Autor Thema: Rufe aus dem Dickicht  (Gelesen 2771 mal)

Beschreibung: Feedback und Kritik

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Rufe aus dem Dickicht
« am: 02.10.2012, 15:48:07 »


Ich habe bereits ein paar Mitleser gesehen. Hier könnt ihr gerne Feedback geben! :)

Groetus

  • Beiträge: 1515
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #1 am: 04.10.2012, 22:15:27 »
Ich habe bereits ein paar Mitleser gesehen. Hier könnt ihr gerne Feedback geben! :)

Ich werde schon mal ein Feedback abgeben, aber noch ist es fast etwas früh. Lasse mir für sowas immer etwas Zeit.

Was ich hier an dieser Stelle aber sagen wollte, Jul:

Noch ist es dafür zu früh, aber sag dann bitte Bescheid, falls man mal einen Gastauftritt als NSC haben kann. Für so etwas würde ich mir gerne in dieser Runde Zeit nehmen, wenn ich schon keinen SC hier spielen kann.
God of the End Times
"Die reinste Form des Chaos ist immer noch der Wahnsinn!"

Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #2 am: 05.10.2012, 14:02:44 »
Hallo Groetus!

Wollte den Thread nur präventiv schonmal eingerichtet haben  :cheesy:

Gerne sage ich dir an passender Stelle bescheid, wenn es einen NSC zu spielen gäbe.

Du wärest mir auch gerne als Spieler willkommen, sollte eine deiner Runden wegfallen o.ä.  :)

Mirrasshi

  • Beiträge: 403
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #3 am: 23.01.2013, 11:50:21 »
Zwar bin ich erst seit kaum mehr als einem Monat dabei, aber schon jetzt macht mir das Spiel in dieser Runde außergewöhnlich viel Spaß. Das eher ungewohnte Setting regt die Spieler zu immer neuen und schön zu lesenden Ideen an, was hier sowohl als positive Kritik an dem Setting als auch an den Spielern zu verstehen ist. Die Erfahrung lehrt nämlich, das es durchaus auch Spieler gibt, bei denen das wesentlich unschönere Ergebnisse erzielt.

An dich, Eclipse, muss ich diesmal wie üblich das Lob für deine schönen Beschreibungen und deine atmosphärische Gestaltung vergeben. Vor allem aber dafür, dass ich deinen Eifer wirklich an steckend finde. Ich merke, wie ich mich ständig dazu angespornt fühle, noch etwas zu schreiben, und zwar nicht in einer "Ach so, du musst ja noch etwas schreiben."-Weise, sondern eher in der "Stimmt ja, du könntest ja noch etwas schreiben."-Weise. ^^

Ein weiteres Kompliment an sowohl Spieler als auch Spielleiter und ein von Herzen kommender Dank gleichzeitig dafür, dass ihr mich so schnell und problemlos als Spielerin akzeptiert habt. Ich muss zu geben, dass ich anfangs befürchtet hatte, ich könnte unwillkommen sein, bin aber mittlerweile auch der Meinung, dass diese Sorgen nicht begründet waren.
Vielen, vielen Dank dafür. :wub:

Xiuhcoatl

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #4 am: 24.01.2013, 05:13:21 »
Ich möchte die Runde auch loben.
Es ist ein schönes und ungewöhnliches Setting, in das man sich erst mal reinfinden muß. Aber genau darin sehe ich den Reiz und den Ansporn, gute Posts zu verfassen und hoffe, daß mir das gelingt.
Da geht es mir ähnlich wie Mirrasshi. Ich denke immer wieder das ein kurzer Post einfach der Sache nicht gerecht wird und versuche dann, noch irgendwas einzuarbeiten, was sehr großes Vergnügen bereitet.
Und natürlich geben die anderen einfach so tolle Post ab, daß man ja nicht nachstehen möchte. Einfach schön, was euch alles so einfällt.
Auch noch mal hervorheben möchte ich das in meinen Augen besondere Engagement von Eclipse, der die Geschichte mit Bildern und sogar Musik unterfüttert.  :thumbup:

Schade finde ich nur, daß wir schon einige Ausfällt haben.  :( Mit denen hätte ich auch gerne weitergespielt.



