• Drucken

Autor Thema: Es ist nur eine Fleischwunde  (Gelesen 14062 mal)

Beschreibung: [Kampfthread]

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« am: 28.04.2014, 06:07:38 »
Kommt auch noch. :D

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #1 am: 26.09.2014, 13:49:15 »
In der Ruine selbst, noch über dem Keller schälten sich plötzlich zwei schwarze Gestalten aus den Schatten der verrotteten und verbrannten Balken. Sofort wurden Ragor, Jaak und Anwar angegriffen, die sich aber heldenhaft wehrten. Während Ragor den Schatten mit positiver Energie entgegentrat, folgte Anwar mit einem Flammenzauber. [b]"Bei Torag, das wär ja gelacht, wenn wir mit diesen Wesen nicht alleine fertig werden würden! Gerion, Nasreddin! Helft den anderen im Keller, wir schaffen das hier oben!"[/b] rief der Kleriker den beiden Männern zu. Jeva schnappte sich währenddessen die Reste ihres Essens und zog sich schnell in den Wald zurück.
Auch Bergi, Shira und Wilbur im Keller hatten nicht mehr Glück. Die zähen Schatten aus den Ecken des Raums sammelten sich direkt vor der Leiche und formten eine grob menschliche Gestalt, die voller Schmerzen und Trauer - soviel war aus dem "Gesicht" zumindest zu lesen - heulte. Sie hieb in Richtung des gerüsteten Gnoms und obwohl dieser dem Angriff ausweichen konnte, spürte er einen kalten Luftzug, der von der Hand dieses Schattens ausging.

Angriff geht daneben.
« Letzte Änderung: 26.09.2014, 14:04:03 von Thorgrimm »

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #2 am: 26.09.2014, 13:50:57 »
Im Keller des Kinderheims


Runde 1

Gruppe 1: Shira, Wilbur und Bergi (Nasreddin und Gerion brauchen zwei Runden zum Keller)
Gruppe 2: Schatten

Besonderheiten:
Keine


Wilbur Goldhämmerer

  • Beiträge: 246
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #3 am: 26.09.2014, 20:12:11 »
Wieder läuft Wilbur ein kalter Schauer über den Rücken, doch diesmal zu Recht. Ein Schatten schälte sich aus der Dunkelheit. Erschrocken ich er ein wenig zurück. Dabei zog er ein kleines Fläschchen hervor und trank es hastig.

1,5 Meter Schritt nach Süden, Extrakt "Schock Schild" trinken.
« Letzte Änderung: 27.09.2014, 11:10:58 von Wilbur Goldhämmerer »

Bergi Glimmaxt

  • Beiträge: 155
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #4 am: 27.09.2014, 11:04:27 »
Standard Aktion: Angriff auf Schatten mit Flegel: 19 Schaden 3
Freie Aktion: Brüllen!

Der zum Zwerg erzogene Gnom brüllte laut und undefinierbar, als die Schatten in jenem grausamen Kellerraum zum Angriff übergingen. Der vor Kälte regelrecht glühende Angriff verfehlte den kleinen Mann. Seit dem Augenblick, als er im Schein der Fackeln die wahre Identität des uralten Gewölbes erblickte, hatten sich seine Sinne auf eine Konfrontation eingestellt, noch bevor er sich selbst überhaupt der Gefahr bewusst war. Er war nun mal ein Glimmaxt, bei Torags ewigem Hammer! Ein Krieger der Himmelsschmiede und diese Frau sowie der Wahrsager standen unter seinem Schutz. Die Schatten hatten KEINE Ahnung, welchen unbändigen Zorn sie mit der Attacke heraufbeschworen!
Der kleine Krieger hob das Familienschild seines Vaters und wirbelte den Flegel wild über seinen Helm empor. Mitten im Schwung schlug er den fein gearbeiteten, Stachel-bewehrten Stahlkopf nach vorne, direkt auf die Brust des Wesens zu. Noch bevor die Waffe ihr Ziel fand, rief er zu seinen Gefährten:

"Bei dem Barte meines Vaters! Shira, Wilbur - Zurück, bringt euch in Sicherheit!"

Code (Anzeigen)

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #5 am: 28.09.2014, 00:09:19 »
Obwohl der kleine Krieger gut gezielt hatte und den Brustkorb des Schattens mit seinem Hieb eigentlich hätte zerschmettern müssen, glitt die Waffe wirkungslos durch den Körper hindurch und zog lediglich einige Schlieren schwarzen Rauches hinter sich her.
Der Angriff hat nicht den gewünschten Effekt. Wissen (Religion) könnte weiterhelfen!

