• Drucken

Autor Thema: Eine neue Ordnung  (Gelesen 23957 mal)

Beschreibung: Einstieg für Will und Arjen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

William Marlowe

  • Beiträge: 489
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #150 am: 10.02.2015, 17:05:54 »
Will seufzte vor Erleichterung, als er um die Ecke bog, trotz der beiden Wiedergänger, die auf sie zuhielten: man hatte sich doch nicht rettungslos verlaufen! Rasch zeigte er Arjen die Karte.

"Hier runter und da um die Ecke, dann sind wir wieder am Friedhof. Aber wie sollen wir daran vorbei, ohne noch einmal der Geisterfrau zu begegnen? Aber vielleicht reicht es, wenn wir uns etwas in die Ohren stopfen, damit wir sie nicht schreien hören? Ich glaube, der Schrei war das schrecklichste. Außerdem vermute ich, dass sie den Friedhof nicht verlassen kann—aber ich bin nicht wirklich vom Fach. Es wäre also... eine ziemlich riskante Wette, die ich ungern verlieren möchte.

Oder suchen wir einen anderen Weg? Bloß weil Luca keine Alternative eingezeichnet hat, heißt das ja nicht, dass es keine gibt.

Wenn aber Richtung Friedhof, dann sollten wir die beiden da vorn doch lieber erledigen, sonst lauern die uns im Rücken, wenn wir dem Geist erneut begegnen, und dann laufen wir ihnen womöglich direkt in die Arme, sollten wir wieder... ähm... davonlaufen."

Hell hath no limits, nor is circumscribed
In one self place, for where we are is hell,
And where hell is must we ever be.

Arjen Bucalo

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #151 am: 16.02.2015, 17:07:06 »
Als Will nach kurzer Pause die wenig diplomatische, aber ehrliche Formulierung "davonlaufen" wählt, musste Arjen kurz schmunzeln. Die Gesellschaft des Stückeschreibers war erfrischend - er hatte mit guten Männern gedient, aber unter Soldaten hatte wohl sich keiner dazu durchringen können, zuzugeben, dass man einfach aus Angst weggelaufen war. Da war immer von einer "taktisch sinnvollen Neugruppierung" oder zumindest von einem "Rückzug angesichts eindeutiger Überlegenheit des Feindes" die Rede.

Wie dem auch sei - Arjen stimmte Will in seiner Einschätzung der Lage zu. Er nickte bei dessen letzten Worten. "Luca sagte klar, dass es hier genug Gefahren durch Tote und Lebende gibt. Neben den Wiedergängern haben wir allein am heutigen Tag einen untoten Riesen und einen Geist gesehen. Die Welt scheint ein Vorort der Hölle geworden zu sein. Wir haben keine Garantie, dass uns nicht etwas Schlimmeres auf einer der anderen Gassen begegnet, nur mit dem Unterschied, dass wir dann nicht Mal mehr die Karte haben, um uns zu orientieren. Am Friedhof mag ein Geist sein, aber zumindest wissen wir, was uns dort erwartet. Lass uns also es noch einmal dort versuchen.

Nach diesen Worten hielt der ehemalige Pferdezüchter kurz an und fixierte die beiden Untoten mit seinem Blick. Er hob seinen Schwertarm und deutete mit der Klinge auf die Beiden. "Gleich nachdem wir diese beiden erledigt haben."

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #152 am: 16.02.2015, 17:55:17 »
Und so machten sich Arjen und Will auf den Rückweg. Sie liefen geradewegs auf die beiden Untoten zu, die in blutbesudelten, zerfetzten Kleidern auf sie zugewankt kamen, stetig raunend und mit den Zähnen klappernd, als würden sie sich schon auf ihre Speise freuen. Der Abstand zwischen beiden war groß genug, dass sie sich um einen nach dem anderen kümmern konnten, und im gemeinsamen Kampf waren die Kreaturen keine große Herausforderung. So grauenhaft sie waren: Einzeln und mit entsprechender Vorbereitung waren die Toten keine große Gefahr. Nichtsdestotrotz wussten die beiden Männer, dass ein einzelner Fehler den Untergang bedeuten konnte.

