• Drucken

Autor Thema: [IC] Iouns Träne  (Gelesen 22130 mal)

Beschreibung: Bei Berührung Wahn

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« am: 27.01.2013, 11:21:37 »
12:30

Zurück in Fallcrest verloren Ramar und Lexi keine Zeit sondern begaben sich – Nebin im Schlepptau –  schnurstracks zum Erathistempel. (Leofe und Jared, denen man rasch auftrug, sich doch um die Unterkunft zu kümmern, standen plötzlich mit doppelt so vielen Gepäckstücken wie Händen da, was keiner der drei Davoneilenden bemerkte.)

Der Tempel war ein beeindruckendes Gebäude: die zehn Meter hohe Marmorkuppel wölbte sich über einem kreisrunden Gebäude von doppeltem Durchmesser, an welches sich ein ringförmiger Park anschloss. Hier herrschte nicht die Natur, sondern die strengen Gesetze der Geometrie. Die Bäume waren kegel-, kugel, säulen, oder pyramidenförmig gestutzt, während die Blumenrabatte mit vielfarbigen, oft in einander verschachtelten, aber stets ordentichen Dreiecken, Quadraten, Rauten, Drachen und gleichschenkligen Trapezen das Auge erfreuten oder aber gegen den Willen des Betrachters beeindruckten, je nach Auffassung desselbigen. Eine natürlich gewachsene Pflanze suchte man jedenfalls vergeblich.

Ramar betrachtete die künstliche Vegetation kritisch. "Glaubt Ihr wirklich, dass man uns hier helfen kann?" wandte er sich an Lexi. "Die Priester hier scheinen sich mehr mit Kunst und Schein denn mit Natur und Heilung zu befassen."

"Und doch, auch dieser Schein trügt", sagte Lexi. "Die Hohepriesterin ist für ihre heilsamen Rituale bekannt. Selbst wenn sie nicht in der Lage sein sollte, uns mit dem Seelenstein weiterzuhelfen, so kann sie uns hoffentlich jemanden nennen, der in dieser Hinsicht mehr Erfahrung hat."

Lexi, Ramar und Nebin durchquerten den Park mit raschen Schritten und betraten kurz darauf das kühle Innere des Tempels, wo Ramar um eine Audienz mit der Hohepriesterin Dirina Mornbrow bat, in dringender Angelegenheit. Zur großen Überraschung des Akolythen, der diese Anfrage weiterleitete, ließ die Hohepriesterin die drei Gefährten sofort in ihr privates Studierzimmer bitten. Der Akolyth wurde entlassen, die Tür geschlossen.

Nach kurzer Begrüßung und Beglückwünschung zu vergangenen Taten: "Die Straßen sind so viel sicherer als vorher, dank Euch, und der Handel im Aufschwung", fragte Dirina endlich: "Und was führt euch zu mir?"
« Letzte Änderung: 07.04.2013, 20:52:52 von Lord Nibbler »

Lexi

  • Beiträge: 2221
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #1 am: 30.01.2013, 17:28:30 »
Lexi zog eine Augenbraue hoch. "Oh? Das hat sich aber schnell herum gesprochen. Gern geschehen" sagte die Zauberin freundlich. "Aber ich gebe offen zu dass es sich dabei nur um einen Nebeneffekt unseres Treibens handelt. Wir mussten unbedingt einen Seelenstein finden, und dabei war uns ein kleiner Konvent von Teufeln im Weg... Wie dem auch sein, unser ultimatives Ziel ist im Moment die Rettung von Nebins Bruder" -- sie deutete mit einer Geste den Halbling an -- "dessen Seele in diesen beschädigten Stein hier gefangen ist."

Sie hielt der Hohepriesterin den Stein zur Begutachtung hin, die daraufhin große Augen bekam. Bevor sie danach greifen konnte steckte Lexi ihn wieder ein und holte den neuen Seelenstein hervor.



"Bis wir herausgefunden haben, wie wir seine Seele in den Körper zurück führen können brauchen wir diesen Stein sozusagen als Zwischenspeicher. Leider ist er durch die Nähe zu einem infernalen Portal ein bisschen kontaminiert worden... Könnt ihr da vielleicht etwas machen, oder kennt ihr euch allgemein mit Seelensteinen aus?" fuhr Lexi ziemlich direkt fort.