Eclipse

  • Moderator
  • Beiträge: 800
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #5 am: 11.02.2014, 21:43:03 »
An dieser Stelle nun wie schon angekündigt ein lange überfälligs Feedback von mir :)

Eigentlich war es von mir angedacht nach Ende des ersten Kapitel schon etwas zu sagen, aber das habe ich immer weiter aufgeschoben und irgendwann schien es mir zu weit überfällig um es noch nachzuholen. Doch habe ich ja denke ich immer wieder zwischendurch etwas Feedback gegeben, wie auch der Sensei oder Menthir.

Ebenso war es eigentlich auch von mir geplant (erhofft) das zweite Kapitel Ende 2013 abzuschließen und 2014 mit einem neuen Kapitel zu beginnen. Wie so oft ging diese Planung aus einer ganzen Reihe von Gründen nicht auf, so dass wir erst nun Anfang/Mitte Februar mit dem dritten Kapitel beginnen.

Ich bin überaus glücklich dass ihr dieser Runde immer noch die Stange haltet, trotz gelegentlichem Stocken und einem insgesamt eher langsamen Tempo. Verglichen mit anderen Runden haben wir aber denke ich noch immer ein zumindest relativ konstantes Tempo und in gut 1 1/2 Jahren des Bestehens haben wir zwei Inplay Kapitel abgeschlossen und in Maztica doch einiges erlebt ... das müssen uns viele erstmal nach machen.

Wie schon von Menthir oder auch Ayane angemerkt, seid ihr die Spieler, für mich auch das absolut Besondere und Tolle an dieser Runde. Immer wieder gibt es Passagen die ganz stark von der Interaktion zwischen euch bestimmt werden, teilweise tritt dabei der Plot eher in den Hintergrund, bzw. eure Handlungen und Impulse gestalten die Handlung in erheblichem Maße mit. Das gefällt mir unglaublich gut und passt denke ich gut zu meinem eher lockeren Leitstil.

Bisher habe ich bloß Kaufabenteuer online geleitet und wenngleich mir die Einbindung der Spieler immer wichtig war, ist dies hier doch eine ganz andere Art des Rollenspiel. Es ist das erste Mal, dass die Handlung weitesgehend von mir erdacht ist, wenngleich ich mich immer wieder bei Maztica Materialien bediene. Ich denke dass ist auch der Grund warum die Handlung meinerseits ab und zu ins Stocken gerät, weil ich eben kein Buch habe wo ich alles nachlesen kann, sondern mir wesentlich mehr Gedanken machen muss, wenn ich mich an deinen Post setze. Das ist etwas woran ich im nächsten Kapitel arbeiten möchte.

Wenn ihr mich aber weiterhin nicht im Stich lasst, möchte ich gerne noch viele Abenteuer in der wahren Welt mit euch erleben. Besonders freuen würde es mich natürlich wenn wir die "Reise nach Lopango" zu einem runden Abschluss bringen würden.

Wie Menthir schonmal bemerkt hat, ist es mir ein besonderes Anliegen einen "Look and Feel" für dieses exotische Setting durch den Einsatz von Beschreibungen, Bildern und auch Musik zu erzeugen. Gerade auch dank eurer Posts gelingt es mir immer gut in Maztica einzutauchen und ein Gefühl für die Welt zu entwickeln.

Besonders Menthir möchte ich mal loben, der nicht nur schöne Posts und viel Input liefert, sondern auch viel Feedback gibt. Ebenso wie Sensei, der zudem natürlich auch noch immer wieder tolle Battlemaps beisteuert. Zudem gibt er auch immer mal wieder Anstoß wenn es mal hakt. Allerdings erscheint es mir auch so, dass Necahuals Postings insgesamt etwas kürzer geworden sind, was aber wohl auch an der veränderten beruflichen Situation liegt denke ich mal.

Ich bedauere natürlich zutiefst den offenbaren Wegfall von Yaoltchone, dessen Posts ich sehr gern gelesen habe und der natürlich für die "Reise nach Lopango" von einiger Wichtigkeit war. Irgendwo bleibt aber doch noch meine Hoffnung erhalten, dass er vielleicht noch zu uns zurückkehrt.

