• Drucken

Autor Thema: Hôtel de Ville  (Gelesen 30870 mal)

Beschreibung: OoC-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« am: 29.05.2013, 12:20:39 »
Willkommen im Hôtel de Ville,
dem berührtem Rathaus von Paris und Hauptquartier der Kommunarden.

Hier wird vor allem unser Austausch bezüglich des Spieles, aber auch abseits des Spieles stattfinden. Hier darf man ernst sein, hier darf man lustig sein, jedoch sollte man immer fair miteinander umgehen.

Ich liste alle Spieler auf, die bisher zu erwartenden Konzepte sind stark verkürzt für die Übersicht. Offene Entscheidungen der Spieler werden mit einem Fragezeichen markiert. Dis bis hierhin angegebenen Ideen sind nicht verbindlich. Hier die bisher teilnehmenden Spieler:
Name Charaktername Grobes Konzept
FinsterCarl von LütjenburgHolsteinisch-Preußischer Soldat und Nationalist
GroetusConrad RosenstockHolsteinischer Burschenschafter, Historiker und Politiker
Kâdir ZinopolousAlfred Nobel (?)Schwedischer Weltbürger, Wissenschaftler und Erfinder (?)
List?Theologe?
SternenblutSamuel WeissdornProfessioneller Blender und Wissenschaftler
Umbra?Klassenkämpfender Proletarier
Weitere Information kommen in Laufe der nächsten Tage, wobei ich zuerst kurz das Regelwerk und die Spielregeln formulieren werde, dann den historischen Hintergrund grob skizziere oder zumindest Leseempfehlungen ausgebe, um zum Schluss schließlich den Rahmen der Kampagne zu spannen.

Ganz wichtig ist, dass ihr bei einem Fatespiel eure Erwartungen an das Spiel nicht nur formulieren dürft, sondern sollt. Was wollt ihr in so einem Szenario gerne eingebaut sehen? Was berührt euch daran? Was darf nicht fehlen?
Das kann prinzipiell vieles sein, von bestimmten Gebäuden bis zu bestimmten Spielgefühlen oder bestimmte Personen. Genauso dürft ihr äußern, was euch wahrscheinlich weniger gefallen würde.
Dafür werde ich einen eigenen Thread eröffnen, wo diese Dinge gesammelt und bei Bedarf diskutiert werden können.

Ich werde im Laufe der Zeit auch einen Kritikthread öffnen. Es gibt keine Pflicht, ihn ausgiebig zu nutzen, doch wenn es was auf der Seele brennt oder ihr Verbesserungsvorschläge, oder auch vernichtende Worte oder Lob für mich habt, zögert nicht, dies zu äußern. Ich freue mich über Kritik jedweder Art.

Ich wünsche uns eine gute Vorbereitungsphase. Das Spiel wird wohl zum 01. August 2013 eröffnet werden, es sei senn, alle Spieler haben sich vorher ihre Charaktere zurechtgelegt und wären startklar.

Wie versprochen ist es nicht gefordert, ein Geschichtscrack oder sonstwie ein Crack irgendeiner Fachrichtung zu sein. Es bedarf keiner professionellen Schreiber hier oder sonst irgendwelcher Zertifikate, Belobigungen und Rangabzeichen.
Einzig eurer Lust und hin und wieder ein wenig erkennbare Mühe, damit jeder mit dem Spielerlebnis belohnt werden kann. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #1 am: 29.05.2013, 13:16:55 »
Ich habe mit dem Einrichten begonnen und dies soweit getan, dass ihr bereits Ideen und Wünsche austauschen könntet. Jetzt muss ich allerdings in die Vorlesung. Gegen 18:00 bin ich wieder zuhause und werde dann sicherlich noch weitermachen. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Conrad Rosenstock

  • Beiträge: 357
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #2 am: 29.05.2013, 16:40:59 »
Eins vorne weg: Deine Infos Menthir sind wichtiger als die Reaktion auf meinen Beitrag. Lass dich durch mich von nichts abhalten. Ich wollte bloß noch ein paar Sachen mit dir als SL besprechen.