Nebin

  • Beiträge: 587
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #2 am: 30.01.2013, 20:33:30 »
"Na also, es geht doch auch ohne um den heißen Brei zu reden. Der direkte Weg eben der kürzeste", dachte sich Nebin während er gespannt auf die Antwort der Hohepriesterin wartete.

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #3 am: 31.01.2013, 13:34:52 »
"Ein infernales Portal?" rief die Hohepriesterin erschrocken. "Hier in der Umgebung? Wo? Habt Ihr Euch bereits darum gekümmert? Wenn nicht, so muss ich sofort jemanden kontaktieren, der—"

Lexi

  • Beiträge: 2221
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #4 am: 31.01.2013, 15:36:06 »
"Ist bereits erledigt, keine Sorge", unterbrach Lexi schnell, bevor sich die Priesterin noch mehr aufregen konnte. "Wir haben das Portal permanent verschlossen. Die Teufelsbrut wurde ausgelöscht bis auf einen einzelnes Cambion-Höllenschwert, das uns leider entwischt ist. Aber das ist wahrscheinlich schon über alle Berge."

Nebin verdrehte die Augen "Das mit dem Cambion hätte sie jetzt ja nicht unbedingt hinzufügen müssen", dachte er.

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #5 am: 31.01.2013, 18:15:55 »
Die Hohepriesterin atmete auf.

"Ich hätte es mir denken können, dass Ihr so etwas nicht ignorieren würdet. Um den entkommenen Teufel kümmert sich Grundelmar bestimmt gern. Ich werde noch heute einen Boten ins Haus der Sonne schicken. Nun aber zu Eurem Problem. Leider kenne ich mich nur mit der Heilung von Lebewesen aus."

Sie deutete auf ein wandfüllendes Regal. Ein flüchtiger Blick dorthin zeigte Lexi, dass dort je ein Fach der elfischen, menschlichen, zwergischen und halblingschen Heilkunst gewidmet war. Ein fünftes war mit "Heilkunst div. Kulturen" betitelt – hier fanden sich auch Eladrin unter den Autoren – während im untersten die Heiler des Imperiums von Nerath versammelt standen.

"Sicher würde man Euch an einer der großen Universitäten im Süden helfen können, aber nur gegen einen exorbitanten Betrag. Die Ankunft über ihr Teleporationsportal lassen sie sich bereits mit dreihundert Gold vergüten!

Wen könnte ich ansonsten empfehlen? Also hier in der Stadt interessiert sich außer mir nur noch der alte Nimozaran für reinigende Rituale, obwohl ich seine Ideen und Erläuterungen ein wenig abstrus finde...

Oder Ihr versucht es bei den Zwergen von Hammerfast. Dort kennt man sich mit Edelsteinen und deren Magie bestens aus, und die Zwerge sind allgemein sehr umgänglich. Da mag eine Einladung auf ein Bier und das Versprechen, Moradin zu preisen, ausreichen, um ihre Hilfe zu rekrutieren, in Verbindung mit einer kleinen Spende vielleicht.

Als letztes würde mir noch Jeremia Clearwater einfallen: ein wandernder Ioun-Priester, der sein ganzes Leben der Erforschung von Ritualen gewidmet hat. Dort seht Ihr ein halbes Regalfach seiner Werke! Wenn ich mich recht entsinne, enthält eines davon auch ein Kapitel über Seelensteine. Bevor Ihr Euch falsche Hoffnung macht: es handelt sich ausschließlich um theoretische Abhandlungen. 'Die Praxis eines Rituals', so erklärte er mir bei seinem letzten Besuch vor anderthalb Monaten, 'kann nur durch praktische Anweisung vermittelt werden.' Ich kann nur hoffen, dass seine Schüler die von ihm entwickelten Rituale nach seinem Tod niederschreiben werden, welch Verlust wäre es sonst für die gesamte zivilisierte Welt!

Verzeiht, das Thema liegt mir sehr am Herzen. Leider kann ich Euch nicht sagen,  wie Ihr Jeremia kontaktieren könnt. Er sagte zwar, er wolle als nächstes nach Winterhafen, aber er wird längst weitergezogen sein. Vielleicht weiß man dort sein nächstes Ziel. Außer, er hat es sich auf halber Strecke anders überlegt, das kommt bei ihm auch vor.

Ja, es tut mir leid, mehr kann ich Euch nicht helfen."