Auch wenn ich immer mal wieder meine Skepsis äußere so schätze ich Xiuhcoatl/Xocoyotl sehr und danke dem Spieler dass er seit Start am Ball geblieben ist. Wenn ich meine Zweifel äußere dann natürlich nur weil mir die Figur am Herzen liegt und ich sie im Spiel behalten will. Ich bin gespannt wie er sich noch weiter entwickelt.

Kaska und Mirrasshi haben sich denke ich gut in die Gruppe eingefügt und beteiligen sich schön an der Interaktion, wobei gerade Mirrasshi wirklich viel guten Stoff für gemeinsames Rollenspiel liefert und als Figur wirklich interessant, halt gänzlich anders als man sich sonst einen Halbling vorstellt. Kaska hat leider immer wieder mal längere Fehlzeiten (wobei ich sicher der Letzte bin der da den Feigezinger heben könnte) wodurch sie manchmal etwas aus der Interaktion raus fällt. Dafür steuert sie/er aber auch immer wieder schöne und stimmungsvolle Posts bei, wie zuletzt bspw. die Rede mit welcher der Traum gesprengt wurde.

Soviel erstmal von meiner Seite, ganz schön viel auf einmal  :cheesy:

Wenn ihr sonst noch Anregungen, Wünsche, Vorschläge habt, dann bitte nur her damit :)

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #6 am: 11.02.2014, 22:36:50 »
 :cheesy: Feigezinger.. den kannte ich noch nicht.

Was die Postinglänge angeht so muss ich dir natürlich vollkommen recht geben. Zu Beginn dieser Runde war ich noch im Studium, danach eine Weile Hausmann in einem unbekannten EU Land :cheesy: und nun seit einem halben Jahr wieder voll berufstätig.

Ich finde es toll, dass dies kein Kaufabenteuer ist und ich finde du machst das sehr gut! Auch kann ich die Stocker aus meiner eigenen Runde sehr gut nachvollziehen und ich glaube du hast im OOC bereits eine richtige Strategie dazu gefunden.

Das (Zwischen)Charakterspiel ist die große Stärke dieser Runde und auch etwas was sie von all meinen bisherigen Runden unterscheidet.
Zu Menthir muss man nicht mehr viel sagen..[1]  :P zu Yaotlchone eigentlich auch nicht aber leider ist er nicht da! Ich kann mich noch daran erinnern als Xiuhcoatl recht neu im OG war von daher bist du immer noch mein Newcomer Nr. 1! :) Wie Mirrasshi die Wildling "reingespielt" hat war einfach super..ich erinnere mich gerne an unsere erste Begegnung und finde es toll wie stark die Beziehung der SCs zueinander geworden ist. Kaska hat den Traum gesprengt! Ich saß gestern noch mal davor und dachte.. wenn das ne normale D&D/PF Runde wäre, hätte die Tabaxi dafür eine ordentliche Ladung XP bekommen!

Zur Postingrate habe ich ja bereits etwas im OOC gesagt.. da sehe ich momentan unsere größte Schwachstelle.. bzw. die größte Verbesserungsmöglichkeit.
 1. außer vielleicht.. LOL kannst du dich noch daran erinnern, dass du mal aus dieser Runde ausgestiegen warst?!
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Schreckensjul

  • Moderator
  • Beiträge: 4284
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #7 am: 14.02.2014, 17:17:32 »
Vielen Dank für deine Worte Sensei :)

Bin gespannt was Menthir zu sagen hat, würde mich evtl. auch noch über eine Meldung von Shira freuen.

Liebe Grüße, Jul mit neuem aber weiter rundengerechtem Avatar :D
- Spielleiter in Forgotten Realms - Maztica
- Lynn Viljan in Die Schatten von Serenno
- Takumi Takanara im Teahouse of Terror

Xiuhcoatl

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #8 am: 14.02.2014, 17:29:00 »
Vielen Dank für die lobenden Worte an euch beiden.
Ich freue mich, dabei sein zu dürfen und würde die Runde und ihre Spieler sicher vermissen.

Ich hoffe, daß wir noch ne ganze Weile weiterspielen werden.