Zudem war der Anblick noch immer nicht gut zu ertragen. Manche der Untoten schienen schon in späteren Verwesungszuständen zu sein, doch die meisten sahen noch fast aus wie normale Menschen - sah man von tödlichen Verletzungen und der ungelenken Bewegung einmal ab.

Kaum hatten Will und Arjen die beiden erledigt, sahen sie allerdings schon den nächsten Toten aus einer Seitengasse stolpern. Nach kurzem Zögern kümmerten sie sich auch um ihn. Doch als sie ihn erschlagen hatten, blickten sie in die Gasse, aus der er gekommen war.

Und dort stand eine Horde. Zwei Dutzend, vielleicht sogar mehr, Untote kamen geradewegs auf sie zu. Sechs, sieben Meter waren sie noch entfernt, mehr nicht.

Arjen und Will sahen sich um. Auch aus anderen Straßen kamen die Kreaturen.

In dem Moment wurde es ihnen klar. Sie hatten geschrieen. Auf ihrer Flucht vor dem Geist hatten sie in wilder Panik geschrieen, und so vermutlich alle wandelnden Toten der Umgebung angelockt.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

William Marlowe

  • Beiträge: 489
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #153 am: 16.02.2015, 18:24:04 »
Will, gerade noch grimmig triumphierend, sah sich im Zurückweichen panisch in alle Richtungen um: War der Weg hinter ihnen wenigstens noch frei? Gab es hier irgendwas in der Nähe, wo man hochklettern—ha, viel Glück dabei!—oder sich verschanzen oder wie eine Ratte in der Kanalisation verschwinden konnte?[1]

"Also doch mein erster Plan", murmelte er. "Davonlaufen..."
 1. Perception = 21, Prozentchance, siehe hier
Hell hath no limits, nor is circumscribed
In one self place, for where we are is hell,
And where hell is must we ever be.

Arjen Bucalo

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #154 am: 16.02.2015, 18:41:45 »
Arjen nickte, als er Wills Worte hörte. "Bei uns hieß es früher "geordneter Rückzug", aber um die semantischen Feinheiten kümmern wir uns später." Auch der Krieger blickte sich um, auf der Suche nach einem Ausweg aus der Misere - einer freien Gasse, einem Haus, das sie erreichen konnten, oder Ähnlichem.[1]

'Auf einmal klingt Lucas Vorschlag, einfach nur bei ihm und seinen Töchtern zu bleiben, wie ein verdammt guter Plan...', schoss es ihm durch den Kopf.
 1. Perception: 10

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #155 am: 17.02.2015, 15:34:24 »
So viel war gleich klar: Es würde knapp werden. Aus den Straßen hinter ihnen kamen immer mehr Untote - bis sie dort waren, wäre ihr Weg abgeschnitten. Drei Optionen zeigten sich den beiden Männern: Weiter geradeaus, vorbei an den Untoten, in der Hoffnung, dass die Horde sich nicht über eine allzu große Fläche verteilte und ein schneller Spurt sie aus der direkten Gefahrenzone herausbrachte. Oder nach links, im Grunde also zurück in die Richtung, aus der sie ursprünglich herkamen. Oder die dritte Option: Will entdeckte ein Gebäude an der Straßenecke, gute fünfzehn Meter entfernt. Nicht nur, dass es aus massivem Stein und noch immer intakt (wenn auch ausgebrannt) war - er konnte eine steinerne Brücke erkennen, die vom Dach aus auf das (soweit er es von hier aus sagen konnte) ebenfalls noch stehende Nachbargebäude führte.

Wenn sie es schafften, die Toten in das Gebäude zu locken, von dort ins Nachbargebäude und dann wieder hinaus auf die Straße zu flüchten, konnten sie mit etwas Glück ihren Weg ohne eine sie verfolgende Zombie-Horde fortsetzen.

