• Drucken

Autor Thema: Hôtel de Ville  (Gelesen 33860 mal)

Beschreibung: OoC-Thread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #555 am: 04.08.2014, 13:32:12 »
Vielen Dank. :)

Wenn ihr sowieso noch beschäftigt seid, werde ich mir dann dreisterweise ein paar Tage noch Zeit lassen. Schön zu wissen, dass es dann weitergeht. :)

Ich wünsche euch beim Praktikum bzw. euren Unternehmungen viel Erfolg. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Sébastien Moreau

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
Hôtel de Ville
« Antwort #556 am: 05.08.2014, 11:45:30 »
Na gut, ich dann warte ich. :wink:

Auch von mir: Viel Erfolg! :)
„Liberté, égalité, fraternité!“

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #557 am: 01.09.2014, 23:56:55 »
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #558 am: 07.09.2014, 22:40:22 »
Ich habe mich entschieden, alle Runden aufzugeben...

...alle Runden bis auf diese. Ich kürze mein Gateengagement zwar ein, aber hier werde ich ab Dienstag wieder voll verfügbar sein. Ich lese mich gleich noch ein, Dienstag bis 18:00 steht dann ein Beitrag. :)

Danke für eure Wünsche. Es hat leider nicht geklappt mit der Berufschance, die ich ergreifen wollte. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Sébastien Moreau

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
Hôtel de Ville
« Antwort #559 am: 08.09.2014, 10:05:08 »
Schade, dass es mit deiner Berufchance nicht sein sollte.

Dafür freue ich mich natürlich, dass du dich dafür entschieden hast, gerade diese eine Runde fortzuführen, und dass unser Abenteuer in Paris nun bald weitergeht. :)

P.S.: Dein Warte-Leckerli war, wie ich fand, höchst interessant zu lesen. :wink:
„Liberté, égalité, fraternité!“

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #560 am: 09.09.2014, 15:07:03 »
Das ist erfreulich, dass der Artikel insofern Anklang fand. Ich fand die Ähnlichkeit ganz spannend, wenn auch die Szenerie freilich eine andere ist. :)

Für Carl und Paul geht es schonmal weiter. Vielen Dank für eure engelsgleiche Geduld!  :wub:

Ich habe jetzt noch ein paar Erledigungen zu machen, danach setze ich mich an den Beitrag für Sébastien.
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Alfred Nobel

  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #561 am: 09.09.2014, 16:00:32 »
Danke für eure Wünsche. Es hat leider nicht geklappt mit der Berufschance, die ich ergreifen wollte. :)

Sehr schade! Ich hoffe, die Zukunft bietet Dir noch viele andere Gelegenheiten.
Ich habe auch Deinen Beitrag in der Caesarenrunde gelesen. Vieles von dem, was Du schreibst, fühlt sich sehr vertraut an. Aber ich finde es sehr wertvoll, dass Du trotz der impliziten Aufbruchsstimmung noch nicht alle Deine Zelte abreißen willst. Daher, wenn auch eher etwas präventiv: Willkommen zurück! :)

Ich habe die Aspekte für Alfred in dem Charakterbogen fertiggestellt. Die Darstellung ist zum einen in von mir verfasste Beschreibungen für die Aspekte und zum anderen in Textüberlieferungen von und um Alfred Nobel in den Hintergrund aufgeteilt. Zur Erinnerung, die Aspekte sollen folgende Motive und Themen für die Charakterfigur abdecken:

  • Stockholm Anfällige Gesundheit / Kindheit in Armut
  • St. Petersburg Gelehrsamkeit / Ehrgeiz
  • Paris Interesse an Literatur & Philosophie / Beziehung zum Vater
  • Heleneborg Persönliches Schicksal / Verantwortung
  • San Francisco Beruflicher Erfolg / Philanthropie

Was den Einstieg angeht, habe ich eine Idee im Hinterkopf, die ich jedoch nicht für allzu gelungen halte. Ich teile sie gerne mit Dir, wäre jedoch sehr froh drum, wenn Du mich - ganz Malmsturm untypisch - in das Geschehen wirfst. Darfst Du entscheiden. :)

Ich freue mich drauf!
But I have learned to study Nature’s book
And comprehend its pages, and extract
From their deep love a solace for my grief.