Falls Conrad das 1864 Szenario überlebt, hatte ich mir gedacht ihn weiter zu entwickeln. Ich mag gerne zweischneidige Aspekte. Aspekte, die sowohl einen Vorteil, als auch einen Nachteil haben können. In sieben Jahren kann sich Conrad ja nochmals weiterentwickeln. Zwei Aspekte habe ich mir schon herausgekramt: "ehrenhaft" und "Opferbereitschaft". Was beides für Conrad sein soll, werde ich näher definieren. Ich gehe auch etwas weg von der absolut neutralen Pathfinder-Gesinnung bei Conrad. Ich habe Conrad auch sehr "menschlich" im letzten Kampf ausgespielt, weiß aber nicht wie das zu den zuvor genannten Aspekten passt und "menschlich" sein, wäre auch ein sehr schwammiger Aspekt. "Opferbereitschaft" heißt bei Conrad nicht, dass er sich wirklich für jeden oder unnötig in einem Kampf opfert. "Opferbereitschaft" kann die negative Konsequenz "Tod" oder "schwere Verletzung" haben, deswegen will diese Aspekt nicht dauernd extrem anspielen, sondern ihn enger definieren. Bei "ehrenhaft" wähle ich einen "subjektiv geprägten Ansatz". Ich definiere auch diesen Begriff. Dein Buch zur Ehre der damaligen Zeit werde ich aber versuchen zu besorgen. Das könnte schon ziemlich hiflreich sein, obwohl ich bei Conrad schon genaue Vorstellungen habe, was für ihn ehrenhaft ist. Ein Aspekt der Ehrenhaftigkeit kann auch durchaus manchmal negativ sein, indem manche Optionen verbaut sind durch diese Einstellung. Ich habe mich auch noch nicht zwischen den Aspekten "Fachmann" und "Fachidiot" entscheiden. Letzteres hat schon eine etwas negativere Note. Aufbauend auf diesen Ideen bin ich auch bei dir gespannt, was du dir noch als Aspekte vorstellen könntest. Zum Beispiel wäre auch der Aspekt "Sachlichkeit" nicht immer nur positiv. Ich sammle gerade etwas solche Aspekte, die sowohl etwas negatives, als auch etwas positives sein können, wie schon gesagt.

Wenn wir außerdem wirklich jemanden haben, der Kommunist ist, weiß ich nicht, ob ich unbedingt ein Mitglied der Fortschrittspartei sein sollte, obwohl diese Zukunft sehr verlockend in meinen Ohren klingt. Alle Zukunftsversionen von dir, Menthir, klingen sehr interessant. Conrads Vater könnte ja auch verstorben sein und er muss die Waffenfabrik für seine Familie übernehmen.

Ich werde mit Conrad aber auf jeden Fall in Zukunft dann ein Tagebuch schreiben. Vielleicht etwas, was er sich später angewöhnt hat? Wie und ob ich möglicherweise noch Conrads Familie ausbaue, muss ich mir auch noch überlegen. 

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #3 am: 29.05.2013, 21:40:38 »
Ich habe einen Teil der Regeln eingestellt, das betrifft aber die allgemeinen Regeln des Umganges und der Beiträge. Für Malmsturm habe ich erst die Stufenleiter übertragen.

Ich stelle das Arbeiten heute ein, weil ich ziemlich müde bin. Ich schau noch das Länderspiel zuende und dann geht es morgen weiter.
Erlaube mir, Conrad, dass ich dann ausführlich auf deinen Beitrag antworte. :)
« Letzte Änderung: 29.05.2013, 21:41:32 von Menthir »
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

List

  • Beiträge: 5970
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #4 am: 29.05.2013, 23:21:05 »
Ich habe mir erste Gedanken zum Charakter gemacht: Ich möchte wirklich gerne einenTheologen evangelisch-lutherischerischer Prägung spielen. Allerdings soll der Charakter religiös-sozialistische bis anarchistische Züge bekommen. Seine Eltern waren aus Deutschland geflohen, weil sein Vater Demokrat war, er selbst wurde in Frankreich geboren. Ich habe ein ungefähres Bild von einem zutiefst erschütterten Glaubensmann, der aber trotz der vielen Anfechtungen des 19. Jh. nicht von Christus lassen kann und ein neues Verhältnis sucht.
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

List

  • Beiträge: 5970
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #5 am: 30.05.2013, 12:45:11 »
Ich möchte mich bis Dienstag gerne abmelden. Ich bin auf eine Hochzeit eingeladen und mache dann noch einen Verwandtenbesuch. In der Zeit habe ich leider kein Netz. Bis dann!
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #6 am: 30.05.2013, 14:05:45 »
Ich habe mir erste Gedanken zum Charakter gemacht: Ich möchte wirklich gerne einenTheologen evangelisch-lutherischerischer Prägung spielen. Allerdings soll der Charakter religiös-sozialistische bis anarchistische Züge bekommen. Seine Eltern waren aus Deutschland geflohen, weil sein Vater Demokrat war, er selbst wurde in Frankreich geboren. Ich habe ein ungefähres Bild von einem zutiefst erschütterten Glaubensmann, der aber trotz der vielen Anfechtungen des 19. Jh. nicht von Christus lassen kann und ein neues Verhältnis sucht.

