• Drucken

Autor Thema: Teil I: Die Frostblume  (Gelesen 24314 mal)

Beschreibung: InGame

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nam-Ray

  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #315 am: 12.04.2017, 20:48:42 »
"Auf dann.", sprach Nam-Ray etwas ungeduldig.
« Letzte Änderung: 13.04.2017, 14:29:03 von Ksynthral »

Navanolan

  • Beiträge: 272
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #316 am: 12.04.2017, 23:15:11 »
Navanolan lies sich die Bemerkung des Halbelfen nicht zwei mal sagen und nahm die letzten Treppenstufen mit Schwung. Sein Schwert fest in beiden Händen haltend warf er sich mit der linken Schulter vorran gegen die müden Bretter.[1]
Was auch immer sie dahinter erwarten sollte, jetzt gab es kein Entkommen, für niemanden.
 1. Wurf auf Stärke
« Letzte Änderung: 12.04.2017, 23:15:37 von Navanolan »

Ksynthral

  • Moderator
  • Beiträge: 3916
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #317 am: 13.04.2017, 14:54:58 »
Das Symbol war den Söldnern fremd. Vermutlich nur eine Schmiererei. Selbst der belesene Kaelsos konnte sich keinen Reim daraus machen. Ohne zu zögern schritten sie der Tür entgegen.

Nam-Ray spürte urplötzlich ein Kribbeln in den Ohrläppchen, als er die Treppe hinunterstieg. Auch Navanolan konnte es schwach spüren. Irgendetwas stimmte nicht mit diesem Ort.[1]

Aber der Entschluss stand fest und schon krachte Navanolan gegen die Holztür - Nam-Ray und Kaelsos ein paar Stufen dahinter - doch als er das Hindernis berührte spürte er eine Fäulnis über sich kriechen. Ihm fehlte die Kraft die Türe zu öffnen, sie ächzte, blieb aber verschlossen. Es gab einen gewaltigen Knall. Blaue Funken stoben und legten sich wie ein Schleier über ihn. Dann waren sie verschwunden. Aber das faulige Gefühl bahnte sich weiter den Weg tief in sein Herz.[2]

 1. @ Navanolan und Nam-Ray: bitte je einen Wurf auf Entdecken absolvieren
 2. @ Navanolan: bitte einen ZÄH-Wurf absolvieren

Ksynthral

  • Moderator
  • Beiträge: 3916
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #318 am: 17.04.2017, 11:36:47 »
Doch weder Nam-Ray, noch Navanolan konnten ihr Gespür genauer deuten. Auf dieser Treppe war etwas, von dem sie nichts wussten. Der Ort borg ein Mysterium. Es würden jedoch genauere Untersuchungen nötig sein, um mehr herauszufinden. Und dafür fehlte ihnen momentan die Zeit.

Navanolan zuckte zusammen. Sein Körper vermochte es nicht, sich gegen den fremden Einfluss zu erwehren. Die Fäule kroch ihm ins Herzen und versetzte ihm einen Stich. Negative Energie druchströmte ihn. Schwärze floss durch seine Gedanken. Navanolans Muskeln verkrampften, seine Augen schossen umher, seine Gedanken kreisten. Aber er bewegte sich nicht mehr. Er konnte es nicht. Er war paralisiert.[1]

Die anderen beiden Söldner, kurz hinter Navanolan überkam eine Übelkeit. Ein beißender Geruch stieg ihnen in die Nase. Ihr Gefährte verströmte den Geruch nach Fäulnis und Aas.[2]
 1. @ Navanolan: Bitte Zustand: "paralisiert" eintragen, temporär - ich sage dir Bescheid, wenn die Runden abgelaufen sind;
 2. @ Nam-Ray und Kaelsos: Bitte je einen ZÄH-Wurf absolvieren

Kaelsos

  • Beiträge: 189
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #319 am: 24.04.2017, 18:56:17 »
Der bösartige Schleier einer feindseeligen Macht machte sich breit. Kaelsos beobachtete wie Navanolan von einem Leiden gepackt wurde.
Du Narr! rief er überrascht aus. Der Übermut seiner Gefährten könnte ihnen jetzt übel zu spielen.
Dann drang ihm ein widerwärtiger Gestank in die Nase. Instinktiv versuchte er sein Gesicht mit dem Arm zu schützen. Er musste dem Angriff widerstehen.. und eilte auf den Elfen zu.
Der Kleriker überlegte womit er es zu tun hatte und wie man am besten darauf reagieren sollte.[1]
 1. Zauberkunde: 21
« Letzte Änderung: 24.04.2017, 18:56:33 von Kaelsos »

Nam-Ray

  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #320 am: 25.04.2017, 16:15:50 »
Es war soweit, sie waren auf dem richtigen Weg und eine dreckige Vorfreude packte Nam-Ray am Herzen und brannte durch den gesamten Körper. Es war falsch, er ekelte sich vor sich selbst, doch dieser Hass auf etwas, dass ihn so Machtlos da stehen ließ, ließ ihn nicht los. Dann realisierte er erst was ihm diese Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein, brachte. Der Elf stand nur starr wie benommen da und ein für ihn undefinierter Geruch kroch wie eine dickflüssige Schlacke in seine Nase. Ein Schock durchfuhr ihn. Er versuchte gegen das, was in ihn kroch anzukämpfen[1]
 1. Zäh: 11

Navanolan

  • Beiträge: 272
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #321 am: 07.05.2017, 23:50:59 »
Die Gedanken im Kopf des jungen Elfen begannen zu kreisen in einem Maß, in dem sie auch zu einer dunklen Masse verschmolzen und nicht zu greifen waren. Navanolan spürte Wut, Angst, Entschlossenheit und Ohnmacht zeitgleich, dann schien sein letztes Bewusstsein zu verfaulen und zu stinken, und er konnte nicht unterscheiden ob es nur in ihm war oder wahrhaftig.

Was hatte er sich nur dabei gedacht?

Nam-Ray

  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Teil I: Die Frostblume
« Antwort #322 am: 14.05.2017, 02:57:57 »
Wir müssen weiter! Navanolan helfen! Was hat ihn gepackt? Nam-Rays Gedanken überschlugen sich, sein erster Impuls war es dem Elfen eine Ohrfeige zu geben, damit er wieder zu sich kommt. Doch schnell bremste er sich. Woher kam dieser Hang zur Gewalt urplötzlich. Er kannte sich selbst beinahe nicht mehr. Nam-Ray zwang sich tief einzuatmen und zu konzentrieren, er achtete auf den Elfen und Kaelsos. Dieser schien sich ebenfalls zu konzentrieren. Vielleicht hatte er etwas erkannt. Nam-Ray blieb ruhig und Kampfbereit stehen, während er auf eine Antwort des Gefährten wartete.

  • Drucken