Welche Option die sicherste und vielversprechendste war, das war allerdings schwer abzuschätzen.
« Letzte Änderung: 22.02.2015, 10:17:54 von Sternenblut »
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

William Marlowe

  • Beiträge: 489
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #156 am: 22.02.2015, 12:08:23 »
Wären wir doch im Theater geblieben, dachte Will. Dort wäre ich gern gestorben! Dort würd' ich gern den Rest der Ewigkeit umherwandeln! Na, wenigstens sterb ich in Begleitung eines Mannes, der die Worte 'semantische Feinheiten' kennt! Wie albern doch die Gedanken eines Menschen im Angesicht seines sicheren Todes sind. Kein Wunder bringt kaum einer, egal wie genial und redegewandt, vernünftige letzte Worte zustande!

Bei diesen wirren Gedanken zog Will Arjen schon in Richtung des Gebäudes an der Ecke und bedeutete ihm mit einem Fingerzeig die Brücke zwischen den Dächern.

"Siehst du da eine Treppe? Die Brücke, könnten wir die irgendwie nutzen?"[1] Die Wiedergänger waren inzwischen so nah heran, dass Will die Worte nur mit Mühe herausbrachte, weil jeder Gedanke in seinem Kopf schrie: laufen, laufen, nur weg von hier!
 1. Ich hab keinen Plan, ob links oder das Haus hoch besser wäre. Geradeaus würd ich allerdings mal ausschließen: das fühlt sich dann doch zu "mutig" an, an den Zombies entlangzulaufen.
Hell hath no limits, nor is circumscribed
In one self place, for where we are is hell,
And where hell is must we ever be.

Arjen Bucalo

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #157 am: 26.02.2015, 20:13:21 »
Als Will Arjen auf das Haus aufmerksam machte, versuchte dieser selbiges zu fokussieren. Eine Treppe konnte er nicht erkennen, aber sicherlich musste drinnen eine sein. "Es sei denn, sie war aus Holz und ist zu Asche verbrannt", schoss es dem Krieger durch den Kopf. Dennoch nickte er Will zu.

"Es muss drinnen einen Weg aufs Dach geben. Und dann flüchten wir über die Brücke", mit diesem Worten hob Arjen Schild und Schwert, um eventuelle Wiedergänger niederzumachen, die sich ihnen in den Weg stellten, und lief auf das Haus zu.

Dabei schaute er immer wieder über die Schulter, um sicherzugehen, dass Will mitkam. Sonst würde er seinen Schritt verlangsamen und seinem Kameraden helfen. "Folge mir", rief er.

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #158 am: 01.03.2015, 17:12:47 »
So schnell sie konnten, flüchteten die beiden Männer in das nahestehende Haus. Die Toten waren direkt hinter ihnen, die Arme ausgestreckt, um sie zu greifen, doch knapp entkamen Arjen und Will der hungrigen Meute. Und sie hatten Glück: Es gab eine intakte, steinerne Treppe nach oben!

Mit großen Schritten hasteten sie hinauf, bekamen kaum mit, welche Räume sie passierten. Eine weitere Treppe führte ganz hinauf aufs Dach, während das hungrige Raunen von unten näher kam. Die Toten sammelten sich im Gebäude. Wenn sie von hier wieder auf die Straße kamen, wären sie zumindest den Großteil der Horde los.

Stufe für Stufe ließen sie hinter sich, dann ein letzter, schmaler Gang - und eine Tür. Diese Tür führte hinauf aufs Dach, und würde den sie verfolgenden Toten den Weg abschneiden, wenn sie erst einmal draußen waren.

Sie kamen, das hörten Will und Arjen deutlich.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #159 am: 10.03.2015, 20:29:59 »
Ohne zu Zögern stießen Will und Arjen die Tür zum Dach auf. Draußen erwartete sie allerdings zunächst kein hoffnungsvoller Anblick: Fünf Körper lagen direkt vor ihnen, zwei Männer und drei Frauen, in einer riesigen, getrockneten Lache ihres eigenen Blutes. Ihr Schicksal war offensichtlich: Überall waren Stücke ihres Fleisches herausgebissen worden, ja, sogar ein einzelnes Bein lag vor ihnen auf dem Dach. Fast absurd wirkten da die bunten Blüten der Blumen, die jemand in Töpfen vor der kleinen, weißen Balustrade angepflanzt hatte.

