Autor Thema: Im Tode ist jeder allein  (Gelesen 3597 mal)

Beschreibung: Kampfthread

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jurij Klee

  • Beiträge: 1305
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #15 am: 10.10.2015, 00:14:16 »
Jurij kniff die Augen zusammen, es war mehr als seltsam so einen Gegner zu haben. Einen Gegner der an Schmerzen Freude hatte. Was hatte sein Dämon ihn nur verraten um Lebenskraft zu sammeln, was hatte es mit dem Kampf zu tun? Lange hielt er sich jedoch nicht an den beiden Fragen fest und Schulg wieder mit dem Tonfa zu. Diesmal eher ion richtung Bau und Brustbein des Halborkls. Auf seine Deckung achtete er momentan nicht. Henry war ja da.
Angriff
1: 18 Schaden 8
1: 17 Schaden 7
Wenn du etwas machst, mache es mit jeder Faser deiner Selbst. -Status-

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #16 am: 10.10.2015, 09:32:39 »
Kara fluchte leise, als ihr Bolzen daneben ging. Sie lud jedoch nicht direkt neu, sondern konzentrierte sich, leise murmelnd, auf die Armbrust in ihrer Hand. Einen Moment später wurde die Waffe kurz von einem silbrigen Licht erfasst - schien danach jedoch unverändert.

Kara wirkt "Magic Weapon" auf ihre Armbrust
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #17 am: 11.10.2015, 11:23:53 »
Rillfarsell entschloss sich, seine Unsichtbarkeit nicht aufs Spiel zu setzen, und zunächst keinen direkten Angriff auszuführen. Ohnehin schienen seine Gefährten im Moment die Oberhand zu behalten. So flog es zu der Gefangenen, und untersuchte die Ketten genauer. Die Hand- und Fußfesseln waren mit Schlössern versehen, doch der Anführer der Wölfe schien - zumindest offensichtlich - keinen Schlüssel bei sich zu tragen. So sah es sich im Raum um, ob es einen Schlüssel finden konnte. Nach dem Kampf mussten sie schließlich möglicherweise schnell weg.

Rillfarsell durchsucht den Raum. Perception: 10
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #18 am: 11.10.2015, 12:34:46 »
Der Halbork holte zu einem erneuten Schlag gegen Henry aus - nur um im letzten Moment herumzuwirbeln, so schnell, dass der irische Krieger nicht mehr reagieren konnte. Der Schlag traf Jurij unvorbereitet, und so erwischte sein Gegner ihn mitten auf der Brust. Der Schlag trieb ihm die Luft aus den Lungen; erst nach dem Treffer registrierte Jurij, dass der Halbork seine Hände zu einer Klaue geformt hatte, und spürte ein leichtes Blutrinnsal über seine Haut tropfen.

Gleich nach dem Angriff schlug der Halbork auf einen weiteren Gegner - sehr zu Jurijs und Henrys Verwirrung jedoch an ihnen vorbei. Seine Faust traf die Wand, worauf sich ein zuvor gut versteckter Schalter tiefer in die Wand schob - und im gleichen Moment eine Axtklinge hinter Kara aus der Decke hervorschoss. Die Klinge war so schnell, dass die Priesterin nicht einmal registrierte, was geschah, bevor es zu spät war. Das Metall grub sich in ihren Rücken, zerschmetterte ihre Wirbelsäule, und ließ Kara nur noch kurz aufstöhnen, bevor sie leblos in sich zusammen sackte, ein dünnes Rinnsal Blut aus ihrem linken Mundwinkel laufend.

Fast im gleichen Moment spürte Harry, dass sich etwas über ihn legte - wie ein golden schimmernder Mantel, der sich erdrückend über seine Seele legen wollte. Doch dort war schon etwas, jemand... und das Gefühl verlor sich, fühlte sich an, als würde es durch einen unsichtbaren Sog nach oben weggetrieben werden. Dann war das Gefühl verschwunden.

Was blieb, war Kara, die tot zu Boden fiel, als sich die Axt in die Decke zurückzog und dort verschwand, als hätte es sie nie gegeben.

