• Drucken

Autor Thema: Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm  (Gelesen 40771 mal)

Beschreibung: Sieg oder Tod

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lamira von Kalten

  • Beiträge: 2401
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1335 am: 04.03.2015, 00:19:42 »
"Genau das ist es ja! Wäre es nicht leer, wäre diese Besprechung nicht nötig gewesen!"
Ob dies für Lamira tatäschlich eine legitime Beschwerde ist, oder ob sie sich nur ein wenig über die Situation lustig macht ist nicht ganz offensichtlich, jedoch greift sie sich als nächste das Pergament und beißt sich danach selbst in den Finger, um mit blutiger Unterschrift zu unterzeichnen. Da sie auch hierfür ihren Finger benutzt verschmiert die ganze Sache ein wenig und wird deutlich großflächiger als Varnas, zumindest im Verhältnis, eher filligrane Unterschrift. Dennoch ist ihr Name zu erkennen, zumindest wenn man weiß was dort geschrieben stehen soll. Das Blut der Scharfschützin ist deutlich heller, menschlicher, als das veränderte, schwarze Blut der Heretek.
"Wäre das also endlich erledigt!", meint Lamira nach vollendeter Tat und wirkt dabei durchaus zufrieden mit sich selbst und dem eiligen Abschluss der ganzen Sache. Im Anschluss reicht sie das Pergament an den nächsten Unterzeichner weiter.

XK Rho Pi-8

  • Beiträge: 1955
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1336 am: 04.03.2015, 18:23:25 »
Ohne das es jemand berührt hätte, gleitet das Pergament aus der Hand der Scharfschützin und bewegt sich gemächlich auf den fliegenden schwarzen Magos zu, der es eine Zeit lang sorgfältig studiert. Dann hebt er seinen linken Arm in die Höhe, und fügt sich selbst mit Hilfe des an seinem medizinischen Mechadendriten befestigten Skalpell einen tiefen Schnitt zu. Ein dicker Tropfen dunklen Blutes entrinnt der Wunde, um sich schwebend zu einer kleinen Kugel zu formen, die sich dann zügig auf das ebenfalls schwebende Blatt Papier zubewegt. Das Blut trifft mit diesem zusammen und formt in wenigen Augenblicken die Signatur des verzerrten Heretek. Als das seltsame Schauspiel endet, sinkt das Dokument langsam gen Boden, um etwa einen Meter darüber zum Stehen zu kommen. Dort verharrt es, wartend auf den nächsten Pakt-Unterzeichner. "Organisation Lambda -wahre Bezeichnung: Logiker- war bereits auf Sinophia aktiv. Möglicherweise kann dieser Kult relevante Informationen -Beispiel: Kontaktpersonen, Position für Brückenkopf bereitstellen."
Der Klang der kalten Metallstimme zerschneidet die Luft wie ein scharfes Messer, während der Schwarm die verzerrte, fliegende Gestalt zu umtanzen beginnt.
« Letzte Änderung: 04.03.2015, 18:36:09 von XK Rho Pi-8 »

Lamira von Kalten

  • Beiträge: 2401
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1337 am: 05.03.2015, 14:27:58 »
"Lambda... Lambda...", sinniert die Scharfschützin scheinbar gedankenverloren, während ihr Gesicht sich langsam einem von Varnas schlängelnden Mechandendriten nähert und dann wieder zurückzieht. Für einen Augenblick verengen sich ihre Augen und sie wirkt wütend und nachdenklich zugleich. Doch so schnell dieser Gesichtsausdruck entstanden ist, so schnell scheint die Emotion dahinter auch schon wieder verflogen zu sein und Lamira richtet sich ein wenig auf. "Wenn Lambda Kontakte auf Sinophia besitzt, dann sollten wir uns diese auf jeden Fall zunutze machen. Vorausgesetzt wir schaffen es uns mit Lambda in Vebindung zu setzen."
Lamira lacht und tut dann einen tiefen Atemzug an der Schulter der Heretek in fast schon unangenehmer Nähe. Irgendwas scheint an Varna heute anders zu riechen und sie muss einfach herausfinden was es ist! Ohne darauf zu achten, ob ihr Verhalten vielleicht Verwirren bei den anderen auslöst, richtet sie sich ganz auf und "schnüffelt" in Rho-Pi's Richtung, nur um dann demonstrativ die Nase zu rümpfen und sich im Anschluss endlich wieder anderen Dingen zu widmen.
"...vielleicht wird Lambda -uns- kontaktieren, sollten wir durchsickern lassen, dass dieses Schiff als nächstes Sinophia ansteuern wird. Stellt sich natürlich die Frage, ob das wirklich die beste Idee ist."
Die Scharfschützin zuckt mit den Achseln und beugt sich noch einmal zu Varna hinab um ihren Geruch einzuatmen. Lamira weiß zwar auf einem rationalen Level, dass ihre veränderte Wahrnehmung vermutlich im Zusammenhang mit ihrer Mutation steht, aber wie bereits nach ihrer überraschenden Entdeckung am frühen morgen, stört sie dies irgendwie gar nicht. Ganz im Gegenteil: Die ganze Welt wirkt plötzlich irgendwie neu und aufregend.