« Letzte Änderung: 31.01.2013, 18:24:04 von Suilan »

Lexi

  • Beiträge: 2221
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #6 am: 01.02.2013, 11:41:12 »
Lexi tippte sich nachdenklich mit ihrem Finger an die Wange. "Na, das ist doch schon etwas, vielen Dank. Ich denke Nimozaran können wir getrost außer acht lassen - in meinen Diskussionen mit ihm und anhand des Zustandes seiner Bibliothek denke ich nicht dass er bei diesem Thema eine große Hilfe sein wird. Die Zwerge wären vielleicht eine Möglichkeit, allerdings müssten wir Glück haben und ausgerechnet an einen Priester geraten, der sich mit Seelensteinen auskennt. Ich würde sagen wir versuchen zunächst den Ioun-Priester, da wir das Siegel für den Teleporterkreis in Winterhafen bereits kennen. Was meint ihr?"
« Letzte Änderung: 01.02.2013, 12:31:06 von Lexi »

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #7 am: 01.02.2013, 14:47:18 »
"In dem Fall sollte sich dies tatsächlich am schnellsten klären lassen", antwortete Dirina. "Passt bei der Rückkehr nur auf, dass Ihr Nimozaran nicht von seinem Mittagsschlaf aufschreckt, zwischen der 2. und 4. Mittagsstunde. Er hat schon mehrmals die Stadtwache herbeigerufen und die 'Eindringlinge' festnehmen lassen. Am besten, Ihr bringt ihm etwas mit, Kuchen oder Kekse oder einen Pudding, dann ist er schnell versöhnt. Aber da Ihr ihn kennt, wisst Ihr das bestimmt."
« Letzte Änderung: 01.02.2013, 14:48:07 von Suilan »

Lexi

  • Beiträge: 2221
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #8 am: 01.02.2013, 17:02:40 »
"Ja, ich habe ihm auch schon öfter geraten, er möge doch den Kreis bewachen lassen oder wenigstens überwachen. Aber anscheinend tritt bei Menschen mit zunehmendem Alter oft eine gewisse Beratungsresistenz auf" kicherte Lexi, und fügte etwas ernster hinzu "Wahrscheinlich kannten ursprünglich nur wenige sein Runensiegel, aber so etwas verbreitet sich ja auf Dauer ziemlich unkontrolliert. Ich hoffe es wird ihm nicht mal zum Verhängnis..."

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #9 am: 01.02.2013, 22:00:32 »
"Dann bleibt mir nur, Euch viel Glück zu wünschen, und dass alle guten Götter Euch auf Euren Reisen beschützen mögen. Wenn es Euch nichts ausmacht, so würde ich gern erfahren, wie die Sache ausgeht."

Nachdem Lexi und Ramar ihr versichert hatten, sie selbstverständlich entweder persönlich oder durch Boten zu informieren, geleitete die Hohepriesterin sie aus dem Zimmer und den Gang hinunter bis in die Tempelhalle.

"Wohin nun?" fragte Nebin ungeduldig.

"Erst einmal zurück zur Herberge, den anderen beiden Bescheid geben, nehme ich an", sagte Ramar. "Und dann auf nach Winterhafen."

Die drei sahen sich an. Gleichzeitig fiel ihnen auf, dass sie nicht wussten, in welcher Herberge sich die beiden Gefährten – und auch das eigene Gepäck – befanden. Die Sorge um seinen Bruder ließ Nebin an nichts anderes denken, während Ramar sich darauf verlassen hatte, Lexi werde sich um solch Details schon kümmern.

Ramar

  • Beiträge: 2312
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #10 am: 02.02.2013, 02:37:22 »
Ramar rieb sich mit der Hand das bärtige Kinn.
"Wir sollten vielleicht einfach mit dem nächsten Gasthof anfangen wo wir uns getrennt haben. Vermutlich hatten sie nicht soviel Muße das Gepäck durch die halbe Stadt zu tragen."

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #11 am: 02.02.2013, 10:44:34 »
13:15

Also eilten die drei weiter bis fast zum Nordtor hoch und betraten das Silberne Einhorn. Die Eingangshalle lag verlassen, doch herbeigerufen von dem Glöckchen über der Tür eilte die Wirtin herbei und begrüßte sie diensteifrig. Wisara Ostermann war eine hübsche Halblingsdame, die – so fand Nebin jedenfalls – noch viel hübscher sein könnte, wenn sie ihr Haar nicht in einem strengen Dutt nach hinten binden würde.

