• Drucken

Autor Thema: Episode 1: Ein treuer Begleiter  (Gelesen 13810 mal)

Beschreibung: Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« am: 14.09.2014, 22:13:46 »
Es war einmal vor langer Zeit in einer weit,
weit entfernten Galaxis...


Star Wars

Episode 1: Ein treuer Begleiter

Während das Galaktische Imperium unzählig
Flotten und riesige Raumschiffe besitzt, verlassen sich
die Rebellen auf schnelle Jägerstaffeln, um dem Imperium
mit schnellen Überfällen und Sabotageakten die Stirn zu bieten.

Doch Piloten alleine gewinnen keinen Krieg und so werden
Anstrengungen unternommen eine neue Art von Jägerstaffeln aufzubauen,
Piloten mit der Ausbildung von Spezialeinheiten, um den Kampf gegen das Impe-
rium im Weltall wie am Boden zu bestreiten, dies ist die Geschichte einer solchen Staffel.


Der erste Einsatz der Viper-Staffel sollte bevorstehen, doch bei der Rebellion läuft
selten alles nach Plan und so fliegen die sechs tapferen Piloten bereits nach kurzer Zeit wieder
in die weiten des All, weg von ihrer neuen Heimatbasis, um eine verschwundene Lieferung zu
untersuchen, eine Lieferung von wichtiger Bedeutung für die Piloten, eine Lieferung von Material und Astromechdroiden...
« Letzte Änderung: 14.09.2014, 22:20:18 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #1 am: 14.09.2014, 23:52:26 »
Die Viper-Staffel, frisch zusammengesetzt aus den verschiedensten Charakteren, haben sie kaum Zeit gehabt sich mit ihren neuen Flügelmännern oder gar ihren neuen Vorgesetzten vertraut zu machen. Der Aufenthalt auf dem stark modifizierten Gozanti-Kreuzer ist nur von kurzer Dauer gewesen, denn das erste was sie erfahren haben, ist die Tatsache, dass die Lieferung frischer Astromechdroiden und einiger wichtiger Vorräte für den Kreuzer ihr Ziel nie erreicht haben. Die letzte Meldung stammt aus einem Asteroidenfeld in direkter Nähe und so ist die Staffel sofort ausgerückt, um dem Fehlen des Transporters, ein GR-75, mit dem Namen Strahlende Hoffnung zu untersuchen. Nun rasen die Sternjäger in Formation durch das All, um die letzte bekannte Position zu erreichen. Ihr erster Einsatz als Staffel.
Ke'era Sai bildet dabei mit Rust-Heap, dem modifizierten Aufklärungsschiff, die Vorhut. Die starken Scanner halten Ausschau nach Überraschungen oder dem Schiff, doch der Weequay hat ganz andere Gedanken. Wenn der Transporter überfallen wurde, hat jemand die wichtigen Daten weitergeleitet und wenn ja, kann man dieses Wissen nutzen, um weitere Vorfälle zu verhindern oder gar dem Imperium falsche Informationen zu liefern? Die Scanner finden nichts, aber vielleicht würde ein stärker Scan etwas bewirken. So oder so müssten sie das Asteroidenfeld bald erreichen.
Mit etwas Abstand folgt der Rest der Staffel.
Ray Guren, der nur darauf brennt es dem Imperium zu zeigen und hofft sie hier zu finden, vielleicht sogar ihnen einen empfindlichen Schlag zu versetzen. Ihnen zeigen, dass eine Staffel Jäger es mit allem aufnehmen kann.
Sheri Vex, die sich fragt, ob alle von diesem Einsatz zurückkehren werden und ob die Crew der strahlenden Hoffnung noch lebt. Sie hofft es.
Roomba Dash dessen Gedanken eher um völlig andere Dinge drehen. Die Frage wie er aus dieser ganzen Sachen Profit schlagen kann. Vielleicht ist noch etwas wertvolles auf dem Transporter oder die Angreifer besitzen etwas. Wer weiß das schon.
Seeeths Gedanken drehen sich eher darum, ob die Angreifer vielleicht eine neue Technologie benutzt haben, um das Schiff abzufangen oder welche Art von Gegner sie erwartet. Vielleicht eines der neuen Schiffe des Imperiums? Oder eines der modifizierten Schiffe von Piraten?
Oola'rdan'eyan hingegen grübelt, ob überhaupt alle an Bord der Rebellion angehören oder ob es eine Möglichkeit gibt die Angreifer auf ihre Seite zu ziehen. Immerhin fehlt es ihnen an Männern, Material und Schiffen. Aber obwohl alle ihren eigenen Gedanken nachhängen, haben sie ein gemeinsames Ziel und es würde sich zeigen, wie diese zum Teil völlig Fremden zusammen agieren.
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Roomba Dash

