Autor Thema: Kapitel I  (Gelesen 7467 mal)

Beschreibung: Wir sind die Hordä!!!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #30 am: 24.07.2014, 10:45:58 »
Teknaz hat ein Schluckauf vor Aufregung, gerade als er hastig Anweisungen gibt:
"Hier ist der Plan: Wir schleichen uns *hicks* rein und fallen Denen in den Rücken! Lasst die miteinander kämpfen *hicks* wir schießen die einfach um, weil wir clev*hicks*... sind! Am Besten erst das Un*hicks* weghauen, sonst gibts noch nen Huf auf die Rübe. Dann auf die Leise*hicks*er Mistkerle! Wenn der Hokuspokustyp von denen *hickshicks* macht, einfach mal *hicks* und dann dahin wos richtig *hicks*!
Alles *hicks* klar?"


Die Armbrust im Anschlag positioniert sich Teknaz links vom Höhleneingang. Von Hicksern geschüttelt bedeutet er seinen Mitgoblins die Höhle zu stürmen.
« Letzte Änderung: 24.07.2014, 10:50:27 von Teknaz »

Baldark

  • Beiträge: 531
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #31 am: 26.07.2014, 14:43:32 »
Kraxx schaut nachdenklich in die Luft.

"Schluckauf, hää? Ich hab gehört, ein paar Hammerschläge auf den großen Fußzeh undz weg.... oder warz auf Knie? Na ja, wie auch imma! Dann wollen wir mal sehen was da so abgeht. Vielleicht sind ja schon alle tot."

Mit diesen Worten schwindet der Goblin in der Dunkelheit der Höhle.[1]
 1. Verstecken: 26  Leise Bewegen: 15   Entdecken: 9

Eliphas

  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #32 am: 28.07.2014, 10:39:02 »
Miloz hüpft aufgeregt von einem Fuß auf den anderen.

"Gleich gähtsss losss! Pieksssen, Stechen, Kratzssen. Wuähähä...lasssst sssie Bluten!"

Wenige Augenblicke später ist er schon in der Höhle verschwunden.[1]
 1. Verstecken: 33 | Leise Bewegen: 33 | Entdecken: 14 | Lauschen: 17
« Letzte Änderung: 28.07.2014, 10:46:37 von Miloz »

Demiurg

  • Beiträge: 821
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #33 am: 30.07.2014, 17:37:57 »
Kraxx Messer erwischt den Schamanen im Bauch und dieser sackt auf die Knie. Er schaut euch noch kurz ungläubig an, dann fließt Blut aus seinem Mund und er fällt zu Boden. Die anderen Gobbos des Leisepieks-Stamms werfen sich wimmernd auf die Knie und flehen um ihr Leben.

So schnell es begann, ist es also schon wieder vorbei. Alles in allem mehr Glück als guter Kampf, aber wen juckt's, nen totes Unhorn is'n totes Unhorn[1].
 1. 600 Erfahrungspunkte für jeden!
« Letzte Änderung: 30.07.2014, 17:40:13 von Demiurg »

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #34 am: 31.07.2014, 15:06:12 »
Teknaz hüpft zu dem gefallenen Schamane herüber und sticht vorsorglich den erbeuteten Hundeschlitzer mehrmals in den toten Körper.

Nachdem er sichergestellt hat, dass der Schamane auch wirklich tot ist, fängt er in Seelenruhe an den Leichnam zu filzen.

Das Einhorn würde wohl nicht mehr weglaufen und was die Überlebenden vom Leisepieksstamm anging...

"Kümmer euch mal um die Langsampiekser, ja? Wenn die abhauen wollen, zieht ihnen eins über den Schädel. Schubst sie ruhig ein wenig rum. Wennse ordentlich unterwürfig wimmern, schneiden wir denen vielleicht nicht die Kehle durch. Habt ihr gehört, ihr Flaschen? Auf den Boden, schrubbt euer hässliches Gesicht mal lieber schön durch den Dreck wenn euch euer Leben lieb ist. Ihr jetzt uns gehören. Wir bestimmen ob und wie ihr weiterlebt!"