XK Rho Pi-8

  • Beiträge: 1955
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1338 am: 05.03.2015, 21:37:01 »
"XK Rho Pi-8 besitzt Kontakte innerhalb des Logiker-Kultes. Vermittlung möglich, falls gewünscht." Mit diesen Worten, und ohne auf das seltsame Verhalten Lamiras zu reagieren, nähert sich der schwarze Heretek zügig fliegend dem Ausgang, gefolgt von seinen Käfern.
« Letzte Änderung: 05.03.2015, 22:10:09 von XK Rho Pi-8 »

Varna a.k.a. Cell9

  • Beiträge: 1153
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1339 am: 05.03.2015, 22:05:48 »
Mit den fleischlichen Augen sowie mit dem optischen Mechadendritensensor beobachtet Varna, wie XK Rho Pi-8 seine Beherrschung der Telekinese demonstriert. Die drei Sinnesorgane, natürlich wie künstlich, glimmen dabei in einem grünlichen Licht auf - die Heretek verfolgt auch die Warpspur des Vorgangs mit.
"Hast du noch irgendwelche Talente, von denen wir wissen sollten?," fragt sie ihren Techpriester-Kollegen mit einem etwas spöttischen Unterton. "Der Tag fängt ja gut an, jeder bringt was Neues mit," lacht die Fabrikweltlerin in sich hinein. Dann richten sich die grün leuchtenden Augen auf Lamira, die sich direkt über ihre Schulter beugt. "Stimmt was nicht?," erkundigt sich die Rotberobte. Ihre erweiterte Wahrnehmung kann keine aktiv wirkenden Warpenergien im Kopf der Scharfschützin registrieren - die geschehene Veränderung lässt sich aber nicht von der Hand weisen.
The Mechanicus does not seek to improve its servants' bodies. It strives to amputate their souls.

XK Rho Pi-8

  • Beiträge: 1955
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1340 am: 05.03.2015, 22:12:12 »
"Nicht zum gegenwärtigen Zeitpunkt." verklingt die tonlose Stimme des Hereteks, der wenige Augenblicke später die Halle verlässt, gefolgt von seinen Käfern. Als er das Portal durchquert und außer Sicht entschwindet, beginnt das Pergament, das bis dahin noch schwebte, allmählich zu Boden zu sinken. Der schwarze Magos macht sich auf, seine Werkstatt aufzusuchen, um dort weiter an dem Stab zu arbeiten, den er Oracia Saynay zu überreichen gedenkt.

Lamira von Kalten

  • Beiträge: 2401
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1341 am: 05.03.2015, 23:12:35 »
"Nein, alles bestens...", entgegnet Lamira auf Varnas berechtigte Frage hin und richtet sich einen Moment später wieder auf und entfernt sich ein wenig von der Heretek. Die Schrafschützin umrundet den Tisch und greift sich das Paktpergament noch bevor es wieder auf die Tischplatte zurücksegeln kann.
"Aber wir haben noch nicht alle unterschrieben!"
Lamira beendet ihre Umrundung des Tisches und legt das Pergament direkt vor Aylana ab, damit auch die Xenos die Unterzeichnung des Paktes beenden kann.
"Unsere spitzohrige Freundin muss noch ihr Zeichen machen.", lacht die Scharfschützin und blickt im Anschluss zu Varna hinüber. "Helles oder schwarzes Blut? Ist es die Maschine oder der Mensch der die Farbe bestimmt? Nein, verrate es mir nicht! Wir sehen es ja gleich!"

Aylana

  • Beiträge: 793
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1342 am: 07.03.2015, 11:36:28 »
Als nun auch der von den Insekten umschwärmte Heretik seine Psionischen gaben vorführt denkt sich Aylana: "Einer mehr den ich nicht mit in die Heimat nehmen kann..." Da sie nicht von dem ganzen Blutpackt Hokuspokus hält, die Primitiven Menschen aber in ihrem Primitiven Hinterweltlerischen glauben nicht erschüttern möchte nimmt sie sich wieder eine der Spritzen aus dem Medipack nimmt sich ein wenig Blut ab und schreibt mit der spitze der nadel ihren Namen unter den Vertrag.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Zerbrochene Ketten: Kapitel 3 - Der lange Weg zum Ruhm
« Antwort #1343 am: 07.03.2015, 13:48:10 »
So besiegeln die nicht unterschiedlicher sein könnenden Ketzer erneut ihr Schicksal und binden sich aneinander, um ein größeres Ziel zu erreichen. Das Vorhaben scheint groß und dennoch wird erst die Zeit zeigen, wie erfolgreich sie wirklich sein werden. Doch noch haben die Ketzer, welche erneut Varna als ihre Gesalbte gewählt, einen kurzen Moment der Ruhepause, ehe das nun wiederhergestellte Schiff in neue Weiten aufbricht.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

  • Drucken