Tlacatl

  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #9 am: 23.03.2014, 20:15:44 »
Verzeiht, dass ich mir aufgrund diverser Verzögerungen, vor allem beruflicher Natur, für das Feedback etwas Zeit gelassen habe. Aber da die Zeit im Moment meine größte Sorge dem Gate gegenüber ist, will ich entgegen meiner sonstigen Art direkt ans Eingemachte gehen (alle positiven Punkte meine Person betreffend ausblenden: Danke für das Lob jedoch. :).

@Eclipse

Schreckensjul (Die Auflösung, warum ich den Namen nutze, kommt später), du schaffst in dieser Runde eine ungeheure Atmosphäre. Das liegt einerseits sicherlich an den von dir bemühten, zusätzlichen Untermalungen in Form von Bildern, Musik und dergleichen, aber dieses sind nur die Kirschstückchen auf der Sahne. Denn das andererseits ist der entscheidende Punkt: Dein Gefühl für Sprache und Szenen sind für mich der entscheidende Punkt, von dem ich mir jede Menge abschauen kann.
Deine Beiträge sind lang, aber nicht zu lang. Deine Szenen sind prägnant, aber sehr bildintensiv, und das, ohne dass du eine schwofelige Sprache bedienen musst. Ohne, dass du zu viele sinnlose Details einbringst. Eben die skizzenhafte Darstellung der Umgebung mit ihren prägenden Details statt allen Details erhebt deine Szenen für sich schon einmal über vieles, wenn nicht alles, was ich in meiner "Karriere" als Onlinerollenspieler erlebt habe (und die währt immerhin inzwischen seit 13 Jahren).

Noch entscheidender ist für mich jedoch der Rahmen, den du steckst. Dies möchte ich mit einer kleinen, vielleicht etwas krummen Gleichung deutlich machen. So sehr ich Tolkien und den Herrn der Ringe schätze, ist dies auch der Grund, warum ich Reiseabenteuer jeglicher Art nicht sonderlich mag. Wer jemals ein zweites Mal den Herrn der Ringe in die Hand genommen hat, und dann schließlich in Band 2 bei der Beschreibung Rohans und der Reise durch Rohan angekommen ist, mag dies vielleicht nachvollziehen. Man hängt unendlich lange in den sehr blumigen, zu detailreichen Beschreibung, ohne dass wir wirklich etwas über die Charaktere, über die Welt oder über irgendetwas außer Flora und Fauna lernen. Es ist insofern eine Szene, die eine unlebende Füllszene ist, wenn man so will. Viele andere Runden im Gate leiden auch unter dieser Symptomatik, die dir das Leben schwer macht, spätestens, wenn du das zweite Mal in Rollenspielart an einer Expedition teilnimmst. Ein Spielleiter verschenkt viel Zeit, in dem er keine prägnanten Szenen stellt, weil er alles zum Sightseeing dazuzählt, jeden Strauch, jedes Pferd und jede Orkspur und Gnomenköttel. Die Spielerschaft reibt sich in der kleinschrittigen Reise auf. Dann gibt es den Gegenentwurf des Spielleiters, der nur Szene stellt, in denen er unbedingt weiterkommen will und nichts sich selbst überlässt und somit kein Spielgefühl, keine Atmosphäre mehr generieren kann.
Du gehörst weder der einen noch der anderen Kategorie an. Im Gegenteil: Du lässt deiner dargestellten Welt genug Zeit, dass sie atmen kann. Du gibst ihr eine wunderbare Portion Sightseeing, welches ja gerade bei der Exotik der Welt ungemein wichtig ist, aber du beschränkst es eben auch nicht auf die Darstellung, sondern spielst dann auch die Szenen ein (und lässt die Spieler dann auch damit spielen). Das heißt, wir spielen in dem Sinne Miniepisoden auf einer Reise und nicht die lange, ermüdende Reise komplett. Und das gefällt mir sehr gut und so hast du es geschafft, mir die größte Sorge für diese Runde zu nehmen und mir gleichzeitig noch jede Menge beizubringen über die Darstellung eines Abenteuers mit unterschiedlichen Orten. Zusammen mit deinen zusätzlichen Angeboten bietet sich ein sehr rundes Gebilde. Wäre ich ein übermäßiger Romantiker, wie Goethe in seiner Sturm&Drang-Zeit beim Werther, würde ich sagen: Deine Szenen im Dschungel zu beobachten, ist wie einer Dschungelblume beim Erblühen zuzuschauen.  :cookie:
Der Sensei hat darauf aufmerksam gemacht, dass ich diese Runde (zusammen mit dem Gate hinter mir gelassen hatte), aber dies ist der entscheidende Punkt, dass ich zurückkehrt bin. Die Runde war ja erst der Aufhänger zurückzukehren, weil ich sie vermisst habe. :)