Demiurg

  • Beiträge: 821
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #35 am: 01.08.2014, 13:24:50 »
Bevor die Gobbos Antworten können, zuckt ein blauer Lichtblitz auf und eine riesenhafte gehörnte Gestalt taucht in der Höhle auf.



Die Gestalt rammt ihr gigantisches Schwert in den Boden und ihr Blick fällt auf das Einhorn. Sie schmatzt anerkennend und dröhnt dann:

"Ah, Skarsnik, du alter Teufel hast es also geschafft! Endlich haben wir das verfluchte Einhorn, mal sehen, ob das die verdammten Elfen aus ihrem Wald lockt."

Eine kurze Pause entsteht, der ein leises Wimmern folgt.

Dann erst bemerkt die Gestalt, dass ihr niemand antwortet. Ihr Blick ruckt herum, sieht den toten Schamanen und Teknaz, dessen Schwert immer noch im Gobbo steckt. Der Bastler war gerade fröhlich dabei, in den Sachen des Schamanen zu wühlen und ist nun etwas unsicher, was zu tun ist.

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #36 am: 01.08.2014, 13:39:23 »
Teknaz stolpert zurück und fällt vor Schreck auf den Hosenboden. Damit hatte er nicht gerechnet.

Ohne seine Augen auch nur einen Augenblick von der Klinge des massigen Schwerts zu nehmen, rappelt sich der Goblin hoch und stammelt:

"Äh... Ha...Hallo?"

Demiurg

  • Beiträge: 821
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #37 am: 01.08.2014, 16:33:51 »
Die Kreatur geht in die Knie und mustert Teknaz eindringlich. Dann lacht sie dröhnend.

"Haben sie dich also drangekriegt, Skarsnik! Haha! Ich hab dir doch gesagt, deinen Gobbos is nich zu traun! Haha! Kleine dreckige Mistkerle!"

Dann richtet sich die Kreatur wieder zur vollen Größe auf und richtete sich an alle drei Gobbos.

"Aber n' totes Einhorn is'n totes Einhorn. Wer seid'sn ihr?"

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #38 am: 01.08.2014, 17:04:42 »
Teknaz schaltet schnell.

"Teknaz mein Name, eure Hornheit. Die da heißen Milos und Kraxx. Wir ham das Unhorn umgeklobbt. Die Leisepiekser hams nich hinbekommen. Wollten denen noch helfen, aber... naja... jetzt sinn die meisten irgendwie tot. Solln wir das Unhorn schaschlikieren, in Schnibletten schnibbseln oder vielleicht kurz anbrutzeln? Wie wärs denn recht? Können auch noch ne Schleife drum binden, wenns ein Geschenk sein soll."

Der Tüftler ahnt das die Kreatur vor ihm sie alle innerhalb eines Wimpernschlags als rote Paste über den Felsboden verteilen kann. Wenn es ihm nicht gelingen würde das Wohlwollen des Hühnen zu erringen waren sie so gut wie tot. Glücklicherweise hatte das Volk der Goblins reichlich Erfahrung im Winden und Wimmern und waren gebohrene Opportunisten.

Demiurg

  • Beiträge: 821
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #39 am: 01.08.2014, 17:29:59 »
Der Hüne reibt sich das Kinn.

"Also habt ihr euch gar nicht gegenseitig umgebracht? Dachte ihr wärt welche von Skarsnik. Seid's ihr überhaupt bei uns? Naja, haha, jetzt seid's ihr's. Gut gemacht! Das Einhorn nehm ich mit. Meldet euch bei Vagor. Der sich um den Rest kümmern wird![1]"[/b]

Damit schnappt sich der Gigant die Überreste des Einhorns und verschwindet wieder in einem blauen Blitz.

Puha.

Beim Schamenen findet ihr übrigens nen Haufen Klimper[2] und das schleimige Auge, dass magisch leuchtet.
 1. 500 Erfahrungspunkte für jeden!
 2. 278 goldene Münzen.
« Letzte Änderung: 01.08.2014, 17:32:33 von Demiurg »

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #40 am: 01.08.2014, 17:46:58 »
Teknaz kann es erst kaum fassen wie glimpflich sie davon gekommen waren. Dann jedoch gerät er ins Grübeln.

