Autor Thema: Die wahre Welt von Maztica  (Gelesen 7060 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Die wahre Welt von Maztica
« Antwort #30 am: 30.06.2014, 19:56:40 »
Der Wert von Gold in der wahren Welt:



Mit "teocuitlatl" - wörtlich übersetzt der "heiligen Scheiße" - sprachen die Nexalaner vom Kot des Sonnengottes Tezca, in der Überzeugung dass Metall sei von ihm in die wahre Welt gesetzt worden. Gold, Silber und Edelsteine gibt es in Maztica im Überfluss. Deshalb ist das für die Legionäre so wertvolle Gold für die Hochkulturen in Maztica nicht viel mehr wert als ein Stück Stoff, gleichzeitig aber durchaus ästhetischer Bestandteil in Statuen oder Schmuck.

Die Mazticer leben trotz ihrer Werkzeuge aus Kupfer und Bronze auf einer steinzeitlichen Kulturstufe. Aus Obsidian stellten sie kleine Behälter und Ziergegenstände, Spiegel und Ohrschmuck her. Halsketten, Ritualgegenstände, Masken sowie größere Skulpturen wurden aus Jade gefertigt. Das Gold wuschen die Mazticaner aus Flüssen, mit Hilfe von Schmelzöfen mit Kohlefeuerung und menschlichen Balsebälgen verflüssigten sie es, um es anschließend in Formen zu gießen.