Nasreddin Yahya

  • Beiträge: 422
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #6 am: 28.09.2014, 12:39:55 »
Als Nasreddin die Gestalten sah, die sich aus dem Schatten schälten war er sich sicher das Ghoule sie angegriffen.
Bei Sarenrae, warum wollen die Göttinnen des Schicksals und des Glücks mein Vorzeitiges Ende? Ganz ohne Zweifel ist es weil ich ihren Machenschaften auf die Schliche gekommen bin, auch wenn ich ihren Plan noch nicht ganz durchschauen kann.
Der Geschichtenerzähler wurde aus seinen Gedanken gezogen als ihn ein anderer unbekannter Zwerg ihn mit Namen ansprach, was Nasreddin verwunderte, hatte dies scharfohrige Vater der Aufmerksamkeit sich Nasreddins Namen beim ersten Versuch gemerkt. Bestürzt musste der Geschichtenerzähler feststellen, dass er die Höflichkeit nicht erwidern konnte, er erwies sich als der ungehobelte Sohn der Vergesslichkeit, da er sich an den Namen des anderen Zwerges nicht erinnern konnte.
Nasreddin verbeugte sich tief vor diesen und wandte sich beschämt ab um zu tun wie ihm geheißen, denn glücklicher weiße wusste er wer Gerion und wer Bergi waren auch wenn ihm die anderen Namen nichts sagten.
"Kleine Jeva versteckt dich im Wald und komm nicht hervor bevor wir dich rufen."
Mit diesen Worten wandte sich Nasreddin ab und ging den Weg, den zuvor der unhöfliche Zwerg Bergi gegangen war.

T-1Runde bevor Nasreddin im Keller ist.
« Letzte Änderung: 28.09.2014, 12:40:57 von Nasreddin Yahya »

Gerion der Wanderer

  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #7 am: 28.09.2014, 14:36:47 »
Als Gerion Kampfgeräusche aus dem Keller hörte, drehte er sich schnell um, auf der Suche nach einer Gefahr in ihrer Nähe. Als er nichts sehen konnte, drehte er sich zu Jeva und sagte [b]"Lauf nicht weg, ich komme bald zurück!"[/b]. Als er hörte, dass Nasreddin nahezu zeitgleich ihr eine andere Anweisung gab hoffte er, dass Kind würde beide miteinander verbinden und für sie wieder auffindbar sein. Dann sprang er auf und folgte Nasreddin auf dem Fuß in Richtung Ruine.
Volle Bewegung (so schnell es im Wald eben geht) in Richtung Ruine. Dabei zieht er beide Äxte.
« Letzte Änderung: 28.09.2014, 14:37:15 von Gerion der Wanderer »

Shira

  • Beiträge: 583
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #8 am: 28.09.2014, 17:22:54 »
Als sich die Schatten manifestierten und nach Bergi trachteten, wurde der Hexe schlagartig klar, dass es keine gute Idee gewesen war, in dieses Loch hinanzusteigen. Jetzt hatte sie die anderen mit hineingerissen, jetzt musste sie auch wieder zusehen, wie sie sie heil wieder hinaus bekam.

Mit zwei, drei schnellen Schritten sprang sie instinktiv von dem Schatten zurück, konzentrierte sich auf das furchteinflösende Wesen, riss die Hände nach oben und brachte einen ohrenbetäubenden schrillen Ton hervor, der mit all seiner Energie zu der Schattengestalt vordrang. Für die anderen musste sie eine merkwürdige Figur abgeben, da der Laut nur von dem bestimmten Zielkontakt gehört werden konnte. Aber dies war ihr in der augenblicklichen Lage egal. Hoffentlich konnte der Schrei die Kreatur eine Zeit lang aufhalten, damit sie sich aus dem Keller wieder zurückziehen konnten. Es war höchste Eile geboten, denn sie wollte sich nicht mit einem Gegner anlegen, der einen Schlag von Bergi einfach so ins Leere sausen lies.

Move: 1 O, 2 S (Springersprung nach rechts unten)
Ohrenbetäubender Schrei: Schaden 3 + benommen
(-> Zähigkeitswurf zum halbieren des Schadens und zum Vermeiden der Benommenheit)
« Letzte Änderung: 28.09.2014, 17:24:13 von Shira »

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #9 am: 29.09.2014, 01:36:50 »
Vollkommen ausdruckslos blieb das Gesicht des Schattens, als dieser von dem magischen Angriff der Hexe getroffen wurde. Er wandte ihr lediglich den Kopf zu, öffnete den Mund zu einem stummen Schrei und konzentrierte sich dann weiterhin auf den Gnom, der trotz seines erfolglosen Angriffes, aus irgendeinem Grund die Aufmerksamkeit auf sich zog. Fast schon vorsichtig und zaghaft griff das Wesen nach dem Gnom, der dem kalten Griff aber problemlos ausweichen konnte.

