Autor Thema: Lexikon  (Gelesen 1789 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« am: 12.10.2012, 01:38:34 »
Das Lexikon Panbeyras

Back
"Scheiße". Ausscheidung des Spinnengeiers, der in den oberen Ebenen des Hives nistet. Es gilt als böses Ohmen, wenn man auf den niederen Hiveebenen das Aufschlagen von Back miterlebt, was ziemlich selten vorkommt. Der Begriff wird als Schimpfwort/Fluch benutzt und besonders in den unteren Ebenen wird eine kreative Einbindung des Begriffes in die Alltagssprache durchaus honoriert.

Batra
Mischform aus "Back" und "Nutra". Eine Anspielung auf die miese Qualität des Nutra auf den niederen Ebenen.

E-Too (Erkennungs-Tatoo)
Tätowierung, welche die Angehörigen der Arbeiterklasse bei ihrer Geburt erhalten. Sie wird auf dem rechten Handrücken platziert und gibt darüber Auskunft, in welchem Fabrikturm oder Hub die Person wohnt und welcher Arbeitsbrigarde sie angehört. Die untere Hälfte der Tätowierung ist als Barcode verschlüsselt und enthält weitere Informationen wie Arbeitsberechtigung und Name. Viele Einwohner wahren eine gewisse Privatsphäre, indem sie einen einzelnen Handschuh tragen, der das Mal verdeckt.
Es ist streng verboten, die Tätowierung ohne Genehmigung zu entfernen oder zu manipulieren. Auf ein entsprechendes Vergehen steht die Todesstrafe.

Früchte
Kobo, Panbeere und Litschi. Die Legende besagt, dass letztere eine Nachahmung einer vor Äonen auf Terra heimischen Frucht ist.

Nutra
Nährbrei, der billig hergestellt wird und den Bewohnern der unteren Ebenen zur Verfügung steht, um ihren Nährstoffhaushalt zu decken. Aroma, Farbe und Konsistenz variieren und es ist ein verbreiteter Volkssport aufgrund dieser drei Eigenschaften die Qualität des Nutra bestimmen zu wollen. Die Bewohner des Hives sind an den Geschmack gewöhnt oder kennen gar keine anderen Lebensmittel. Für Fremde ist die Speise für gewöhnlich ungenießbar. Nutrarationen sind ein beliebtes Tauschmittel.

Sonnenanbeter
Zynische Bezeichnung der Bewohner der niederen Hiveebenen für die Menschen, die auf den höheren Ebenen leben. Regelmäßig oder auch nur von Zeit zu Zeit Tageslicht zu sehen, ist ein unerhörter Luxus in Panbeyra. Die meisten Einwohner der Makropole kommen kein einziges Mal in ihrem ganzen Leben in diesen Genuss.

Spinnengeier
Vogel von der Größe eines menschlichen Oberkörpers, wobei die Flügelspannweite der zu den Seiten ausgestreckter Arme gleich kommt. Neben den nur zum Gleitflug geeigneten Flügeln verfügen die Tiere über acht Beine auf der Bauchseite, mit deren Hilfe sie sich flink fortbewegen und sogar auf glatten Flächen festhalten können. Von Zeit zu Zeit fallen Rudel von Spinnengeiern über unachtsame Passanten her. Die Makropolwächter haben alle Not gegen die gerissenen Jäger vorzugehen, zumal diese keine festen Nistungen haben und sich regelmäßig weiterbewegen. Einzige Ausnahme bilden die ersten 15 bis 20 Tage in der Mitte des Jahres, wenn die Spinnengeier ihre kurze Brutphase haben. In dieser Zeit werden die Tiere erbarmungslos gejagt. Das Eigelee der Spinnengeier-Eier wirkt als starkes Halluzinogen.

Wächter
Die Wächter, auch Makropolwächter genannt, sind die offiziellen Sicherheitskräfte auf Owolus II. Sie dienen in allen zivilisierten Orten der Ozeane, also in den über- und unterseeischen Hives, während auf den Kontinenten die Privatarmeen der Adelshäuser die Ansprüche ihrer Herren durchsetzen. Die Wächter treten in unterschiedlicher Form auf. Vom allgemeinen Wachschutz über Verbrecherjagd und getarnte Einsätze decken sie einen großen Teil des Sicherheitsfeldes der Makropolen und ihrer Schwesterstädte ab. Darüber hinaus zeichnen sich die Wächter für die Überwachung und Besteuerung der Kontinentalbrücken verantwortlich.
« Letzte Änderung: 20.11.2012, 23:13:00 von Lizk »