Das Tempo könnte sicherlich schneller sein. Und ich würde mir wünschen, dass wir es zumindest geringfügig steigern. Hier könnten wir aber einer kleinen Falle der Qualität auf dem Leim gegangen sein. Wenn eine Runde sich über ihre Qualität definiert, passiert es schnell, dass Spieler sich nicht an ihren Beitrag trauen, wenn sie sich einbilden, dass sie dieses mit ihrem Beitrag nicht halten können. Hier würde ich hoffen, mir wünschen, dass wir uns mehr einfach an den Beitrag setzten. Einfach wagen, dass der Appetit mit dem Essen kommt, sich manchmal mehr dazu bringen, ehe man auf Inspiration wartet. Zumindest so stark, dass wir alle wieder einen Beitrag die Woche schaffen. Das würde ich sehr begrüßen. Das soll nicht in Frage stellen, dass Beruf und Familie jederzeit vorgehen wie sowieso alle anderen privaten Tätigkeiten. :)

Die Qualität ist aber ganz sicher das Kennzeichen dieser Runde, und damit meine ich nicht die Beitragslänge, sondern die Beitragintensitäten, die ich manchmal auf sehr gutem, häufig auf gutem und nur selten auf durchschnittlichen oder unterdurchschnittlichen Niveau sehe. Das liegt auch meines Ermessens nach daran, dass wir als Spieler sehr viele Freiräume genießen und uns selbst nehmen, ohne in der Weite der Spielwelt verloren zu sein; also unsere Inspirationen an den Szenen und nicht im luftleeren Raum auszulassen und so dieser Tatsache nicht müde zu werden. Das macht die Runde auch aus, dies kann aber - und hier nehme ich Bezug auf das oben geschriebene zu der Szenenwahl - ohne die Anleitung und ohne die gut gespannten Rahmen der Mini-Episoden des Schreckensjules nicht funktionieren. Das kann kein lautes Getöse eines Spielleiters erreichen, kein herrisches oder autoritäres Gebaren, sondern einzig und alleine die sanfte Hand eines guten Erzählers. Insofern (hier ein kleiner Bezug auf die Namensdiskussionen vor einiger Zeit) finde ich, dass der Schreckensjul seinen Namenszusatz verdient, nämlich was ist in positiver Art und Weise schrecklicher und faszinierender, als nach dem Lesen eines Beitrages vor dem Flimmerkasten zu sitzen und sich lange und breit Gedanken zur Szene zu machen? Was ist also schrecklicher, als sich einer Sache nicht erwehren zu können und ihn ihren Bann gezogen zu sein? Nichts anderes als Spaß und Faszination an der Sache ist wahre, funktionelle Schreckensherrschaft. :)

Doch bevor ich zu der Rolle der Spieler in diesem Ganzen komme, möchte ich - vielleicht des Ansporns wegen, vielleicht aus Gewohnheit - zumindest ein Gebiet benennen, in dem ich mir eine Steigerung vorstellen könnte. Das ist jedoch eine, die mit einer gewissen Mühe verbunden ist und in Zeiten geringer Freizeit ist dies nur ein Jammern auf hohem Niveau. Ich würde aber gerne innerhalb des Spiels die unterschiedlichen Kulturen Mazticas etwas griffiger unterscheiden können. Sie etwas, wenn sie schon häufig wechseln, etwas ikonischer erleben und dementsprechend vielleicht noch den einen oder anderen NSC aus der nahen Perspektove erleben, um eben auch die Sicht der NSCs auf unsere Probleme und Welt zu erleben. Also andere Perspektiven kennenzulernen, vielleicht auch nur als kleines Goodie, würde mich sehr freuen. Aber das ist kein Muss, sondern ein kleiner Wunsch meinerseits. :)

Zu den Spielern:

