• Drucken

Autor Thema: Kapitel 2: Stürmische Zeiten  (Gelesen 20198 mal)

Beschreibung: Fackeln im Sturm

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Spinner

  • Beiträge: 528
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #225 am: 31.10.2016, 17:19:36 »
“Also mich interessiert es schon. Wir können doch kurz einen Abstecher dorthin machen und schauen, was da vor sich geht.“
Da Marla bisher so zugänglich war, versucht es Spinner einfach einmal auf die direkte Art. Wenn sie sich quer stellt, kann er vielleicht immer noch etwas auf dem Rückweg versuchen.

Luther Engelsnot

  • Administrator
  • Beiträge: 24591
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #226 am: 04.11.2016, 12:58:52 »
Calvic schüttelt heftig den Kopf und springt einen Satz zurück.
„Die Worte sind heilig, das Innerste. Niemand kann sie verstehen, Mycel schenkte diesem treuen Diener lediglich die Gabe sie neu zu formen, neu zu erfassen und auf weltliche Banalitäten zu reduzieren. Diese Worte kann Calvic teilen, doch zuerst muss Mycels Tempel erstrahlen, erst muss sie Wurzeln schlagen, dieser Ort muss ein Teil des Geflechtes werden.“
Plappert er fast schon etwas zu schnell und wahnwitzig vor sich hin.

Clara nickt ein weiteres Mal zustimmend und freudig, als Ashley es kapiert zu haben scheint. Als sie sich dann jedoch wieder auf die Menge bezieht, lässt sie einen Moment die Schultern hängen und seufzt unartikuliert. Sie scheint einen Moment zu überlegen, ob sie noch einen Versuch startet, aber der eigentlich schüchternen Frau gehen wohl langsam die Ideen aus.

„Haben wir nicht was wichtigeres zu besorgen? Außerdem noch scheint dort eh nichts los zu sein. Weder lässt sich Scarlett blicken noch verkündet irgendwer irgendetwas. Lass uns das Teil holen und falls was passiert, kannst du immer noch einen Abstecher in einer Pause machen.“
Schlägt Marla etwas ungeduldig vor und weist in Richtung von Truknurs Hütte, die inzwischen ziemlich weit weg ist.
„Also können wir?“
Leite:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Spinner

  • Beiträge: 528
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #227 am: 04.11.2016, 21:57:34 »
Es widerstrebt Spinner zwar etwas, Marla zuzustimmen, aber auch er muss einsehen, dass im Moment wenig los ist auf dem Platz. Es sollte also genug Zeit sein, um zu Truknurs Hütte und zurück zu kommen, bevor sich hier etwas tat. Und dort würde er schon etwas finden, was er mitnehmen kann, schließlich hat der Vollstrecker einigen Schrott gesammelt den Sommer über.
"Na gut, lass uns gehen. Aber wenn hier wirklich eine Versammlung stattfindet, ist das wichtig. Die Sachen für Stonzlach werden ja auch eine Stunde später noch reichen, oder was hat er damit so dringendes vor?"

Ashley

  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #228 am: 05.11.2016, 14:45:53 »
Der Seufzer Claras lässt Ash die Stirn runzeln. "Ähm, also... wenn ich was nich' kapiert hab', dann..." fängt die dunkelhäutige Mutantin an, bevor sie sich darüber klar wird, dass dem ganz bestimmt so sein wird – und sie daran wohl wenig ändern kann. Sie klopft also Clara auf die Schulter und meint gutmütig: "Na, am besten schnapp' ich mir Spinner und bring ihn her. Der hat'n schlaues Köpfchen. Der schnallt's bestimmt!" Damit wendet sie sich ab, um mit weit ausgreifenden Schritten Spinners Quartier aufzusuchen.

Truknur

  • Beiträge: 299
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #229 am: 06.11.2016, 11:22:46 »
Truknur versteht - die Bosse haben tatsächlich etwas vor. Es wird eine Versammlung geben. Zumindest von Scarlett. Stonzlach hat hiermit nichts zu tun. Und seine Schläger auch nicht. Grimmig brummt er Marla zu:

"Lass mal dem Spinner seine Interessen, hm? Er hat Recht: Stonzlach wird schon etwas warten können. Spinner ist ja schließlich frei, oder nicht?"

Vorwurfsvoll blinzelt er Marla an. Dann führt er die beiden zu seiner Hütte.

"Genug Zeit bis da was los ist. Das muss."

Dort angekommen wühlt er in einem kleinen Haufen Schrott neben seiner Unterkunft. Schnell hat er das gesuchte Teil gefunden, drückt es Spinner in die Hand.

"Das wars doch, oder?"

Spinner

  • Beiträge: 528
    • Profil anzeigen
Kapitel 2: Stürmische Zeiten
« Antwort #230 am: 07.11.2016, 11:41:33 »
"Auf Truknur ist einfach Verlass."
Spinner ist froh, dass der Hüne das Spiel ohne zu zögern mitspielt; manchmal ist der Tüftler fast verwundert, welch wacher Geist in diesem riesenhaften Körper steckt. Wenn er das mit Stonzlachs Vollstreckern vergleicht ...

An seiner Hütte stürzt er sich auch direkt in den Schrotthaufen, den er gesammelt hat, und drückt dem Tüftler ein Stück in die Hand. Welches, war ohnehin unerheblich - es sieht in etwa aus wie das, was Spinner beschrieben hat, und hat bereits jetzt seinen Zweck erfüllt, nämlich die Gruppe am Versammlungsplatz vorbeizuführen.
"Danke Truknur, das ist genau das, was ich gesucht habe!" bedankt er sich bei seinem Freund und steckt sich das Teil ein. "Bleibst du hier oder kommst du mit zurück ins Zentrum?"

Auf dem Rückweg versucht Spinner, ein lockeres Gespräch mit Marla zu beginnen; vielleicht ist es ja doch irgendwie möglich, aus ihr mehr Informationen zu Enoch herauszubekommen, als Stonzlach ihm gegeben hat. "Und Stonzlach ist jetzt unterwegs, mehr Hinweise zu sammeln, du weißt schon wofür? Braucht er dafür die Waffen?"

  • Drucken