Angriff Jurij: 29 - Treffer, 9 Schaden + 1 Bleeding = 10
Zweite Attacke zur Aktivierung der Falle

Kara ist tot.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Harry Webster

  • Beiträge: 822
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #19 am: 11.10.2015, 13:31:31 »
Die Berührung von Karas Dämons war nicht das einzige, was Harry spürte. Da war noch eine Wut, die nicht von ihm kam. Er wusste, dass die Wut nicht von ihm kam, denn sie war kalt. Seine war heiß. So heiß, dass ihm das Blut in den Adern kochte und sein Kopf von dem Druck schier platzen wollte und er nicht wusste, wie ein Ventil dafür finden. Er riss fauchend den Mund auf wie in Erwartung eines Feueratems, doch stieß er damit nur schwefelduftenden Dampf aus, als wäre er eine Solfatare. Und immer noch stieg der Druck. Also riss er abermals die linke Hand hoch, zur Faust geballt, den Zeige- und Ringfinger aber ausgestreckt (an dieser Stelle war er froh, dass er den Revolver in der anderen hielt, sonst hätte er vielleicht beide Hände erhoben und den ganzen Raum vor sich mit Flammen eingehüllt mitsamt der Kameraden) und rief die ersten lateinischen Worte, die ihm einfielen und das erhoffte Ventil versprachen: [b]"Radius adurens!"[/b]

Er war selbst überrascht über den armdicken Flammenstrahl, der ihm aus den Fingern schoss: so überrascht, dass er ihn erschrocken zur Decke richtete, um nicht die Kameraden zu treffen.

Dünne Schwaden übelriechenden Rauches verteilten sich im ganzen Raum.

[i]Oh shit, I could really use a phaser now.[/i]

standard: scorching ray, ranged touch attack = 3 (+1 von Rill, -4 von "ins Melee schießen" vergessen). Vorbei. (Schaden wäre 18 gewesen.)
« Letzte Änderung: 11.10.2015, 22:30:46 von Harry Webster »
My name is Harry Aleister Mulholland Webster. Conjure by it at your own risk.

Paranoid? Probably. But just because you're paranoid doesn't mean that there isn't an invisible demon about to eat your face.

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #20 am: 11.10.2015, 14:58:54 »
Der Herr der Wölfe

Kampfrunde 3

Initiative:

Gruppe 1:
Jurij: 18
Henry: 18
Rillfarsell: 14
Kara: 16 (tot)

Gruppe 2:
Anführer der Wölfe: 14

Gruppe 3:
Harry: 5
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Harry Webster

  • Beiträge: 822
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #21 am: 12.10.2015, 00:19:27 »
Für Henry:

Angriff = 22 => Schaden = 8

Aid Another auf Jurij.
My name is Harry Aleister Mulholland Webster. Conjure by it at your own risk.

Paranoid? Probably. But just because you're paranoid doesn't mean that there isn't an invisible demon about to eat your face.

Jurij Klee

  • Beiträge: 1305
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #22 am: 12.10.2015, 12:04:20 »
Durch seine Zähne sog Jurij die Luft zurück in die Lunge. Seine erste Einschätzung war also richtig, der Halbork hatte Kraft. Viele Treffer von ihm würde er wohl kaum einstecken können. Je aus den Gedanken wurde er jedoch von zwei Geräuschen. Das erste hörte sich an wie das ziehen einer Klinge, das zweite war das eines Sackes der zu Boden fiel. Als er über die Schulter blickte, um die Quelle der Geräusche auszumachen, sah er Kara. Die junge Frau lag in einer roten Lache. Dieser Dreckssack hatte sie mit nur einem Schlag durch das Auslösen einer Falle niedergestreckt. Seine aufgerissenen Augen musste er jedoch je schließen, denn das Feuer, welches Harry entfachte drohte ihn zu blenden. Als das Rauschen der Flammen erstarb, wendete er sich zurück zum Halbork und anstelle jetzt auf Verteidigung zu gehen, sah er Dank Henry eine gute Lücke. Mit aller Kraft die er hatte schlug er zu. Der Kampf dauerte noch nicht lange, aber der Halbork hatte ihnen arg zugesetzt.
Der Augenblick der Wut verging jedoch wieder und Jurij schlug zaghafter zu. Auch wenn er Kara verletzt, getötet hatte, so wollte er den Halbork immer noch nicht umbringen. Auch wenn er Unsterblich sein sollte, so müsste doch ein guter Treffer ihn ausschalten können. Da nützte auch Unsterblichkeit nichts.