Während Nasreddin und Gerion beobachten konnten, wie Jeva kurz hinter einem Baum auftauchte und den beiden zunickte, kamen sie auch schon an dem kämpfenden Rest der Gruppe vorbei, die sich einen harten Kampf mit zwei weiteren Schatten lieferten. Es würde nicht mehr lange dauern, bis sie den Keller erreicht hatten und helfen konnten!

Bewegung auf C3
Angriff auf Bergi schlägt fehl.
« Letzte Änderung: 29.09.2014, 01:45:40 von Thorgrimm »

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #10 am: 29.09.2014, 01:41:11 »
Im Keller des Kinderheims


Runde 2

Gruppe 1: Shira, Wilbur und Bergi (Nasreddin und Gerion brauchen noch eine Runde zum Keller)
Gruppe 2: Schatten

Besonderheiten:
Keine


Bergi Glimmaxt

  • Beiträge: 155
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #11 am: 29.09.2014, 08:11:48 »
Freie Aktion: 1,5 Schritt nach 2C / Brüllen!
Standard Aktion: Angriff auf Schatten; Angriff 10 Schaden 6

Als der Stahlkopf seines Flegels unberührt, ohne Schaden zu hinterlassen durch das Schattenwesen glitt, brüllte der kleine Gnom noch lauter, von Verwunderung und Schrecken genährt.

"Willbur, Shira! LAUFT! Bei KAGLEMROS!! Meine Waffe ist wirkungslos!!"

Begleitet von dem zweifelndem Ruf, als hätte seine Rechte die Aussage selbst nicht wahrgenommen, wirbelte er den Streitflegel erneut in die Richtung des Monsters. Ohne darauf zu achten, ob der Schlag getroffen hatte oder nicht - hüpfte er nach Süden, ebenfalls den Treppen entgegen.

Code (Anzeigen)

Wilbur Goldhämmerer

  • Beiträge: 246
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #12 am: 29.09.2014, 10:11:08 »
Wilbur sieht mit Schrecken die Wirkungslosigkeit von den Angriffen des Zwerges. Als der Schatten ihm nachsetzt, spuckt der kleine Gnom ihm eine Wolke glühenden Feuers entgegen. Flammen vermischen sich mit Schatten. Vorsichtig zieht sich Wilbur weiter zurück.

Feueratem: Schaden 5, Ref: DC 13 halbiert
Rückzug auf E3
« Letzte Änderung: 29.09.2014, 10:14:23 von Wilbur Goldhämmerer »

Thorgrimm

  • Moderator
  • Beiträge: 1829
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #13 am: 29.09.2014, 23:39:59 »
Der Schatten machte sich noch nicht einmal die Mühe, dem Angriff Bergis auszuweichen. Wie schon vorher, glitt die Waffe einfach und ohne auf Widerstand zu treffen, durch die verfestigte Dunkelheit hindurch. Wilbur hatte dafür mehr Erfolg: Die gespuckten Flammen fraßen sich durch den geisterhaften Körper seines Gegners. Gequält stöhnte der Schatten auf und wandte sich jetzt dem kleinen Alchemisten zu.

Shira

  • Beiträge: 583
    • Profil anzeigen
Es ist nur eine Fleischwunde
« Antwort #14 am: 30.09.2014, 23:19:12 »
[i]"Mist!"[/i], dachte Shira, als der Schatten ihren Schrei ohne irgendwelche Beieinträchtigungen wegsteckte. Konnte diese Kreatur etwa nichts hören? Aber wie war ihm beizukommen? Mit Feuer? Aber dazu musste Bergi endlich aus der Schusslinie verschwinden. Sie wollte ihm gerade eine Warnung zurufen, als der alte Gnom die gleiche Idee hatte und begann Feuer zu speien. Und diesmal mit deutlich sichtbarerem Erfolg. Sogleich trat die Hexe wieder einen Schritt näher heran und schrie [b]"Alumno umbra"[/b], wobei sie es auf die noch nicht in Brand geratenen Beine abzielte.
Move: 1 Feld Nord nach C5

Spruch: Spark (Den Schatten in Brand setzen) / Schaden 2
« Letzte Änderung: 30.09.2014, 23:24:04 von Shira »

  • Drucken