  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #2 am: 15.09.2014, 15:52:18 »
Leise summt der Pirat den Text des Songs, der durch die kleine Kabine des Bombers hallt, mit. Spielt mit dem Abzug der Ionenkanone- richtet sie gelangweilt in die Asteroiden. "Hey Musterschüler, glaubst du wir finden auf dem Transporter irgendwas dass sich zu Credits machen lässt? Ansonsten frage ich mich warum wir hier unsere Zeit verschwenden... hier ist nichts." funkt er hörbar genervt und gelangweilt Ray Guren an- der schon auf der Akademie von Carida einen auf "Mr-Perfekter-Schüler-und-zukünftiger-Musterpilot" gemacht hatte- und den Roomba beinahe sein Bier ins Gesicht gelacht hatte als er ihn bei der Rebellion gesehen hatte. "Und irgendwie weiss ich auch nicht warum man eine ganze Staffel auf die Suche nach einem so kleinen Transporter schickt... hätten die nicht einfach den Weequay schicken können?" Admiral Dash gibt nicht zu das er keine Ahnung hat wie der Weequay heisst. Noch weniger gibt er zu dass es ihn auch eher weniger interessiert...

Ray Guren

  • Beiträge: 444
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #3 am: 15.09.2014, 18:02:33 »
Ray ist voll und ganz auf das vor ihm Liegende konzentriert. Das leichte Kribblen der Anspannung breitet sich in seinem Körper auf, da er darauf hofft seine "Red Angel" endlich gegen Tie-Fighter zum Einsatz bringen zu können. Er ist sich sicher, dass sich keiner mit ihm würde messen können. Doch die Vorfreude stört seine Konzentration nicht im geringsten, der Funkspruch, der wenig später aus seinem Kommsystem erklingt hingegen schon. Kurz schüttelt Ray durch den Kopf, bevor er deutlich kürzer angebunden antwortet: "Es geht hier nicht um Credits, Faulpelz. Und wir sind hier als Backup für Ke'era Sai, da Schiffe nicht einfach so verschwinden. Es muss einen Grund geben und Imperiale sind die naheliegendste Erklärung." Ray hat sich die Namen seiner Staffelgefährten schnell eingeprägt. Während er spricht, beginnt Ray mit einem weiteren Check seiner Schiffssysteme. Der letzte ist zwar erst zehn Minuten her, aber Ray hat es sich zur Angewohnheit gemacht die Funktionsweise seines Schiffes weit öfter zu überprüfen, als die meisten Piloten - zu oft würden manche sagen. Aber bevor seine sein Antrieb oder seine Schilde in einer Notsituation wegen einer Fehlfunktion ausfiehlen, inverstiert Ray lieber diese Sekunden.