@Sensei

Dein Charakter fühlt sich sehr nach Schamanin an. Das sieht wie ein einfacher Satz aus; ist es aber mitnichten. Wie oft sehen wir Charaktere, die irgendwas vermitteln wollen, aber darin scheitern. Dass sie sich nach Schamanin anfühlt, liegt nicht daran, dass du beliebige Stereotype zusammenwirfst und dich an ihnen festklammerst. Sondern weil du dir überlegst, was für dich deine Schamanin ist und genau diese Elemente immer wieder einbaust, einstreust und damit das Bild Necahuals immer wieder vor Augen führst und auch entwickelst, fühlt es sich auch wie eine Schamanin an. So bekommt man ein Gefühl für das Schamanentum Necahuals. Dabei wirkt dieses auf mich nicht artifiziell, um in irgendeiner Form eine Klasse unterzubringen, sondern ist zu einem festen Teil der Personalität geworden. Das macht Necahual sehr wertvoll für mich als Leser. Als Mitspieler ist die Beziehung zu Tlacatl natürlich sehr wichtig. Aber deine Beziehung zu Mirrasshi ist sicherlich die entscheidende Beziehung ingame.
Ich hoffe, dass du dich in deinen Beruf so einfindest, dass hier für deine Beiträge wieder ein paar Minuten mehr rausspringen, denn die lohnen sich bei dir immer.  :wub:

@Mirrasshi

Ich habe etwas gebraucht, um mich in deinen Charakter einzufinden. Das hat selbstverständlich nur mit mir zu tun. Das liegt daran, dass ich mich aufgrund des Crunches (aus falschen Vorurteilen) zuerst innerlich gewehrt habe, mich auf deinen Charakter einzulassen. Das tut mir leid. Aber spätestens seit unserem Traum hast du mir mit dem Charakter die Augen geöffnet. Besonders erfreulich für mich ist im Ganzen deine komplizierte Beziehung zu Necahual, die nicht einfach stumpf feindselig daherkommt, sondern mit back-and-forth-Entwicklungen versehen ist. Das macht diese Beziehung zur zentralen SC-Konstellation und du trägst einen sehr entscheidenden Anteil darin. Außerdem bist du als Spielerin auch proaktiv. Das mag ich als Spieler und Spielleiter sehr gerne, da du eben auch in Szenen die Initiative übernimmst und sie vorantreibst, aber - und das ist ganz wichtig - auch anderen Spieler dabei Luft zum Atmen lässt und dich zurücknimmst, wenn jemand anderes sich eine Szene nehmen möchte. Zudem spielst du gut mit Konflikten, wie ich finde, weil du sie zulässt und provozierst, sie dann aber nicht eskalieren lässt, sondern eben auch da Raum zum Atmen für alle lässt. Das finde ich klasse, gerade aus der Erkenntnis, dass viele Spieler sich zurückziehen, wenn sie glauben, dass ihr Charakter "so handeln müsse." Diese Verhandlungsbereitschaft und Kantigkeit deiner Hin beleben diese Runde ungemein.  :thumbup:

@Xocoyotl

Ich mag deinen Charakter und du hast viel zu bieten. Dein Charakter ist in gewisser Hinsicht ein "character universe in a nutshell", allerdings finde ich, dass du dich zu häufig hinter diesen manchmal auch abrupten Änderungen etwas versteckst. Ich kenne den Grund dafür nicht und wir haben den Rahmen dieses Themas auch häufig diskutiert. Das möchte ich nicht wieder aufgreifen, aber ich finde, dass du dich nirgendwo hinter zu verstecken brauchst, weil du viel zu erzählen und vorzustellen hast. Gerne würde ich - auch wenn Xiuhcoatl nicht mehr in ihm residiert - sehen, dass du das Spiel mit der Furcht/Angst häufiger wieder aufgreifst. Gerade in Bezug auf deinen Hintergrund ist dieser Punkt sehr interessant und ich würde mich gerne mehr über diese Eigenheiten freuen.
Wenn du ihn davon wegentwickeln möchtest, gerne auch das. Aber ich würde dich bitten, dass du dich wieder etwas aus der Passivität (und vor allem Gleichgültigkeit) mit der gebrochenen, geistlosen Persönlichkeit nimmst. Und hoffe in dem Zuge, dass diese Szene mit den weißen Teufeln dir eine schöne Reflexionsebene ist, aus der du eine neuen Geist ziehen kannst für deinen Charakter. Sei es, dass Yaotls Geist sich befreit, sei es, dass du die Essenz der weißen Teufel in dir aufnimmst oder irgendwas anderes dich beseelt.
Die vielen Wendungen in deinem Charakter bleiben jedoch klasse und es macht Spaß, sie nachzuvollziehen. Ich würde dich nur gerne mal wirklich anspielen. Ich habe nämlich das Gefühl, dass dein Charakter der einzige ist, zu dem Tlacatl keine Bindung hat und mit dem er auch noch keine wirkliche Szene hatte. :)