"Wer warn der Typ? Kennt den irgendwer? Ich hab so das Gefühl ihn schon mal gesehen zu haben."

Der Tüftler läuft im Kreis und reibt sich das Kinn. Schließlich gibt er auf lässt die Schultern hängen.

"Hat das Unhorn mitgenommen. Was machn wir denn jetz? Fauldarm lässt uns verprügeln wenn wir ohne Horn zurückkomen."

Baldark

  • Beiträge: 531
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #41 am: 03.08.2014, 19:25:45 »
Kraxx's Kopf schaut vorsichtig hinter einem Fels hervor und seine Augen suchen hektisch die Höhle ab.

"Ist er weg?"

Nachdem er keine Spur mehr der Gestalt ausmachen kann, nähert Kraxx sich seinen Gefährten in geduckter Haltung.

"Was war das? Habt ihr das auch gesehen? ZAP! riesen Typ da... ZAP! riesen Typ wieder weg. Und das Unhorn ist auch weg, konnte mich nicht mal freuen, dass ich Schamanen umgeholzt hab.
Puh, ich brauch was für die Nerven."


Fassungslos setzt sich der Goblin auf den Boden und kramt aus seinem Rucksack eine Kröte, die er anfängt zu lecken.

"Wat hat der gesagt, nicht irgendwas mit Reden? Reden mit so nem Wagot oder so?"

« Letzte Änderung: 03.08.2014, 19:26:52 von Kraxx »

Jakob Faust

  • Beiträge: 224
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #42 am: 04.08.2014, 15:12:33 »
"Ne, der hat Fagot gesagt, nich Wagot."

Teknaz sieht sich noch einmal um und zuckt dann mit den Achseln.

"Machn wir halt dann mal, was? Können uns nachher immer noch mit Fauldarm befassen."

Der Tüftler baut sich vor den übrig gebliebenen Goblins der Leisepiekser auf und herrscht sie an:

"Ihr Matschbirnen, aufgepasst, ich sags nur einmal. Ihr schnappt euch jetzt irgendwas spitzes und scharfes von dem ganzen Müll der hier rumliegt und kommt mit. Ab jetzt seid ihr Krötenlecka! Und nicht irgendwelche, sondern unsere persönlichen Buckelgobbos! Das isn Prifileck, klar? Wenn ihr alles so macht wie wir euch das sagen steht euch eine schlammgrüne Zukunft bevor! Is besser als tot wie Brot zu sein, was? Auf die Beine ihr Maden, wir suchen diesen Flaglol!"

Teknaz gibt dem Goblin direkt vor ihm einen aufmunternden Tritt und klaubt dann die Beute zusammen. Sobald alles verstaut ist macht er sich mit den Anderen auf den Rückweg.

Baldark

  • Beiträge: 531
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #43 am: 04.08.2014, 19:20:56 »
Bei dem Anblick der Goblins formt sich Kraxx's Mund zu einem breiten Grinsen, das seine spitzen, gelben Zähne preisgibt.

"Hihi, ihr gehört jetzt uns. Wir können mit euch machen, was wir wollen."

Kopfkratzend überlegt Kraxx für einen Augenblick und klatscht dann in die Hände.

"Also gut, als erstes mal Taschen ausleeren, vielleicht hat ja einer nen riesen Diamanten von seiner Oma geklaut, man weiß ja nie. Dann haust du dem da eine runter und du machst nen Purzelbaum. Anschließend gehtz zurück zum Lager, aber mit einem Lied auf den Lippen, das unsere Heldentaten beschreiben."
« Letzte Änderung: 04.08.2014, 19:22:11 von Kraxx »

Demiurg

  • Beiträge: 821
    • Profil anzeigen
Kapitel I
« Antwort #44 am: 05.08.2014, 14:36:44 »
Zurück im Lager hat sich zunächst nicht viel geändert. Also, mal davon abgesehen, dass das Lager der Leisepieks beinahe gänzlich geräumt ist und jetzt von neugierigen Gobbos beobachtet wird. Euer Stamm hingegen ist genauso lahm wie immer und als euch die ersten Krötenschlecka sehn, breitet sich die Nachricht über eure Ankunft genauso schnell aus wie ihr zum Häuptling gerufen werden.