Oola'rdan'eyan

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #4 am: 15.09.2014, 20:26:38 »
Die Twilek lässt ihr Schiff quasi ungesteuert geradeaus fliegen, solange noch keine Asteroiden im Weg sind. Auf ihrem Schoß und im Rest des Cockpits liegen und fliegen ihr Nachschlagwerk, diverse Personalakten und Informationen zur Mission herum. Sie liest mal hier, mal da und grübelt: "Das nennt man mal spontan. Plötzlich starten wir Tage vor unserm eigentlichen Missionsstart. Wir hatten nicht mal Gelegenheit, uns richtig zusammen zu finden und uns abzustimmen. Einen Teil der Truppe kenne ich, ein zusammengewürfelter Haufen sind wir trotzdem. Ein Imp, ein Räuber, ein Schmuggler, ein Mafiosi, ein Angestellter und eine freigelassene Sklavin. Und wer kam auf die grandiose Idee, mich zuerst von den Versorgern abzuziehen und dann eine Mannschaft zu geben, die den gleichen Rang hat?! Das bißchen Seniorität, das ich habe, wird bei einigen hier garantiert nicht helfen. Mal sehen, wie professionell..." Ihr Gedankengang wird vom krächzenden Radio unterbrochen. "Und los geht's.", verzieht sie das Gesicht. Sie stupst eine Akte aus dem Weg und berührt den Taster: "Viper-5 und Viper-6! Während einer Mission in nicht aufgeklärtem Territorium ist der Funkverkehr auf ein Minimum zu begrenzen, um mögliche Kontrahenten nicht auf uns aufmerksam zu machen, bevor wir sie entdecken. Die Einsatzbesprechung war zwar dürftig, die Ladung der 'Strahlenden Hoffnung' beinhaltete neben kriegswichtigen Versorgungsgütern Astromechdroiden und gehört bereits der Allianz. Dieses 'kleine' Transportschiff hat eine Ladekapazität von 19.000 metrischen Tonnen und könnte unsere ganze Staffel aufnehmen." Sie holt kurz Luft, dann aktiviert sie wieder den Sender: "Bleibt in Formation bis zu den Asteroiden und achtet auf eure Sensoren. Wenn noch Unklarheiten bezüglich der Mission bestehen, fragt. Viper-1 Out." Anschließend folgt sie ihrer eigenen Anweisung, wischt ein Datenpad zur Seite und bedient ihren Sensorcomputer.
« Letzte Änderung: 15.09.2014, 20:28:22 von Oola'rdan'eyan »

Ray Guren

  • Beiträge: 444
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #5 am: 15.09.2014, 20:51:25 »
Ray schüttelt mit dem Kopf. Diese Twi'lek klang ja wie ein Commander der Imperialen Flotte. Nunja, nicht ganz. Immerhin hat sie erlaubt fragen zu stellen. Aber eigentlich hat sie recht, es gab keinen zwingenden Grund auf Roombas Funkspruch zu antworten und doch hatte er es getan.
Auch wenn Ray das Auftauchen feindlicher Schiffe nicht fürchtet, sondern sehr zuversichtlich ist mit jeglichen Herausforderungen fertig zu werden, so ist es doch nicht nötig, es unnötig zu provozieren. Dementsprechend schweigt Ray jetzt und wartet darauf, dass entweder dass die Scans von Ke'era Sai irgendetwas ergeben oder irgendein Imperialer auftaucht.

Ke'era Sai

  • Beiträge: 326
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #6 am: 15.09.2014, 21:09:13 »
Langsam und bedächtig lässt Ke'era seine Finger immer wieder über die Kontrollen fliegen. Normalerweise konnte er die Ruhe des Alls genießen, doch diesmal reist ihn eine Übertragung aus seinen Gedanken. Wie kann man durch einen ewiglangen Funkspruch Funkstille fordern, geht es dem Weequay durch den Kopf. Aber er entstammt einem Volk von Jägern, wahrscheinlich sollte er es einfach nicht so eng sehen, wenn die anderen es nicht verstanden.

Er hatte sofort die Spitze der Gruppe übernommen. Immer wieder überprüft er seine Scannersignale, aber er sieht nichts. Nachdem sie bereits einige Zeit geflogen sind entscheidet sich Ke'era dafür einen genaueren Scan durchzuführen. Nach und nach stellt er seinen Scanner auf den Frontbereich ein um ein besseres Bild zu bekommen was sie erwartet.[1]
 1. 1 Advantage

Roomba Dash

  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #7 am: 15.09.2014, 21:42:24 »
"Ja, Frau Lieutenant" betont Roomba den (gleichen) Rang noch einmal deutlich, ehe er einen Schalter am Funk umlegt. "Sag mal Ray, findest du nicht auch dass Oolas Hintern von dieser Pilotenkluft geil betont wird? Mit der würd ich auch gerne mal Lekkus kraulen!" Mit einem Blick auf das Schaltpult erbleicht er leicht. "Oh... dass sollte eigentlich nicht an den ganzen Squad... "

Ray Guren

  • Beiträge: 444
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #8 am: 15.09.2014, 22:09:05 »
Ray schüttelt noch einmal den Kopf als er Roombas nächsten Funkspruch hört, antwortet allerdings nicht darauf. Dieser Mann ist offensichtlich kein bisschen klüger geworden, seit er von der Akademie geflohen ist. Tatsächlich fragt Ray sich noch immer wie Roomba das ganze überhaupt überlebt hat. Er war bisher immer davon ausgegangen, dass der Narr in dem Schiff, das er gestohlen hatte erstickt war. Offensichtlich hat er sich geirrt, auch wenn es ihn ziemlich überrascht hat, als er ihm auf zum ersten Mal auf dem Kreuzer begegnet ist. Aber fürs erste schiebt Ray diese Gedanken bei Seite, es gibt hier eine Aufgabe zu erfüllen und die Narretei eines seiner Kollegen würde ihn nicht davon ablenken.