@Kaska

Schade, dass du häufig eingespannt bist, und Kaska nicht mehr einbringen kannst. Denn Kaska bringt eine ganz andere Perspektive ins Spiel (siehe die klasse Szene mit dem Traum) und auch einen anderen Ansatz. Während fast alle Charaktere sich über eine gewisse Härte definieren, hat Kaska eben auch mal Emotionen zugelassen, dich nicht auf Stärke, Härte oder Strenge basierte. Das hat mich beeindruckt, weil meiner Erfahrung nach viel dazu gehört, seinen Charakter nicht immer heldenhaft und alles erduldend darzustellen (gerade wenn es nicht gefordert ist).
Ich wünsche mir, dass du diese Perspektive nicht verlierst und die Runde weiter mit dem anderen Ansatz bereicherst, allerdings auch, dass du vielleicht manchmal fünf Minuten pro Woche mehr für ORPG entbehren kannst, um etwas häufiger am Puls zu sein. :)

@Yaotlchone

Sein Verlust wiegt schwer. Nicht nur hat sein Spieler immer einen Plan, einen Sinn für die Gesamtzusammenhänge, auch war Yaotlchone als Charakter insofern für unsere Zweck-/Schicksalsgemeinschaft von besonderer Bedeutung, weil er der Kitt zwischen den ungleichen Bauteilen war. Er war letztendlich durch seine mal offene, mal verletzte, mal aggressive, dann wieder freundlich-neugierige Art der Vermittler und vor allem auch der Charakter, der auf alle anderen Charaktere zugegangen ist und sie herangezogen hat. Zudem war er für die Reise nach Lopango auch sehr treibend, also auch immer eine Art Pulsgeber, wenn die Gruppe nicht wusste, was mit sich anzufangen.
Nicht zuletzt war seine Hintergrundidee phänomenal, sie aus meiner teils zu destillieren und unsere Charaktere zusammenzuschweißen in ihrem Schicksal. Auf die Auflösung hätte ich mehr sehr gefreut. Ich bin zu langsam im Nachhinein darauf eingegangen, weil wir so nicht zu auf einer Auflösung unter uns Spieler kamen. Ich hatte gehofft, dass Lopango der perfekte Ort für diese Szene gewesen wäre. Da ich wähne, dass Yaotlchone in dieser Szene rausgeschrieben wird, habe ich jetzt versucht, in meinem letzten Beitrag, dieses Wiedersehen, diesen Kampf mit Yaotl etwas zu beschleunigen und nochmal zum Thema zu machen, sodass wir das zumindest nicht als offenen Faden stehen lassen müssen. :)
Insgesamt werde Yaotlchone also aufgrund seines Überblickes und seiner verbindenden Wirkung sehr als Charakter vermissen und mit ihm auch den Spieler. :)

Insgesamt (kurz):

Die Runde ist mir meine liebste Runde, weil wir so unterschiedliche, wie exotische, wie spannende Charaktere spielen, in einer wunderbar und liebevoll dargestellten Welt. Dass ihr mich aus meiner Abstinenz gerissen habt, mag Symbol genug dafür sein.

Und dementsprechend wünsche ich mir, dass wir noch viele Beiträge miteinander verweilen, neue Ansätze finden, uns auch ohne Yaotlchone zusammenraffen, einen neuen Spieler finden, etwas Tempo aufnehmen und weiterhin so proaktiv als Spieler sind, tolle Erlebnisse miteinander haben und weiterhin so gut geleitet werden!

