• Drucken

Autor Thema: Die Kakaohütte  (Gelesen 86004 mal)

Beschreibung: Out of Character

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #15 am: 20.07.2012, 14:26:33 »
Auch ich finde deine Idee sehr gut und kann mich Menthir nur anschließen! Die Hags von Maztica müssen ja nicht unbedingt westlichen Klischeevorstellungen entsprechen, sondern können ja wie du selbst sagt böse Waldgeister oder ähnliches darstellen.

Ich versuche derweil täglich ein wenig Settingspezifische Infos zu posten, momentan ist das ja nur absolutes Basiswissen, aber ich denke mal, dass man von realen Vorbildern genug Inspiration für sein Konzept nehmen kann und die Details später ausfüllt.

Habe derweil schonmal eine hochauflösendere Karte von Maztica gepostet ...

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #16 am: 20.07.2012, 14:43:31 »
 :wub: vieles von dem was du da geschrieben hast habe ich noch nicht gewusst!

Von der Regelseite her kann ich nach meinen jetzigen Kenntnissen folgendes sagen: Gestaltwandel bleibt ohne passendem Archetyp zum Beispiel den Druiden/Polymorphern vorbehalten. (Alter Self kann die Witch) Ich denke das ist auch eine gute Möglichkeit für einen anderen SC der diesen Slot füllen kann.

Als Fokus stelle ich mir auch eine Maske in Form des Arapaimas vor. Außerdem wird sie bei den Ritualen viel rauchen müssen und singen.. mal sehen vielleicht kann ich mich ja auch als unmusikalischer Mensch durchringen ein Instrument zu skillen.  :lol: :cheesy:

Btw: Status und Char Postings von Dir machen direkt Eindruck. Ich werde fleißig abkupfern und hoffen dass es das Layout nicht zerschiesst!

Edit: Jul auch deine Postings lese ich fleißig. Ich habe mal auf der Karte geschaut: Payit Distante scheint so die Dschungelhochburg zu sein. Da müsste mein Char dann ja her sein. Könntest du auch noch einen Mega Fluss dazu erfinden falls es noch keinen gibt?
« Letzte Änderung: 20.07.2012, 14:46:20 von Necahual »

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #17 am: 20.07.2012, 17:27:00 »
Den Geographiethread werde ich wohl auch als Sammelpunkt für allgemeine Infos nutzen.
Dort habe ich jetzt erstmal eine grobe Übersicht über das Setting Maztica gepostet ...

@Neca: Payit dürfte sehr gut passen, diese Region werde ich auch bald genauer beschreiben!
Einen großen Fluss gibt es dort auch, schau dir die Karte im Geo Thread mal genauer an.

Ich habe übrigens überlegt wie wir das mit dem Währungssystem machen, da dass ja auch im Regelsystem mit verankert ist etc.

Auch wenn es den realen Verhältnissen nicht wirklich entspricht, würde ich der Einfachheit halber bei dem Gold, Silber, Kupfer Geldsystem bleiben, es aber vielleicht in Gold, Jade, Obsidian o.ä. abwandeln. Die mesoamerikanischen Kulturen hatten ja auch ein eigenes Zahlensystem, aber auch hier würde ich natürlich beim Dezimalsystem bleiben.

Im Maztica Kampagnensetting ist auch ein eigener Kalender drin, der sehr kompliziert aussieht. Muss mich da mal einlesen.

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #18 am: 21.07.2012, 00:19:24 »
Bezüglich der Gesinnung werde ich mich im guten Bereich aufhalten, und zwar neutral gut sein (was sich jedoch im Spiel ändern könnte, wenn notwendig oder erwünscht oder wenn es sich ingame so ergibt, siehe unten).

Der Charakter soll ein tragischer Charakter sein, der irgendwo zwischen Aufopferung und Angst liegt und ein Charakter voller Widersprüche ist. Das begründet sich nach meinem bisherigen Gedanken so:

(Kurzfassung - Erstes Brainstorming)

Tlacatl hatte einstmals einen gängigen Namen und war ein gefürchteter Krieger eines kleinen, aber stolzen Stammes. Es waren Bergbauern, berühmt für ihre Anbauterrassen und trotz des kleinen Stammes waren sie in martialischer Hinsicht für ihre Furchtlosigkeit gefürchtet. Tlacatl stieg während dieser Zeit zum persönlichen Leibwächter und zur rechten Hand des Stammesführers auf und beteiligte sich in der Art häufig an Opferungen zur Besänftigung der Götter, die er häufig exekutiv durchführte.