Ramar erkundigte sich, ob hier ein Mensch und eine Elfe Unterkunft für fünf Personen angemietet hätten, was die Wirtin bejahte.

"Hier entlang, bitte." Die Wirtin hielt kurz an, um zwei Schlüssel von einem Haken zu nehmen, dann führte sie die drei Gefähren die Treppe hinter der Rezeption hoch. Man befand sich nun in einem langen Gang. Die Wirtin drückte Ramar und Lexi je einen Schlüssel in die Hand und deutete auf die ersten beiden Türen.

"Die Dame links, die Herren rechts. Das Bad befindet sich am Ende des Flurs. Abendessen gibt es ab sechs, Mittagessen zwischen zwölf und zwei. Hat die Herrschaft sonst noch einen Wunsch?"

Lexi, die bereits aufgeschlossen und einen Blick ins Zimmer geworfen hatte – keine Leofe in Sicht, wohl aber ihrer beider Gepäck – wandte sich an die Wirtin.

"Wo sind denn unsere Gefärten? Unten im Speisesaal, nehme ich an?" Es war noch nicht zu spät fürs Mittagessen.

"Die beiden sind ausgegangen. Wohin, haben sie nicht gesagt, aber zum Abendessen wollten sie wieder zurück sein. Darf ich sonst noch irgendwie behilflich sein?"
« Letzte Änderung: 07.02.2013, 15:21:22 von Suilan »

Ramar

  • Beiträge: 2312
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #12 am: 03.02.2013, 01:36:08 »
Ramar schnitt eine Grimase.

"Vielen Dank, Frau Wirtin. Wir kommen gleich zum Mittagessen runter."

Die Wirtin nickte und zog sich zurück. Ramar wandte sich an Nebin und Lexi.

"Lasst uns mal in den Zimmern nachschauen. Vielleicht haben sie ja einen Zettel hinterlassen was sie in der Stadt erledigen wollten. So richtig viele Schätze zum verscherbeln haben wir ja nicht gefunden."

Gemeinsam untersuchten sie kurz die beiden Zimmer.
« Letzte Änderung: 03.02.2013, 05:13:20 von Suilan »

Ramar

  • Beiträge: 2312
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #13 am: 03.02.2013, 13:24:37 »
Ramar deutete auf die Brotkrümmel, die verstreut im Raum umherlagen. "Jared war wohl nervös oder ungeduldigt. Hat er unterwegs irgendwas erzählt was er unbedingt hier in Fallcrest machen wollte? Ich kann mich gerade nicht erinnern."
Insgeheim ärgerte sich Ramar über Jared. Da plappert er soviel rum, aber genaueres weis man dann doch nicht von ihm.

"Lass uns essen gehen. Vielleicht lockt sie ja der Duft an."
« Letzte Änderung: 03.02.2013, 14:54:32 von Suilan »

Suilan

  • Beiträge: 783
    • Profil anzeigen
[IC] Iouns Träne
« Antwort #14 am: 03.02.2013, 13:59:19 »
"Ich muss gestehe, ich höre bei seiner Plapperei auch nicht so genau zu", sagte Lexi. Und bin damit keinen Deut besser als die anderen, die stets glasige Augen bekommen, wenn ich von arkanen Dingen rede, erkannte sie reumütig.

"Er hat sich Sorgen um seinen ehemaligen Partner gemacht", überraschte Nebin die beiden. "Wisst Ihr nicht mehr? Bevor wir den Tipp mit Rakad in Crockport bekamen, hat Jared diesen Zwerg namens Davik aufsuchen wollen. Der scheint auch mit seltenen und magischen Gegenständen zu handeln. Aber Jared hat ihn nicht angetroffen und Davik hat ihm auch keine Nachricht hinterlassen, wie er es wohl sonst immer tat. Jared hatte sogar Angst, Daviks neuer Partner hätte ihm im Schlaf ein Messer in den Rücken gestoßen." Nebin schluckte, dann sagte er ergriffen: "Trotzdem ist Jared zuerst mit nach Crockport gekommen, um meinem Bruder zu helfen."

Trotzdem ärgerte auch er sich über die erneute Verzögerung. Sie hatten vier Tipps bekommen, das waren drei mehr, als ihm lieb waren.

"Wir dürfen keine Zeit verlieren!" rief er panisch.
« Letzte Änderung: 03.02.2013, 14:08:53 von Suilan »

  • Drucken