 - A Riddle, 1851

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #562 am: 09.09.2014, 16:44:55 »
Damit geht das Spiel für Sébastien auch weiter. :)

Ich werde mich gleich zur Lektüre von Alfreds Charakterbogen bemüßigen. Ich bin außerordentlich erfreut, dass du wieder dabei bist. :)

Ich werde für meinen Teil nicht gänzlich aus dem Gate verschwinden, das Hobby bedeutet mir einfach zu viel. Ich habe es einmal mit dem kalten Entzug probiert, aber es sehr bitterlich bereut und ich weiß, dass ich es wieder bereuen würde. Schreiben ist für mich Bewältigung von Stress und Arbeit, und ein sehr funktionales, emotionales Ventil. :) Danke also für das Willkommenheißen. :)

Beim Einstieg stellt sich zuerst eine Frage: Möchtest du an einen Teil der Kleingruppen angesiedelt werden zu Beginn oder möchtest dich erstmal für dich in Paris zurechtfinden? Beides ist ohne Zweifel und Frage möglich. Ich werde dich freilich sofort in die Szene setzen. Du kennst es ja aus meinen Runden, dass es keine wirkliche Nebenerzählung gibt, die nicht irgendwie mit dem Hauptpfad verbunden wäre. :)

Ich freue mich, wie gesagt sehr, dich wieder an Bord zu haben. Ich schreibe im Laufe des frühen Abends noch was zum Regelteil und den Aspekten.

Da Samuel zwischendrin aus Zeitgründen raus ist,, ich dann eine Weile nicht da war, und er seine freie Zeit mit einer zweiten SL-Runde belegt hat, werde ich ihn im Übrigen jetzt aus dem Charakterthread nehmen. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #563 am: 09.09.2014, 17:51:52 »
Ich bin über den Charakter gegangen und bin sehr angetan von der Komposition. Zwar sind die Aspektnamen nicht in der büchernen Vorbildshaltung, welche sich als heavy metal ausgibt, gegeben, und so nicht alleine aufgrund ihrer inneren, sprachlichen Komposition als solche aspektdienlich, doch durch die dazugeschriebenen Information sind sie ein hervorragendes, assoziatives Substitut, welches sehr schön den kosmopolitischen Ansatz Nobels zu unterstreichen weiß.

Das heißt, du gehst in der Benennung für die Gesamtkomposition des Charakters über die angeratenen Bedingungen des Regelwerkes hinaus und du brauchst diesen Schritt nicht zu bereuen. Alleine durch die Art und Weise, wie du die Aspekte unterfütterst, dürfte es mir nicht schwer fallen, die Aspekte regelmäßig und spannend anzuspielen. Klar ist das manchmal, wenn man einen schlagenden Namen hat, noch leichter. Aber die Zusätze sind mehr als ausreichend und zudem ist Alfred ja keine neue Gestalt, die wir erst kennenlernen müssten; das besser kennenlernen jedoch soll alsbald folgen. :)

Ich hoffe, du findest selbst genug Möglichkeit, deine Aspekte in das Spiel einzubringen. Ich denke jedoch, dass es anhand des bisherigen Ingames problemlos sein könnte. :)

Sehr lobenswert sind die unterschiedlichen Einbindung aus Alfreds Leben und die Fleißarbeit, die damit verbunden ist. Meinen Dank und Anerkennung dafür. Besonders die Auflistung unter den Organisationen, und dass du Alfred durch das Gedicht und sein Theaterstück implizit auf ein sehr breites Fundament stellst, erhält meine vollste Zustimmung. :)

Sehr schön finde ich die Gabe Diocletians Kohlfeld. Das trifft mich als Historiker natürlich, sodass ich es mit einem Lächeln quittieren kann. Finde ich gerade in Hinblick darauf, dass ich von Herzen auch gerne die Romrunde weiterleiten würde, sehr schön gewählt, aber freilich auch passend für den Charakter.

Charakter ist also soweit abgenommen. :)

Eine Kleinigkeit muss ich jedoch anmerken, nämlich einen möglichen, kleinen Rechenfehler. Da wir im März 1871 sind, kann Alfred noch nicht 38 sein. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Alfred Nobel

  • Beiträge: 396
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #564 am: 10.09.2014, 17:54:04 »
Vielen lieben Dank für das ausführliche Feedback! Der Rechenfehler ist natürlich äußerst peinlich und wird sofort korrigiert. :)

Die heavy metal Bezeichnung der Aspekte fiel mir tatsächlich sehr schwer, das war damals bei der Charaktererstellung von Jean-Levi schon so. Ich bin immer noch in dem Glauben, dass ich das Konzept der Aspekte noch nicht wirklich begriffen haben, insofern bin ich froh, wenn Du Möglichkeiten siehst, mit meinen improvisierten Vorgaben zu arbeiten.