Von unten dröhnte das Knurren und Ächzen der Untoten herauf, die langsam die Treppenstufen emporkamen. Die Brücke zum gegenüberliegenden Gebäude lag zu ihrer Linken. Direkt davor jedoch sahen sie weitere Körper: Vier männliche Gestalten, die an die Balustrade angelehnt da saßen, als würden sie nur schlafen, und zwei weitere Gestalten, die auf der Brücke selbst lagen.

Von der Straße drang ebenfalls noch das Stöhnen und Ächzen der wandelnden Toten nach oben.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

William Marlowe

  • Beiträge: 489
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #160 am: 12.03.2015, 14:55:46 »
Will warf einen panischen Blick rundum. Die fünf Leichen am Boden: rührten die sich? Die vier an der Balustrade: tot oder untot? Auf der Brücke die zwei, lagen sie still? Und wie sah es jenseits aus, besser oder genauso schlecht? Blieb ihnen überhaupt noch ein Fluchtweg?[1]

Da, eine Bewegung! Einer der vier an die Balustrade Gelehnten hatte das Bein näher an sich herangezogen. Und der vordere auf der Brücke hatte den Kopf gedreht und die Hände neben sich aufgestützt, um sich gleich hochdrücken zu können.

Aus ist's mit uns, das war's, wie hätt's auch anders kommen können? Warum hätten gerade wir zwei überleben sollen, warum hätten die Götter ausgerechnet über uns die Hand halten sollen, wo's tausend und abertausende Bessere erwischt hat, wo unschuldige Kinder gar dran glauben mussten, von den eigenen Eltern zerfleischt! Wenigstens dass bleibt uns erspart, dass wir von den eigenen Lieben angefallen werden oder diese selbst anfallen! Eine letzte Gnade in dieser Welt, die keine Gnade mehr kennt.

Während Will noch jammernd mit dem Schicksal haderte und sich gleichzeitig in selbiges, da unausweichlich, fügen wollte, zog ein anderer Mann das Schwert an seinem Gürtel und trat, zu seiner vollen Größe aufgerichtet, den Wiedergängern entgegen: Nein, nicht Fabrizio, der Fantastische, diesmal nicht. Barnabas war's, dem Wahn schon nahe, der mit Schwert und Fingerzeig auf Feinde in der Menge wies.

"Ha, ihr Schurken, glaubt nur ja nicht
Dass ich mich schon geschlagen geb.
Noch fließt Blut durch diese Adern,
Noch bläht Atemluft die Brust.
Erst wenn der letzte heiße Tropfen,
Der letzte Hauch den Leib verlässt,
Wenn noch das Aug mir bricht und das Gedärm
Versagt in seiner Pflicht:
Erst dann werd' ich mich in mein Schicksal fügen.
Drum hebt die Schwerter, zückt die Dolche,
Macht euch nur hurtig frisch ans Werk
Das Schlachtfest sei eröffnet!"
[2]

Über die Schulter rief er Arjen zu: "Kümmer du dich um die Tür, ich knöpf mir die ersten vier zwischen uns und der Brücke vor. Eine letzte Überraschung hab ich für sie noch parat."
 1. move action: Perception, s. hier; Ergebnis s. folgende Beschreibung.
 2. Standardaktion: inspire courage: +1 morale bonus auf Rettungswürfe gg. charm and fear Effekte; +1 competence bonus auf Angriff und Schaden.
« Letzte Änderung: 17.03.2015, 00:29:34 von William Marlowe »
Hell hath no limits, nor is circumscribed
In one self place, for where we are is hell,
And where hell is must we ever be.