Eines Tages wurde jedoch der Stamm von einem anderen Stamm besiegt und die wenigen Dörfer, welche Tlacatls Stamm angehörten, wurden vom Aggressor übernommen. Wie es gängig war, sollten der Stammesführer und seine getreusten Kämpfer, welche die Kämpfe überlebt hatten, den Götter geopfert werden, damit der Gewinn von Dauer blieb und die Götter besänftigt waren. Tlacatl sollte auch geopfert werden.

Tlacatl bekam es jedoch mit der Angst zu tun und schaffte es sich zu befreien und zu fliehen, konnte seinen Stammesführer und Freunde nicht vor der Opferung retten. Tlacatl musste sich in die Wildnis zurückziehen und lebte ein Leben fernab der Dörfer und in Einsamkeit. Er fühlte sich schuldig für den Tod seiner Freunde und seines Anführers und mied deswegen die Zivilisation bis er Gerüchte über die goldene Legion hörte und ihre Spur aus niedergebrannten Dörfer, abgeschlachteten Krieger und Schleifspuren entführter Frauen aufnahm. Tlacatl glaubt seitdem, dass er die Schuld daran trägt, dass die goldene Legion über sein Volk gekommen sei, weil er sich feige vor der Opferung verdrückt hat, weiß aber auch, dass ein möglicher Tod jetzt nichts mehr daran ändern wird.

Das bewegt Tlacatl dazu wieder die Nähe von Menschen zu suchen und seine Einsamkeit aufzugeben. Er will seinen Fehler wieder gut machen. Zu diesem Zweck wendet er sich an die Weisen seines Volkes oder eines anderen Volkes (vielleicht sogar an Necahual?  :)) und bittet darum, einen Weg zu erfahren, wie er sich dem entgegenstellen kann und seine Schuld tilgen kann. Er erfährt von einem möglichen Weg. Er muss sein Selbst aufgeben und zum Zorn seines Volkes werden. Tlacatl bricht also auf und besorgt das passende Opfer, ein schneeweißes Guanako, welches aufgrund dessen, dass es von der Herde getrennt lebt und so anders scheint, das Schicksal von Tlacatl zu teilen scheint[1]. Tlacatl opfert dieses Tier und wird in einem dazugehörigen Ritual wiedergeboren als Inkarnation des Zorns seines Volkes (oder Stamms) oder glaubt zumindest daran. Er erhält den Namen Tlacatl (Mensch), um seine eigene Persönlichkeit abzulegen. Letzte Erinnerung an sein altes Leben ist das Guanako, welches ihn daran erinnert, dass seine Schuld ihn einstmals von seinem Volk trennte und diese Seuche über das Land brachte. Und nun hat er nur noch ein Ziel (ausgedrückt durch den Archetyp Unbreakable), egal wieviel Schmerz er ertragen muss, wieviel Blut er vergießen muss: Die goldene Legion muss fallen.


Tlacatl ist also sehr systemkonform bezüglich seiner heimatlichen Kultur, obgleich er einstmals selbst davor floh. Der erste Widerspruch ist: Obwohl er laut der Weisen/des Weisen seine Persönlichkeit ablegen soll und im Namen seines Volkes jetzt kämpft, bezieht er die Schuld immer noch alleine auf sich und ist somit von eher egoistischer Gestalt, was die lauernden Probleme der Gruppe angeht. Dieser Kampf zwischen Ganzheit und Selbst wird den Charakter also zentral begleiten.

Der Charakter will das System auf Gedeih und Verderb verteidigen, fürchtet sich aber davor, dass es sich wieder gegen ihn richtet. Das drückt sich dadurch aus, dass er immer wieder verzweifelt in dem Versuch sein wird, diesem gerecht zu werden und immer wieder feststellt, dass er das nicht immer oder sogar nur selten kann. Trotzdem rückt er nicht davon ab, sondern wird bisweilen fanatisch-verbittert darüber und steigert sich immer mehr rein.

Das führt Tlacatl zuletzt in einen Gesinnungskonflikt. Er selbst kennt diese Konzeption im D&D/Pathfinder-Sinne natürlich nicht, aber er selbst will Leben vor allem schonen und will nicht mehr zerstören als notwendig ist, gleichzeitig erkennt er sich als eine Art Rachegeist, als menschliche, unaufhaltsame Lawine und weiß nicht zu ermessen, wen er alles mitreißen wird in seinem Zorn. Seine eigentliche Bestimmung, die er fanatisch verfolgen will, ist also auch immer wieder von Zweifeln geschürt. Er will unbreakable sein, und doch ist er dies noch lange nicht, er muss immer wieder vor allem gegen sich und seine Ängste kämpfen. (Das soll Grundlage der Plausibilität des Aufstiegs in der Klasse sein.)