Die Idee klingt gut. Inwiefern steht Paul (möchtest du den eigentlich an den echten Paul Zeidler anlegen?) in Verbindung mit den ersten ökumenischen Bewegungen? Das ist insofern interessant, da Frankreich vor allem katholisch ist und es dort ja einiges passiert in Frankreich. Vielleicht hilft es dir bei den Anregungen, wenn du solche Elemente von Félicité de Lamennais oder Jean Baptiste Henri Lacordaire aufnimmst, auch wenn beide zu der Zeit bereits verstorben sind. :)

Auf jeden Fall viel Spaß auf der Hochzeit und ein schönes, langes Wochenende. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

List

  • Beiträge: 5970
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #7 am: 30.05.2013, 14:50:00 »
Ach nein, das war Zufall :lol: Ich habe versucht, durch die beiden Namensteile schon eine gewisse Bedeutung mitschwingen zu lassen und so kam es zu der Kombination. 'Paul' ist eine Hommage an den Theologen Paul Tillich. 'Zeidler' ist die Berufsbezeichnung von gewerbsmässigen Honigsammlern und das tut ein Theologe im übertragenen Sinne doch auch, oder?  :wink:

Die Links schaue ich mir gerne mal an, gehört habe ich von den beiden Denkern noch nichts. Ich hatte aber auch noch nicht viel mit Theologiegeschichte zu tun.
« Letzte Änderung: 30.05.2013, 14:51:27 von List »
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

Vaêl

  • Beiträge: 1739
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #8 am: 30.05.2013, 15:18:59 »
Leider werde ich nicht mitspielen. Ich würde wirklich gerne, aber ich merke bereits bei meinen anderen Runden, dass mir die Zeit fehlt und ich will euch nicht aufhalten. Als Leser habt ihr mich aber sicher! Bin sehr, sehr gespannt, gerade, weil ich weiß, dass meine Erwartungen noch übertroffen werden  :)

Sébastien Moreau

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
Hôtel de Ville
« Antwort #9 am: 30.05.2013, 16:15:40 »
Dies wäre nun Umbras Charakteraccount. Ich habe schon einmal einen Platzhalter im entsprechenden Thread gesetzt.

Auch von meiner Seite aus viel Spaß, List!

Und schade, dass du es dir anders überlegt hast, Vaêl. Viel Erfolg bei deinen anderen Runden! :)
« Letzte Änderung: 30.05.2013, 16:18:02 von Sébastien Moreau »
„Liberté, égalité, fraternité!“

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #10 am: 30.05.2013, 18:13:08 »
Leider werde ich nicht mitspielen. Ich würde wirklich gerne, aber ich merke bereits bei meinen anderen Runden, dass mir die Zeit fehlt und ich will euch nicht aufhalten. Als Leser habt ihr mich aber sicher! Bin sehr, sehr gespannt, gerade, weil ich weiß, dass meine Erwartungen noch übertroffen werden  :)

Schade! Sollte es dich zu späterer Zeit jucken und die Runde noch Platz haben, bist du natürlich gerne willkommen. :)
Danke für die guten Wünsche! Dir auch weiterhin viel Erfolg in deinen Runden. :)

@List

:) - So oder so bin ich darauf gespannt, wie Paul Zeidler nachher im Detail sein wird. :)

@Conrad

Ich werde wahrscheinlich heute Nacht antworten. Ich habe bis eben am Regelteil gearbeitet (auch wenn ich dank List viel Zeit gespart habe), und muss gleich noch zu einer Mitgliederversammlung der Partei, der ich angehöre. Da stehen heute interne Wahlen an.

Ich gehe davon aus, dass ich heute Nacht zum Antworten komme oder zumindest die Charaktererstellung noch schreibe. Die Spielmechanik und die Grundregeln für das Zusammenspiel stehen bereits. :)

Edit: Schön, dass sich die beiden Neuen in der Bildwahl im Stil angepasst haben und ausdrucksstarke Bilder für ihre Charaktere gefunden haben. :)
« Letzte Änderung: 30.05.2013, 18:14:55 von Menthir »
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Conrad Rosenstock

  • Beiträge: 357
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #11 am: 31.05.2013, 16:23:37 »
Ein Konflikteilnehmer ist nicht dümmer durch mehr Erfolge bei Konflikten, oder? Nehmen wir an die Lüge war Ingame eigentlich nicht so gut, allerdings war der Würfelwurf sehr gut. Man wählt durch die Erfolge ein unauffälligeres Gelingen. Müsste man z.B. einen eigentlich sehr klugen Professor als naiver ausspielen als er eigentlich ist/sein sollte wegen dem Wurf?

Etwas anderes:
In jedem Konflikt bzw. Wettstreit hat man "3 + Ausdauer körperliche Belastungspunkte und 3 + Entschlossenheit mentale Belastungspunkte", oder? Oder hat man das ganze Szenario über nur diese Belastungspunkte und muss sehr vorsichtig sein, in was man sich einmischt? Man kann also in Konflikt 1 zwei von den meinetwegen fünf Punkten verlieren, in Konflikt 2 dann wieder zwei und im dritten Konflikt wirds dann schon brenzlig, weil man noch einen von ehemals 5 Belastungspunkten insgesamt nun hat?