Arjen Bucalo

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #161 am: 21.03.2015, 09:58:21 »
"Und so wird es also enden", huschte es auch Arjen durch den Sinn, als er die Wiedergänger auf dem Dach erkannte. Als Hauptmann der Armee, hatte er gelernt, immer wie ein Soldat zu denken und bis zum letzten Atemzug zu kämpfen. Immer nach einem Ausweg zu suchen. Und diese Situation bot sicherlich auch einen, wenn auch die Wahrscheinlichkeit, an der Meute vor ihnen vorbei und auf das Nebendach zu kommen sehr geringwar. Doch unwillkürlich ließ er die Arme sinken. Er wollte nicht mehr. Wozu auch? Wozu noch in dieser Welt verharren, die einem nichts mehr bot, außer Tod und Schrecken? Vielleicht öffneten die Götter ihm hier eine Tür zu Diana und Lukas. Und wenn das so war, dann wäre es das beste, durch diese hindurchzutreten.

Dann trat plötzlich Will mit gezogener Klinge vor und begann zu singen. Arjen stutze vor Überraschung. Sein melancholischer Freund bewies hier einen Mut und Überlebenswillen, die ihn beschämte. Und - auch wenn er nie viel für Kunst übrig gehabt hatte - schienen seine Worte ihn innerlich zu packen. Also schloss der Krieger die Finger um den Schwertgriff fester.

Schon wollte er neben Will treten, um ihm gegen die Untoten vor ihnen beizustehen, so dass sie möglichst schnell zwischen diesen hindruch fliehen konnten, doch dann bat ihn der Stückeschreiber, den Rückweg zu sichern und die Tür zuzuhalten. Überrascht folgte Arjen dieser Anweisung und drückte mit seinem gesamten Gewicht gegen die nun geschlossene Tür. "Was denn für eine Überraschung?", rief er seinem Kameraden zu.


Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #162 am: 21.03.2015, 11:45:52 »
Als Arjen die Tür verschloss, hörte er das Schlurfen und Stöhnen der Toten im Stockwerk unter ihnen. Ihnen blieb nicht mehr viel Zeit. Und auch Wills Beobachtungen bestätigten sich: Die Körper an der Balustrade und auf der Brücke erhoben sich, oder zumindest die meisten von ihnen! Mit leeren, hungrigen Augen starrten sie auf Will, der für sie nichts weiter als die nächste Mahlzeit war.

Die Toten direkt vor der Tür, zumindest, blieben regungslos. Einige Sekunden blieben ihnen noch, bevor sie kämpfen oder fliehen mussten - Sekunden, die hoffentlich ausreichen würden für Wills Überraschung. Doch er durfte keine Zeit verlieren...
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

William Marlowe

  • Beiträge: 489
    • Profil anzeigen
Eine neue Ordnung
« Antwort #163 am: 21.03.2015, 16:18:43 »
Will hätte ja gern auf Arjens Frage geantwortet, doch blieb keine Zeit: schon hatte sich vor ihm eine kleine Meute erhoben. Hastig trat er vor und zur Seite, um alle Untote auf einmal in Reichweite zu haben, und zischte ihnen hasserfüllt entgegen: "Meine Worte sind Scherben, scharf wie Messer. // Noch lacht ihr mich aus, gleich wisst ihr's besser!"

Während Will sprach, schien sich in der Luft vor ihm eine Staubwolke zu sammeln, zu verdichten, und kaum dass er zum Ende kam, schoss sie auf die Untoten los. Der Effekt war...[1]

Schwach! Oh Zida hilf! So schwach kenn ich meine Worte ja nicht! So hätt ich das Straflager nicht überlebt. Ha, das kommt vom Prahlen! Hat's ihnen überhaupt was getan? Nicht mehr als ein Schwarm Mücken...

Will hob das Schwert schützend vor sich. "Dann also Plan B."
 1. chord of shards: Schaden = 4 (piercing), Reflex vs. 15 negiert, cone 15ft.
Hell hath no limits, nor is circumscribed
In one self place, for where we are is hell,
And where hell is must we ever be.

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Eine neue Ordnung
« Antwort #164 am: 21.03.2015, 16:40:28 »
Tatsächlich schienen die Splitter den Untoten wenig anzuhaben. Fleisch wurde ihnen herausgeschnitten, doch sie kamen näher, immer näher... bis sie, die Hände hungrig ausgestreckt, nur wenige Zentimeter vor Will zu Boden fielen.

Wills Zauber hatte gewirkt - äußerst knapp, aber doch erfolgreich.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

  • Drucken