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #1 am: 13.10.2012, 00:17:07 »
Der Litus Sektor

Konstitutionelle Monarchie. Der Lord Sektor Litus wird alle 21 Jahre im Zuge einer 30-tägigen Konklave von den Elektoren aller Planeten des Litus-Sektors gewählt und am Ende der Konklave mit einfacher Mehrheit zum Lord Sektor ernannt. Er verfügt über umfassende Befugnisse und verliert sein Amt nur nach Ablauf der Legislaturperiode, durch schwere Krankheit oder den Tod.
Momentan herrscht Lord Sektor Litus Veranus Aurelian, der zuvor Gouverneur von Owolus II gewesen war. Die nächste Konklave tritt am 0.879.997.M41 zusammen, sodass der Lord Sektor nur wenige Tage vor dem Jahreswechsel gekürt wird.
(Datum - Aufschlüsselung: [Prüfzahl.Einheit des imperialen Standardjahres, welches in eintausend Zeiteinheiten gegliedert ist.Jahr.Jahrtausend])

Was die politische Ordnung angeht sind die einzelnen Planeten des Litus-Sektors weitestgehend unabhängig, was dazu geführt hat, dass sich eine ganze Reihe politischer Systeme etabliert haben.

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #2 am: 13.10.2012, 00:17:41 »
Owolus II

Anzahl der Tage je Jahr: 365
Bewohner: 50 Milliarden
Klima: gemäßigt auf dem gesamten Planeten. Die manipulierte Atmosphäre von Owulus II streut und dämpft das Sonnenlicht gleichmäßig, während die konstante Umlaufbahn des Planeten nur leichte Saisonale Klimaschwankungen zulässt. Die Durchschnittstemperatur beträgt 16° (5° nachts), wobei die Hive-Makropolen natürlich ein eigenes Klima haben...

Owulus II verdankt seine hervorgehobene Stellung im Planetengefüge der Tatsache, dass er unter seinen Meeren über enorme Vorräte an Metallerzen verfügt. Bei der Erschließlung des Sektors vor beinahe 1.000 Jahren wurde Owulus II als erster der nutzbaren Planeten massiv besiedelt, um als Rohstoffquelle erschlossen zu werden.

Sowohl geographisch als auch gesellschaftlich lässt sich der Planet in zwei Kategorien bzw. Kasten unterteilen:
Ein Großteil der Planetenobefläche ist von Meeren bedeckt. Auf den lose verteilten und winzigen Kontinenten lebt die adelige Kaste samt Dienerschaft in weitläufigen, spärlich besiedelten Städten und Landsitzen mit geradezu verschwenderisch angelegten und unbevölkerten Ländereien. Auf dem Festland zu leben ist ein Previleg, das man entweder erbt oder durch einen Lehneid an eine der Familiendynastien erwirbt. Die Familien achten eifersüchtig darauf, wer ihr Hoheitsgebiet betritt und ahnden nicht zugelassene Grenzüberschreitungen der bürgerlichen Kaste für gewöhnlich mit der Todesstrafe.

Zwischen den Kontinenten erstrecken sich gebirgshohe, sich parabelförmig aufschwingende Bögen, die einerseits als Verbindung zwischen den Eilanden dienen, aber vor allem einen Großteil der Bevölkerung - die bürgerliche Kaste - beherbegen. Von Antigravgeneratoren gestützt hängen in den Bögen der Kontinentalbrücken die riesigen, staudenförmigen Hive-Makropolen von Owulus II.
Hier pulsiert das Leben auf engstem Raum. Während sich auf der Oberseite der Kontinentalbrücken wenige Previligierte ansiedeln, drängen sich in den Bienstöcken unterhalb der Bögen Milliarden von Menschen um die zum Teil kilometerhohen Fabriktürme und versuchen in der Hierarchie und über den Rücken des Nachbar-Hivelers nach oben zu klettern; in die Nähe der höheren Makropolebenen, hin zu mehr Sicherheit und Komfort, um wenigstens ein Mal im Leben etwas vor dem zweiten oder dritten Aufbereitungszyklus zu essen und - Thron! - echtes Tageslicht zu sehen.

