Autor Thema: Hintergrund  (Gelesen 989 mal)

Beschreibung: Was man wissen muss

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klingentänzer

  • Moderator
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Hintergrund
« am: 16.05.2013, 15:07:17 »
Kassen

Ein kleines Dorf mit gerade einmal 750 Einwohnern. Es ist ein verschlafenes Nest, halb in, halb an einem Wald gelegen, der auch die Hauptgeldquelle des Dorfes bildet, denn Handelswaren kommen nur selten über den Fluß heran. Benannt nach einem berühmten Helden, angeblich einem Veteran der Kriege um Belkzens Boden gegen die Orks, war dieses Dorf nie sonderlich groß. Man kennt sich hier und auch wenn die Verschrobenheiten des einen den anderen manchmal zur Weißglut treiben mögen, so hält man doch zusammen, wenn es drauf ankommt.
So auch bei der regelmäßigen Reise zur Ewigen Flamme. Diese befindet sich im alten Grabmal von Kassen, dass mehrere Meilen gen Süden liegt. Hin und wieder ziehen Dorfbewohner in einer feierlichen Zeremonie aus, um das Andenken an den großen Helden durch Anzünden der Flamme über seinem Sarkophag zu ehren.
Diesmal übernimmt die Aufgabe eine kleine Gruppe junger Leute, für die es ein kleines Abenteuer sein soll, bevor sie sich der Verantwortung des Erwachsenenlebens stellen müssen.
Und bisher ging auch alles immer gut...

Klingentänzer

  • Moderator
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Hintergrund
« Antwort #1 am: 23.05.2013, 00:36:33 »
Mentoren

Arbo - Arnama Lastrid

Arnama kam nach Kassen auf der Suche nach ihren verstorbenen Eltern. Sie lebt in einer kleinen Hütte außerhalb des Dorfes - ein Haus, welches bereits ihren Eltern gehörte - und streift die meiste Zeit in den umliegenden Wäldern umher, um Kassen vor Monstern und Banditen in den Wäldern zu beschützen.
Die junge Frau kann manchmal etwas bärbeißig sein, aber sie ist eine fähige Waldläuferin. Deine Eltern haben dich ihr anvertraut, als sie erkannten, dass du eine gewisse Affinität zur Natur und den unergründlichen Wäldern von Nirmathas zeigtest.
Arnama ist keine besonders  begabteLehrerin, da es ihr an Geduld fehlt, aber du hast viel allein dadurch gelernt, dass du ihr zugeschaut hast.

Zandu - Vater Randal Prasst

Der Priester von Erastil hat sich immer gut um dich gekümmert, seit du in das Dorf kamst. Von allen Einwohnern war er immer am ehesten eine Vaterfigur für dich, obwohl euch nur 12 Jahre trennen. Ein manchmal strenger, aber gutherziger Mann, hat er sich darum bemüht, dass du sowohl die Dorfgemeinschaft als auch die Lehren Erastils wertschätzen lernst.
Er kam kurz vor dir nach Kassen und es deutet vieles darauf hin, dass er Soldat war, bevor er Priester wurde, aber er spricht nie über seine Vergangenheit.
Du hast ihn einmal dabei gesehen, wie er wutentbrannt eine Bande Goblins ausgelöscht hat, als diese das Dorf schikanierten.
Seither respektiert man ihn im Dorf mehr als zuvor, ist aber auch ein wenig nervös. Prasst ist ein guter Mann, aber etwas schlummert in ihm, etwas, dass auch er gern vergessen würde.

Kaeradfrid - Holghast

Zumindest einen Teil deiner Magie hast du von dem exzentrischen Magier erlernt. Um dich in das Dorf zu integrieren, haben dich deine Eltern bei ihm in die Lehre gegeben, als dein magisches Talent offenbar wurde.
Holghast ist ein alter, vergesslicher Mann, der zwar einen großen okkulten Wissenschatz sein Eigen nennt, aber leider so zerstreut ist, dass auch die Dorfbewohner ihn nur selten um Rat bitten.
Du hast nicht wirklich direkt unter ihm studiert, da die "Ausbildung" häufig darin bestand, all die Dinge zu erledigen, zu denen Holghast selbst keine Lust hatte. Zum Glück lässt er aber ständig seine arkanen Schriften herumliegen und verbringt mindestens die Hälfte des Tages schlafend, so dass du dir vieles selbst beibringen konntest.

Ragor - Ilimara Oniri
Du warst überrascht, dass sich ein weiterer Mönch in dem kleinen Dorf befand. Ilimara stammt, wie ihre dunkle Haut vermuten lasst, weit aus dem Süden und lebt am Rande des Dorfes, wo sie hofft, in der Abgeschiedenheit etwas Frieden zu finden. Als einziger hast du es geschafft, ihr Vertrauen weit genug zu gewinnen, dass sie noch einige weitere Techniken mit dir geteilt hat. Dennoch schlummert in ihr eine Finsternis, die manchmal schwer zu ertragen ist und dir sind auch die zahllosen Narben auf ihrer Haut aufgefallen, auch wenn sie sich bemüht, diese so gut es geht zu verbergen...
« Letzte Änderung: 12.06.2013, 20:15:27 von Klingentänzer »