Angriff:
23 Schaden 7
Nicht tödlicher Angriff:
24 Schaden 3

blutend: … Sagst du den Schaden an Sternie oder soll ich ihn abziehen?
Wenn du etwas machst, mache es mit jeder Faser deiner Selbst. -Status-

Henry

  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #23 am: 12.10.2015, 15:30:19 »
Henry versuchte den Angriff auf Jurij abzufangen, doch dieser grünhäutige Unhold war einfach zu schnell. Henry schaffte es nicht rechtzeitig, seinen Schild zwischen ihn und Jurij zu bekommen. Zu allem Überfluss aktivierte der Ork ein Fallbeil, das Kara traf und zu Boden riss. Henry hatte nur einen kurzen Blick nach hinten geworfen, doch er hatte keinen Zweifel darüber, dass Kara tot war. Verdammt! Die junge Frau war ihm bis zuletzt suspekt geblieben, doch einen solchen Tod hatte sie nicht verdient. Wieder spürte Henry diesen unbändigen Zorn in sich aufsteigen und diesmal schlug er ohne Rücksichtnahme mit seinem Säbel zu.
(Bei mir und Jurij zusätzlich + 1 att und dmg, wgn Bardenlied)
« Letzte Änderung: 12.10.2015, 16:57:12 von Henry »
"Be just, and fear not: Let all the ends thou aim'st at be thy country's, Thy God's, and truth's." - Shakespeare: King Henry VIII., Act 3, Scene 2

Rillfarsell

  • Beiträge: 208
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #24 am: 16.10.2015, 15:01:34 »
Rillfarsell sang weiter sein Lied, während es sich umsah. Als es aber keinen Schlüssel fand, flatterte das Feenwesen trotzdem zurück. Es zog ein paar Dietriche hervor und machte sich an die Arbeit an den Fesseln.[1]
Als es sah, wie Kara zu Boden ging, mischte sich kurz ein Mißton ins Lied. Ohne das es jemand sah, schüttelte es das kleine Wesen und sein Gefieder wechselte die Farbe in stumpfes braun.
Kurz fühlte es tiefes Bedauern für die Tote, aber dies wurde durch das Wissen gemildert, daß Kara jetzt den Kampf gegen ihren Gast hinter sich hatte. Ihre Seele war nun befreit ind würde in die Nachwelt zu ihrem Gott gehen. So ein Schicksal wäre ihm nicht bestimmt; es würde einfach nicht mehr da sein. Dieser Gedanke bestärkte es darin erst einmal so unauffällig wie möglich zu bleiben.
Aner ein weiter Gedanke kam Rillfarsell. Wenn Kara jetzt tot war, in wen würde dann ihr Gast wandern? War es vielleicht gar nicht so schlau, die Frau zu befreien? Und was für ein Gegner würde ihnen gegenüber stehen, wenn er in den bewußtlosen Ork einging?
 1.  disable devise: 23
« Letzte Änderung: 28.10.2015, 23:25:58 von Rillfarsell »

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #25 am: 27.10.2015, 07:36:28 »
Die Waffe Henrys traf den Halbork mit voller Wucht, ein tiefer Stich in die linke Schulter. Der Koloss aus Muskeln und Bösartigkeit stöhnte kurz auf, doch dann erschien wieder das Grinsen in seinem Gesicht. Dann prasselten Jurijs Schläge auf ihn ein, so schnell, dass der Anführer der Wölfe sie nicht abwehren konnte. Er stolperte zurück, fing sich aber gleich wieder.

In der Zwischenzeit gelang es Rillfarsell tatsächlich, das Schloss zu lösen. Es war nicht kompliziert gemacht - wer hier hing, hatte wohl in der Regel keine große Gelegenheit, einen Befreiuungsversuch zu unternehmen. Sekunden später fiel die Frau bewusstlos zu Boden.
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #26 am: 27.10.2015, 07:43:46 »
Nur eine halbe Sekunde stand der Halbork vor Jurij und Henry, während er sich sammelte. Dann schnellte er nach vorne wie eine Kobra, und traf Jurij mit beiden Fäusten gleichzeitig - einmal ins Gesicht, einmal vor die Brust. Die Treffer waren hart, und ließen nunmehr Jurij zurücktaumeln.