Um Raum für den Schiffs- und Flugverkehr zu gewährleisten und die Makropolen zu schützen, ist es nicht gestattet, die Hives niedriger als 300 Meter über der Wasseroberfläche der Ozeane zu bauen. Verstöße gegen diese Auflagen werden strikt verfolgt. Illegale Anbauten werden für gewöhnlich, wenn auch durchaus mit einigen Jahren Verzögerung - abgesprengt und in den giftigen Fluten versenkt.
Traurige Berühmtheit erlangte in diesem Zusammenhang der jetztige Lord Sektor Litus Veranus Aurelian, der während seiner Amtszeit als Planetengouverneur ein gesamtes illegales Hub samt seiner 80.000 Einwohnern absprengen ließ, nachdem es über 5 Jahre gewachsen war.

Die vier größten Makropolen von Owulus II - Aquila, Owulus City, Panbeyra und Hardenkeye - bilden die Verbindung der subozeanischen Minenstädte zur Planetenoberfläche. Die Bruderschaft des Mars bewacht und wartet die Tunnel, durch welche die Oberflächenmakropolen mit ihren Schwesterstädten verbunden sind und in denen die niedersten Schichten der Gesellschaft leben und dem Planeten seine Ressourcen entreißen.

Neben den Siedlungen auf den Kontinenten, den Brückenmakropolen und den Minenstädten findet ein beträchtlicher Anteil der Bevölkerung Platz auf den Seahulks, monströsen, städtegroßen Flößen, die über die Meere treiben. Die Seahulks sind zumeist in Privatbesitz und stehen nicht unter der Herrschaft der Regierungsinstitutionen. Sie bilden ein Sammelbecken für Verbrecher und Glücksritter. Das größte seiner Art mit rund 13 Millionen Einwohnern ist das Seahulk Amboss, welches sogar mit einem eigenen Raumhafen ausgestattet ist.

Jeder Bürger hat die Pflicht, mit Erreichen seines 17. Lebensjahres drei Jahre lang bei einer der imperialen Institutionen zu dienen. Viele der Einberufenen erfüllen Ihre Pflicht bei den Planetaren Verteidigungsstreitkräften oder treten der Garde bei, um ihre Familien mit ihrem Sold unterstützen zu können.
Andere leisten ihren Dienst in den Erzminen unterhalb des Ozeans ab, arbeiten in der aufgeblähten Bürokratie der makropoloen oder planetaren Verwaltungen oder kämpfen einen hoffnungslosen Krieg in den Armen- und Waisenhäusern gegen das Elend und Leiden der Hivebewohner.

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #3 am: 13.10.2012, 00:18:08 »
Panbeyra Makropole

Gut dreizehn Milliarden Einwohner, die sich in einem Volumen von ungefähr 4.500 km³ drängen. Während die wenigen Einwohner auf der Oberfläche der Kontinentalbrücke ein komfortables Leben unter atmosphärischen Kuppeln führen, von Bediensteten umgeben und bewacht, mit biologischer Nahrung versorgt werden und von Zeit zu Zeit sogar einen Fuß auf das Festland setzen dürfen, regiert in den Hive-Ebenen unter ihnen das Gesetz des Stärkeren...

Die Temperatur innerhalb der Makropole beträgt beständig um die 25° Celsius, wobei in Gegenden um Abgasschächte oder die gewaltigen Heizrohre durchaus 50 oder sogar 60° Cesius herrschen können.
In den Außenregionen nimmt die Temperatur stetig ab bis am Rand der Metropole der für Owulus II typischen 15° herrschen.

Wir befinden uns auf der Industriewelt Owolus II, die das politische und wirtschaftliche Zentrum des Sektors darstellt, wobei der Sektorrat auf dem benachbarten Paradiesmond Beneficium residiert.

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #4 am: 06.11.2012, 16:07:41 »
Alphia Phidelitas
« Letzte Änderung: 06.11.2012, 20:34:15 von Lizk »

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #5 am: 06.11.2012, 20:34:00 »
Proctor Natris

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #6 am: 07.11.2012, 01:19:10 »
Pan


Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #7 am: 07.11.2012, 01:19:52 »
Der blonde Begleiter

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #8 am: 06.12.2012, 17:35:53 »
Messer Telmer

Unterweltboss des Unterhives von Panbeyra
« Letzte Änderung: 11.12.2012, 22:47:45 von Lizk »

Lizk

  • Moderator
  • Beiträge: 1188
    • Profil anzeigen
Lexikon
« Antwort #9 am: 11.12.2012, 22:48:14 »
Letzte Aktualisierung:

Bild von Messer Telmer hinzugefügt.