Seeeth

  • Beiträge: 317
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #9 am: 15.09.2014, 22:28:08 »
"Oh man was ist das für ein Idiot?" Denkt sich Seeeth als Roomba sich über den Hintern der Twilek lustig macht. Derweil geht er mal wieder die Check up liste für den Bomber durch. Den auch wenn er ein guter und erfahrener Pilot und Mechaniker ist dieses Schiff wies wie viele andere Schiffe die nicht von Sluissi konstruiert wurden einige konstruktionsbedingte nachteile auf die er im Auge behalten muss. Wie gerne würde er mal wieder ein schiff komplett alleine Konstruieren und im Gegensatz zu dem Theoretischen Modell das er bei seiner Abschlussprüfung der Technikerschule konstruiert hat auch wirklich bauen. Doch neben den Gedanken an ein auf ihn angepasstes schiff geistert ihm die Frage nach dem Verschwinden des Schiffes durch den Kopf. Wie konnte so ein großes Schiff einfach so verschwinden. Hatte womöglich neue Experimentelle Technik eine Rolle dabei gespielt? Während er mit Hilfe des Autopiloten das Schiff in der Formation hält und die letzten Checkpunkte abhakt spielt er im Kopf verschiedene Senarien mit den dafür notwendigen Technischen Verbesserungen durch.
Seeeth immer nur mit den Charakteristischen Zischlauten!
Abschüsse:6

Oola'rdan'eyan

  • Beiträge: 385
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #10 am: 16.09.2014, 12:49:38 »
Ein paar peinliche Augenblicke ist es still im Äther, dann knistert das Radio erneut: "V-1 an V-5!" - Ein Schnauben, einem unterdrückten Lachen gleich, folgt. - "Noch grün hinter den Ohren und schreit nach einem Satz heißen davon? - Hahahehe - Könnten Sie jetzt bitte versuchen, sich zu konzentrieren?" "Ich weiß, das fällt schwer.", hätte sie gerne noch hinterher gesetzt, ließ es aber lieber. "Viper-1, over and out."
Sie ließ den Sendeknopf los und ließ sich mit einem Seufzen zurückfallen. Hat er doch zunächst eben genau die Schwäche in der Kommandostruktur ans Licht gezerrt, die ihre Position so schwierig machte. "Sonst nicht aufpassen, aber so was kriegt er mit..." Ihr war eigentlich gar nicht nach Lachen, ihr wahr flau. Irgendwie hat er es mit den letzten Sätzen geschafft, sie an etwas zu erinnern, was schon mindestens 2 Jahrzehnte her war und sie bisher nur verdrängen hatte können. Er hatte sie schon einmal daran erinnert, als sie sich vor einigen Jahren zum ersten Mal begegnet waren. Sie lenkt sich ab und wendet sich wieder ihrem Computer zu.
« Letzte Änderung: 16.09.2014, 17:41:03 von Oola'rdan'eyan »

Roomba Dash

  • Beiträge: 312
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #11 am: 16.09.2014, 15:21:31 »
"Bin voll konzentriert!" kommt es aus dem Cocpit von Viper 5- während im Hintergrund immer noch vernehmlich Musik dudelt. "War nie konzentrierter." Mit den Knien lenkend, blättert Admiral Dash die Seite mit den wenig jugendgeeigneten Abbildungen[1] imperialer Propaganda um. "Könnte gar nicht konzentrierter sein." Mit einem pfeifenden Warnton prallt ein größerer Asteroidenbrocken von seinen Deflektorschilden ab.
 1.  :wink:

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #12 am: 16.09.2014, 21:10:32 »
Ke'era Sai scannt als Vorhut die Umgebung, aber je näher er dem Asteroidenfeld kommt, deso schlechter werden die Lesungen.[1] Scheint als würden die Asteroiden und der Staub in der Nähe ernsthaft seinen Scanner blockieren. Er kann weder eine Spur vom Schiff finden auf diese Entfernung noch Feinde oder sonst etwas mit elektronischen Signalen. Aber etwas anderes sehr merkwürdiges. Irgendwo tief im Asteroidenfeld oder sogar noch dahinter, gibt es eine merkwürdigen Massenschatten, wie von einem planetaren Objekt, aber seinem Wissen nach gibt es hier weder Monde noch Planeten in direkter Umgebung.[2] Er grübelt einen Moment darüber, während sie sich weiter nähern und wird dann aus seinen Gedanken gerissen, als die Scanner das Nähern mehrere Schiffe vermelden. Anscheinend ist die Störung schlimmer, als erwartet und irgendetwas muss ihn gescannt haben, denn die sechs TIE-Fighter steuern direkt auf seine Position zu. Hektisch gibt der Weequay die Meldung durch und während Roomba vertieft ist[3], formiert Oola den Rest des Teams mit einem schnellen Befehl und ihre Wachsamkeit und Vorbereitung zahlt sich aus.[4]
 1. Misserfolg beim Scannen
 2. 1 Advantage für den Fund
 3. :sws: auf den Vigilance-Wurf
 4. :swb::swb: durch Situational Awareness auf Vigilance für alle außer Ke'era Sai der bekommt :swb:
« Letzte Änderung: 16.09.2014, 21:28:13 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #13 am: 16.09.2014, 21:22:25 »
Routinepatrouille

Initiative

Spieler Initiativeplatz
Gegner Initiativeplatz

Runde 1

Spieler Initiativeplatz 1
Gegner Initiativeplatz 1
Spieler Initiativeplatz 2
Gegner Initiativeplatz 2
Spieler Initiativeplatz 3
Gegner Initiativeplatz 3
Gegner Initiativeplatz 4
Spieler Initiativeplatz 4
Spieler Initiativeplatz 5
Spieler Initiativeplatz 6
Gegner Initiativeplatz 5
Gegner Initiativeplatz 6

Gegner:

TIE-Fighter 1 (Anzeigen)
TIE-Fighter 2 (Anzeigen)
TIE-Fighter 3 (Anzeigen)
TIE-Fighter 4 (Anzeigen)
TIE-Fighter 5 (Anzeigen)
TIE-Fighter 6 (Anzeigen)

Situation:

Viper-Staffel (alle außer Ke'era Sai)short rangeKe'era Saimedium rangeTIE-Fighter

Der Weltraumstaub gibt :sws: auf alle Pilot und Computer checks.
« Letzte Änderung: 16.09.2014, 22:42:08 von Luther Engelsnot »
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Ray Guren

  • Beiträge: 444
    • Profil anzeigen
Episode 1: Ein treuer Begleiter
« Antwort #14 am: 16.09.2014, 22:50:08 »
Initiativeslot 3

Von einer Sekunde auf die andere schießt das Adrenalin durch Rays Körper als er die TIE-Fighter entdeckt. Einen Augenblick zittern seine Hände, doch dann greift das jahrelange Training und er wird völlig ruhig. Auch wenn er genau weiß, dass niemand ihn hört, da er sein Kommsystem nicht einschaltet, spricht Ray: "Also gut, der Tanz geht los." Ohne lange zu zögern, beschleunigt Ray und verlässt die zuvor noch enge Formation.[1] Aber fürs erste bricht er nicht völlig aus, sondern beschleunigt nur. Da Ray seine Flügelmänner nicht genau kennt, ist er vorsichtig. Ein allzu gewagtes Mannöver könnte ihn in eine riskante Lage bringen aus der ihn auch seine Fähigkeiten ihn nicht befreien können. Sechs TIE-Fighter sollten keine allzu große Bedrohung für die Staffel sein, aber für ihn allein wäre es eine gewaltige Herausforderung. Also bleibt er fürs erste in der verhältnismäßigen Sicherheit seiner Begleitschiffe.
 1. Accelerate auf Speed 5
« Letzte Änderung: 17.09.2014, 10:13:44 von Ray Guren »

  • Drucken