Soviel zur Konzeption des Charakters. Wertetechnisch kann ich noch nicht sagen, in welche Richtung in genau möchte. Intelligente Kampfweise oder mehr auf Schaden ausgerichtet? Damit wäre eine Frage verbunden, Eclipse. Wie sehr legst du wert auf technisch-konzipierte Charaktere, welche vor allem durch ihre Charakterbogenfertigkeit und -Fähigkeiten punkten müssen? Handelst du das frei oder sollte man schon etwas Handfestes errichten?
Ansonsten würde ich diesen Zweispalt vielleicht auch wertetechnisch niederlegen. Sollte die Charaktere eher mehr Wumms haben, tendiere ich in die Schadensrichtung. Haben wir da freie Hand und die Gruppe entscheidet sich dafür, nicht alles möglichst maximieren zu müssen oder du passt die Encounter sowieso individuell an, erwäge ich bspw. eine Alterstufe zu nehmen.

Wie wir die Währung handeln, das ist mir relativ gleich. Ich bin da flexibel. :)

Danke für das Zurverfügungstellen der Information. Ich nehme sie mit Interesse auf und es ist auch eine Erleichterung, dass wir uns damit nicht durch die Maztica-Werke wühlen müssen. Danke für die Arbeit! :)

EDIT: Und danke, wenn ihr euch durch mein Geschwafel gequält habt.  :cheesy:

EDIT2: Ich erinnere mich durchaus daran, dass du geschrieben hattest, Eclipse, dass wir als Gefangene beginnen würden, die quasi auf den Opferalter sind. Ich habe es dennoch schon vorher aufgenommen, das schonmal erlebt zu haben, weil ich mein Charakter gerne ein zweites Mal vor diesen Konflikt stellen wollen würde. Und zwar bewusst und mit Vorgeschichte dazu. Ich hoffe, das wäre in Ordnung. :)
 1. Wird ein altes Guanako-Männchen von seiner Herde vertrieben, lebt es meistens bis zu seinem Tod als Einzelgänger. - Tlacatl ist für einen Krieger recht alt innerhalb der kämpfenden Gesellschaft
« Letzte Änderung: 21.07.2012, 01:22:15 von Tlacatl »

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #19 am: 21.07.2012, 02:08:01 »
 :thumbup: erste Sahne! Gefällt mir besonders gut mit welcher Weitsicht du schon die Konflikte ab zu zeichnen vermagst.  :wub:

Was den Charakter angeht so ist der Dreamweaver neben der White Haired Witch (Welche mit ihren Haaren die Gegner angreift) der am schlechtesten bewertete Archetype für die Witch.
Zitat
Dreamweaver Witch - If you’re playing the type of social campaign where invading people’s dreams is the kind of thing you’ll actually be able to do with frequency, this might become good. Otherwise, it’s a fantastically flavored, wonderful waste of your main combat ability.
Flavor > Punch!  :cheesy:[1] Auch als nicht Mensch "verschenke" ich Int 20 und ein extra Feat.. was z.B. ein extra Hex sein könnte. Demgegenüber stehen Claws, Darkvison und Nat Armor +1  :lol:

Zitat
Wie wir die Währung handeln, das ist mir relativ gleich. Ich bin da flexibel.
  :thumbup:



Fetish Mask (Su) (Anzeigen)
Ich würde die gerne an Stelle eines Familiars nehmen. Damit sie zu meinem Patron passt müsste man sie leicht ändern. Folgende Ideen habe ich dazu: Den Heal Bonus in einen Swim Bonus umwandeln, Intimidate könnte man lassen. So und jetzt wird es schwierig.. cause pain or pain descriptor was könnte man daraus machen? Bonus auf Rettungswürfe gegen Wasser Spells?

Ganz anders wäre die Fähigkeit sich in einen Arapaima (Fisch) verwandeln zu können. Ab Stufe 5: 1/day 1min/Stufe. Das ist schwächer als der Spell Beast Shape (Wiz3) und deutlich schwächer als Wild Shape (Dr4)[Was meiner Meinung auch notwendig ist sonst wäre es nicht balanced]. Für die Stufen 1-4 gibts dann einfach Swim +2. (Add magical ability ist natürlich auch gut und könnte man z.B. ab Stufe 10 nehmen. Ohne das ist die Arapaima Mask sicher im unteren Mittelfeld im Vgl. zu den Familiars. Mit der magical ability ist sie besser als die Fetish Mask und mit den sehr guten Familiars zu vergleichen.)