Als kleine Randbemerkung: Die Bezeichnung für Diokletians Kohlfeld geht (natürlich) auf ein Zitat von Alfred zurück, so wie die übrigen drei Gaben & Talente an Aussprüche & Niederschriften von ihm angelehnt sind. Sie sind alle in der Biographie über Alfred von dem Autor Kenne Fant zu finden, welche ich übrigens wärmstens empfehle. Sie lohnt sich auch ganz ohne den mir inne ewordenen Enthusiasmus über Alfreds Person zu lesen. :)

Was den Einstieg angeht: Überrasch mich. Ich würde mich sehr darüber freuen, die Stuation(en) aus einem Blickwinkel sehen zu dürfen, an die ich bisher noch nicht gedacht habe. Nicht nur aus Symmetriegründen beispielsweise würde mir Alfreds Zukommen zu Sébastien als erstes in den Sinn kommen, aber ich vertraue auf Dein Fingerspitzengefühl, eine wertvolle Szene zu finden. :)
But I have learned to study Nature’s book
And comprehend its pages, and extract
From their deep love a solace for my grief.

 - A Riddle, 1851

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #565 am: 10.09.2014, 20:51:16 »
Diokletians Kohlköpfe sind auch eine klassische Anekdote der antiken Geschichte, hätte also nicht gewusst, dass sie auch direkt von Alfred rezipiert wurde. 

Ich werde deiner Buchempfehlung beizeiten gerne nachkommen. Danke für den Hinweis. Ich habe mir gerade eine günstige Drucksache davon geordert. :)

Ich werde deinen Einstieg denn möglichst bald setzen, wahrscheinlich an einer Wendung der Gespräche, also bei dem nächsten Szenenwechsel, vielleicht auch noch vorher. :) Ich werde mich eilen, dich schnell einzubinden.

Zu den Aspekten lässt sich sagen: Es gibt, so denke ich, keine wirkliches Richtig oder Falsch, sondern was wir daraus machen. Wenn wir beide damit arbeiten können und darin einen spannenden Charakter entdecken -  und Fate ist nun einmal charakter- und nicht geschichtszentriert - haben wir alles richtig gemacht. Aspekte können eben ganz unterschiedliche Funktionen haben, sollten den Charakter sowohl belasten als ihm auch nützen können, und das sehe ich bei Alfred definitiv gegeben. :)

Wenn dich dennoch noch ein kleines, zusammenfassendes Schreiben darüber juckt, will ich dir einen Artikel von Robert Hanz ans Herz legen, auch wenn dieser ihn eher für Fate Core (also das eigentliche Regelwerk) verfasst ist. Die Funktion ist aber freilich dieselbe. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

List

  • Beiträge: 5970
    • Profil anzeigen
Hôtel de Ville
« Antwort #566 am: 13.09.2014, 17:48:58 »
Bei mir ist es gerade etwas schwierig mit dem Netz, aber ich melde mich am Montag mal kurz zurück und vor allem will ich Dir schon lange eine PM schreiben, lieber Menthir :)
"Man muss auch das Allgemeinste persönlich darstellen."
- Hokusai

Menthir

  • Moderator
  • Beiträge: 4051
    • Profil anzeigen
    • Enwe Karadâs
Hôtel de Ville
« Antwort #567 am: 14.09.2014, 16:01:53 »
Bei mir ist es gerade etwas schwierig mit dem Netz, aber ich melde mich am Montag mal kurz zurück und vor allem will ich Dir schon lange eine PM schreiben, lieber Menthir :)

In Ordnung. Nimm dir die Zeit, die du brauchst, und wenn technische Probleme sind, will ich dafür sowieso Geduld aufbringen. :)

@Carl

Dein Post verdient sich, da er die Anforderung des angespielten Aspektes erbringt, einen Schicksalspunkt. Ich schreibe ihn dir gut. :)
"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit." - Jean-Jacques Rousseau, Du Contrat Social

Sébastien Moreau

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
Hôtel de Ville
« Antwort #568 am: 14.09.2014, 21:24:41 »
Ich denke, dass ich morgen wieder zum Beitragen komme. :)
„Liberté, égalité, fraternité!“

Sébastien Moreau

  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Federwelten
Hôtel de Ville
« Antwort #569 am: 15.09.2014, 23:24:37 »
Ich bin leider nicht fertig geworden. Morgen sollte es aber etwas werden. :)
„Liberté, égalité, fraternité!“

  • Drucken