Danke für diese tolle, ungewöhnliche Runde!  :wub:

Miguel García Montés

  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #10 am: 08.06.2014, 08:28:02 »
So, ich wollt nur sagen, dass ich jetzt mit allen drei Kapiteln durch bin (=250 Din A4 Seiten, nur Text, extra kleiner Rand, also gut 500 Buchseiten habt ihr bereits zusammen!), und ich muss schon sagen, das sind wirklich interessante und sehr unterschiedliche Charaktere, die sich da mühsam zusammenraufen! Herrlich, zu was für Verwicklungen es da kommt, weil jeder etwas anderes glaubt und die Situation anders interpretiert, besonders das Missverständnis um den "Sohn des Tezca", aber auch die Geisterfrau und Gesandte der Nula, und wie sich dabei die Loyalitäten und Intentionen überkreuzen!

Also ich finde das ganz und gar nicht "schwarz-weiß", sondern vielschichtig. Und dann immer wieder Tlacatls philosophische Gedanken und Ermahnungen zum Thema "Mensch werden" und "Mensch sein", die sind sehr stimmungsvoll.

Na ja, eigentlich wollte ich wirklich nur sagen, dass ich mich jetzt auf dem aktuellen Stand befinde und tatsächlich jedes Wort gelesen habe und nun sehr gespannt bin, ob Miguel sich da einfühlen kann.  :)
« Letzte Änderung: 08.06.2014, 08:51:00 von Miguel García Montés »
¿Por qué siempre se tiene que matar para vivir?     ~ El Diablito ~

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #11 am: 08.06.2014, 10:42:16 »
 :thumbup: danke!

Edit: Ich muss noch hinzufügen, dass sich das S/W nur auf das Verhältnis zu den weißen Teufeln und natürlich nicht auf die SCs bezog!
« Letzte Änderung: 08.06.2014, 15:26:08 von Ginsengsei »
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Schreckensjul

  • Moderator
  • Beiträge: 4284
    • Profil anzeigen
    • Forgotten Realms - Maztica
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #12 am: 08.06.2014, 19:24:23 »
Vielen Dank für dein Lob! Das freut mich sehr :)

Bin zudem beeindruckt, wie schnell du das IG nachgelesen hast  :cheesy:
- Spielleiter in Forgotten Realms - Maztica
- Lynn Viljan in Die Schatten von Serenno
- Takumi Takanara im Teahouse of Terror

Ginsengsei

  • Beiträge: 5308
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #13 am: 29.11.2014, 11:42:27 »
Den mahnenden Finger?[1]

Ich bin etwas traurig, dass es so schleppend voran geht. Ich wünsche mir, dass wir wieder mehr Disziplin bei den Abmeldungen an den Tag legen!


Dies ist Feedback aber auch die Bitte um euren Rat:

@Jul: Ich danke Dir für die Traum-Visions Episode. Die hat Necahual noch eine zusätzlichen Schub und einen stärkeren Bezug zur Story gegeben.

Trotzdem bin ich unmotiviert und verliere den Draht zur Geschichte. (Genauer benennen kann ichs im Moment nicht.)

IG habe ich den Eindruck, dass sich mein SC etwas isoliert. Natürlich bedingt durch meine Entscheidungen und aber auch durch den Weggang von Tlacatl und Yaotlchone deren SCs ihr Nahe standen.

Necahuals Unwohlsein in der Stadt (Sie ist einfach ein "Mogli"-SC) überträgt sich auch auf mich als Spieler.

Meine einzige Lösungs Idee aktuell ist:
Ich glaube ich muss eigensinniger spielen damit ich zufriedener mit ihr bin.

Ist das der richtige Weg? Was kann ich ändern?
 1. Wie Menthir im OOC schireb.
« Letzte Änderung: 29.11.2014, 11:43:26 von Ginsengsei »
"We, father and son…both live at the crossroads to Hell!"

Xiuhcoatl

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Rufe aus dem Dickicht
« Antwort #14 am: 05.12.2014, 06:00:52 »
Leider ist Neca bisher nur begrenzt auf Xiuhs "Annährungsversuche" eingegangen.
Jedenfalls so mein Eindruck.
Er hat sich ja des öfteren darum bemüht, sie vor den Geistern zu retten. Und sie als Fachfrau für Geisterwesenfragen ( :D) anzusprechen.
Vielleicht kannst du draus zukünftig etwas machen?