus dem Setting fällt.

Kreative Ideen für Hausregeln finden sich meist beim Spielen. Im Moment fällt mir keine ein aber ich bin auch PF Frischling.  :cheesy:

Edit:
Zitat
Neutrale Gesinnungen nur auf Anfrage!
Why so serious!?
« Letzte Änderung: 18.07.2012, 23:52:55 von Ginsengsei »
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #5 am: 19.07.2012, 01:16:36 »
Da ist schon mal der Account.  
Zitat
NECAHUAL: Nahuatl name meaning "left behind; survivor."
[1]

War schwierig ein anständiges Bild zu finden. Ich hoffe die Gimperei hat sich etwas gelohnt und man erkennt nicht sofort dass es ein Foto ist.

Achso: Jul bitte dem Ginsengsei als Persona unterordnen!

Edit: Kennt einer von euch einen guten PF Char generator? (Bei der begrenzten Anzahl an Quellen sollten die ja brauchbar sein.)
 1. http://www.20000-names.com/male_nahuatl_names.htm
http://www.20000-names.com/female_nahuatl_names.htm
« Letzte Änderung: 19.07.2012, 01:32:56 von Necahual »

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #6 am: 19.07.2012, 07:32:02 »
Guten Morgen,

da es ja bekanntlich keine dummen Fragen:
Zitat
Volle doppelte Hitpoints bei dem ersten Level und auf den weiteren Stufen 50% des HD +1 (also z.B. bei einem W4=3).

Was ist mit der Consti?
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #7 am: 19.07.2012, 16:58:50 »
Der Sensei hat natürlich recht. Ich habe im Überschwang und Überschwung die Idee aus dem ersten Gedankengang bei Anmeldung übernommen und der Unbreakable würde nicht den freigegeben Regeln entsprechen. Ich kann mich der Bitte, die Ultimate-Bücher freizugeben, nur anschließen.

Ich kann es auch nachvollziehen, wenn es nicht zu viele Sonderregeln geben soll, und würde das akzeptieren. Der Unbreakable unterstützt das stilitisch, was ich möchte. Im Zweifelsfall - gerade in Anbetracht dessen, dass die Gefahr lauert, dass manche alleine Wertvorteile etc. erhoffen könnten -  würde ich den Charakter in die Richtung mit dem eigentlichen Kämpfertyp umbauen. :)

Eine Hausregel fällt mir spontan auch noch nicht ein. :)

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #8 am: 19.07.2012, 17:20:29 »
Dann will ich mal die ersten Fragen abfrühstücken ...

Zitat
Why so serious!?

Die Gesinnungsregeln sind noch vom Sensemann, dessen Regelgerüst ich größtenteils übernommen habe.
Das sehe ich hier weniger streng, neutrale Gesinnungen sind kein Problem. Böse aber bitte auf Anfrage ...

Zitat
Achso: Jul bitte dem Ginsengsei als Persona unterordnen!

Schon geschehen ...

Zitat
Was ist mit der Consti?

Ganz normal ...

Zitat
Ich kann mich der Bitte, die Ultimate-Bücher freizugeben, nur anschließen.

Dann werde ich der Bitte nachkommen. Die Ultimate Bücher sind somit freigegeben.

Zitat
Eine Hausregel fällt mir spontan auch noch nicht ein.

Wichtige wäre auf jeden Fall eine Einschränkung der Ausrüstung. Ich poste bei Gelegenheit mal was es in Maztica für besondere Ausrüstung gibt und was es nicht gibt. Es existieren z.Bsp. keine Metallwaffen und Metallrüstungen. Äxte, Speere, Bögen etc. gibt es, aber keine Schwerter oder Harnische. Ich werde jetzt aber nicht alle Ausrüstungslisten durchgehen und festlegen was in Maztica zugelassen ist, benutzt da einfach euren gesunden Menschenverstand. Ich mache dazu mal ein Regelupdate.

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #9 am: 19.07.2012, 17:35:07 »
Die gesunder Menschenverstand Hausregel finde ich am besten!  Vielen Dank auch fürs Verknüpfen.