Zum Vergleich:
Zitat
Compsognathus (BII): It's Improved Initiative for free! That's enough on its own to make this the best choice. Has speed 40 and a swim speed, and scent, too.
+ Alles was eben ein Familiar kann. (Deliver Touchspells/Share Spells)

Ich habe dazu mal einen Workshop Thread aufgemacht.
 1. Bis zum ersten TPK
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Maester Hyrbad

  • Beiträge: 392
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #20 am: 21.07.2012, 05:49:15 »
Ich weiß ja, daß das Ganze eher um Fluff geht, aber wie sehr sollten wir denn jetzt die Nummern crunchen?
Und in wie weit brauchen wir ne "normale" Gruppenverteilung (Kireger, Magier, Dieb, Kleriker)?

Denn eigentlich wollte ich ja auch einen Nahkämpfer machen, weils damals so viele Zauberchars geben sollte. Jetzt sind aber ja doch einige abgesprunen und ich weiß nicht, ob wir da vllt. noch was brauchen könnten. Vor allem weil wir ja jetzt schon einen ausgearbeiteten Nahkämpfer haben.

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #21 am: 21.07.2012, 09:48:36 »
Hallo Maester!

Meine Gedanken: Da es sich ja nicht um einen AP handelt gibt es keinen PL den wir erreichen müssen um erfolgreich zu sein. Auch wird die Gegenseite hauptsächlich wohl aus Kriegern und dem ein oder anderen Kleriker bestehen. Ich denke einen Druiden werden wir schon noch kriegen (Jaguar Wildshaper). Wenn wir mal in ein Grab müssten könnten wir einen Schurken brauchen. Sonst als Scout und um Informationen von den Gegnern zu bekommen. Magier gibts ja nicht. Kleriker passen glaube ich nicht ganz so gut zu unserer Seite. Druid und Witch werden sich wohl die Heilerei teilen wobei der Druid da klar im Vorteil sein sollte. Ich bin dafür, dass du den Char baust auf den du Lust hast und habe auch keinerlei Bedenken, dass wir mit zu vielen Kriegern enden werden. Irgendwann wird dann vlt. noch eine bestimmte Rolle ausgeschrieben. Aber jetzt sind wir ja echt noch offen.

Grüße,
Ginsengsei

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #22 am: 21.07.2012, 16:36:30 »
Erstes Konzept von dir Menthir gefällt mir natürlich auch sehr gut, keine Kritik soweit!  :)

@Maester/Menthir: Der Fokus meinerseits wird klar mehr auf Fluff und Charackter/Rollenspiel liegen. Natürlich werde ich versuchen euch herausfordernde Begegnungen zu liefern, aber ich kann alles ja immer an die Gruppe anpassen. Von daher kann ich nur raten, spielt wozu ihr Lust habt. Da Maztica insgesamt ein eher magiearmes Setting ist, begrüße ich es sogar, wenn wir weniger zaubernde Characktere haben. Meinerseits besteht kein Grund optimieren zu müssen, um mit den Herausforderungen mithalten zu können, wenngleich ich natürlich versuchen möchte Maztica als einen gefährlichen, wilden Ort darzustellen.

@Ginsengsei: Ich mache mir zu deiner Fragestellung mal Gedanken!

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #23 am: 21.07.2012, 16:58:20 »
Vielen Dank. Es entspricht sehr meinem eigenen Spielansatz und erfreut mich dementsprechend. Dann wird Tlacatl schon 40 oder knapp drüber sein und ich werde versuchen seine unterschiedlichen Leben auch im Werteteil deutlich zu machen. :)

Ich mache mir mal über deinen Ansatz Gedanken, Sensei. :)

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die Kakaohütte
« Antwort #24 am: 21.07.2012, 18:23:48 »
Neues Update im GEO-Thread u den Völkern von Maztica ...

Bzg. Gruppenzusammenführung: In der Tat hatte ich ja die Idee die Kampagne damit beginnen zu lassen, dass die SC gemeinsam zu einer Opferung geführt werden. Es bietet sich eine Fluchtmöglichkeit, und die anschließende, gemeinsame Flucht sollte hoffentlich die Gruppe zusammenschweißen. Ich denke dieser Einstieg passt zum Setting und ist eine Abwechslung zum typischen Anwerbung in Taverne Einstieg, der ja in Maztica auch irgendwie seltsam und deplaziert wirken würde.