Angriffe:
32, 5 Schaden
25, 5 Schaden
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Harry Webster

  • Beiträge: 822
    • Profil anzeigen
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #27 am: 27.10.2015, 14:24:35 »
Kara lag am Boden—dass sie tot war und auch ihr Dämon den Schaden nicht reparieren konnte, wie Lasciel ihm hatte einreden wollen, drang nur langsam in Harrys Bewusstsein—jetzt sackte auch die geschundene Gefangene leblos zusammen. Ihr Peiniger dagegen lachte, obwohl Henry ihn mit seinem Säbel erwischte und Jurij ordentlich auf den Kerl einprügelte. Still pulling his punches, well, I'm not gonna.

Den nutzlose Revolver in die Linke nehmend, zielte Harry diesmal mit der geballten Rechten auf seinen Gegner und rief: "Du quältst gern Frauen? Nimm das!" und gleich hinterher: "Radius adurens!"

Wieder schoss ein armdicker Flammenstrahl aus seiner Hand heraus, doch diesmal hatte er ja damit gerechnet. Trotzdem kostete es ihn alles an Nervenstärke, die er aufzubieten hatte, um den Strahl zwischen den beiden Kameraden hindurch stur auf den Gegner draufzuhalten. Und der Treffer saß.

Ha! Mit der Eloquenz eines Comic-Helden, aber wenigstens auch mit dem gleichen KABOOM.


Kara lag am Boden—dass sie tot war und auch ihr Dämon den Schaden nicht reparieren konnte, wie Lasciel ihm hatte einreden wollen, drang nur langsam in Harrys Bewusstsein—jetzt sackte auch die geschundene Gefangene leblos zusammen. Ihr Peiniger dagegen lachte, obwohl Henry ihn mit seinem Säbel erwischte und Jurij ordentlich auf den Kerl einprügelte. [i] Still pulling his punches, well, I'm not gonna.[/i]

Den nutzlose Revolver in die Linke nehmend, zielte Harry diesmal mit der geballten Rechten auf seinen Gegner und rief: [b]"Du quältst gern Frauen? Nimm das!"[/b] und gleich hinterher: [b]"Radius adurens!"[/b]

Wieder schoss ein armdicker Flammenstrahl aus seiner Hand heraus, doch diesmal hatte er ja damit gerechnet. Trotzdem kostete es ihn alles an Nervenstärke, die er aufzubieten hatte, um den Strahl zwischen den beiden Kameraden hindurch stur auf den Gegner draufzuhalten. Und der Treffer saß.

[i]Ha! Mit der Eloquenz eines Comic-Helden, aber wenigstens auch mit dem gleichen KABOOM.[/i]

scorching ray ins melee: trifft touch AC 17 => Schaden 20.

« Letzte Änderung: 28.10.2015, 23:36:37 von Harry Webster »
My name is Harry Aleister Mulholland Webster. Conjure by it at your own risk.

Paranoid? Probably. But just because you're paranoid doesn't mean that there isn't an invisible demon about to eat your face.

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #28 am: 28.10.2015, 21:48:35 »
Der Herr der Wölfe

Kampfrunde 4

Initiative:

Gruppe 1:
Jurij: 18
Henry: 18
Rillfarsell: 14
Kara: 16 (tot)

Gruppe 2:
Anführer der Wölfe: 14

Gruppe 3:
Harry: 5
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock

Sternenblut

  • Moderator
  • Beiträge: 7375
    • Profil anzeigen
    • Aradan - Stadt der Toten
Im Tode ist jeder allein
« Antwort #29 am: 29.10.2015, 07:58:13 »
Als ihn der Feuerstrahl traf, wurde der Halbork zurückgeworfen. Er schrie gellend auf, schlug mit dem Rücken gegen die Wand und versuchte vergeblich, sich mit den Armen gegen einen ungreifbaren Feind zu wehren.

Als die Flammen vergingen, sackte er auf ein Knie. Sein Oberkörper und die Hälfte seines Gesichts waren bösartig verbrannt. Er keuchte und stöhnte - doch wieder hob er seinen Kopf. Harrys Angriff hatte ihn schwer mitgenommen, doch der Blick in seinen Augen machte klar, dass der Kampf noch nicht vorbei war.

[b]"Verdammte Magier!"[/b] fluchte er.

Doch Harry wurde abgelenkt. Neben ihm bemerkte er eine Bewegung. Kara.

Sie drehte sich zur Seite, und schlug die Augen auf. Lächelte Harry an. [b]"Na also. Ein paar Tricks habe ich doch noch drauf."[/b]
"Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realismus." - Alfred Hitchcock