Witch finde ich immer noch interessant wobei ich gerne die Hölzerne Hexenmaske anstelle des Familiars als Classfeature hätte... die gibt es nach zu lesen beim Scarred Witchdoctor.KLICK MICH
Dazu fehlt mir noch ein Statement.

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #10 am: 19.07.2012, 21:42:51 »
Vielen Dank für das Zulassen der Bücher!  :)

Ich denke, ich werde sowieso recht viel aus dem Umkreis der Inka übernehmen. Ich habe mir die Infos noch nicht durchgelesen, aber nach dem ersten Blick und meiner sehr spröden Erinnerung an Maztica (Habe mal eine Intrigenkampagne mit Anbindung an neue Schätze in Maztica geleitet) müsste das Volk der Kultaka recht gut zu meiner Konzeption passen, wenn ich es richtig im Kopf habe.

Möchtest du den Maztica-Kanon festlegen, Eclipse, oder sollen wir selbst auch dort stöbern und recherchieren? Oder bei der Recherche lieber an die Realwelt und die dazugehörigen Mythen als Inspiration halten?

@Neca

Ich finde deinen Avatar übrigens gut. :)
« Letzte Änderung: 19.07.2012, 21:43:44 von Tlacatl »

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #11 am: 19.07.2012, 22:54:35 »
@Ginsengsei: Also ich finde dass der scarred Witchdoctor sehr gut passt und würde ihn zulassen!

Er muss aber nicht unbedingt so düster ausfallen, es ist ja von 'horrific scars' die Rede.

@Menthir: Ich würde den Maztica Kanon gerne selber festlegen, da mir nicht alles dort gefällt. Auch Ginsengsei hat ja darum gebeten fantastische Elemente nicht zu stark in den Vordergrund zu rücken und Elfen, Zwerge etc. ganz außen vor zu lassen, also werde ich hier und da etwas nach meinen Bedürfnissen anpassen. Damit es keine Mißverständnisse gibt, würde ich bitten nur auf dem aufzubauen, was ich euch hier an die Hand gebe und nicht bei den alten ADnD Werken.

Ihr könnt euch aber gerne bei realen Vorbildern stark bedienen und inspirieren lassen!

Das Inka Äquivalent in Matzica wären übrigens wohl die Bewohner von Lopango, nicht Kultaka. So weit ich weiß steht über dieses Volk nur sehr wenig geschrieben, so dass du da sehr gerne auch selbst kreativ tätig werden kannst. Die Nexalaner sind wohl stark an die Azteken angelehnt, sowie deren Nachbarn an die von diesen unterworfenen Völkern. Die Bewohner von Payit sind wohl von den Maya inspiriert. Die 'goldene Legion' wiederum sind unsere Conquistadores.

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #12 am: 19.07.2012, 23:04:26 »
@Menthir: Ich würde den Maztica Kanon gerne selber festlegen, da mir nicht alles dort gefällt. Auch Ginsengsei hat ja darum gebeten fantastische Elemente nicht zu stark in den Vordergrund zu rücken und Elfen, Zwerge etc. ganz außen vor zu lassen, also werde ich hier und da etwas nach meinen Bedürfnissen anpassen. Damit es keine Mißverständnisse gibt, würde ich bitten nur auf dem aufzubauen, was ich euch hier an die Hand gebe und nicht bei den alten ADnD Werken.

Ihr könnt euch aber gerne bei realen Vorbildern stark bedienen und inspirieren lassen!

Ich habe dem Sensei beigepflichtet damals dabei und wollte mich dessen nur nochmal ausdrücklich versichern. Vielen Dank. :)

Zitat
Das Inka Äquivalent in Matzica wären übrigens wohl die Bewohner von Lopango, nicht Kultaka. So weit ich weiß steht über dieses Volk nur sehr wenig geschrieben, so dass du da sehr gerne auch selbst kreativ tätig werden kannst. Die Nexalaner sind wohl stark an die Azteken angelehnt, sowie deren Nachbarn an die von diesen unterworfenen Völkern. Die Bewohner von Payit sind wohl von den Maya inspiriert. Die 'goldene Legion' wiederum sind unsere Conquistadores.