Edit: Politik und Wissen (Geschichte) fällt unter Gelehrsamkeit, oder?
« Letzte Änderung: 31.05.2013, 17:42:59 von Conrad Rosenstock »

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #12 am: 31.05.2013, 23:53:39 »
Ein Konflikteilnehmer ist nicht dümmer durch mehr Erfolge bei Konflikten, oder? Nehmen wir an die Lüge war Ingame eigentlich nicht so gut, allerdings war der Würfelwurf sehr gut. Man wählt durch die Erfolge ein unauffälligeres Gelingen. Müsste man z.B. einen eigentlich sehr klugen Professor als naiver ausspielen als er eigentlich ist/sein sollte wegen dem Wurf?

Es kommt auf die Szene an. Das System erfordert viel Improvisation, aber ich würde nicht grundsätzlich sagen, dass ein kluger und weitsichtiger Professor auf einmal naiv und dümmlich agieren muss, nur weil er geblufft wurde. Es ist in der Situation zu sehen. Man würde dann wahrscheinlich anhand der Informationslage interpretieren, weil dem Prof. bspw. ein entscheidendes Detail fehlt etc. etc. Selbstverständlich würde man den Wurf goutieren, aber wenn die Lüge an sich hanebüchen war, gibt es auch hier Mali bzw. Boni und man würde sich dann daran entscheiden. Würfelwürfe ersetzen weiterhin keine Logik und keinen Menschenverstand. :)

Zitat
Etwas anderes:
In jedem Konflikt bzw. Wettstreit hat man "3 + Ausdauer körperliche Belastungspunkte und 3 + Entschlossenheit mentale Belastungspunkte", oder? Oder hat man das ganze Szenario über nur diese Belastungspunkte und muss sehr vorsichtig sein, in was man sich einmischt? Man kann also in Konflikt 1 zwei von den meinetwegen fünf Punkten verlieren, in Konflikt 2 dann wieder zwei und im dritten Konflikt wirds dann schon brenzlig, weil man noch einen von ehemals 5 Belastungspunkten insgesamt nun hat?

Jain. Je nach erlittener Konsequenz dauert die Heilzeit. Eine leichte Konsequenz heilt meist alleine durch die Chance, etwas Luft zu holen oder die Wunde leicht zu versorgen. Bei einer mittleren Konsequenz kann die Heilzeit mehrere Stunden betragen, bei schweren Konsequenzen kann eine Heilung auch Tage dauern. Die restlichen Belastungspunkte werden dann wieder vervollständigt. Aber die Konsequenzen bleiben, bis sie ausgeheilt sind. Das heißt, solange ich eine schwere Konsequenz mit mir rumtrage, kann ich unter dem Strich weniger ab.
Wenn deine Belastungspunkte runter sind, bekommst du jedes Mal eine Konsequenz, dann regeneriert sich deine Belastungsleiste wieder, aber auf Kosten der Konsequenz.
Ja, also insofern, dass deine Belastungspunkte selbst nach dem Konflikt immer wieder vervollständigt werden. Die Konsequenzen dürfen dabei aber nicht vernachlässigt werden.

Zitat
Edit: Politik und Wissen (Geschichte) fällt unter Gelehrsamkeit, oder?

Genau. Eine Spezialisierung wäre über Talent/Gabe möglich. Ich werde das grundsätzlich so halten: Wenn jemand Gelehrsamkeit hat, ist er nicht automatisch ein Polyhistor, und schon gar nicht in allen Fragen ein Spezialist. Er hat nur ein hohes Allgemeinwissen. Es ist dennoch möglich, dass er Spezifika nicht kennt, die nur jemand kennen kann (oder wahrscheinlicher kennt), wenn er eine Spezialisierung wie Politik, Geschichte oder Mykologie hat.
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Carl von Lütjenburg

  • Beiträge: 241
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #13 am: 31.05.2013, 23:54:09 »
Moin,

Ich habe mal ein Template für den digitalen Charakterborgen erstellt, das ich sowohl zur Verfügung, als auch zur Diskussion stellen möchte.



Spoiler (Anzeigen)



« Letzte Änderung: 31.05.2013, 23:54:53 von Carl von Lütjenburg »

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #14 am: 01.06.2013, 00:21:25 »
Ich bin mit dem Template sehr zufrieden und bedanke mich für die Vorarbeit.  :cookie:

Ich würde vielleicht für den schnellen Blick noch eine Fertigkeitspyramide einbauen, und vor allem die Formatierung etwas strikter machen. Das werde ich hinzufügen. Vielen Dank für die Mühe. :)

Charakterbogen (Anzeigen)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

  • Drucken