Falls jemandem diese Idee aber nicht gefällt und er sich einen anderen Einstieg wünschen würde, dann sagt einfach Bescheid :-)

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #25 am: 21.07.2012, 20:56:33 »
Schönes Update. Dein Fleiß und deine Ordnung sind beneidenswert.  :wub: Im Teehaus komm ich mir manchmal vor wie Don Quijotte der Windmühlen angreift. :D

Ich denke diese Zusammenführung ist eine sehr gute. Wobei man darauf achten sollte, dass es eine Motivation gibt zusammen zu bleiben also, dass zum Beispiel die Familien nicht irgendwo auf einen warten. Ein Volk wird ja auch übrig bleiben, dass bereit ist uns zu opfern!  :cheesy:

Bin gerade dabei meine Spells zusammen zu suchen. Um dem Low Magic Feeling gerecht zu werden (darin liegt mir ja auch selbst etwas) werde ich darauf achten, dass die Spells keine großen Effekte haben. (Bsp.: Feuerball)

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #26 am: 21.07.2012, 23:34:55 »
Das ist das Ergebnis:
Zitat
Grad 1: (7+1 Patron(P))
Cause Fear: One creature of 5 HD or less flees for 1d4 rounds.
Charm Person: Makes one person your friend.
Cure Light Wounds: Cures 1d8 damage + 1/level (max +5).
Command: One subject obeys selected command for 1 round.
Ear Piercing Scream: Deal sonic damage and daze target.
Enlarge Person: Humanoid creature doubles in size.
Mage Armor: Gives subject +4 armor bonus.
Sow Thought (P): You plant an idea, concept, or suspicion in the mind of the subject.
Grad 2: (4)
Blindness/Deafness:   Makes subject blinded or deafened.
Cure Moderate Wounds: Cures 2d8 damage + 1/level (max +10).
Vomit Swarm: Produces a spider swarm that fights for you.  
Web: Fills 20-ft.-radius spread with sticky spiderwebs that can grapple foes and impair movement.

http://www.d20pfsrd.com/magic/spell-lists-and-domains/spell-list---witch
« Letzte Änderung: 21.07.2012, 23:37:03 von Necahual »

Groetus

  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #27 am: 22.07.2012, 00:03:22 »
Ich wünsche euch erstmal viel Erfolg bei der Kampagne! Ich werde gespannt in der Runde mitlesen. Ich finde Jul als SL ziemlich gut. Ich finds auch toll, dass es für die Runde gute Hintergrundinfos von Jul gibt/geben wird.

God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #28 am: 22.07.2012, 00:14:30 »
Mir gefällt die Idee sehr gut, Eclipse. :) Deswegen habe ich mich in meinem Konzept gedanklich auch gleich draufgestürzt.

Ansonsten kann ich mich - auch wenn mich in Dankesart wiederhole - nur dem Sensei anschließen! Mir geht es nämlich genauso in meinen Runden wie ihm. Großes Lob für die Mühe! :)

Wegen deiner Liste, Sensei. Den eingebauten Zauber finde ich sehr passend und über diesen kommend würde ich gerne nochmal die Frage aufgreifen, die ich in meinem Konzept an dich gestellt habe. Würdest du etwas dagegen haben, wenn wir unsere Charaktere darüber schon früher verknüpfen? Also dein Charakter diesen Tlacatl-Gedanken und einen dazugehörigen Reinigungsgedanken in meinem Charakter gepflanzt hat?

Xiuhcoatl, der du Dürre und Missernsten bringst, sei begrüßt!  :D

Necahual

  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Die Kakaohütte
« Antwort #29 am: 22.07.2012, 00:31:45 »
Hallo Xiuhcoatl! Wenn du willst kannst du mir das Foto zu deinem Avatar schicken und ich jag ihn mal durch gimp und mache ihn 100x100 und etwas mehr wie ein Bild und weniger wie ein Foto.

Hallo Groetus! Wir finden Jul auch ziemlich gut!  :cheesy:

@Tlacatl: Entschuldige, die Frage habe ich ein wenig übergangen weil ich in Gedanken noch nicht so tief im Hintergrund war.  Ich finde die Idee mit der Verknüpfung gut! Damit umgehe ich das Leadership Featverbot!  :lol: :cheesy: Wir müssen eben nur schauen wann wie und wo.. Necahual ist als Changeling ja auch auf der Suche. Ich muss aber Necahuals HG erst mal selbst noch genauer fassen dann werden wir auch sicher einen guten Verknüpfungspunkt finden.

Edit: Eine Anmerkung die ich mir nicht verkneifen konnte: Nach Tlacatls Augenfarbe Amazongrün habe ich mich motiviert gefühlt das Klischee von Männern und deren begrenzte Fähigkeiten der Farbabstufung zu durchbrechen. So habe ich die Hautfarbe rotgold-ocker erfunden!  :cheesy:
« Letzte Änderung: 22.07.2012, 00:36:10 von Necahual »

  • Drucken