Ich habe die Kultaka als bergansässiges Volk in Erinnerung gehabt. Es kann aufgrund der langen Zeit und der nur sehr oberflächlichen Beschäftigung mit der Maztica-Geschichte (es ging nur um eine handvoll Expeditionen) durchaus sein, dass ich das verwechsel oder nicht mehr maßgeschneidert auf meine Vorstellungen erinnere. Wenn die Inka besser in die Lopango passen, werde ich es gerne dahingehend ändern. :)

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #13 am: 20.07.2012, 11:25:07 »
Ich bin gerade auf die Changeling Dreamweaver Witch gekommen. Ich glaub das wirds! Das passt sehr gut zu meinen bisherigen Überlegungen zum Hintergrund. Wie ich schon am Namen zitiert habe: "left behind/survivor" lange habe ich überlegt wie denn der genaue Makel aussehen kann warum sie ausgestoßen/zurückgelassen wurde um dann als Witch aka Schamanin wieder zu kommen.
Zitat
Dropped off on doorsteps of prospective foster parents, changelings are raised by strangers.
Zitat
At puberty, changelings receive “the call,” a hypnotic spiritual voice that beckons them to travel and discover their true origins. Changelings who ignore this call choose their own destiny; those who heed it discover their “mother” and may come into great power by transforming into hags themselves.

Außerdem wollte ich eine Verbindung zum Amazonas und dem Arapaima[1] (Aquarianer) das würde eine "Sea" Hag Changeling abdecken. Die Traumrichtung passt zum Ayahuasca Schamanen/Propheten. Spelltechnisch plane ich eine Sleep/Dream/Divination etwas Debuff.. und mit abgestufter Priorität Cure x wounds. (Hex) Gefällt mir sehr gut soweit.. any thoughts?

Ob Hags wirklich ins Setting passen weiss ich ehrlich gesagt nicht. Das müsste man vielleicht wie mächtige Naturgeister sehen die menschliche Form annehmen können vgl. asiatisches Setting Kitsune. Oder einfach streichen. Die Rasse ist nicht so entscheidend. Der Archetyp ist wichtiger. Klick
 1. 
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #14 am: 20.07.2012, 12:01:55 »
Die klassische Hag der westlichen Literatur ist erst einmal das westliche Phänomen der alte, hässlichen, oftmals malevolenten Hexe bzw. Frau im Gegensatz zur jungen, schönen, gutmütigen, wenn auch etwas naiven Heldin des Stückes. Es gibt sie ja auch noch mythologisch etc, gerade in der irisch-schottischen Mythologie, wo sie eben auch vor allem Gestaltwandler sein können.
Ob dies 1 zu 1 auf die mittelamerikanischen Mythologien zu übertragen ist, kann ich nur schwerlich beantworten, da ich mich dort noch nicht genügend eingelesen habe und mein Wissen auch ziemlich begrenzt ist.
Aber an sich denke ich auch, dass es den schaminischen Typus dort gibt und er auch abgedeckt werden kann. Besonders bietet sich die Hag dort als Dreamweaver an, da das Wort Hag aufgrund englischer Folklore mit dem Zustand der Halluzination in der sogenannten Schlafparalyse verbunden wird. Sowas ähnliches wie der absolute Alptraum als Schlafzustand und die damit verbundene Mythologie gibt es in fast jeder Kultur (bspw. auch im alten Islam mit dem Dschinn).  Die Hag kommt also an, sie verlässt dabei ihren Körper und ist somit eine mehr oder weniger ätherische Gestalt, setzt sich auf die Brust ihres Opfers und schickt ihm Alpträume. Sobald er erwacht, kann er sich für eine gewisse Zeit nicht bewegen, was sich hag-ridden nennt, oder heutzutage Schlafparalyse. :)

Stilistisch kann ich mir das also sehr, sehr gut vorstellen, gerade auch in diesem netten Bezug auf die halluzinogene Wirkung der Ayahuasca. Auch der Gestaltwandel kann dort sicher sehr passend sein und den kulturellen Rahmen dieser Runde unterstreichen, wenn Necahual sich eben in die kulturellen Naturbildnisse und Tierbildnisse dieser Runde verwandeln würde und nicht die klassischen Inkarnationen der Natur nehmen würde.

Mich begeistert deine Idee also. :)

Wie genau das ins Setting passen wird, kann ich natürlich nicht beantworten. :)

  • Drucken